Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com
Mrz 07

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 9+10/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 9+10/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 9+10/2017, 7. März 2017

  • Lettland ratifiziert CETA als erstes EU-Land
  • Sicherheitsbranche: Geschäftsanbahnungsreise nach Kanada
  • Bester Animationsfilm und bester Tonschnitt: Zwei Oscars gehen nach Kanada
  • Kim Thúy: Lesung und Diskussion in der Botschaft von Kanada
  • Montréal ist Studentenstadt Nummer Eins
  • Kanadische Musik bei den Festspielen MaerzMusik in Berlin
  • University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

Lettland ratifiziert CETA als erstes EU-Land

Lettland ist das erste EU-Land, das das Freihandelsabkommen „CETA“ zwischen der EU und Kanada ratifiziert hat. Das Parlament in Riga stimmte am 23. Februar 2017 mit einer klaren Mehrheit für das Abkommen.

Lettlands Außenminister Edgars Rinkēvičs begrüßte die Ratifizierung. Der kanadische Handelsminister François-Philippe Champagne erklärte, er habe keinen Zweifel daran, dass CETA die richtigen Bedingungen für noch mehr gegenseitige vorteilhafte Geschäftsmöglichkeiten schaffen werde.

Das Freihandelsabkommen war nach Jahren der Vorbereitung und Verhandlung im Oktober 2016 von den EU-Staaten und der kanadischen Regierung unterzeichnet worden. Mitte Februar hatte das EU-Parlament in Straßburg mehrheitlich für CETA gestimmt und den Weg für den Freihandel zwischen den beiden Partnerregionen freigemacht. Die anderen 27 EU-Länder müssen das Abkommen noch ratifizieren, weite Teile treten bereits dieses Jahres in Kraft.

Sicherheitsbranche: Geschäftsanbahnungsreise nach Kanada

Unternehmer aus den Branchen Sicherheitstechnik und IT-Sicherheit können sich noch bis zum 10. März zu einer Geschäftsanbahnungsreise der Deutsch-Kanadischen Handelskammer (AHK) und der SIHK zu Hagen anmelden. Die Reise vom 19. bis zum 23. Juni 2017 findet im Rahmen des Markerschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für Kleine und Mittlere Unternehmen statt.

Im Mittelpunkt stehen individuelle Gesprächstermine mit potenziellen Geschäftspartnern aus öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen und Privathaushalten sowie Fachvorträge, Projektbesuche und Netzwerkveranstaltungen. Besonders Hersteller und Dienstleister aus den Bereichen Gebäudemanagement, Überwachungs- und Sensortechnik, IT-Sicherheit, Alarmanlagen, Zugangs- sowie Frühwarnsysteme können in Kanada einen interessanten Absatzmarkt finden.

Anmeldeschluss ist Freitag, 10. März 2017. Weitere Informationen zu der Reise und zur Anmeldung gibt es unter: https://www.sihk.de/international/SIHK-Schwerpunktlaender/Kanada_neu/Aktuelles/811952 oder http://www.german-tech.org/aktuelle-projekte/gab-kanada-zivil-sicherheitstechnologien.

Bester Animationsfilm und bester Tonschnitt: Zwei Oscars gehen nach Kanada

Die Oscars, die meistbeachtete Auszeichnung der Filmbranche, sind vergeben – zwei davon nach Kanada. Alan Barillaro wurde für den Pixar-Animationskurzfilm „Piper“ geehrt. Immerhin drei Kanadier waren in der Kategorie Animation nominiert, neben Barillaro gingen Robert Valley für „Pear Cider and Cigarettes“ und Theodore Ushev für „Blind Vaysha“ ins Rennen.

Der Oscar für den besten Tonschnitt ging an Sylvain Bellemare für den Film „Arrival“, der übrigens von einem weiteren Kanadier aus Montreál, nämlich Denis Villeneuve, gedreht wurde.

Kim Thúy: Lesung und Diskussion in der Botschaft von Kanada

Die kanadische Autorin Kim Thúy ist in Deutschland und wird am 16. März um 16 Uhr in der Botschaft von Kanada in Berlin zu einer Lesung und einer Diskussion erwartet. In ihrem dritten Roman „Vi“, der im März unter dem Titel „Die vielen Namen der Liebe“ auf Deutsch erscheint, erzählt die Kanadierin von der Suche nach Identität im Spannungsfeld zweier Kulturen.

Der Roman handelt von einem jungen Mädchen mit Namen Vi, die als Achtjährige mit ihrer Mutter und ihren drei Brüdern vor dem Vietnamkrieg nach Malaysia und schließlich nach Kanada flieht. Erst als erwachsene Frau kehrt sie für eine Weile nach Vietnam zurück, in ein Land, das ihr nach so vielen Jahren fremd geworden ist.

