Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Berlin

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 49+50/2016 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 49+50/2016

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 49+50/2016, 6. Dezember 2016

  • 2030: Keine Kohle mehr in Kanada
  • Kanada ist Partnerland der GreenTec Awards 2017
  • CanExport: Bereits 500 Firmen gefördert
  • Internet-Archive plant Back-Up in Kanada
  • Buch über die Arktis von Gerd Braune
  • Exzellenz-Preis für NachwuchswissenschaftlerInnen für Québec-Studien
  • University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

2030: Keine Kohle mehr in Kanada

Kanada wird aus der Kohleenergie aussteigen. Die kanadische Umweltministerin Catherine McKenna teilte Ende November in Ottawa mit, dass 2030 mit der Kohleverfeuerung Schluss sein wird – auch, damit Kanada seine Verpflichtung erfüllen kann, bis 2030 seine Treibhausgas-Emission um mindestens 30 Prozent im Vergleich zu 2005 zu verringern.

„Wir senden das klare Signal an die Welt, dass Kanada ein großartiger Ort ist, um in umweltfreundliche Technik zu investieren“, sagte McKenna in ihrer Ankündigung. Das Nein zur Kohle und ihr Ersatz durch klimafreundliche Energiequellen werde die Treibhausgas-Emissionen des Landes deutlich senken, so McKenna. Damit trage man auf viele Generationen hinweg zur Gesundheit der Kanadier bei.

Derzeit werden noch in vier kanadischen Provinzen Kohlekraftwerke betrieben: in Alberta, Saskatchewan, Nova Scotia und New Brunswick. Ontario ist bereits 2014 aus der Kohle ausgestiegen, und die Provinz Alberta steuert auf den Kohle-Verzicht bis 2030 hin. In den anderen drei Provinzen aber hätten die Kohlekraftwerke bislang bis 2040 weiterlaufen sollen. Mit den Regierungsplänen werden Saskatchewan, Nova Scotia und New Brunswick ihre Ausstiegsszenarien nun anpassen müssen.

Kanada ist Partnerland der GreenTec Awards 2017

Kanada ist das erste Partnerland der GreenTec Awards 2017. Die GreenTec Awards sind Europas größter Umweltpreis, der grünen Technologien eine Bühne bietet. In den Kategorien Bauen & Wohnen, Energie, Galileo Wissenspreis, Kommunikation, Lifestyle, Mobilität, Recycling & Ressourcen, Reise, Sport und Textiles & Fashion werden jeweils die besten Ideen ausgezeichnet. Kanada hat schon in den unterschiedlichsten Bereichen seine Innovationskraft bewiesen von der Erfindung des Elektronenmikroskops und Insulins bis hin zum Selfie-Stick.

Die Partnerschaft mit den GreenTec Awards unterstreicht Kanadas innovativen Ansatz in der Förderung grüner Technologien und einer nachhaltigen Wirtschaft. 10 kanadische Firmen haben es im Bewerbungsprozess unter die TOP 10 in den zehn Kategorien geschafft. Nun entscheidet ein Online Voting, das noch bis zum 6. Januar 2017 läuft, welche Innovationen gekürt werden. Unter http://abstimmung.greentec-awards.com/ kann man in jeder Kategorie mit Klick auf ‚jetzt voten‘ für jeweils einen Bewerber seine Stimme abgeben. Alle kanadischen Firmen unter den TOP10 Bewerbern werden auf unserer Facebook Seite unter #GreenTecKanada vorgestellt: https://www.facebook.com/pages/Botschaft-von-Kanada-in-Deutschland/665694266803176?ref=hl.

CanExport: Bereits 500 Firmen gefördert

Das kanadische Exportförderprogramm CanExport hat in dem knappen Jahr seines Bestehens rund 500 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unterstützt. Das Programm wurde erst im Januar dieses Jahres ins Leben gerufen, um kleinen und mittleren Unternehmen durch finanzielle Förderungen Zugang zu neuen Märkten zu verschaffen.

Bislang wurden Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen mit Summen zwischen 10.000 und 100.000 Dollar gefördert. Insgesamt sind etwas mehr als 15 Millionen Dollar an kanadische KMU ausgezahlt worden. Die Förderungen werden teils schon einen Monat nach der Bewerbung angeschoben und können über mehrere Monate gestreckt werden.

Kanadische KMU, die neue Märkte erschließen oder sich international positionieren wollen, können sich auch weiterhin um diese Unterstützung bewerben.

Internet-Archive plant Back-Up in Kanada

Wer je einen Blick in die Geschichte des Internets geworfen hat, dürfte auf das Internet Archive gestoßen sein. Das gemeinnützige Projekt ist auch als „Gedächtnis des Internets“ bekannt und wurde vor 20 Jahren als reines Webarchiv gestartet. Es legt Kopien von Websites in ihren jeweiligen Zuständen an, speichert schon längst aber auch frei zugängliche digitale Daten wie Texte, Bücher, Audiodateien, Bilder und Software.

Dabei versteht sich das Internet Archive als Bibliothek, die Wissen aufbewahrt. Die Wayback-Machine, die mit am besten bekannt ist, ermöglicht zum Beispiel Einblick in Webseiten, die längst Geschichte sind oder aber in frühere, gespeicherte Versionen immer noch bestehender Seiten.

Bisher ist das Internet Archive in San Francisco zu Hause. Nun wollen seine Betreiber eine Sicherheitskopie in Kanada anlegen – und damit einer möglichen Einschränkung der Internetfreiheit in den USA durch die kommende neue US-Regierung entgehen. Die Betreiber des Archivs halten die Zukunft der Privatsphäre und der Überwachung für nicht vorhersagbar. Im Wahlkampf hatte der angehende US-Präsident Donald Trump mehrfach von der Einschränkung von Internet-Inhalten gesprochen. Um dieser Möglichkeit zu entgehen, haben die Archiv-Betreiber die Internet-Gemeinde zu Spenden aufgerufen, um für die Kosten der kanadischen Sicherheitskopie aufzukommen.

„Die Geschichte der Bibliotheken“, ließ Archive-Gründer Brewster Kale mitteilen, „ist eine Geschichte des Verlustes.“ Die Bibliothek von Alexandria sei ein gutes Beispiel. Die kanadische Kopie des Internet-Archives würde für mehr Redundanz für Daten sorgen, „die scheinbar allgegenwärtig, aber trügerischer Weise doch sehr fragil sind“.

Buch über die Arktis von Gerd Braune

Gerd Braune ist einer der wenigen Journalisten, die schon einmal an Bord eines Eisbrechers die Nordwestpassage im hohen Norden Kanadas durchquert haben. Der 62-Jährige, der in Toronto geboren wurde, in Trier studiert hat und heute in Ottawa lebt, berichtet seit Jahren über die arktische Region und gilt weit über den deutschen Sprachraum hinaus als Arktis-Experte.

Im Ch.-Links-Verlag ist 2016 sein Buch „Die Arktis – Porträt einer Weltregion“ erschienen, das einen Überblick gibt über die Klimaveränderungen in dieser Region, die dort beheimateten indigenen Völker, die Arktis-Politik sowie die Rohstoffe, die den Norden zu einer begehrten Wirtschaftsregion machen.

Braune diskutiert auch die Fragen, welche Chancen und Probleme mit dem Wettlauf um die Rohstoffe einhergehen. Das Buch ist als gedruckte Ausgabe und auch als EBook erhältlich.

Exzellenz-Preis für NachwuchswissenschaftlerInnen für Québec-Studien

Noch bis zum 15. Dezember können sich NachwuchswissenschaftlerInnen, die an einer deutschen, österreichischen oder schweizerischen Universität eine hervorragende Abschlussarbeit im Bereich der Québec-Studien eingereicht oder eine wissenschaftliche Arbeit (Monographie, Sammlung, Nachschlagewerk o.ä.) in derselben Disziplin publiziert haben, um den Prix d’Excellence du Gouvernement du Québec bewerben.

