Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Botschaft von Kanada

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 18+19/2016, 3. Mai 2016

  • Freeland wirbt für Freihandelsabkommen
  • Abu Sayyaf ermordet kanadische Geisel
  • Eigene Elternzeit für kanadische Väter
  • Kanada erhöht Mittel für Tschernobyl-Hilfen
  • Neue Star-Trek-Serie wird in Kanada gedreht
  • Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai
  • Markterkundungsreise für Automobilzulieferer in die USA und Kanada
  • Kanadische Filme in Deutschland | Mai
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Freeland wirbt für Freihandelsabkommen

—————————————————————-

Kanadas Handelsministerin Chrystia Freeland hat sich in Brüssel für das EU-kanadische Freihandelsabkommen CETA stark gemacht. Nach einem Treffen mit ihrer europäischen Amtskollegin Cecilia Malmström in der letzten Aprilwoche gaben beide Ministerinnen eine Erklärung ab. „CETA setzt einen neuen weltweiten Standard für fortschrittliche Handelsabkommen“, hieß es darin. Man werde sich gemeinsam dafür einsetzen, dass das Abkommen noch dieses Jahr unterzeichnet werde und 2017 in Kraft trete.

Vor ihrer Reise nach Brüssel hatte Freeland bereits in Berlin für CETA geworben und sich dort unter anderem mit dem deutschen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel getroffen. Zuvor hatte die kanadische Ministerin bereits die Vorteile des Handelsabkommens betont und gesagt, CETA sei ein Abkommen der Luxusklasse, das Kanada und der EU enorme Vorteile bringen werde.

Erst Ende Februar hatten die beiden Vertragspartner sich auf den abschließenden Text des Freihandelsabkommens geeinigt, der vor allem den bis dato strittigen Punkt des Investorenschutzes reformierte. In der jetzigen Form gilt CETA als Vorbild für das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU.

—————————————————————-

Abu Sayyaf ermordet kanadische Geisel

—————————————————————-

Der im September 2015 auf den Philippinen von der islamistischen Terrorgruppe Abu Sayyaf entführte Kanadier John Ridsdel ist von seinen Entführern enthauptet worden. Einen „kaltblütigen Mord“ nannte der kanadische Premierminister Justin Trudeau das Verbrechen und verurteilte die Brutalität.

Ridsdel sowie ein weiterer Kanadier, ein Norweger und eine Philippina waren vor mehr als einem halben Jahr aus einer Hotelanlage entführt worden. Abu Sayyaf hatte ein Lösegeld in Höhe von mehreren Millionen Euro für die Geiseln gefordert. Ridsdel wurde offenbar nur wenige Stunden nach dem Verstreichen der Frist geköpft.

Trudeau sprach Angehörigen und Freunden Ridsdels sein Beileid aus. Seine Regierung werde sich weiterhin mit den philippinischen Behörden und internationalen Partnern für die Befreiung der anderen Geiseln einsetzen und diejenigen, die dieses abscheuliche Verbrechen begangen haben, verfolgen.

—————————————————————-

Eigene Elternzeit für kanadische Väter

—————————————————————-

Kanada plant, eine eigene Elternzeit für Väter einzuführen. Das berichtete die Canadian Broadcasting Corporation Ende April. Derzeit stehen Frauen 15 Wochen Elternzeit zur Verfügung; 35 weitere Wochen können entweder die Väter oder die Mütter übernehmen. In Québec sind es 18 Wochen für die Mütter und 32 weitere Wochen für einen von beiden Elternteilen. Dort allerdings erhalten Väter zusätzlich eine eigene Elternzeit von fünf Wochen, in der sie 70 Prozent ihres Gehalts vom Staat erhalten.

Arbeitsministerin MaryAnn Mihychuk hat nun aber angekündigt, dass sie eine ähnliche Regelung auch auf die anderen kanadischen Provinzen ausweiten möchte. Die Liberalen hatten im Wahlkampf versprochen, die Regelungen zu erneuern und die Zeit, in der Eltern eine Auszeit nehmen können, von derzeit 12 auf 18 Monate zu verlängern.