Umso stärker ist die Gegenwart der Erinnerungen: an die abgöttische Liebe der Mutter zu ihrem Mann, den sie im entscheidenden Moment zurücklässt, um die Kinder zu retten. An Ha, deren kluge und elegante Freundin, die Vi ermuntert, sich aus der Tradition zu lösen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Und an den Geschmack der Sehnsucht, der in all den liebevoll zubereiteten Mahlzeiten der Mutter immer präsent war.

Kim Thúy wird aus dem Roman ‚Vi‘ lesen und Fragen des Publikums beantworten. Die Übersetzerin Brigitte Große wird aus der deutschen Veröffentlichung lesen und die Veranstaltung moderieren. Die Veranstaltung findet auf Französisch mit deutscher Übersetzung statt. Der Eintritt ist frei. Die Plätze sind limitiert, eine Registrierung bis zum 13. März 2017 ist vorgesehen: http://bit.ly/2n50rcm

Montréal ist Studentenstadt Nummer Eins

Vier Jahre lang hat sich Paris auf Platz Eins gehalten – doch diesmal hat die Studie „QS Best Student Cities“ die kanadische Stadt Montréal zur besten Studentenstadt der Welt gekürt. Paris wurde auf den zweiten Rang verdrängt, den dritten Platz belegt London.

Es ist vor allem seine Multikulturalität und die Zweisprachigkeit, die Montréal für Studierende so attraktiv macht. Bewertet werden die Universitätsstädte in sechs Kategorien, wobei die sechste Kategorie – die Meinung der Studenten (Student View) – erstmals in der 2016er Befragung auftauchte. Die 18.000 Studierenden weltweit wählten Montréal auf den fünften Platz. Die anderen Kategorien sind das Universitätsranking, die Vielfalt der Studenten, die Attraktivität des Studienorts, die Einbindung lokaler Arbeitgeber und die Erschwinglichkeit des Studienorts für die Studierenden.

Besonders positiv schnitt Montréal ab für die kreative und studentenbezogene Umgebung. Die Stadt lebe mit und für ihre Studierenden, kommentierte ein Student.

Kanadische Musik beim Festival MaerzMusik in Berlin

Vom 16. bis 26. März veranstalten die Berliner Festspiele in diesem Jahr MaerzMusik – Festival für Zeitfragen. In seiner dritten Ausgabe setzt der künstlerische Leiter Berno Odo Polzer in elf komponierten Festivalabenden die Beschäftigung mit dem Phänomen Zeit fort.

Bei MaerzMusik 2017 werden auch Werke des verstorbenen kanadischen Komponisten Claude Vivier sowie der Musiker Chiyoko Szlavnic zu hören sein. Am 20. März wird zunächst Claude Vivier ein Projekt des Ensembles KNM Berlin und MaerzMusik in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut und dem Radialsystem V gewidmet. Chiyoko Szlavnic spielt am 25. März ein Konzert in der Akademie der Künste.

Facebook MaerzMusik: https://www.facebook.com/MaerzMusik/

University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien

Die University of Winnipeg gehört zu den führenden Universitäten in Kanada mit einem Lehrstuhl in deutsch-kanadischen Studien. Der Schwerpunkt der akademischen Forschung und Lehre liegt dabei in der Geschichts- und Literaturwissenschaft.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs bei deutsch-kanadischen Forschungsvorhaben zu unterstützen, vergibt die Universität mehrere Stipendien im Rahmen der „German-Canadian Studies Fellowship Competition“.

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.uwinnipeg.ca/german-canadian/fellowships.html.

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

März – Köln, Leipzig, Hamburg, Berlin – Canadian Blast Spring Tour. Mit „Poor Nameless Boy“ aus Regina in Saskatchewan; Declan O’Donovan aus Whitehorse in Yukon und USS aus Toronto in Ontario. 17.03. Köln – Stereo Wonderland; 18.03. Leipzig – Noch Besser Leben; 20.03. Hamburg – Kukuun; 21.03. Berlin – Auster Club

16. März – Berlin – Lesung mit der kanadischen Autorin Kim Thúy in der Botschaft von Kanada, in Zusammenarbeit mit dem Antje Kunstmann Verlag. Anmeldung über http://www.mcluhan-salon.de/de/calendar

16. März – Berlin – „Book and you“ – Literarischer Abend der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft mit Kim Thúy (Montréal) um 19:00 Uhr im „Ratatouille“, Ackerstraße 2 (Kreuzung Torstrasse), 10115 Berlin. Anmeldungen bitte an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

17. März – Bonn – Rheinisches Canadian-Maple-Table Dinner der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft Rheinland. Restaurant Bundeshäuschen, Oberkasseler Ufer 4, 53227 Bonn. Anmeldung bitte bis zum 8. März an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

18. März – Düsseldorf – Ice Cidre & Wine-Tasting. Ab 16 Uhr werden im Stilwerk, Grünstraße 15 in Düsseldorf Produkte der einzigen kanadischen Aussteller Domaine Félibre und Burrowing Owl verkostet. Eintritt: 5 Euro

