Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com
Dez 15
Themen
Reisen

Kanada – besondere Verkehrsschilder 0

Verkehrsschilder in Kanada

Besondere Verkehrssituationen benötigen besondere Verkehrszeichen. Wie hier in Mennonite County, in Waterloo-Kitchener/Ontario, der Heimat des St. Jacobs Market, größten Farmers-Marktes in Kanada und Heimat der Glaubensgruppe der Mennoniten.

Wo habt ihr in Kanada schon besondere Verkehrsschilder gesehen? Schickt uns eure Bilder.

Dez 14
Themen
Reisen

Historisches Schlittenhunderennen in Barkerville 0

Im Januar jeden Jahres startet von Barkerville in der Cariboo Region in British Columbia aus ein historisches Hunderennen, der „Gold Rush Trail Sled Dog Mail Run“

5DC1608-0114-o-1200px-600x250
In der Mitte der 1860er Jahre war Barkerville das Zentrum des kanadischen Goldrausches. Zeitweise arbeiteten am Williams Creek mehr als 10.000 Bergleute, damit
war Barkerville die größte Stadt westlich von Chicago und nördlich von San Francisco.
Der „Gold Rush Trail Sled Dog Mail Run“ hat sich in den vergangenen 25 Jahren als ein Teil der Cariboo Kultur etabliert. Das Rennen war bis 1997 eine Qualifikation für den Yukon Quest und Iditarod Schlittenrennen. Im Jahr 1998 wurde aus dem Rennen eine Veranstaltung für viel Spaß und die ganze Familie, ein Fun-Event. Teilnehmen können Hundeschlittenfahrer und Fahrer, die auf Skiern stehend von einem Hund oder mehreren gezogen werden. Aber auch Ski-Langläufer und Schneeschuhwanderer sind willkommen. Damit ist das historische Rennen zu einer Veranstaltung geworden, die Touristen aus der ganzen Welt anzieht.
Warum heißt das Rennen „Gold Rush Trail Sled Dog Mail Run“? Nun, während der Tages des Gold-Rausches wurden im Winter Hundeschlitten genutzt, um die Post der Digger von und nach Barkerville zu transportieren. Auch heute noch sind die Musher Postboten und transportieren beim Rennen Post. Stets enden die Rennen mit einem Fototermin vor der Barkerville Post. Viele Preise werden vergeben, so auch “Stake My Claim” und “Official Mail Courier” Zertifikate.

5DC1527b-0114-ou-500px
Das historische Hunderennen ist eine dreitägige Veranstaltung, zu dem ein festliches Bankett und eine Auktion im Troll Ski Resort gehören. Eine abwechslungsreiche Winter-Aktivität, die man nicht verpassen sollte.
2016 findet das „Gold Rush Trail Sled Dog Mail Run“ vom 21. Januar 11:30 Uhr bis zum 24. Januar 24:00 Uhr statt.

50DB1146-0114-ou-500px

 

Informationen zum Termin 2016 – http://360ka.de/h0

Original-Text und Fotos © Chris Harris, veröffentlicht in http://blog.hellobc.com/

Zum Autoren: Als einer der angesehensten Naturfotografen Kanadas, widmet sich Chris Harris der Fotografie, um den Menschen den Wert der und die Ehrfurcht für die vielfältige Natur ins Bewusstsein zu bringen. Er ein unabhängiger Herausgeber seiner eigenen Arbeiten als Bücher und als Kunst-photographische Drucke. Er hat eine eigene Galerie in seinem Haus, ein Ziel für Besucher aus aller Welt. Harris war zwei Mal Gewinner des kanadischen Northern Lights-Preis im Fotojournalismus und hat viele weitere Preise verliehen bekommen. Er hat seine Werke in vielen Medien, einschließlich Canadian Geographic und National Geographic veröffentlicht.