—————————————————————-

Kanada erhöht Mittel für Tschernobyl-Hilfen

—————————————————————-

30 Jahre sind seit der Katastrophe von Tschernobyl vergangen. Zum Jahrestag des Unglücks im ukrainischen Atomkraftwerk hat der kanadische Außenminister Stéphane Dion weitere Mittel für Schutzmaßnahmen an der verseuchten Ruine zugesagt. 3,6 Millionen Dollar stellt Kanada zur Verfügung, die dazu beitragen sollen, die nuklearen Brennelemente sicher zu lagern. Insgesamt hat Kanada bereits 117 Millionen Dollar für die Schutzmaßnahmen in Tschernobyl beigesteuert.

Derzeit wird an einer neuen Schutzhülle für den Reaktor 4 des Kernkraftwerks gebaut, der am 26. April 1986 bei einer Explosion zerstört wurde und das Gebiet um Tschernobyl herum auf unabsehbare Zeit verstrahlte. Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung hatte darauf hingewiesen, dass zur Finanzierung der neuen Schutzhülle noch 105 Millionen Euro benötigt würden.

—————————————————————-

Neue Star-Trek-Serie wird in Kanada gedreht

—————————————————————-

Der US-amerikanische Sender CBS (Columbia Broadcasting Systems) wir eine neue Star-Trek-Serie produzieren – in Kanada. Die Dreharbeiten sollen im Herbst starten, die Produktionsstudios wurden bereits in Toronto angemietet und sollen im September bezogen werden.

Anlaufen soll die erste Staffel der Serie 2017 in den USA. Zwar wird der Pilot im Free-TV ausgestrahlt. Die Staffel selbst wird aber nur beim CBS-Streaming-Dienst All Access zu sehen sein. Wann die Star-Trek-Serie in anderen Ländern zu sehen sein wird, ist noch offen.

—————————————————————-

Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai

—————————————————————-

Am 10. Mai laden die Botschaft von Kanada und die Deutsch-Kanadische Gesellschaft zum siebten Mal zum Forum @ Kanada Haus ein. Thema der diesjährigen Konferenz ist „Klimawandel und die Erneuerung der Städte: ein Deutsch-Kanadischer Dialog“.

Das detaillierte Programm findet sich hier: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz">http://www.dkg-online.de/wp-content/uploads/2016/03/E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Mai an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Das Forum findet statt in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17 in 10117 Berlin von 13.30 bis 18.00 Uhr.

—————————————————————-

Markterkundungsreise für Automobilzulieferer in die USA und Kanada

—————————————————————-

Vom 12. bis 17. Juni 2016 bietet die IHK Hagen zusammen mit verschiedenen Partnern eine Markterkundungsreise für Automobilzulieferer nach Detroit und in die kanadische Provinz Ontario an.

Im Mittelpunkt stehen die Anbahnung von neuen Geschäftskontakten, der Besuch nordamerikanischer und deutscher Unternehmen vor Ort, der Kontakt zu Entscheidungsträgern, Marktexperten und Forschungseinrichtungen sowie der Erfahrungsaustausch mit internationalen und deutschen Teilnehmern der Zuliefermesse und Konferenz des kanadischen Zulieferverbandes APMA.

Die jährlich in Windsor/Ontario stattfindende APMA Conference & Exhibition ist mit etwa 650 Teilnehmern eine der größten Automobilzulieferer-Konferenzen in Nordamerika. Neben Workshops und Fachvorträgen von Herstellern und Zulieferern (darunter auch deutsche und US-Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie Fraunhofer) bietet die Konferenz über One-on-One-Meetings und Networking-Events hervorragende Möglichkeiten, neue Geschäftskontakte in ganz Nordamerika zu knüpfen.

SIHK zu Hagen, Frank Herrmann, Tel.: 02331 390-220, E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

—————————————————————-

Kanadische Filme in Deutschland | Mai

—————————————————————-

Im Mai finden Filmfestivals in Deutschland mit Filmen aus Kanada statt. Am 5. Mai beginnen die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Im Internationalen Wettbewerb laufen: Nimmikaage (She dances for people) | Michelle Latimer | Kanada 2015 | 00:30 Min.; Two Snakes | Kristin Li | Kanada 2015 | 10:00 Min.; Centre of the Cyclone | Heather Trawick | Kanada/USA 2015 | 18:00 Min.