Der Preis wird jährlich von der Gesellschaft für Kanada-Studien (GKS) in Kooperation mit der Association internationale des études québécoises (AIÉQ) vergeben und ist mit 3.000 kanadischen Dollar dotiert.

Das Bewerbungsformular und weitere Informationen finden sich unter http://www.kanada-studien.org/forderpreise/forderprogramme/

University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien

Die University of Winnipeg gehört zu den führenden Universitäten in Kanada mit einem Lehrstuhl in deutsch-kanadischen Studien. Der Schwerpunkt der akademischen Forschung und Lehre liegt dabei in der Geschichts- und Literaturwissenschaft.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs bei deutsch-kanadischen Forschungsvorhaben zu unterstützen, vergibt die Universität mehrere Stipendien im Rahmen der „German-Canadian Studies Fellowship Competition“.

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.uwinnipeg.ca/german-canadian/fellowships.html.

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

Noch bis 18. Dezember – Düsseldorf – Der CIRQUE DU SOLEIL ist mit seiner Show Amaluna in Düsseldorf zu sehen. Tickets unter https://www.cirquedusoleil.com/de/amaluna

10. Dezember – Düsseldorf – Family Christmas Party im Restaurant Hirschchen, Alt Pempelfort 2, 40211 Düsseldorf. Beginn: 17.30 Uhr. Anmeldung über http://www.kanadatreff.com/W5V0x

12. Dezember – München – Vortragsveranstaltung der DKG Oberbayern-München mit Klaus Prömpers „Europa-Nordamerika: Kanada im Wandel. Ein Jahr Regierung Justin Trudeau“. Ab 19:00 Uhr. Ort: Amerikahaus, Barer Straße 19a, München.

13. Dezember – Frankfurt – Seminar „Wirtschaftsstandort Kanada“. In Zusammenarbeit mit Export Development Canada (EDC), der IHK Frankfurt am Main und der Deutschen Botschaft in Berlin, wird die AHK Kanada ein Seminar zu Chancen und Möglichkeiten im kanadischen Markt veranstalten. Die Vormittags-Veranstaltung wird in den Räumlichkeiten der IHK Frankfurt am Main stattfinden. Fokus-Thema wird zudem das Handelsabkommen CETA sein. Teilnehmer erhalten einen allgemeinen Überblick zum kanadischen Markt, und hören Erfahrungs- und Expertenberichte von bereits in Kanada ansässigen Unternehmen. Ab 9 Uhr. Informationen zum Programm und Registrierung: http://kanada.ahk.de/veranstaltungen/deutschland/seminars/eventansicht/events/ceta-seminar/

15. Dezember – Christmas Party der DKG Oberbayern-München. Ort: Kanadisches Konsulat, Tal 29, München. 18 Uhr

5. Januar 2017 – Hamburg – Neujahrsempfang des MapleTable® im Restaurang Blockbräu. Ab 18 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.
Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Studio for Propositional Cinema. In Advance of a Shipwreck. Einzelausstellung noch bis 08.01.2017. Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen. Grabbeplatz 4. http://www.kunstverein-duesseldorf.de

Douglas Coupland. Bit Rot. Einzelausstellung noch bis 8.01.2017. Museum Villa Stuck. Prinzregentenstraße 60. 91675 München. http://www.villastuck.de

Marcel Dzama. Bühnenreif / 1. Akt (1900 – 2016). Gruppenausstellung noch bis 23.04.2017. Arp Museum Rolandseck. Hans-Arp-Allee 1. http://arpmuseum.org

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum
BOTSCHAFT VON KANADA
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 47+48/2016 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 47+48/2016

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 47+48/2016, 22. November 2016

  • Leonard Cohen ist tot
  • 1,5 Milliarden für Meeresschutz
  • Kanada testet Gezeitenkraftwerke
  • Botschaftsangehöriger Detlef Engler ausgezeichnet
  • Exzellenz-Preis für NachwuchswissenschaftlerInnen für Québec-Studien
  • University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien
  • RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Filme aus Kanada in Deutschland
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

Leonard Cohen ist tot

Mit großer Anteilnahme hat die Welt auf den Tod des kanadischen Singer und Songwriters Leonard Cohen reagiert, der am 7. November in seinem Haus in Los Angeles verstarb. Vor seinem Wohnsitz im kanadische Montréal versammelten sich Fans, legten Blumen nieder und zündeten Kerzen an.

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau würdigte seinen Landsmann als außergewöhnlichen Mann aus Montréal, der sowohl als Poet als auch als Sänger zu höchstem künstlerischen Ruhm aufstieg. „Leonard Cohen ist heute immer noch so bedeutend wie in den 1960er Jahren“, sagte Trudeau. „Seine Fähigkeit, die große Bandbreite an menschlichen Gefühlen heraufzubeschwören, macht ihn zu einem der einflussreichsten und nachhaltigsten Musiker aller Zeiten.“

Erst vor einem Monat hatte Cohen sein letztes Album „You want it darker“ veröffentlicht. Er wurde wenige Tage nach seinem Tod auf einem Montréaler Friedhof beigesetzt.

1,5 Milliarden für Meeresschutz

Die kanadische Regierung unter Premierminister Justin Trudeau hat 1,5 Milliarden Dollar für den Meeresschutz bereitgestellt. In den kommenden fünf Jahren sollen mit dem Geld die drei Anrainer-Meere und die Küsten Kanadas geschützt werden vor „den Schäden, die die Schifffahrt und die Verschmutzung verursachen“, erklärte Trudeau Anfang November in Vancouver. Entwickelt werden soll auch ein ganzes Meeresschutzsystem und neuen Methoden, um auf die Verschmutzung der Ozeane durch Öllecks oder ganze Ölpesten zu reagieren.

Kanada testet Gezeitenkraftwerke

Vor der Ostküsste Kanadas ist vor wenigen Tagen erneut eine Turbine gigantischen Ausmaßes versenkt worden, die von nun an bis zu zwei Megawatt Strom erzeugen soll. Einem Bericht der Branchenwebsite energiezukunft.eu zufolge testen derzeit fünf Firmen in der Bay of Fundy im Atlantik Gezeitenkraftwerke.

Gezeitenkraftwerke machen sich den natürlichen Tidenhub des Meeres zunutze. Die Technik gilt als besonders umweltverträglich und wartungsarm – und vor allem als zuverlässig. Im Gegensatz zu Sonne und Wind, deren Auftreten nicht vorhersagbar ist, folgt die Bewegung des Meeres festen Regeln der Natur.

Das erste Gezeitenkraftwerk der Welt wurde schon 1967 in Rance in Frankreich in Betrieb genommen. Das World Energy Council in London geht davon aus, dass Gezeitenkraftwerke den Strom für bis zu 250 Millionen Menschen erzeugen könnten.

Botschaftsangehöriger Detlef Engler ausgezeichnet

Detlef Engler, der Leitende Beauftragte für Investitionen in der Botschaft von Kanada in Berlin, hat den President’s Award der kanadischen Vereinigung der Wirtschaftsentwickler (Economic Developers Association of Canada, EDAC) erhalten. Der Preis für Herrn Engler war der erste EDAC-Preis, der an einen Wirtschaftsbeauftragten vergeben wurde.

Geehrt wurde Detlef Engler für seinen unermüdlichen Einsatz als Wirtschaftsbeauftragter. In dieser Zeit habe er eng mit den kanadischen Provinzen und Gemeinden zusammengearbeitet und erfolgreich Investoren aus Deutschland nach Kanada vermittelt.

Exzellenz-Preis für NachwuchswissenschaftlerInnen für Québec-Studien

Noch bis zum 15. Dezember können sich NachwuchswissenschaftlerInnen, die an einer deutschen, österreichischen oder schweizerischen Universität eine hervorragende Abschlussarbeit im Bereich der Québec-Studien eingereicht oder eine wissenschaftliche Arbeit (Monographie, Sammlung, Nachschlagewerk o.ä.) in derselben Disziplin publiziert haben, um den Prix d’Excellence du Gouvernement du Québec bewerben.