Mit seinem Newsletter immer aktuell über die Arbeit von Chris Harris informiert:

http://www.chrisharris.com/Home/Newsletter

Dez 13
Themen
Reisen

Barkerville – Kanadas erster Goldrausch 0

Barkerville "Downtown"

Barkerville „Downtown“

Wir schreiben das Jahr 1862. Billy Barker (1817 bis 1894), ein englischer Goldsucher, findet im August 1862 im Williams Creek nach langer erfolglosen Suche in Kalifornien und im Fraser Valley Gold. Dieser Fund löst einen Goldrausch aus, der innerhalb kürzester Zeit einige Orte im Cariboo Gebiet entstehen lässt und tausende Goldsucher in die Region lockt. Ein Ort davon ist das nach Billy Barker benannte Barkerville.

Barkerville entwickelte sich zur größten Stadt nördlich von San Francisco und westlich von Chicago. Aufgrund des großen Ansturms auf das Fraser-Valley und auf die Cariboo Region, veranlasste der Gouverneur James Douglas bereits 1861 den Bau der „Cariboo Wagen Road“. Diese führte von Yale (bei Hope, BC) bis Prince George bzw. Barkerville. Innerhalb von knapp drei Jahren wurde diese Straße fertiggestellt. Dadurch war es möglich, der immer größer werdenden Stadt, Waren und Lebensmittel zukommen zu lassen, um die Lebensqualität der Minenarbeiter zu verbessern.

Cabin in Barkerville

Cabin in Barkerville

1868 kam es zu einem großen Feuer, das fast die gesamte Stadt zerstörte. Jedoch gelang es den damaligen Einwohnern, die Stadt innerhalb von nur sechs Wochen wieder aufzubauen.

Zum Ende des Goldrausches um 1900 verließen viele Bewohner die Stadt. Kurz darauf kamen viele Chinesen nach Barkerville, um die von den Europäern aufgegebenen Claims erneut nach Gold abzusuchen. Die Chinesen konnten trotz harter Arbeit den Bevölkerungsrückgang und den „Untergang“ von Barkerville nicht aufhalten. Barkerville, einstmals mehr als 5000 Einwohner zählend, wurde nach und nach zur Geisterstadt.
Die Weltwirtschaftskrise, die den Goldpreis in die Höhe steigen lies, verursachte einen zweiten Goldrausch in der Stadt, der jedoch nur von kurzer Dauer war.

Im Jahr 1958 beschloss die Regierung von British Columbia den historisch wertvollen Ort Barkerville zu restaurieren und die Geschichte der Gebäude und des Goldrausches aufzuarbeiten.

Drugstore in Barkerville

Drugstore in Barkerville

Heute gehört Barkerville als „National Historic Site of Canada“ zu den bedeutendsten historischen Attraktionen in British Columbia. Viele der Gebäude in Barkerville wurden restauriert, wieder aufgebaut und mit neuem Leben versehen. Zig-Tausende Touristen zieht es jährlich nach Barkerville, um zurück in das Jahr 1860 zu gehen und die Geschichte des Ortes bis 1958 zu verfolgen. Traditionell bekleidete Bewohner geben Führungen durch Stadt und Gebäude, ein Hufschmied fertigt in alter Manier alle möglichen Werkzeuge an und im Theater werden Tanz- und Musikshows aufgeführt.

Auf den Straßen von Barkerville herrscht reger Betrieb. Der Saloon, die Restaurants, der Bäcker und verschiedene Läden sind gut besucht und bieten viele Produkte der damaligen Zeit zum Kauf an.

Live-Act am Wasserrad in Barkerville

Live-Act am Wasserrad in Barkerville

Einige Hotels und Bed & Breakfasts ermöglichen das Übernachten in der historischen Stadt an. Dies bietet eine großartige Möglichkeit, die interessante Geschichte der Stadt ausführlich kennenzulernen.

Ein Besuch von Barkerville ist sehr lohnenswert, da das Leben 150 Jahre in der Vergangenheit Spannung, Abenteuer und Abwechslung bietet und mit vielen Überraschungen fasziniert.

