Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv der Blogeinträge von: Alfred Pradel

Vimy Ridge – Eine Schlacht eint vor 100 Jahren die Kanadier 0

Vimy Ridge - Eine Schlacht eint vor 100 Jahren die Kanadier

Detail des Mahnmals für die gefallenen kanadischen Soldaten in Vimy, Frankreich. Foto: apr

Kanada, Großbritannien und Frankreich gedenken der Schlacht von Vimy Ridge

„Vor hundert Jahren gingen Albertans und Nova Scotians in die Schlacht, aber als Kanadier kehrten sie zurück.“ Mit den Worten eines Veterans der Schlacht von Vimy Ridge skizzierte Kanadas Premierminister Justin Trudeau am vergangenen Wochenende die Vorgänge einer Schlacht, in der nahezu 3600 kanadische Soldaten ihr Leben ließen und mehr als 7000 verwundet wurden.

Blicken wir zunächst zurück:

Es war der 9. April 1917, Ostermontag. Um 5:30 Uhr begann bei Schnee und Nebel der Angriff der kanadischen Divisionen auf den Vimy Rücken. Abwohl die eingesetzten Tanks zerschossen wurden oder im Schlamm stecken blieben, gelang es den Truppen rasch, Gelände zu gewinnen. Allerdings war der Blutzoll hoch, die deutschen Maschinengewehrgruppen konnten insbesondere aus den Dörfern heraus mit verheerender Wirkung in die Kämpfe eingreifen.

Vimy Ridge - Eine Schlacht eint vor 100 Jahren die Kanadier

Die Schlacht von Vimy Ridge auf der Karte.

Aber die 16 eingesetzten Divisionen auf Seiten der Briten und Kanadier, die die ausgebluteten französischen Divisionen ersetzten und stärkten konnten in der 25 Kilometer langen Front schließlich die Oberhand gewinnen. Aber die Schlacht war noch lange nicht ausgestanden, bis zum 3. Mai tobte der Kampf um wenige Meter und um einige Höhen. Letztendlich endeten die Schlachten bei Arras, Vimy und anderen Orten mit einem militärischen Patt, beide Seiten hatten sich wieder eingegraben, so dass es letztlich wieder zum zermürbenden Stellungskrieg kam. 150.000 tote britische Soldaten, nahezu die selbe Zahl auf deutscher Seite mussten in die Geschichtsbücher eingeschrieben werden. Kanada verlor alleine in der Schlacht am Vimy Ridge nahezu 3600 Soldaten, über 7000 wurden verwundet. Ein hoher Menschenverlust für die noch junge Nation Kanada, damals mit acht Millionen Einwohnern ein Riesenland mit wenigen Bewohnern. Aber, die Schlacht von Vimy Ridge einigte Soldaten aus allen Provinzen, Kanadier, neue Einwanderer und First Nation. Die Schlacht markiert die Blutigste in der kanadischen Geschichte. Aus Dankbarkeit über den Einsatz schenkte der französische Staat Kanada ein 100 Hektar großes Gelände auf dem Vimy Rücken, dem Vimy Ridge. Darauf entstand das imposante, sehr unmilitaristische Mahnmal, in das die Namen von 11.285 vermissten Soldaten eingemeißelt sind.

Vimy Ridge - Eine Schlacht eint vor 100 Jahren die Kanadier

Replikas der WW I Flugzeuge über Vimy Ridge. Foto: apr

Die Darstellung des Denkmals, das ohne Darstellung von Waffen und anderen militärischen Symbole den Frieden in besonderer Weise darstellt, imponierte auch Adolf Hitler, der das Denkmal 1940 besuchte. Nach seinem Besuch ließ Hitler das Mahnmal von der Waffen-SS bewachen, so dass es nicht wie andere Denkmäler des 1. Weltkrieges zerstört wurde.

Zwei Jahre vor der Schlacht von Vimy Ridge verfasste der kanadische Lieutenant Colonel John McCrae unter dem Eindruck des frühen Todes seines besten Freundes, des gerade einmal 22-jährigen Lieutenant Alexis Helmer, das Gedicht „In Flanders Fields“. McCrae war aufgefallen, dass auf dem frischen Grab seines Freundes, aber auch auf den Schlachtfeldern der Klatschmohn (Poppies) blühte. Die lange keimfähigen Samen des Klatschmohns blüht, wenn der Boden in dem er liegt gestört wird. So geschehen durch die Granateinwirkung während der Schlachten. Die Blüten des Mohns, die Poppies spielten auch bei der Zeremonie zum 100-jährigen Gedenken an die Schlacht von Vimy Ridge. Mehr davon in Teil 2.