Der Preis wird jährlich von der Gesellschaft für Kanada-Studien (GKS) in Kooperation mit der Association internationale des études québécoises (AIÉQ) vergeben und ist mit 3.000 kanadischen Dollar dotiert.

Das Bewerbungsformular und weitere Informationen finden sich unter
http://www.kanada-studien.org/forderpreise/forderprogramme/

University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien

Die University of Winnipeg gehört zu den führenden Universitäten in Kanada mit einem Lehrstuhl in deutsch-kanadischen Studien. Der Schwerpunkt der akademischen Forschung und Lehre liegt dabei in der Geschichts- und Literaturwissenschaft.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs bei deutsch-kanadischen Forschungsvorhaben zu unterstützen, vergibt die Universität mehrere Stipendien im Rahmen der „German-Canadian Studies Fellowship Competition“.

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.uwinnipeg.ca/german-canadian/fellowships.html.

RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen

Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD will mit seiner Programminitiative RISE professional 2017 Studierende aus den beiden nordamerikanischen Ländern mit deutschen Unternehmen zusammenbringen.

Interessierte Unternehmer aus Deutschland können vom 1. Oktober bis zum 30. November 2016 ihre Stellenangebote beim DAAD online einreichen.

Die Praktika sollten mindestens zehn Wochen laufen. Der DAAD unterstützt die ausgewählten nordamerikanischen Stipendiatinnen/Stipendiaten mit einer monatlichen Rate in Höhe von 150 Euro für Undergraduates, 250 Euro für MA-Studenten und 500 Euro für PhD-Studenten. Darüber hinaus wird ein Reisekostenzuschuss in Höhe von 800 Euro gezahlt und 80 Prozent der Kursgebühren für selbst gesuchte Sprachkurse übernommen.

Die Studierenden werden Kranken-, Unfall- und Privathaftpflicht versichert. Zudem beantragt der DAAD die Freistellung von der Arbeitsgenehmigung für alle nicht EU-Bürger. Die teilnehmenden Arbeitgeber verpflichten sich im Gegenzug, eine Praktikumsvergütung von mindestens 500 Euro netto pro Monat zu übernehmen.

Annkristin Ermel ST23 Nordamerika, RISE-Programme Deutscher Akademischer Austauschdienst, Kennedyallee 50, 53175 Bonn, Tel.: +49 228/882-104,
E-Mail: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!
    Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdfAntragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

Noch bis 18. Dezember – Düsseldorf – Der CIRQUE DU SOLEIL ist mit seiner Show Amaluna in Düsseldorf zu sehen. Tickets unter https://www.cirquedusoleil.com/de/amaluna

22. November – Augsburg – Panel-Diskussion der „Initiative Junge Transatlantiker“ und des Kanada-Instituts der Universität Augsburg.

23. November – Berlin – Québec-Stammtisch ab 19 Uhr im Café Chagall, Georgenstraße 4, 10117 Berlin. Das Event auf Facebook: https://www.facebook.com/events/656525424508471/
Das Event auf WordPress: http://quebecberlin.wordpress.com/termine/

24. November – Trier – Infoveranstaltung „Arbeiten und reisen (in) Kanada Studieren“. Mit Einführungsvorträgen aus den Bereichen Tourismus, Kunst, Musik & Literatur sowie Studium und Work&Travel in Kanada. 16-18.30 Uhr. Veranstaltet von der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft (DKG) und dem Zentrum für Kanada-Studien an der Universität Trier (ZKS). Ort: Universität Trier.

24. November – Dresden – Maple Meeting in der Kurfürstenschänke, An der Frauenkirche 13, 01067 Dresden ab 18:30 Uhr. Um Anmeldung per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

25. November – Esslingen am Necker – Duchess Says aus Montréal. Komma

25. November – Bonn – Pre-Christmas-Dinner der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. Ab 19 Uhr im Churfürstensaal II des Hotel Bristol, Prinz-Albert-Str. 2, 53113 Bonn. Das Drei-Gänge-Menu kostet 29,50 Euro pro Person, immatrikulierte DKG-Studierende zahlen 12 Euro. DKG Summer-Job-Studenten werden über ihre Kanada-Erlebnisse berichten. Vorgestellt wird Alexandra Dold, die künftige Leiterin der DKG-Region Rheinland. Anmeldungen bitte bis zum 15. November 2016 an: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

26. November – Stuttgart – KANADATREFF in Tim´s Barbecue (Emil-Kiemlen Weg 51, 70376 Stuttgart) ab 17:30 Uhr. Anmeldungen willkommen per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

29. November – Québec-Stammtisch in Berlin. Um 19.00 Uhr in der FilmBar #кџиѕтваг, Boddinstraße 10, 12053 Berlin

30. November – Berlin – Lesung von Raziel Reid mit anschließender Fragerunde: „When Everything Feels Like the Movies. Der Eintritt ist frei, Beginn ist 16 Uhr. Registrierung wird erbeten an http://www.mcluhan-salon.de/index.php?&page_name=calendar&action=&aspect=event_registration&event_id=138. Weitere Informationen unter: http://www.mcluhan-salon.de/index.php?cookieCheck=1&page_name=calendar&tab=1&month=11&year=2016&lang=en#news_138. Ort: Leipziger Platz 17, 10117 Berlin

1. Dezember – Hamburg – Weihnachts-MapleTable® ab 19:00 Uhr im Deichgraf, Deichstraße 23. Bitte anmelden unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

10. Dezember – Düsseldorf – Family Christmas Party im Restaurant Hirschchen, Alt Pempelfort 2, 40211 Düsseldorf. Beginn: 17.30 Uhr. Anmeldung über http://www.kanadatreff.com/W5V0x

12. Dezember – München – Vortragsveranstaltung der DKG Oberbayern-München mit Klaus Prömpers „Europa-Nordamerika: Kanada im Wandel. 1 Jahr Regierung Justin Trudeau“. Ab 19:00 Uhr. Ort: Amerikahaus, Barer Straße 19a, München.

13. Dezember – Frankfurt – Seminar „Wirtschaftsstandort Kanada“. In Zusammenarbeit mit Export Development Canada (EDC), der IHK Frankfurt am Main und der Deutschen Botschaft in Berlin, wird die AHK Kanada ein Seminar zu Chancen und Möglichkeiten im kanadischen Markt veranstalten. Die Vormittags-Veranstaltung wird in den Räumlichkeiten der IHK Frankfurt am Main stattfinden. Fokus-Thema wird zudem das Handelsabkommen CETA sein. Teilnehmer erhalten einen allgemeinen Überblick zum kanadischen Markt, und hören Erfahrungs- und Expertenberichte von bereits in Kanada ansässigen Unternehmen. Ab 9 Uhr. Informationen zum Programm und Registrierung: http://kanada.ahk.de/veranstaltungen/deutschland/seminars/eventansicht/events/ceta-seminar/

15. Dezember – Christmas Party der DKG Oberbayern-München. Ort: Kanadisches Konsulat, Tal 29, München. 18 Uhr

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Studio for Propositional Cinema. In Advance of a Shipwreck. Einzelausstellung noch bis 08.01.2017. Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen. Grabbeplatz 4. http://www.kunstverein-duesseldorf.de

Douglas Coupland. Bit Rot. Einzelausstellung noch bis 8.01.2017. Museum Villa Stuck. Prinzregentenstraße 60. 91675 München. http://www.villastuck.de

Marcel Dzama. Bühnenreif / 1. Akt (1900 – 2016). Gruppenausstellung noch bis 23.04.2017. Arp Museum Rolandseck. Hans-Arp-Allee 1. http://arpmuseum.org

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin, Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 45+46/2016 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 45+46/2016

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 45+46/2016, 8. November

  • EU-kanadisches Freihandelsabkommen Ceta unterzeichnet
  • Bauen in Kanada soll energieeffizienter werden
  • German Canadian Concourse am 17. November in Berlin
  • Gold für Kochteam aus Kanada
  • RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Filme aus Kanada in Deutschland
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

EU-kanadisches Freihandelsabkommen Ceta unterzeichnet

Nach jahrelangen Verhandlungen ist Ende Oktober das Freihandelsabkommen Ceta zwischen der Europäischen Union und Kanada unterzeichnet worden. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau, der Präsident des Europäischen Rates Donald Tusk und der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker besiegelten während des Europäisch-Kanadischen Gipfels das Abkommen mit ihrer Unterschrift.