Die Children’s & Youth Film Competition zeigt: Viaduc | Patrice Laliberté | Kanada 2015 | 19:00 Min.; Toronto Alice | Jennifer Linton | Kanada 2015 | 05:26 Min.; 4min15 au révélateur | Moia Jobin-Paré | Kanada 2015| 04:44 Min.

In der Sektion Vtape sind zu sehen: Scrapbook | Mike Hoolboom | Kanada 2015 | 18 Min.; Gauge | Sarah McNair-Landry, Danny Osborne, Eric McNair-Landry, Erik Boomer, PA System | Kanada 2015 | 10 Min.; BootWmn | Sam McWilliams, Paige Gratland | GB/USA/Kanada 2015 | 11 Min.

CFMDC zeigt: Bunte Kuh | Faraz Anoushahpour, Parastoo Anoushahpour, Ryan Ferko | Deutschland/Kanada 2015 | 05:39 Min.; Untitled (Eleven Years) | Scott Miller Berry | Kanada 2015 | 05:42 Min.; Castles on the Ground | Ananya Ohri | Kanada 2015 | 01:00 Min.; Queer Ecologies (Installation) | Maya Suess and Atom Cianfarani | Kanada 2016 | 12:44 Min.; Clear and No Screws | Brett Story | Kanada 2014 | 06:25 Min.; Rhizomatic Directed Simulation | Alexandra Gelis | Kanada 2014 | 06:00 Min.

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart zeigt vom 26. April im Internationalen Wettbewerb: Autos portraits/Carface | Claude Cloutier | Kanada 2015 | 04:43 Min.; Begone Dull Care 2015 | Paul Johnson | Kanada 2015 | 03:49 Min.; If I Was God | Cordell Barker | Kanada 2015 | 08:00 Min.; Sonámbulo | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 04:20 Min.

Im Panorama läuft: My Heart Attack | Sheldon Cohen | Kanada 2015 | 13:00 Min.; Vaysha, l’aveugle | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 08:00 Min.

Tricks for Kids Series zeigt: PIRATE EXPRESS – Licence to Thrill/Beast in Show | Dave Woodgate | Kanada 2014 | 22:00 Min.

Die Sektion Young Animation präsentiert: Fears | Nata Metlukh | Kanada 2015 | 02:09 Min.

Darüber hinaus laufen in den deutschen Kinos derzeit zwei Filme aus Kanada, nämlich „The Forbidden Room“ von Guy Maddin and Evan Johnson | Kanada 2015 | 119:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 07.04.2016) und „Raum“ von Lenny Abrahamson l Irland/ Kanada 2015 l 118:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 17.03.2016)

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft und Umwelt. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

 

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

3. Mai – Berlin – Theaterabend mit dem Autoren David Paquet aus Montréal und dem Übersetzer Frank Weigand (Berlin). Beide geben Einblick in ihre Arbeit und performen mit der Unterstützung der Schauspielerinnen France Perras (Vancouver) und Sylvianne Rivest-Beauséjour (Montréal) aus Paquets Repertoire. Der Eintritt ist frei, Beginn ist 19 Uhr. Ort: Ratatouille in der Ackerstraße 2 in 10115 Berlin.

5. Mai – Hamburg – MapleTable® im „Deichgraf“, Nähe Rödingsmarkt, Deichstraße 23, 20459 Hamburg. Ab 19 Uhr.

5. Mai – Berlin – Deutsch-Kanadischer Stammtisch in Berlin http://www.kanadatreff.com/events/stammtisch-deutsch-kanadischer-business-club-berlin-brandenburg-e-v-6/

9. bis 13. Mai – Deutschland – Der kanadische Autor Yann Martel liest aus seinem Roman „Die hohen Berge Portugals“. 09.05., Frankfurt, 19:30: Literaturhaus Frankfurt. 10.05., Köln, 20:15: Mayersche Buchhandlung.11.05., Hannover, 19:30: Literaturhaus Hannover. 12.05., Berlin, 20:00: Kulturbrauerei. 13.05., Elmau, 19:00: Schloss Elmau

10. Mai – Berlin – 7. Forum @ Kanada Haus. Thema: „Klimawandel und die Erneuerung der Städte: ein Deutsch-Kanadischer Dialog“. Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Mai an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Das Forum findet statt in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17 in 10117 Berlin von 13.30 bis 18.00 Uhr.