Vimy Ridge - Eine Schlacht eint vor 100 Jahren die Kanadier

Lieutenant Colonel John Alexander McCrae, Schöpfer des Gedichtes „In Flanders Fields“.

In Flanders Fields

Deutsche Fassung

Auf Flanderns Feldern blüht der Mohn
zwischen Reihen von Kreuzen,
wo unser letzter Ruheplatz ist; und am Himmel
fliegen immer noch die prächtig singenden Lerchen;
kaum hörte man ihren Gesang unten bei den Geschützen
Wir sind die Toten. Vor kurzem noch
lebten wir, nahmen die Morgendämmerung wahr;
liebten und wurden geliebt. Und jetzt liegen wir
auf Flanderns Feldern.
Führt unseren Kampf mit dem Gegner fort!
Euch werfen wir aus kraftlosen Händen
die Fackel zu; sie hoch zu tragen sei eure Pflicht.
Haltet ihr uns Toten nicht die Treue,
werden wir nicht ruhen, auch wenn der Mohn blüht
auf Flanderns Feldern.

Vimy Ridge - Eine Schlacht eint vor 100 Jahren die Kanadier

Der Klatschmohn, Symbol der Schlachten des 1. Weltkrieges.

Englisches Original

In Flanders fields the poppies blow
Between the crosses, row on row
Tltat mark our place; and in the sky
The larks, still bravely singing^y
Scarce heard amid theguns below.
We are the Dead. Short days ago
We lived,felt dawn, saw sunset glow,
Loved and were loved, and now we lie
In Flanders ßelds.
Take up our quarrel with the Joe:
To youßomfaiUng hands we throw
The torch; be yours to hold it high.
Ifye break faith with us who die
We shall not sleep, though poppies grow
In Flander fields…

In Teil 2 berichten wir über die Feierlichkeiten zu 100 Jahre Schlacht von Vimy.

Vimy Ridge - Eine Schlacht eint vor 100 Jahren die Kanadier

Ehrengäste in Vimy: hinten von links Prinz Harry, Prinz William (Duke of Cambridge), Premierminister Justin Trudeau. Vorne von links Frankreichs Präsident Francois Hollande, David Johnston General-Gouverneur von Kanada, Prinz Charles (Prince of Wales). Foto; apr

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 13+14/2017 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 13+14/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 13+14/2017, 3.April 2017

  • 100-Kilo-Goldmünze aus Kanada aus Bode-Museum gestohlen
  • Blackberry erholt sich
  • University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

100-Kilo-Goldmünze aus Kanada aus Bode-Museum gestohlen

Diebe haben aus dem Berliner Bode-Museum in der letzten Märzwoche eine 100-Kilogramm schwere Goldmünze aus Kanada gestohlen. Die Münzen mit dem Namen Big Maple Leaf wurde 2007 in der Königlichen Kanadischen Münze geprägt und gehört seit 2010 zur Münzsammlung des Bode-Museums.

Mit einer Leiter drangen die Diebe durch ein Fenster auf der Rückseite in das Gebäude ein; mit einer Schubkarre schafften sie drei Zentimeter dicke Münze, die ungefähr so groß wie ein Autoreifen und aus purem Gold ist, davon. Der Nennwert der Münze beläuft sich auf eine Million Dollar, wegen des gegenwärtigen Goldpreises dürfte ihr eigentlicher Wert aber bei rund 3,7 Millionen Dollar liegen.

Weltweit gibt es fünf Exemplare des Big Maple Leaf, die einst als größte Münze der Welt galt.

Blackberry erholt sich

Der kanadische Smartphone-Hersteller Blackberry hat im vergangenen Quartal deutlich weniger Verlust gemacht als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Insgesamt beliefen sich die Verluste auf 47 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum waren es 238 Millionen Dollar Verlust gewesen.

Blackberry gehörte zu den Pionieren des Smartphone-Geschäfts, war allerdings nach herben Einbrüchen erst kürzlich unter dem neuen Chef John Chen aus diesem Geschäft ausgestiegen. Erst im September war die Entscheidung getroffen worden, selbst keine Geräte mehr zu entwickeln, weil Blackberry mit Androidgeräten und iPhones nicht mehr hatte mithalten können.