Trudeau bezeichnete das Abkommen als einen historischen Moment. „Dieses moderne und fortschrittliche Abkommen wird die starken Verbindungen zwischen Kanada und der EU weiter festigen. Auch wird es viele neue Möglichkeiten sowohl für die Kanadier als auch die Europäer schaffen. Es werden neue Märkte für unsere Exporteure entstehen, die Verbraucher profitieren von der größeren Auswahl und den besseren Preisen, und die wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder werden gestärkt.“

Bauen in Kanada soll energieeffizienter werden

Die Regierung von Kanada will das energieeffiziente Bauen stärken. Rund 17 Prozent der Treibhausgasemissionen in Kanada werden von Gebäude ausgestoßen. Um seine Klimaschutzziele zu erreichen, will Kanada unter anderem dafür sorgen, dass Gebäude besser gedämmt und energieeffizientere Heizungssysteme verwendet werden.

Dazu sollen unter anderem die Bauvorschriften angepasst werden. Vorbild ist dabei die Europäische Union mit ihrem Standard für energieeffizientes Bauen, der bis 2020 umgesetzt sein soll.

German Canadian Concourse am 17. November in Berlin

Zum fünften Mal findet in Berlin am 17. November der German Canadian Concourse statt. Unter dem Titel „Across the data pond – analyzing a sea of ocean data“ werden sich die Teilnehmer dieses Mal mit den Ozeanen beschäftigen.

Als Meeresanrainer arbeiten Kanada und Deutschland in vielen Bereichen – wissenschaftlich, wirtschaftlich und forschend – zu maritimen Themen zusammen. Sie tauschen Daten und Forschungsergebnisse aus und unterhalten gemeinsame Programme. Die fünfte Auflage des German Canadian Concourse wird sich mit der bestehenden Zusammenarbeit sowie Ausblicken auf zukünftige Partnerschaften in den Feldern Forschung & Entwicklung, Wissenschaft & Innovation sowie „Entrepreneurial eco-systems“ befassen.

Der German Canadian Concourse fand 2012 zum ersten Mal statt; die Veranstaltung verbindet eine Konferenz mit einer Exkursion. Während der Konferenz können die Teilnehmer sich zu einem transatlantischen Thema austauschen, die Exkursion stellt den praktischen Bezug zum Thema her.

Die Veranstaltung findet in der Botschaft von Kanada in Deutschland statt. Registrieren kann man sich unter: http://www.germancanadianconcourse.org/registration. Weitere Infos unter http://www.germancanadianconcourse.org/gcc2016

University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien

Die University of Winnipeg gehört zu den führenden Universitäten in Kanada mit einem Lehrstuhl in deutsch-kanadischen Studien. Der Schwerpunkt der akademischen Forschung und Lehre liegt dabei in der Geschichts- und Literaturwissenschaft.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs bei deutsch-kanadischen Forschungsvorhaben zu unterstützen, vergibt die Universität mehrere Stipendien im Rahmen der „German-Canadian Studies Fellowship Competition“.

Bewerber für die Stipendien müssen an der University of Manitoba eingeschrieben sein. Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.uwinnipeg.ca/german-canadian/fellowships.html.

Gold für Kochteam aus Kanada

Bei der Internationalen Olympiade der Köche in Erfurt hat Kanada abgeräumt. Ein Kochteam des Culinary Institute of Canada at Holland College in Charlottetown auf den Prince Edward Islands setzte sich gegen 57 Teams aus aller Welt durch und holte zwei Goldmedaillen in den Kategorien „Culinary Arts“ und „Pastry Arts“.

Über den Verlauf von fünf Tagen mussten die Köche dazu je acht Portionen bestehend aus drei verschiedenen Vorspeisen, einem Fünf-Gänge-Menü, vier Petit Fours, vier unterschiedlichen Nachspeisen, eine Platte mit drei Terrinen für acht Personen und vier Varietäten Fingerfood zubereiten.

Die Koch-Olympiade findet im Rahmen der Internationalen Kochkunst-Ausstellung (IKA) statt, die alle vier Jahre in Erfurt abgehalten wird. Das kanadische Team setzte sich aus dem Chefkoch Kevin Boyce und Graduierten der Kochschule zusammen. Ihre Kreationen setzten sich größtenteils aus lokalen Lebensmitteln zusammen.

RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen

Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD will mit seiner Programminitiative RISE professional 2017 Studierende aus den beiden nordamerikanischen Ländern mit deutschen Unternehmen zusammenbringen.

Interessierte Unternehmer aus Deutschland können vom 1. Oktober bis zum 30. November 2016 ihre Stellenangeboten beim DAAD online einreichen.

Die Praktika sollten mindestens zehn Wochen laufen. Der DAAD unterstützt die ausgewählten nordamerikanischen Stipendiatinnen/Stipendiaten mit einer monatlichen Rate in Höhe von 150 Euro für Undergraduates, 250 Euro für MA-Studenten und 500 Euro für PhD-Studenten. Darüber hinaus wird ein Reisekostenzuschuss in Höhe von 800 Euro gezahlt und 80 Prozent der Kursgebühren für selbst gesuchte Sprachkurse übernommen.

Die Studierenden werden Kranken-, Unfall- und Privathaftpflicht versichert. Zudem beantragt der DAAD die Freistellung von der Arbeitsgenehmigung für alle nicht EU-Bürger. Die teilnehmende Arbeitgeber verpflichten sich im Gegenzug, eine Praktikumsvergütung von mindestens 500 Euro netto pro Monat zu übernehmen.

Annkristin Ermel ST23 Nordamerika, RISE-Programme Deutscher Akademischer Austauschdienst, Kennedyallee 50, 53175 Bonn Tel.: +49 228/882-104 E-Mail: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

10. November – Berlin – Duchess Says aus Montréal. Urban Spree.

18. November bis 18. Dezember – Düsseldorf – CIRQUE DU SOLEIL – Amaluna. Tickets: https://www.cirquedusoleil.com/de/amaluna

18. November – Bad Saarow – MapleTable® Weekend vom 18. bis zum 20. November im Hotel Esplanade, Seestraße 49, 15526 Bad Saarow. Freitags Anreise und gemütliches Beisammensein mit Essen und Klönen in der Pechhütte. Am Samstag planen wir einen Fußmarsch zum nahliegenden Demeterhof mit einer Führung über Hof, Garten und Feld. (Kosten für die gesamte Gruppe 50 Euro ist nicht im Preis enthalten). Anschließend optional eine kleine Schifffahrt auf dem Scharmützelsee. (Kosten pro Person 12 Euro nicht im Preis enthalten). Nachmittags zur freien Verfügung, Spa, Sky oder Spazieren etc. Abends Bildervortrag und anschließend gemeinsames Essen. Ansprechpartner ist die Reservierung, Telefon 033631 432 8250 oder E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz Bei der Buchung bitte nur die Zimmerkategorie sagen, alle anderen Leistungen haben mit der Veranstaltung zu tun, die wir für Euch organisieren werden. Preiskategorien: Zimmer zur Landseite im DZ € 219 ,- (€ 259,- Einzelzimmer). RELAX-Zimmer zur Landseite im DZ € 229,- (€ 277,- Einzelzimmer). VITAL-Zimmer zur Landseite im DZ € 274,- (€ 359,- Einzelzimmer). Zuschlag je Zimmer und Nacht Seeseitenzimmer 20 €. Mehr Info über das Hotel und die allgemeinen Geschäftsbedingungen unter http://www.esplanade-resort.de