13. Mai – Mannheim/Wiesloch – Kanadatreff um 18 Uhr in Wimmer´s Landwirtschaft, Im Grassenberg 2, 69168 Wiesloch. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

21. Mai – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

23. Juni – München – 1. Deutsch-Kanadischer Wirtschaftstag. http://www.kanadatreff.com/events/1-deutsch-kanadischer-wirtschaftstag/

VORSCHAU

1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

15. bis 17. Juli – Potsdam – Jahrestreffen der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/events/dkg-jahrestreffen-in-potsdam/

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Seit dem 15. April und noch bis zum 19. Juni sind Daniel Young und Christian Giroux mit einer Einzelausstellung in Berlin zu sehen. DAZ- Deutsches Architektur Zentrum, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin, www.daz.de.

Megan Rooney stellt vom 29. April bis zum 4. Juni in der Galerie Croy Nielsen – Garage in der Weydingerstraße 10178 Berlin aus. Die Eröffnung findet am 29. April um 18 Uhr statt.

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. www.hlmd.de

Eric Bell und Kristoffer Frick, Michele di Menna mit Ich komme aus wir sind in einer Gruppenausstellung seit dem 15. April noch bis zum 17. Juni in Köln. Galerie Nagel Draxler; Reisebürogalerie; Komödienstraße 38, 50667 Köln. http://nagel-draxler.de/

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor vom 24. April bis zum 11. September aus. Eröffnet wird am 23. April um 19 Uhr. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Jana Sterbak zeigt in einer Einzelausstellung noch bis zum 7. Mai in München ihre Kunst in der Barbara Gross Galerie, Theresienstraße 56 Hof 1, 80333 München. www.barbaragross.de

Hugh Scott-Douglas stellt in einer Gruppenausstellung noch bis zum 19. Juni aus in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8 a, 76530 Baden-Baden. www.kunsthalle-baden-baden.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum 


BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 16+17/2016, 19. April 2016

  • Chrystia Freeland wirbt in Berlin für CETA-Abkommen
  • 100 Millionen Euro für Syrien-Hilfe
  • Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai
  • Riesenauftrag für Voith Hydro
  • Wissenschaftler entwickeln neue Falle für Zika-Mücke
  • Shortlist für Griffin Poetry Prize veröffentlicht
  • Kanadische Filme in Deutschland | April und Mai
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Chrystia Freeland wirbt in Berlin für CETA-Abkommen

—————————————————————-

Kanadas Handelsministerin Chrystia Freeland hat während ihres Deutschlandbesuchs vom 13. bis zum 15. April mit Vertretern der Regierung, der Zivilgesellschaft und von Unternehmen über die Vorteile des CETA-Abkommens zwischen Kanada und der EU diskutiert und die Vorteile des gerade zu Ende verhandelten Vertrages betont. „CETA ist ein Abkommen der Luxusklasse, das Kanada und der EU enorme Vorteile bringen wird“, erklärte die kanadische Ministerin vor ihrem Besuch.

Erst Ende Februar hatten die beiden Vertragspartner sich auf den abschließenden Text des Freihandelsabkommens geeinigt, der vor allem den bis dato strittigen Punkt des Investorenschutzes reformierte. In der jetzigen Form gilt CETA als Vorbild für das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU.

Auch Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel hält CETA für eine exzellente Messlatte, an der sich größere Freihandelsabkommen wie TTIP messen lassen müssten. „Das ist einfach ein gutes Abkommen“, erklärte der Minister nach seinem Treffen mit Freeland.