Inzwischen lässt Blackberry seine Geräte vom chinesischen Hersteller TCL bauen, zum Einsatz kommt dabei das Android von Google.

University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien

Die University of Winnipeg gehört zu den führenden Universitäten in Kanada mit einem Lehrstuhl in deutsch-kanadischen Studien. Der Schwerpunkt der akademischen Forschung und Lehre liegt dabei in der Geschichts- und Literaturwissenschaft.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs bei deutsch-kanadischen Forschungsvorhaben zu unterstützen, vergibt die Universität mehrere Stipendien im Rahmen der „German-Canadian Studies Fellowship Competition“.

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.uwinnipeg.ca/german-canadian/fellowships.html.

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

4. April – Remscheid – DKG Maple Table Bergisch Land http://www.kanadatreff.com/aSwsW

6. April – Düsseldorf – KANADATREFF: Building Bridges and Making Friends – Begegnung mit Kanada. Um 19 Uhr. Anmeldung per E-Mail E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

22. April – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung per E-Mail bei Christine über E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

4. Mai – 150 Jahre Kanada. Vortrag mit Bildern und Fakten zu Kanada. 19 Uhr im Deichgraf, Deichstr. 23, Nähe Rödingsmarkt

12. Mai – Berlin – Forum@KanadaHaus mit Green Tec Awards. Botschaft von Kanada in Deutschland am Leipziger Platz.

14. Mai – Bergheim bei Köln – 360° Kanada und die Deutsch-Kanadische Gesellschaft (DKG) feiern das Traumreiseland Kanada im Medio.Rhein.Erft. Mit drei Multivisionsshows, mehr als 20 Vorträgen sowie kulturellen und kulinarischen Highlights aus Kanada. Der Eintritt kostet 10 Euro, für Mitglieder der DKG und Abonnenten von 360° Kanada ist der Eintritt frei.

6. bis 13. Juni – Hamburg, Berlin, München, Köln, Frankfurt – Kiefer Sutherland auf Deutschlandtour. 6.6. Hamburg: Mojo. 7.6. Berlin: Heimathafen. 8.6. München: Technikum. 12.6. Köln: Gloria. 13.6. Frankfurt: Gibson.

1. Juli – Wentorf – Canada-Day-BBQ des MapleTable®. Die Feier beginnt um 16 Uhr in Wentorf „Zur Alten 16“. Hamburger Landstraße 28b, http://www.zuralten16.de. Unkosten pro Person: 25 Euro. Die Getränke müssen selbst bezahlt werden. Verbindliche Anmeldung bis 28.06. unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Im April finden in Deutschland folgende Ausstellung mit Beteiligung kanadischer Künstler statt:

Zin Taylor. Einzelausstellung noch bis zum 7.5. im Westfälischen Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. http://www.westfaelischer-kunstverein.de

Ben Schumacher. Einzelausstellung noch bis zum 14.5. im Kunstverein Braunschweig, Lessingplatz 12, 38100 Braunschweig. http://www.kunstverein-bs.de

Nathalie Daoust. Einzelausstellung noch bis zum 18.6. im Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm. http://www.stadthaus.ulm.de

Alex Heilbron. Einzelausstellung vom 28.4. bis 20.5. Die Eröffnung findet am 27.4. von 18 bis 22 Uhr statt im Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin. http://www.ashleyberlin.de

Jana Sterbak. Einzelausstellung im Lehmbruck Museum, Friedrich-Wilhelm-Straße 51, 47051 Duisberg. http://www.lehmbruckmuseum.de

Nika Fontaine. Einzelausstellung. TBC, Organisiert von Wildpalms. Heinrich-Könn-Straße 79, 40625 Düsseldorf, http://www.wild-palms.com

Ben Schumacher in einer Gruppenausstellung noch bis zum 7.4. im Oracle, Joachimsthaler Straße 14, 10719 Berlin. http://www.theoracle.works

Lauryn Youden in einer Gruppenausstellung ab dem 2.4. Kinderhook & Caracas, Kreuzbergstraße 42E, 10965 Berlin. http://www.kinderhook-caracas.com

Angela Bulloch. Einzellausstellung vom 28.4. bis 17.6. Eröffnung am 28.4. von 18 bis 21 Uhr. Esther Schipper, Potsdamer Straße 81E, 10785 Berlin. http://www.estherschipper.com