"Zahnarzt" in Barkerville

„Zahnarzt“ in Barkerville

Hotelzimmer im St. George Hotel Bed & Breakfast

Hotelzimmer im St. George Hotel Bed & Breakfast

Großartige Unterhaltung im Royal Theater in Barkerville

Großartige Unterhaltung im Royal Theater in Barkerville

Weiterführende Links (in englischer Sprache):

Internetseite Barkerville – http://www.barkerville.ca/

The Stories of the Gold Rush Trail and the Historic Town of Barkerville – http://www.barkerville.com/

Biographie William Barker – http://www.biographi.ca/en/bio.php?id_nbr=5947

Augenzeugenbericht des großen Brandes in Barkerville – http://www.barkerville.com/vol10/bville_burns.html

Pauline Johnson – The Cariboo Trail – http://www.victoria.tc.ca/~sly/epj/cariboo.htm

Cottonwood House – Die Verpflegungsstation im Cariboo Goldrausch – http://360ka.de/gx

Dez 12
Themen
Reisen

Cottonwood House: Die Verpflegungsstation im Cariboo Goldrausch 0

Cottonwood House – früher lebensnotwendige Einrichtung, heute Start in ein besonderes Abenteuer

Das im Jahr 1864 errichtete Anwesen der Familie Boyd, Cottonwood House, war über ein halbes Jahrhundert lang für Goldsucher in der Cariboo Region Kanadas ein überlebensnotwendiger Umschlagpunkt, um Unterkunft, Speis, Trank und neu gesattelte Pferde zu bekommen, bevor der 55 Kilometer lange Weg in die Goldstadt Barkerville angetreten werden konnte.

Cottonwood House - Haupthaus

Cottonwood House – Haupthaus

Zu sehen und zu erleben ist das Wirtschaften mit teilweise original erhaltenen landwirtschaftlichen Geräten und verschiedenen Utensilien. Die umliegenden Felder werden auch heutzutage noch nach altem Verfahren bestellt. Das detailgetreu nachgestellte Leben ermöglicht den Besuchern in die Zeit um 1860 einzutauchen.
Neben dem Leben draußen auf dem Land wird ein Einblick in den Hühnerstall, den Stall für Pferde und Kühe, ein Gästehaus sowie dem Warenhaus, in welchem damals zahlreiche Lebensmittel und Waren gelagert wurden, gewährt. Als Highlight ist das Lebensgefühl des 19. Jahrhunderts im Haupthaus, das der Lebensmittelpunkt der Familie Boyd(1) war, zu erfahren. Das Haus fasziniert architektonisch von innen sowie von außen durch die einzigartige Bauweise. Von außen wird das Gebäude von den ineinander verwinkelten originalen Balken aus Pappelholz getragen, wodurch der Name Cottonwood House(2) zum Leben erweckt wurde.

Cottonwood House - Küche im Haupthaus

Cottonwood House – Küche im Haupthaus

Im Cottonwood House

Im Cottonwood House

Ein Gästehaus beim Cottonwood House

Ein Gästehaus beim Cottonwood House

Die Besucher können Eintauchen in die Lebenswelt des 19. Jahrhunderts
Das Gefühl von einem Leben vor 150 Jahren kann am besten durch eine Führung auf dem Anwesen des Cottonwood Houses nachempfunden werden. Jedes entdeckte historische Ereignis lässt neue Bilder im Kopf entstehen und sorgt an mancher Stelle für Gänsehaut. Darüber hinaus können das Gelände und die Zufahrtswege rund um Cottonwood mit einer Pferdekutschentour erkundet werden. Am Ende der historischen Erkundung gibt es die Möglichkeit, selbst angebautes, in einem Erdkeller gelagertes, frisches Gemüse, zu erwerben.

Seit mehr als 50 Jahren ist dieser Ort als „National Historic Site of Canada“ für Kanada von nationaler Bedeutung.