Der Deutsche warb für eine schnelle Ratifizierung von CETA durch die EU-Staaten. Er zeigte sich zuversichtlich, dass seine eigene Partei, die SPD, sich nicht die Chance entgehen lassen würde, mit CETA künftige Standards im Welthandel zu setzen.

Chrystia Freeland warb in Berlin für das Abkommen und kritisierte die anhaltende Kritik am Freihandel. Der FAZ gegenüber sagte Freeland, man müsse die Sorgen der Leute ernst nehmen. Aber für Länder wie Kanada oder Deutschland sei es keine Option, den freien Handel auszusetzen. Sie widersprach auch der Auffassung, dass der Freihandel vor allem den Industrieländern zugute kommen und den Entwicklungsländern schaden würde. „In den vergangenen dreißig Jahren haben die Globalisierung und der Welthandel mehr für die Armutsbekämpfung getan als jedes Entwicklungsprogramm oder Nichtregierungsorganisationen“, so die Ministerin gegenüber der FAZ. Hunderte Millionen Menschen seien durch den freien Handel aus der Armutsfalle befreit worden. Gefehlt hätte allerdings bislang eine progressive Handelspolitik der westlichen Industriestaaten. Das CETA-Abkommen aber, so Freeland, erreiche genau das.

—————————————————————-

100 Millionen Euro für Syrien-Hilfe

—————————————————————-

Kanada wird die Syrien-Hilfe von UNICEF mit 100 Millionen Dollar unterstützen. Das gab die Regierung Mitte April bekannt. Das Geld soll für Bildungs- und Schutzprojekte sowie für Impfungen von Kindern in Syrien und Jordanien eingesetzt werden. Von den 100 Millionen Dollar stammen fast 32 Millionen von kanadischen Privatleuten, die für Kampagnen diverser Hilfsorganisationen gespendet haben. Die Regierung hatte versprochen, die gesammelten Spenden durch einen eigenen Beitrag zu erhöhen.

—————————————————————-

Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai

—————————————————————-

Am 10. Mai laden die Botschaft von Kanada und die Deutsch-Kanadische Gesellschaft zum siebten Mal zum Forum @ Kanada Haus ein. Thema der diesjährigen Konferenz ist „Klimawandel und die Erneuerung der Städte: ein Deutsch-Kanadischer Dialog“.

Das detaillierte Programm findet sich hier: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz" target="_blank">http://www.dkg-online.de/wp-content/uploads/2016/03/E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Mai an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Das Forum findet statt in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17 in 10117 Berlin von 13.30 bis 18.00 Uhr.

—————————————————————-

Riesenauftrag für Voith Hydro

—————————————————————-

Voith Hydro Kanada wird für das Wasserkraftwerk Site C am Peace River in der der kanadischen Provinz British Columbia Technik im Wert von rund 315 Millionen Euro liefern. Sechs vertikale Turbinen, sechs Generatoren sowie Nebenanlagen sollen dort verbaut werden.

Der Bau des Kraftwerks hat bereits im vergangenen Jahr begonnen, die Installation der Voith-Hydro-Technik wird allerdings erst später beginnen. In der Hochphase werden rund 150 Mitarbeiter vor Ort sein – und Voith Hydro hat sich verpflichtet, seine Arbeitskräfte aus der Region zu beziehen und für die anfallenden Aufgaben mit lokalen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus sollen auf der Baustelle Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker, Elektroniker sowie weitere Handwerker ausgebildet werden.

Site C ist bereits das dritte Wasserkraftwerk am Peace River. Nach Fertigstellung soll das 1.100-Megawatt-Kraftwerk jährlich knapp 5,1 Milliarden Kilowattstunden Strom produzieren. Mit der Inbetriebnahme wird 2024 gerechnet.

—————————————————————-

Wissenschaftler entwickeln neue Falle für Zika-Mücke

—————————————————————-

Kanadische und mexikanische Wissenschaftler haben eine Falle für die Ägyptische Tigermücke entwickelt. Das Insekt überträgt das Dengue-Fieber, vor allem aber Zika, eine Viruserkrankung, die seit Monaten vor allem in latein- und südamerikanischen Ländern grassiert. Die für Erwachsene eigentlich harmlose fiebrige Erkrankung führt bei Schwangeren zu schweren Schädigungen des Fötus.