Brent Wadden, Einzellausstellung von 28.4. bis 9.6. Eröffnung ist am 28.4. von 18 bis 21 Uhr. Peres Projects, Karl-Marx-Allee 82, 10243 Berlin. http://www.peresprojects.com

Nadia Myre. Einzelausstellung 22.4. bis 27.5. Eröffnung am 22.4. von 18 bis 21 Uhr. Art Mûr Leipzig, Spinnereistraße 7, Halle 4b. Leipzig

Marcel Dzama in einer Gruppenausstellung noch bis zum 23.4. im Arp Museum Rolandseck, Hans-Arp-Allee 1, 53424 Remagen. http://www.arpmuseum.org

Louis-Philippe Scoufaras in einer Einzelausstellung noch bis zum 25.3. in der Xavier la Boulbenne Gallery, Schönleinstraße 5, 10967 Berlin. http://www.xavierlaboulbenne.com

Keeley Haftner in einer Gruppenausstellung noch bis zum 26.3. in den Räumen der Schering Stiftung, Unter den Linden 32-34, 10117 Berlin. http://www.scheringstiftung.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 11+12/2017 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 11+12/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 11+12/2017, 21. März 2017

  • Louise Arbour wird UN-Sonderbotschafterin
  • Kanadisches Unternehmen mit GreenTec Award ausgezeichnet
  • Neuer Weltraumbahnhof wird in Kanada gebaut
  • Teil der uralten Erdkruste in Kanada entdeckt
  • Toronto feiert 150 Jahre Kanada
  • University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

Louise Arbour wird UN-Sonderbotschafterin

Die kanadische Juristin Louise Arbour ist zur UN-Sonderbotschafterin für Internationale Migration ernannt worden. Es ist bereits der dritte Posten bei den Vereinten Nationen für die ehemalige Richterin am Supreme Court, Kanadas oberstem Gerichtshof.

Von 1996 bis 1999 war sie als Chefanklägerin des UN-Kriegsverbrechertribunals in Den Haag tätig und hatte mit dieser Aufgabe internationales Ansehen erlangt.

Im Jahr 2004 übernahm sie das Amt der UN-Hochkommissarin für die Menschenrechte. Ihr Vorgänger, der Brasilianer Sergio Vieira de Mello, war 2003 bei einem Angriff auf den Sitz der Vereinten Nationen in Bagdad ums Leben gekommen.

Die kanadische Regierung gratulierte Arbour zu ihrer neuen Aufgabe und erklärte, kaum jemand sei so für das Amt qualifiziert wie Arbour.

Kanadisches Unternehmen mit GreenTec Award ausgezeichnet

Das kanadische Unternehmen Terragon Environmental Technologies hat den diesjährigen GreenTec Award gewonnen. Ausgezeichnet wurden die Kanadier für ihre Idee, den auf Kreuzfahrtschiffen produzierten Müll in Antriebsenergie für die Schiffe umzuwandeln. Derzeit nutzt Terragon jährlich eine Tonne Schiffsabfälle, um daraus Energie zu erzeugen. So können die Kreuzfahrtschiffe nicht nur ihre Kosten bei der Abfallentsorgung reduzieren, sondern auch ihre Umweltbilanz verbessern.

Das Kreuzfahrtschiffe in sensiblen Ökosystemen unterwegs sind, war einer der ausschlaggebenden Gründe für die 70-köpfige Jury, die Kanadier auszuwählen. Der Preis wurde während der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) vergeben.

Der GreenTec Award hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem der wichtigsten Umweltpreise der Welt entwickelt. Gefördert werden grüne Projekte, die andere zum Mitmachen und Nachahmen verführen.

Neuer Weltraumbahnhof wird in Kanada gebaut

In der Gemeinde Guysborough in der kanadischen Provinz Nova Scotia wird ein neuer Weltraumbahnhof gebaut. Die Arbeiten sollen im kommenden Jahr beginnen und bis 2022 fertig gestellt sein. Von da an werden laut Plan pro Jahr acht ukrainische Raketen mit kommerziell genutzten Satelliten ins All starten.