20. – 25. März – Stuttgart, Frankfurt, Berlin, Leipzig – Der Kanadier Guy Delisle ist auf Lesereise in Deutschland mit seinen Graphic Novels „Aufzeichnungen aus Jerusalem“ und „Geisel“. 20. März, 20 Uhr – Stuttgart, Stadtbibliothek – Café Lesbar, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart. Eintritt: 5 Euro/erm. 3 Euro. | 21. März, 19.30 Uhr – Frankfurt, Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main. Eintritt: 5 Euro/erm. 4 Euro | 23. März, 20 Uhr – Berlin, Ex-Rotaprint, Projektraum, Gottschedstraße 4, 13357 Berlin. Eintritt: 5 Euro, erm. 3 Euro | 24. März, 20 Uhr – Leipzig, Institute Francais, Thomaskirchhof 20, 04109 Leipzig. Eintritt: frei | 25. März, 12.00-12.30 Uhr – Leipzig, Leipziger Buchmesse, ARTE-Podium, Glaskasten, Empore | 15-15.30 Uhr, Forum „Die Unabhängigen“, Halle 5 |20.30 Uhr im Telegraph – Dittrichring 18 – 20, 04109 Leipzig

23. März – Dresden – Maple Meeting. Kurfürstenschänke, An der Frauenkirche 13, 01067 Dresden. Ab 18:30 Uhr. Um Anmeldung per E-Mail an Karin und Karl wird gebeten(E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz).

26. März – Ahrweiler – Ahrkreisstaffellauf mit der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/vV3BT

31. März bis 2. April – Köln – Kanada bei der Abenteuer Welt http://www.kanadatreff.com/fIltz

4. April – Remscheid – DKG Maple Table Bergisch Land http://www.kanadatreff.com/aSwsW

6. April – Düsseldorf – KANADATREFF: Building Bridges and Making Friends – Begegnung mit Kanada. Um 19 Uhr. Anmeldung per E-Mail E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße“.

Im März und April finden in Deutschland folgende Ausstellung mit Beteiligung kanadischer Künstler statt:

Zin Taylor. Einzelausstellung vom 4.3. bis zum 7.5. im Westfälischen Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. http://www.westfaelischer-kunstverein.de

Ben Schumacher. Einzelausstellung vom 4.3. bis 14.5. im Kunstverein Braunschweig, Lessingplatz 12, 38100 Braunschweig. http://www.kunstverein-bs.de

Nathalie Daoust. Einzelausstellung vom 6.3. bis 18.6. im Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm. http://www.stadthaus.ulm.de

Alex Heilbron. Einzelausstellung vom 28.4. bis 20.5. Die Eröffnung findet am 27.4. von 18 bis 22 Uhr statt im Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin. http://www.ashleyberlin.de

Jana Sterbak. Einzelausstellung. Die Eröffnung ist am 11.3. von 16 bis 19 Uhr im Lehmbruck Museum, Friedrich-Wilhelm-Straße 51, 47051 Duisberg. http://www.lehmbruckmuseum.de
Nika Fontaine. Einzelaustellung ab dem 16.3. Ausstellungsort TBC, Organisiert von Wildpalms. Heinrich-Könn-Straße 79, 40625 Düsseldorf, http://www.wild-palms.com

Ben Schumacher in einer Gruppenausstellung vom 24.3. bis zum 7.4. im Oracle, Joachimsthaler Straße 14, 10719 Berlin. http://www.theoracle.works

Lauryn Youden in einer Gruppenausstellung ab dem 2.4. Eröffnet wird am 1.4. von 18 bis 21 Uhr. Kinderhook & Caracas, Kreuzbergstraße 42E, 10965 Berlin. http://www.kinderhook-caracas.com

Angela Bulloch. Einzellausstellung vom 28.4. bis 17.6. Eröffnung am 28.4. von 18 bis 21 Uhr. Esther Schipper, Potsdamer Straße 81E, 10785 Berlin. http://www.estherschipper.com

Brent Wadden, Einzellausstellung von 28.4. bis 9.6. Eröffnung ist am 28.4. von 18 bis 21 Uhr. Peres Projects, Karl-Marx-Allee 82, 10243 Berlin. http://www.peresprojects.com

Nadia Myre. Einzelausstellung 22.4. bis 27.5. Eröffnung am 22.4. von 18 bis 21 Uhr. Art Mûr Leipzig, Spinnereistraße 7, Halle 4b. Leipzig

Marcel Dzama in einer Gruppenausstellung noch bis zum 23.4. im Arp Museum Rolandseck, Hans-Arp-Allee 1, 53424 Remagen. http://www.arpmuseum.org

Louis-Philippe Scoufaras in einer Einzelausstellung noch bist zum 25.3. in der Xavier la Boulbenne Gallery, Schönleinstraße 5, 10967 Berlin. http://www.xavierlaboulbenne.com

Keeley Haftner in einer Gruppenausstellung noch bis zum 26.3. in den Räumen der Schering Stiftung, Unter den Linden 32-34, 10117 Berlin. http://www.scheringstiftung.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Print Friendly
QR Code Business Card