22. November – Augsburg – Panel-Diskussion der „Initiative Junge Transatlantiker“ und des Kanada-Instituts der Universität Augsburg.
24. November – Trier – Infoveranstaltung „arbeiten und reisen (in) kanada studieren“. 16:00 – 18.30 Uhr.
24. November – Dresden – Dresden Maple Meeting in der Kurfürstenschänke (An der Frauenkirche 12) um 18:30 Uhr. Anmeldungen per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.
26. November – Stuttgart – KANADATREFF in Tim´s Barbecue (Emil-Kiemlen Weg 51, 70376 Stuttgart) ab 17:30 Uhr. Anmeldungen willkommen per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

24. November – Trier – Infoveranstaltung „Arbeiten und reisen (in) Kanada Studieren“. Mit Einführungsvorträgen aus den Bereichen Tourismus, Kunst, Musik & Literatur sowie Studium und Work&Travel in Kanada. 16-18.30 Uhr. Veranstaltet von der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft (DKG) und dem Zentrum für Kanada-Studien an der Universität Trier (ZKS). Ort: Universität Trier.

25. November – Esslingen am Necker – Duchess Says aus Montréal. Komma

25. November – Bonn – Pre-Christmas-Dinner der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. Ab 19 Uhr im Churfürstensaal II des Hotel Bristol, Prinz-Albert-Str. 2, 53113 Bonn. Das Drei-Gänge-Menu kostet 29,50 Euro pro Person, immatrikulierte DKG-Studierende zahlen 12 Euro. DKG Summer-Job-Studenten werden über ihre Kanada-Erlebnisse berichten. Vorgestellt wird Alexandra Dold, die künftige Leiterin der DKG-Region Rheinland. Anmeldungen bitte bis zum 15. November 2016 an: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

10. Dezember – Düsseldorf – Family Christmas Party im Restaurant Hirschchen, Alt Pempelfort 2, 40211 Düsseldorf. Beginn: 17.30 Uhr. Anmeldung über http://www.kanadatreff.com/W5V0x

12. Dezember – München – Vortragsveranstaltung der DKG Oberbayern-München mit Klaus Prömpers „Europa-Nordamerika: Kanada im Wandel. 1 Jahr Regierung Justin Trudeau“. Ab 19:00 Uhr. Ort: Amerikahaus, Barer Straße 19a, München.

13. Dezember – Frankfurt – Seminar „Wirtschaftsstandort Kanada“. In Zusammenarbeit mit Export Development Canada (EDC), der IHK Frankfurt am Main und der Deutschen Botschaft in Berlin, wird die AHK Kanada ein Seminar zu Chancen und Möglichkeiten im kanadischen Markt veranstalten. Die Vormittags-Veranstaltung wird in den Räumlichkeiten der IHK Frankfurt am Main stattfinden. Fokus-Thema wird zudem das Handelsabkommen CETA sein. Teilnehmer erhalten einen allgemeinen Überblick zum kanadischen Markt, und hören Erfahrungs- und Expertenberichte von bereits in Kanada ansässigen Unternehmen. Ab 9 Uhr. Informationen zum Programm und Registrierung: http://kanada.ahk.de/veranstaltungen/deutschland/seminars/eventansicht/events/ceta-seminar/

15. Dezember – Christmas Party der DKG Oberbayern-München. Ort: Kanadisches Konsulat, Tal 29, München. 18 Uhr

Filme aus Kanada in Deutschland

Im November und Dezember sind bei Filmfestivals wieder einige Filme aus Kanada in Deutschland zu sehen. Seit dem 2. November und noch bis zum 9. November laufen in Tübingen und Stuttgart die 33. Französichen Filmtage. Im Internationalen Wettbewerb sind dort zu sehen: Avant Les Rues/Before the Streets | Chloé Leriche | Kanada 2016| 97:00 Min. und Montréal La Blanche – White City | Bachir Bensaddek | Kanada 2016| 90:00 Min.

Noch bis zum 19. November läuft das 65. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg. Die Reihe International Independent Cinema 2016 zeigt: Iqaluit | Benoît Pilon| Kanada 2016| 103:00 Min. Im Kinderfilmfest läuft: Schneeballschlacht | Jean-François Pouliot| Kanada 2016| 82:00 Min.

Am 11. November startet das 29. Exground Filmfest Wiesbaden. In der Reihe International läuft: It’s Only the End of the World/Einfach das Ende der Welt | Xavier Dolan | Kanada, Frankreich 2016| 95:00 Min. In American Independents wird gezeigt: The Master Cleanse | Bobby Miller | Kanada, USA 2016| 81:00 Min. In der Kurzfilmereihe sind dabei: Voiceless | David Uloth | Kanada 2015| 15:00 Min. und Time to Die/Motherfuckers | Annika Sehn, Jonas Spriestersbach | Kanada, Deutschland 2016|15:00 Min.

Am 15. November startet das 33. Kasseler DOK Fest mit folgenden Langfilmen aus Kanada: Historias de dos que soñaron/Tales of Two Who Dreamt | Andrea Bussmann, Nicolás Pereda| Kanada, Mexiko 2016| 82:00 Min. und Montréal New Wave | Érik Cimon| Kanada 2016| 92:00 Min. Gezeigt werden auch die Kurzfilme: A Boy Needs A Friend | Steven Reinke| Kanada, USA 2015| 22:00 Min.; Clear And No Screws | Brett Story| Kanada 2015| 6:00 Min.; Elle Pis Son Char | Loïc Darses| Kanada 2015| 28:00 Min.; Mia’ | Amanda Strong, Bracken Hanuse Corlett| Kanada 2014| 8:00 Min. und Ondes Et Silence| David Bryant, Karl Lemieux | Kanada 2014| 14:00 Min.

Einen Tag später, am 16. November, starten die 22. Französische Filmtage Leipzig. Auch hier läuft der neue Film von Xavier Dolan: Juste La Fin Du Monde/Einfach das Ende der Welt | Xavier Dolan | Kanada 2016| 95:00 Min.

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstrasse zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Studio for Propositional Cinema. In Advance of a Shipwreck. Einzelausstellung noch bis 08.01.2017. Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen. Grabbeplatz 4. http://www.kunstverein-duesseldorf.de

Douglas Coupland. Bit Rot. Einzelausstellung noch bis 8.01.2017. Museum Villa Stuck. Prinzregentenstraße 60. 91675 München. http://www.villastuck.de

Marcel Dzama. Bühnenreif / 1. Akt (1900 – 2016). Gruppenausstellung noch bis 23.04.2017. Arp Museum Rolandseck. Hans-Arp-Allee 1. http://arpmuseum.org

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 43+44/2016 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 43+44/2016

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 43+44/2016, 25. Oktober 2016

  • UN-Generalsekretär hebt indigenes Wissen hervor
  • Ontarios Städte haben großes Potential für Fahrradverkehr
  • Kanadische Firma stellt pflanzliches Isolationsmaterial her
  • Videos: Kanada in 120 Sekunden
  • RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland


UN-Generalsekretär hebt indigenes Wissen hervor

Das traditionelle Wissen der Indigenen vom harmonischen Zusammenleben mit der Natur kann zur Verhinderung des Klimawandels beitragen. Das sagte der scheidende UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon in einer Dankesrede, die er anlässlich der Verleihung des Arctic Circle Prize 2016 hielt.

Er wies darauf hin, dass die Ureinwohner im hohen Norden seit Jahrhunderten zur Diversität und zur Nachhaltigkeit in der Arktis beigetragen hätten. Und doch seien sie, wie die Entwicklungsländer, die ebenfalls am wenigsten für den Klimawandel verantwortlich seien, als erstes und am härtesten von seinen ernsten Auswirkungen betroffen, und zwar in Hinblick auf ihre Sicherheit, ihre Gesundheit und ihre Menschenrechte, erklärte Ban Ki-Monn den 2.000 Delegierten, die sich für den Arctic Circle versammelt hatten.