Teil der uralten Erdkruste in Kanada entdeckt

Geochemiker haben in Kanada die bislang zweitältesten Überreste der ersten Erdkruste entdeckt. Die 4,2 Milliarden Jahre alten Gesteinsbrocken sind zwar etwas jünger als die Zirkon-Minerale, die im Westen Australiens gefunden wurden. Dennoch versprechen sich die Forscher wichtige Auskünfte über den frühen Zustand der Erde, weil dieses Gestein anders zusammengesetzt ist als das in Australien gefundene.

Die Erde selbst entstand vor etwa 4,54 Milliarden Jahren und bestand aus glühend heißem, flüssigem Gestein. Bis sich eine frühe Erdkruste bildete, dauerte es rund 160 Millionen Jahre. Diese Kruste ist weitgehend zerstört worden im Laufe der Erdgeschichte, der überwiegende Teil tauchte bei Bewegungen der Erdplatten ab und verschmolz mit dem Erdmantel.

Das uralte Gestein stammt aus einer Region südlich der Hudson Bay. Der Großteil des Granits dort ist mit etwa 2,7 Milliarden Jahren ohnehin schon sehr alt. Die Forscher konnten nun anhand einer komplexen Isotopenanalyse beweisen, dass sich in ihren Proben neben dem 2,7 Milliarden alten Gestein auch das wesentlich ältere Erdkrustengestein befand.

Toronto feiert 150 Jahre Kanada

Kanada wird 150 – und Toronto feiert mit! Die Millionen-Metropole lockt mit zahlreichen Kunst-, Kultur- und Sport-Events unter dem Motto „TO Canada with Love“. Darunter sind zum Beispiel das Karibische Festival, das vom 11. Juli bis zum 7. August die City drei Wochen zum Feiern bringt. Auch der Freizeitpark Ontario Place öffnet völlig neu gestaltet seine Pforten mit neu angelegten Geh- und Radwegen, die auch an einer 1.700 Tonnen schweren Granitsteinwand vorbeiführen.

Ein weiteres Highlight werden sicherlich die North American Indigenous Games sein, das größte sportliche und kulturelle Ereignis der indigenen Bevölkerung Nordamerikas. Vom 16.bis zum 23. Juli werden mehr als 5.000 Teilnehmer zu Wettkämpfen in 14 Sportarten erwartet.

Sämtliche Veranstaltungen und was Toronto sonst noch zu bieten hat, finden Sie unter: http://www.seetorontonow.de/

University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien

Die University of Winnipeg gehört zu den führenden Universitäten in Kanada mit einem Lehrstuhl in deutsch-kanadischen Studien. Der Schwerpunkt der akademischen Forschung und Lehre liegt dabei in der Geschichts- und Literaturwissenschaft.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs bei deutsch-kanadischen Forschungsvorhaben zu unterstützen, vergibt die Universität mehrere Stipendien im Rahmen der „German-Canadian Studies Fellowship Competition“.

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.uwinnipeg.ca/german-canadian/fellowships.html.

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

21. März –Berlin – Canadian Blast Spring Tour. Mit „Poor Nameless Boy“ aus Regina in Saskatchewan; Declan O’Donovan aus Whitehorse in Yukon und USS aus Toronto in Ontario. Auster Club

Noch bis 25. März – Stuttgart, Frankfurt, Berlin, Leipzig – Der Kanadier Guy Delisle ist auf Lesereise in Deutschland mit seinen Graphic Novels „Aufzeichnungen aus Jerusalem“ und „Geisel“. 21. März, 19.30 Uhr – Frankfurt, Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main. Eintritt: 5 Euro/erm. 4 Euro | 23. März, 20 Uhr – Berlin, Ex-Rotaprint, Projektraum, Gottschedstraße 4, 13357 Berlin. Eintritt: 5 Euro, erm. 3 Euro | 24. März, 20 Uhr – Leipzig, Institute Francais, Thomaskirchhof 20, 04109 Leipzig. Eintritt: frei | 25. März, 12.00-12.30 Uhr – Leipzig, Leipziger Buchmesse, ARTE-Podium, Glaskasten, Empore | 15-15.30 Uhr, Forum „Die Unabhängigen“, Halle 5 |20.30 Uhr im Telegraph – Dittrichring 18 – 20, 04109 Leipzig

23. März – Dresden – Maple Meeting. Kurfürstenschänke, An der Frauenkirche 13, 01067 Dresden. Ab 18:30 Uhr. Um Anmeldung per E-Mail an Karin und Karl wird gebeten(E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz).