Auf dem Weg zum Cottonwood House

Auf dem Weg zum Cottonwood House

Informationen

(1)John Boyd (*1833 +1909) erwarb nach der Hochzeit mit seiner zweiten Ehefrau Janet Flemming und dem Betrieb einer Raststätte entlang der Cariboo Wagon Road in Cold Sping im Jahr 1874 Cottonwood House und betrieb das Anwesen gemeinsam mit seinem Schwager John Flemming als Bauerhof. In Cottonwood House wurden auch drei der insgesamt zehn Kinder der Boyds geboren. 23 Jahre blühte Cottonwood House in der Kombination Landwirtschaft und Rasthaus.

Der Tod des Hausherren im Jahr 1909 sowie der Tod von zwei Söhnen im 1. Weltkrieg zerstörten die Familienbande. Rezession, die Depression in den 1930er Jahren sowie der Beginn des 2. Weltkrieges markierten das Ende der Familienära Boyd auf dem Anwesen. Im Jahr 1951 wurde es an Vagn und Anna Olrik verkauft.

(2)Cottonwood House Historic Site ist heute ein Barkerville Heritage Trust Projekt und seit dem 1. April 2015 auch ein Jugendprojekt.
Diesen historischen Ort kann man auch heutzutage als Übernachtungsgast hautnah erleben. Es stehen 10 Cabins für jeweils 2 bis 6 Personen sowie Stellplätze für 7 Wohnmobile, bei Interesse mit Stromanschluss, zu Verfügung. Es gibt ausreichend Möglichkeiten Mahlzeiten in einer gemütlichen Gemeinschaftsküche selbst zuzubereiten oder die vor Ort angebotene Küche wie zu Zeiten der 1870er Jahre zu genießen. Cottonwood House ist ein idealer Ort für: Familientreffen, Geburtstagsfeiern, Schule und Bildungsprogramme, Jugendcamps, Betriebsausflüge sowie Hochzeiten.

Cottonwood House Historic Site c/o Barkerville Historic Town
4460 Barkerville Hwy Quesnel, British Columbia, Canada V2J 6T8
Email: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz
Website: www.cottonwoodhouse.ca

Der Tipp von 360° Faszination Kanada

Das Cottonwood House liegt auf dem Weg nach Barkerville und ist ein unbedingtes MUSS! Tauchen sie ein in die Pionierzeiten Kanadas.
Wir empfehlen den Besuch des Cottonwood Houses vor dem Besuch in Barkerville!

Lest auch: Barkerville, der erste Goldrausch – http://360ka.de/gy

Dez 10
Themen
Reisen

Newsletter 360° Faszination Kanada Aktuell: Die Dezember-Ausgabe ist online 0

Folgende Themen sind in der Dezember-Ausgabe des Newsletters von
360° Faszination Kanada Aktuell zu finden:

KAN_01_2016_Titelseite

Travel & Outdoors
• Winter-Mountainbiking im Yukon
• National Geographic Traveler zählt Winnipeg zu den 20 besten Reisezielen 2016
• „Und was macht ihr an Weihnachten?“ – Toronto!

Pictures & Videos
• Kananaskis Country im Winter (Alberta)
• Maligne Lake (Alberta)
• Two Jack Lake, Banff National Park (Alberta)
• Indian Summer, Muskoka Lakes (Ontario)
• Kutsche in der Historic Hat Creek Ranch, Cache Creek (British Columbia)

Culture & Events
• Québec City: Übernachten im Eishotel
• Igloofest 2016: Montréals ultimativer Winter Rave
• Da kommt Weihnachtsstimmung auf: Der Vancouver Christmas Market
• 360°-Panoramaaussicht: Der Calgary Tower
• Den Jahreswechsel begrüßen: Wie wäre es mit einer Vancouver New Year‘s Eve Dinner Cruise?

Life & Lifestyle
• 10 Dinge die Sie wissen müssen … über Silvester in Kanada

Den Newsletter 360° Faszination Kanada Aktuell mit Volltext könnt ihr unter http://360ka.de/gq abrufen.

QR Code Business Card