„Ureinwohner haben ein jahrhundertealtes Wissen über das Leben im Einklang mit der Natur“, sagte der Generalsekretär. „Wir sollten aus dieser Weisheit lernen.“ Ban Ki-Moon forderte die Weltgemeinschaft auf, die Rechte der Ureinwohner zu bewahren und ihren Beitrag zum Klimaschutz anzuerkennen.

Ban Ki-Moon wurde für seine Vorreiterrolle für das internationale Klimaabkommen ausgezeichnet. Er hatte die Staats- und Regierungschefs an den Verhandlungstisch gebracht.

Ontarios Städte haben großes Potential für Fahrradverkehr

In den Ballungsgebieten um Toronto und Hamilton werden jeden einzelnen Tag rund 14 Millionen Fahrten unternommen. Ein Drittel dieser Fahrten könnte mit dem Rad erledigt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Stadtplanern der Ryerson University, die im Auftrag des Verkehrsunternehmens der Provinz Ontario unternommen wurde.

Mehr als die Hälfte der Fahrten, so die Forscher, seien mit zwischen einem und drei Kilometern sehr kurz. Damit könnten sie sehr wohl mit dem Fahrrad unternommen werden. Darüber hinaus sind nur 30 Prozent der Fahrradfahrer Frauen; Jugendliche fahren nur in etwas mehr als einem Prozent der Fälle mit dem Rad zur Schule oder zur Arbeit, obwohl 27 Prozent der Strecken mit dem Rad zurückgelegt werden sollten.

Die Forscher haben eine Reihe von Kriterien aufgestellt, die zur Förderung des Fahrradverkehrs beitragen sollen. Ihr Augenmerk haben sie vor allem auf Zubringerfahrten zu Bahnstationen sowie auf die Förderung des Fahrradverkehrs von Frauen und Jugendlichen gelegt.

Kanadische Firma stellt pflanzliches Isolationsmaterial her

Ein kanadisches Unternehmen aus Québec hat ein wärmedämmendes pflanzliches Material für die Füllung von Winterkleidung entdeckt, das die tierischen Eiderdaunen ersetzen könnte. Eiderdaunen haben zwar eine hervorragende Dämmqualität, die sich für dein Einsatz in Winterjacken und Winterdecken oder Schlafsäcken prädestiniert. Aber Eiderdaunen sind teuer, und sie können auch nicht in unbegrenzter Menge produziert werden, weil die von der Eiderente stammenden Daunen häufig direkt aus den Nestern der Tiere gesammelt werden, die in unzulänglichen Gebieten in der Arktis leben. Die Kanadier setzen nun auf den Flaum der Seidenpflanze.

Dass dieser isolierende Eigenschaften hat und darüber hinaus auch noch bei Nässe funktioniert, ist schon seit sehr langer Zeit bekannt. Das Problem war eher das Sammeln und die industrielle Verarbeitung des Flaums. Jetzt wurde ein Verfahren entwickelt, um den Flaum in Winterkleidung zu verarbeiten. Der Vorteil der Seidenpflanze ist, dass sie so gut wie überall wächst und nicht anspruchslos ist. Es handelt sich also um einen nachwachsenden Rohstoff. Zwei Winterjacken, eine für Männer, eine für Frauen, werden nun bereits von der Firma Fibres Monark vertrieben.

Videos: Kanada in 120 Sekunden

Radio Canada International hat auf seiner Website eine Reihe von zweiminütigen Videos veröffentlicht, die über die 13 Provinzen und über das zweitgrößte Land der Welt informieren. Das Versprechen lautet: Erfahren Sie mehr über Kanada – auf eine andere Art.

Die Videos sind abrufbar unter http://www.rcinet.ca/canada-in-120-seconds

RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen

Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD will mit seiner Programminitiative RISE professional 2017 Studierende aus den beiden nordamerikanischen Ländern mit deutschen Unternehmen zusammenbringen.

Interessierte Unternehmer aus Deutschland können vom 1. Oktober bis zum 30. November 2016 ihre Stellenangeboten beim DAAD online einreichen.

Die Praktika sollten mindestens zehn Wochen laufen. Der DAAD unterstützt die ausgewählten nordamerikanischen Stipendiatinnen/Stipendiaten mit einer monatlichen Rate in Höhe von 150 Euro für Undergraduates, 250 Euro für MA-Studenten und 500 Euro für PhD-Studenten. Darüber hinaus wird ein Reisekostenzuschuss in Höhe von 800 Euro gezahlt und 80 Prozent der Kursgebühren für selbst gesuchte Sprachkurse übernommen.

Die Studierenden werden Kranken-, Unfall- und Privathaftpflicht versichert. Zudem beantragt der DAAD die Freistellung von der Arbeitsgenehmigung für alle nicht EU-Bürger. Die teilnehmende Arbeitgeber verpflichten sich im Gegenzug, eine Praktikumsvergütung von mindestens 500 Euro netto pro Monat zu übernehmen.

Annkristin Ermel ST23 Nordamerika, RISE-Programme Deutscher Akademischer Austauschdienst Kennedyallee 50 53175 Bonn Tel.: +49 228/882-104
E-Mail: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

26. Oktober – Berlin – Québec-Stammtisch ab 19 Uhr im Restaurant 12 Apostel, Georgenstraße 2, 10117 Berlin.

29. Oktober – Hamburg – Halloween Party ab 21 Uhr im Sports (Vereinsgaststätte des SC Wentorf). Am Sportplatz 10, Wentorf bei Hamburg. Verkleidung erwünscht (aber nicht zwingend vorgeschrieben)
Der Eintritt ist frei! Für gute Musik sorgt DJ Tom. Anmeldung bitte direkt beim Wirt, damit er planen kann. Mail: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

30. Oktober – Stuttgart – KANADATAG der SK Touristik. Infos zu allen Provinzen Kanadas, Diashows, Infostände, Live-Musik und persönlicher Beratung an den SK-Ständen. Filderhalle, Bahnhofstr. 61, 70771 Leinfelden-Echterdingen, 10 bis 18 Uhr.

6. November – Münster – KANADATAG der SK Touristik. Infos zu allen Provinzen Kanadas, Diashows, Infostände, Live-Musik und persönlicher Beratung an den SK-Ständen. Haus der Begegnung, Hohe Geist 8, 48163 Münster Albachten, 10 bis 18 Uhr.

18. November bis 18. Dezember – Düsseldorf – CIRQUE DU SOLEIL – Amaluna. Tickets: https://www.cirquedusoleil.com/de/amaluna

25. November – Bonn – Pre-Christmas-Dinner der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. Ab 19 Uhr im Churfürstensaal II des Hotel Bristol, Prinz-Albert-Str. 2, 53113 Bonn. Das Drei-Gänge-Menu kostet 29,50 Euro pro Person, immatrikulierte DKG-Studierende zahlen 12 Euro. DKG Summer-Job-Studenten werden über ihre Kanada-Erlebnisse berichten. Vorgestellt wird Alexandra Dold, die künftige Leiterin der DKG-Region Rheinland. Anmeldungen bitte bis zum 15. November 2016 an: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

10. Dezember – Düsseldorf – Family Christmas Party im Restaurant Hirschchen, Alt Pempelfort 2, 40211 Düsseldorf. Beginn: 17.30 Uhr. Anmeldung über http://www.kanadatreff.com/W5V0x

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstrasse zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

The Museum of Longing and Failure. Einzelausstellung noch bis zum 30.10.2016

Eröffnung: 06.10.2016, 19 Uhr. Künstlerhaus Bethanien. Kottbusser Str. 10. 10999 Berlin. http://www.bethanien.de