26. März – Ahrweiler – Ahrkreisstaffellauf mit der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/vV3BT

27. März – Berlin – Arbeiten in Kanada: Informationsveranstaltung zur Einwanderung als qualifizierte Arbeitskraft. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt, Fragen können aber anschließend auf Französisch oder Englisch gestellt werden. Melden Sie sich bis 23. März 2017 per Email unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz mit Angabe Ihres Namens und Ihrer Pass- oder Ausweisnummer an. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Ort: Botschaft von Kanada in Deutschland, Leipziger Platz 17. Die Veranstaltung wird auf der Facebook-Seite live übertragen; Fragen können auch per Facebook oder Twitter gestellt werden. Ab 18 Uhr. http://www.canadainternational.gc.ca/austria-autriche/visas/InfoSession.aspx?lang=en

28. März – Berlin – Québec-Stammtisch im Mommseneck am Potsdamer Platz, Alte Potsdamer Straße 1, 10785 Berlin. Ab 19 Uhr.

31. März bis 2. April – Köln – Kanada bei der Abenteuer Welt http://www.kanadatreff.com/fIltz

4. April – Remscheid – DKG Maple Table Bergisch Land http://www.kanadatreff.com/aSwsW

6. April – Düsseldorf – KANADATREFF: Building Bridges and Making Friends – Begegnung mit Kanada. Um 19 Uhr. Anmeldung per E-Mail E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Im März und April finden in Deutschland folgende Ausstellung mit Beteiligung kanadischer Künstler statt:

Zin Taylor. Einzelausstellung noch bis zum 7.5. im Westfälischen Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. http://www.westfaelischer-kunstverein.de

Ben Schumacher. Einzelausstellung noch bis zum 14.5. im Kunstverein Braunschweig, Lessingplatz 12, 38100 Braunschweig. http://www.kunstverein-bs.de

Nathalie Daoust. Einzelausstellung noch bis zum 18.6. im Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm. http://www.stadthaus.ulm.de

Alex Heilbron. Einzelausstellung vom 28.4. bis 20.5. Die Eröffnung findet am 27.4. von 18 bis 22 Uhr statt im Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin. http://www.ashleyberlin.de

Jana Sterbak. Einzelausstellung im Lehmbruck Museum, Friedrich-Wilhelm-Straße 51, 47051 Duisberg. http://www.lehmbruckmuseum.de

Nika Fontaine. Einzelausstellung. TBC, Organisiert von Wildpalms. Heinrich-Könn-Straße 79, 40625 Düsseldorf, http://www.wild-palms.com

Ben Schumacher in einer Gruppenausstellung vom 24.3. bis zum 7.4. im Oracle, Joachimsthaler Straße 14, 10719 Berlin. http://www.theoracle.works

Lauryn Youden in einer Gruppenausstellung ab dem 2.4. Eröffnet wird am 1.4. von 18 bis 21 Uhr. Kinderhook & Caracas, Kreuzbergstraße 42E, 10965 Berlin. http://www.kinderhook-caracas.com

Angela Bulloch. Einzellausstellung vom 28.4. bis 17.6. Eröffnung am 28.4. von 18 bis 21 Uhr. Esther Schipper, Potsdamer Straße 81E, 10785 Berlin. http://www.estherschipper.com

Brent Wadden, Einzellausstellung von 28.4. bis 9.6. Eröffnung ist am 28.4. von 18 bis 21 Uhr. Peres Projects, Karl-Marx-Allee 82, 10243 Berlin. http://www.peresprojects.com

Nadia Myre. Einzelausstellung 22.4. bis 27.5. Eröffnung am 22.4. von 18 bis 21 Uhr. Art Mûr Leipzig, Spinnereistraße 7, Halle 4b. Leipzig

Marcel Dzama in einer Gruppenausstellung noch bis zum 23.4. im Arp Museum Rolandseck, Hans-Arp-Allee 1, 53424 Remagen. http://www.arpmuseum.org

Louis-Philippe Scoufaras in einer Einzelausstellung noch bis zum 25.3. in der Xavier la Boulbenne Gallery, Schönleinstraße 5, 10967 Berlin. http://www.xavierlaboulbenne.com

Keeley Haftner in einer Gruppenausstellung noch bis zum 26.3. in den Räumen der Schering Stiftung, Unter den Linden 32-34, 10117 Berlin. http://www.scheringstiftung.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Savour Canada: Kopfsalat mit Blaubeeren und Camembert 0

Auch wenn sich der Winter noch ein bisschen wehrt, das Frühjahr steht in den Startlöchern. Dieser Salat mit den kleinen frechen Früchtchen aus Kanada umrahmt jedes Essen, ob vom Grill oder aus der Pfanne.

Savour Canada: Kopfsalat mit Blaubeeren und Camembert

Savour Canada – Kopfsalat mit Blaubeeren und Camembert.. Foto: Wild Blueberry Association of North America (WBANA)

Kopfsalat mit Blaubeeren und Camembert

Zutaten für 4 Personen

400 g gemischter, geputzter Kopfsalat (z.B. Römersalat, Lollo Bianco, Friséesalat)
200 g Kirschtomaten
1 Bio-Orange
2 TL Öl
1 Prise Salz
1/2 TL geschroteter rosa Pfeffer
1 Prise Zucker
150 g wilde Blaubeeren aus Kanada (tiefgefroren)
150 g Camembert

Zubereitung

Kopfsalat abbrausen und trocken schleudern. Kirschtomaten abspülen. Eine beschichtete Pfanne trocken erhitzen und die Tomaten darin scharf anbraten, auf einen Teller geben. Orange abspülen, die Schale mit einem Zestenreißer abziehen (oder abreiben), den Saft auspressen. Orangensaft mit Öl, Salz, Pfeffer, Zucker und der Orangenschale verrühren.
Aufgetaute Blaubeeren mit der Marinade mischen. Camembert in Stücke schneiden. Kopfsalat zusammen mit den Tomaten und den Camembertstücken anrichten. Die Blaubeeren mit der Marinade darüber verteilen.

Nährwerte

Pro Portion ca.
Energie: 247 kcal / 1032 kJ
Eiweiß: 8,6 g
Fett: 20,6 g
Kohlenhydrate: 6,5 g
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Tipp: Dazu ein frisches, knackiges Baguette reichen.

Savour Canada: Hähnchensatés mit Blaubeer-Erdnuss-Sauce 0

Die kleinen blauen Früchtchen aus Kanada sind der Renner, wenn es um leckere Gerichte geht. Dieses Gericht eignet sich hervorragend als leckere Vorspeise oder als Snack zu vielen Gelegenheiten.

Savour Canada: Hähnchensatés mit Blaubeer-Erdnuss-Sauce

Savour Canada – Hähnchensatés mit Blaubeer-Erdnuss-Sauce. Foto: Wild Blueberry Association of North America (WBANA)

Hähnchensatés mit Blaubeer-Erdnuss-Sauce

Zutaten für 4 Personen

Blaubeersauce:
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 Schalotte
1 TL Öl
150 ml Blaubeersaft (aus dem Glas)
40 g Crunchy Erdnusscreme
250 g wilde Blaubeeren aus Kanada (aus dem Glas)
1 gestrichener TL Speisestärke
1 Prise Salz

Satés:
2 doppelte Hähnchenbrustfilets
Salz, Pfeffer
1/2 TL Chinagewürz
1 EL Öl

Zubereitung

Ingwer und Schalotte schälen und fein würfeln. Öl erhitzen. Ingwer und Schalotte darin kurz andünsten. Blaubeersaft und Erdnusscreme einrühren, aufkochen und die abgetropften wilden Blaubeeren zugeben. Speisestärke mit wenig kaltem Wasser verrühren und in die Blaubeeren einrühren. Einmal gut aufkochen lassen. Mit Salz abschmecken.

Hähnchenbrustfilets längs in dünne Streifen schneiden. Mit Salz, Pfeffer und Chinagewürz würzen. Die Hähnchenstreifen ziehharmonikaartig auf leicht geölte Holzspieße stecken. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Spieße darin von jeder Seite 2-3 Minuten braten. Zusammen mit der Blaubeersauce anrichten.

Tipp

Wer die Blaubeer-Erdnuss-Sauce scharf würzen möchte, schmeckt sie zusätzlich mit Sambal Oelek oder geschrotetem Chili ab.

Nährwerte

Pro Portion ca.

Energie: 282 kcal / 1176 kJ
Eiweiß: 33,2 g
Fett: 10,4 g
Kohlenhydrate: 12 g

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Savour Canada: Hähnchensatés mit Blaubeer-Erdnuss-Sauce

Leckere wilde Früchtchen. Foto: Foto: Wild Blueberry Association of North America (WBANA)

QR Code Business Card