Studio for Propositional Cinema. In Advance of a Shipwreck. Einzelausstellung vom 29.10.2016 bis 08.01.2017. Eröffnung: 28.10.2016, 19.30 Uhr. Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen. Grabbeplatz 4. http://www.kunstverein-duesseldorf.de

Douglas Coupland. Bit Rot. Einzelausstellung noch bis 8.01.2017.  Museum Villa Stuck. Prinzregentenstraße 60. 91675 München. http://www.villastuck.de

Marcel Dzama. Bühnenreif / 1. Akt (1900 – 2016). Gruppenausstellung noch bis 23.04.2017. Arp Museum Rolandseck. Hans-Arp-Allee 1. http://arpmuseum.org
REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter  http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin  Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121

Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 40+41/2016 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 40+41/2016

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 40+41/2016, 11. Oktober 2016

  • Kanada wird Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020
  • German Canadian Concourse am 17. November in Berlin
  • re:thinking tomorrow: Frauen in Führungsrollen
  • Neue Direktverbindung Berlin-Toronto ab Sommer 2017
  • Mehr als 16.400 Hektar Wald in Kanada unter Naturschutz
  • Highschool-Informationstage in Hamburg, Bonn und Darmstadt
  • Austauschprogramm des Medienboards Berlin-Brandenburg und Toronto Film Festival
  • RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland—————————————————————-
    Kanada wird Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020
    —————————————————————-Kanada wird 2020 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, und Mélanie Joly, Ministerin für das Kulturerbe Kanadas, Anfang Oktober in Frankfurt.Für Kanada wird es das erste Großprojekt, das englisch- und französischsprachige Verlage und Autoren gemeinsam tragen. Da sowohl Englisch als auch Französisch offizielle Landessprachen sind, wird die Zweisprachigkeit ein Fokus des Auftritts sein. Dementsprechend werden Autoren beider Sprachen 2020 nach Frankfurt kommen. Auch Vertreter der indigenen Völker Kanadas werden anwesend sein.Die Frankfurter Buchmesse ist international die wichtigste und größte Messe des Literaturmarktes mit jährlich rund 275.000 Besuchern und 10.000 Medienvertretern. Als Ehrengastland wird Kanada 2020 einen eigenen Pavillon während der Messe betreiben. Dort kann das Land seine reiche Literaturszene vorstellen.In Kanada gibt es derzeit rund 1.500 Verlagshäuser, wobei 95 Prozent des gesamten Branchenumsatzes von 300 Verlagen erwirtschaftet wird. Etwa 10.000 Titel erscheinen jährlich neu.—————————————————————-
    German Canadian Concourse am 17. November in Berlin
    —————————————————————-Zum fünften Mal findet in Berlin am 17. November der German Canadian Concourse statt. Unter dem Titel „Across the data pond – analyzing a sea of ocean data“ werden sich die Teilnehmer dieses Mal mit den Ozeanen beschäftigen.

    Als Meeresanrainer arbeiten Kanada und Deutschland in vielen Bereichen – wissenschaftlich, wirtschaftlich und forschend – zu maritimen Themen zusammen. Sie tauschen Daten und Forschungsergebnisse aus und unterhalten gemeinsame Programme. Die fünfte Auflage des German Canadian Concourse wird sich mit der bestehenden Zusammenarbeit sowie Ausblicken auf zukünftige Partnerschaften in den Feldern Forschung & Entwicklung, Wissenschaft & Innovation sowie „Entrepreneurial eco-systems“ befassen.

    Der German Canadian Concourse fand 2012 zum ersten Mal statt; die Veranstaltung verbindet eine Konferenz mit einer Exkursion. Während der Konferenz können die Teilnehmer sich zu einem transatlantischen Thema austauschen, die Exkursion stellt den praktischen Bezug zum Thema her.

    Die Veranstaltung findet in der Botschaft von Kanada in Deutschland statt, die Registrierung ist bereits eröffnet. Weitere Infos unter http://www.germancanadianconcourse.org/gcc2016

    —————————————————————-
    re:thinking tomorrow: Frauen in Führungsrollen
    —————————————————————-

    Frauen führen einige der mächtigsten Staaten der Welt. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die britische Premierministerin Theresa May sind prominente Beispiele. Dennoch sind Frauen in vielen Bereichen unterrepräsentiert.

    Über die Frage, was getan werden muss, um das zu ändern, diskutieren am 18. Oktober ab 18.30 Uhr in der Reihe re:thinking tomorrow unter dem Titel „Women at the top in international affairs: success and challenges in leadership“ die Botschafterin von Kanada in Deutschland Marie Gervais-Vidricaire,
    der deutsche Diplomat Cyril Nunn, Beauftragter für Menschenrechte, Internationale Entwicklung und Soziales im Auswärtigen Amt, Patricia O’Donovan, die ehemalige Generaldirektorin der Internationalen Arbeitsorganisation und Nina Hall von der Hertie School of Governance. Moderiert wird die Diskussion von Sarah Harman von der Deutschen Welle.

    Die Veranstaltungsreihe re:thinking tomorrow wird gemeinsam von der Deutschen Welle und der Hertie School of Governance veranstaltet. Die Anmeldung ist bereits eröffnet: https://www.hertie-school.org/index.php?id=3061

    —————————————————————-
    Neue Direktverbindung Berlin-Toronto ab Sommer 2017
    —————————————————————-

    Vom Sommer des kommenden Jahres an wird es eine neue direkte Flugverbindung von Berlin nach Kanada geben. Air Canada Rouge wird ab Mitte 2017 vier Mal die Woche direkt von der deutschen Hauptstadt nach Toronto fliegen. Dienstags, mittwochs, freitags und sonntags soll es nach Unternehmensangabe jeweils um 14.15 Uhr in Berlin losgehen, die Landung in Toronto ist für 17 Uhr Ortszeit vorgesehen. Die Gegenrichtung wird jeweils montags, dienstags, donnerstags und samstags um 22.30 Uhr bedient. In Berlin werden die Maschinen um 12.35 Uhr Ortszeit eintreffen.

    —————————————————————-
    Mehr als 16.400 Hektar Wald in Kanada unter Naturschutz
    —————————————————————-

    Ende September hat in Kanada die „National Forest Week“ stattgefunden. Mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen wurde auf die Bedeutung der kanadischen Wälder für das Ökosystem und das weltweite Klima hingewiesen.

    Die kanadische Naturschutzbehörde Nature Conservancy of Canada stellte 25 neue Projekte zum Schutz der Wälder vor. Schon jetzt stehen mehr als 16.400 Hektar Wald in Kanada unter Naturschutz.

    Die National Forst Week sei eine gute Gelegenheit um auf die Bedeutung des Waldschutzes hinzuweisen, erklärte Nature-Conservancy-of-Canada-Sprecher Andrew Holland. Vor allem, „weil sie auf so unterschiedliche Weise dazu beitragen, die Luft und das Wasser zu klären“.

    —————————————————————-
    Highschool-Informationstage in Hamburg, Bonn und Darmstadt
    —————————————————————-

    Im November informiert das Unternehmen ec.se an mehreren Tagen über Möglichkeiten eines Schulaustausches mit Kanada. In Hamburg, Bonn und Darmstadt finden sogenannte Highschool-Informationstage statt.

    Hamburg: Freitag, 11.11.2016, Beginn: 18:30 Uhr, Ort: Amerikazentrum Hamburg e. V, Am Sandtorkai 48 / Hafencity

    Bonn: Samstag, 12.11.2016, Beginn: 18:30 Uhr, Ort: Universitätsclub Bonn, Konviktstr. 9

    Darmstadt: Sonntag, 13.11.2016, Beginn: 16:00 Uhr, Ort: Welcome Hotel, Karolinenplatz 4

    —————————————————————-
    RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen
    —————————————————————-

    Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD will mit seiner Programminitiative RISE professional 2017 Studierende aus den beiden nordamerikanischen Ländern mit deutschen Unternehmen zusammenbringen.

    Interessierte Unternehmer aus Deutschland können vom 1. Oktober bis zum 30. November 2016 ihre Stellenangeboten beim DAAD online einreichen.

    Die Praktika sollten mindestens zehn Wochen laufen. Der DAAD unterstützt die ausgewählten nordamerikanischen Stipendiatinnen/Stipendiaten mit einer monatlichen Rate in Höhe von 150 Euro für Undergraduates, 250 Euro für MA-Studenten und 500 Euro für PhD-Studenten. Darüber hinaus wird ein Reisekostenzuschuss in Höhe von 800 Euro gezahlt und 80 Prozent der Kursgebühren für selbst gesuchte Sprachkurse übernommen.

    Die Studierenden werden Kranken-, Unfall- und Privathaftpflicht versichert. Zudem beantragt der DAAD die Freistellung von der Arbeitsgenehmigung für alle nicht EU-Bürger. Die teilnehmende Arbeitgeber verpflichten sich im Gegenzug, eine Praktikumsvergütung von mindestens 500 Euro netto pro Monat zu übernehmen.

    Annkristin Erme ST23 Nordamerika, RISE-Programm Deutscher Akademischer Austauschdienst, Kennedyallee 5, 53175 Bonn, Tel.: +49 228/882-104,
    E-Mail: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

    —————————————————————-
    eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
    —————————————————————-

    Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

    Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdfAntragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf—————————————————————-
    Termine
    —————————————————————-13. Oktober – Köln – Europäisch-kanadisches Handelsabkommen CETA: Vortrag Dr. Kempen http://www.kanadatreff.com/events/europaeisch-kanadisches-freihandelsabkommen-ceta-vortrag-prof-dr-kempen/13. bis 15. Oktober – Berlin – International Symposium “All the Beauty of the World. The Western Market for non-European Artefacts (18th-20th century)”. Timothy Brook von der University of British Columbia in Vancouver hält am 13. Oktober um 18.30 Uhr den Hauptvortrag “The Economy of Taste in Ming China. Buyer and Dealer in the Art and Artefact Trade (1609-1616)”. Ort: Bauakademie am Schinkelplatz | 10117 Berlin. Weitere Infos unter http://www.fokum.org/conference-2016/29. Oktober – Hamburg – Halloween Party ab 21 Uhr im Sports (Vereinsgaststätte des SC Wentorf). Am Sportplatz 10, Wentorf bei Hamburg. Verkleidung erwünscht (aber nicht zwingend vorgeschrieben)
    Der Eintritt ist frei! Für gute Musik sorgt DJ Tom. Anmeldung bitte direkt beim Wirt, damit er planen kann. E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

    30. Oktober – Stuttgart – KANADATAG der SK Touristik. Infos zu allen Provinzen Kanadas, Diashows, Infostände, Live-Musik und persönlicher Beratung an den SK-Ständen. Filderhalle, Bahnhofstr. 61, 70771 Leinfelden-Echterdingen, 10 bis 18 Uhr.

    6. November – Münster – KANADATAG der SK Touristik. Infos zu allen Provinzen Kanadas, Diashows, Infostände, Live-Musik und persönlicher Beratung an den SK-Ständen. Haus der Begegnung, Hohe Geist 8, 48163 Münster Albachten, 10 bis 18 Uhr.

    18. November bis 18. Dezember – Düsseldorf – CIRQUE DU SOLEIL – Amaluna. Tickets: https://www.cirquedusoleil.com/de/amaluna

    10. Dezember – Düsseldorf – Family Christmas Party im Restaurant Hirschchen, Alt Pempelfort 2, 40211 Düsseldorf. Beginn: 17.30 Uhr. Anmeldung über http://www.kanadatreff.com/W5V0x

    —————————————————————-
    Kunst aus Kanada in Deutschland
    —————————————————————-

    Seit Ende August gibt es auf der Traumstrasse zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

    The Museum of Longing and Failure. Einzelausstellung: 07.10. bis 30.10.2016
    Eröffnung: 06.10.2016, 19 Uhr. Künstlerhaus Bethanien. Kottbusser Str. 10. 10999 Berlin. http://www.bethanien.de

    Studio for Propositional Cinema. In Advance of a Shipwreck. Einzelausstellung vom 29.10.2016 bis 08.01.2017. Eröffnung: 28.10.2016, 19.30 Uhr. Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen. Grabbeplatz 4. http://www.kunstverein-duesseldorf.de

    Douglas Coupland. Bit Rot. Einzelausstellung noch bis 08.01.2017. Museum Villa Stuck. Prinzregentenstraße 60. 91675 München. http://www.villastuck.de

    Marcel Dzama. Bühnenreif / 1. Akt (1900 – 2016). Gruppenausstellung noch bis 23.04.2017. Arp Museum Rolandseck. Hans-Arp-Allee 1. http://arpmuseum.org

    —————————————————————-
    Filme aus Kanada in Deutschland
    —————————————————————-

    Noch bis zum 23.10. läuft in Berlin die DOKU.ARTS. www.doku-arts.de. Am 14.10. wird Kandahar Journals I Louie Palu, Devin Gallagher I Afghanistan, Kanada, USA 2014 I 76:00 Min. gezeigt. Im Anschluss an die Vorführung gibt es ein Gespräch mit Louie Palu.

    Auf dem 26. Film Festival Cologne (noch bis zum 14.10.) wird „Einfach das Ende der Welt“ von Xavier Dolan (Frankreich, Kanada 2015 | 95:00 Min.) gezeigt. http://www.cologne-conference.de

    Vom 18. bis zum 23.10. laufen auf den 27. Lesbisch Schwulen Filmtagen in Hamburg folgende Filme aus Kanada:
    18.10. bis 23.10.2016
    Gastprogramm — BE/LONGING Diasporic Queer Lenses in Canada
    The Jungle Boy | John Greyson | Kanada 1985 | 15:00 Min.
    Chinese Characters | Richard Fung | Kanada 1986| 20:00 Min.
    Two/Doh | Michelle Mohabeer | Kanada 1996 | 5:00 Min.
    A Girl Named Kai | Kai Ling Xue | Kanada 2004 | 9:00 Min.
    The Daisy Chain | Kevin D Min.Souza| Kanada 1998 | 15:00 Min.
    Encounter with a Stranger | Atif Siddiqi | Kanada 1998 | 6:00 Min.
    My German Boyfriend | Wayne Yung | Kanada 2004 | 18:00 Min.
    Queer Video Art Exhibition
    Famous Diamonds | Daniel McIntyre | Kanada 2016 | 7:00 Min.
    Hers is still a Dark Cave: Crawling toward a Queer Horizon | Allyson Mitchell/Deirdre Logue | Kanada 2016 | 24:32 Min.
    Gastprogramm – Made in Pakistan
    As I Remember | Saqib Noman | Kanada 2015 | 29:00 Min.
    Wettbewerb
    Pop-up Porno: M4M | Stephen Dunn | Kanada 2015 | 4:00 Min.
    Les Méduses/Inner Jellyfishes | Marc-Antoine Lemire | Kanada 2015 | 24:00 Min.
    Handsome & Majestic | Jeff Petry/Nathan Drillot | Kanada 2015 | 12:00 Min.
    Spielfilm
    Almost Adults | Sarah Rotella | Kanada 2016 | 90:00 Min.
    Closet Monster | Stephen Dunn | Kanada 2015 | 90:00 Min.
    Dokumentarfilme
    A Gay Girl in Damascus: The Amina Profile | Sophie Deraspe | Kanada 2015 | 84:00 Min.
    Welcome to this House | Barbara Hammer | USA, Brasilien und Kanada 2015 | 79:00 Min.
    http://www.lsf-hamburg.de

    REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

    Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

    Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

    Weitere Termine auf http://www.kanada.de

    —————————————————————–

    Impressum

    BOTSCHAFT VON KANADA
    Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
    Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

    Leipziger Platz 17, 10117 Berlin  Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
    Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

QR Code Business Card