Die Falle selbst besteht aus alten Autoreifen, die wie ein kleines Schiff zusammengesetzt werden. Auf einer giftigen Lache von Flüssigkeit in diesem Schiffchen schwimmt ein Stück Holz oder Papier, auf dem die Mücken ihre Eier ablegen. Diese Eier werden mehrfach die Woche eingesammelt und vernichtet.

In einem Test in einer guatemaltekischen Kleinstadt seien mit diesen Fallen wesentlich mehr Mücken-Eier eingesammelt und vernichtet worden als mit anderen Fallen, berichten die Forscher. Vor allem aber der Preis wird für die neue Falle sprechen: Laut Angaben der Wissenschaftler lässt sich jede Falle für rund drei Euro errichten.

—————————————————————-

Shortlist für Griffin Poetry Prize veröffentlicht

—————————————————————-

Am 2. Juni 2016 wird wieder der Griffin Poetry Prize verliehen – die sieben Finalisten wurden Mitte April bekanntgegeben. Auf der kanadischen Shortlist stehen „Frayed Opus for Strings & Wind Instruments“ von Ulrikka S. Gernes in einer Übersetzung vonPer Brask und Patrick Friesen; „Infinite Citizen of the Shaking Tent“ von Liz Howard und “Tell: poems for a girlhood“ von Soraya Peerbaye.

Nominiert auf der internationalen Liste wurden diesmal „The Quotations of Bone“ von Norman Dubie; „Conflict Resolution for Holy Beings“ von Joy Harjo ; „40 Sonnets“ von Don Paterson und „Heaven“ von Rowan Ricardo Phillips.

Die Jury besteht aus dem kanadischen Dichter Adam Sol, der Pulitzer-Preis-Gewinnerin Tracy K. Smith und der britischen Dichterin Alice Oswald, die die Shortlist aus mehr als 600 Titeln aus 43 Ländern zusammengestellt haben.

Der Griffin-Poetry-Preis besteht seit 2000, er gehört zu den lukrativsten Poetik-Preisen der Welt. Die 65.000 kanadischen Dollar Preisgeld werden jeweils an einen kanadischen und einen internationalen Titel verliehen. Die sieben Finalisten werden am Tag vor der Entscheidung, am 1. Juni 2016, in Toronto ihre nominierten Gedichte vortragen und für ihre Nominierung mit 10.000 kanadischen Dollar geehrt.

—————————————————————-

Kanadische Filme in Deutschland | April und Mai

—————————————————————-

Im April und Mai finden Filmfestivals in Deutschland mit Filmen aus Kanada statt. Auf dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund/ Köln, das am 19. April startet, sind zu sehen: Diamonds | Coral Short | Kanada 2014 | 02:00 Min.; 100 crushes chapter 6: they | Elisha Lim | Kanada 2014 | 02:00 Min.; Dangling by their mouths | Colin Campbell | Kanada 1981 |60:00 Min. www.frauenfilmfestival.eu

Das European Media Art Festival Osnabrück (EMAF) startet am 20. April. Gezeigt werden: Flow | James Pomeroy | Kanada 2015 | 03:31 Min.; First Sun | Leslie Supnet | Kanada 2014 | 02:28 Min.; Second Sun | Leslie Supnet | Kanada 2014 | 03:00 Min.; VjTsunamix Hyperdimensional Shape-shifting All seing I 05 | Martin Chartrand | Kanada 2015 | 03:32 Min.; May we sleep soundly | Denis Coté | Kanada 2015 | 15:00 Min.; Scrapbook | Mike Hoolboom | Kanada 2015 | 18:48 Min.; Yallah! Underground | Farid Eslam |Tschechische Republik/Deutschland/GB/ Ägypten/Kanada/USA 2015 | 84:00 Min.; Fugue | Kerstin Schroedinger | Deutschland/Kanada 2015 | 08:05 Min. www.emaf.de

Am 5. Mai beginnen die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Im Internationalen Wettbewerb laufen: Nimmikaage (She dances for people) | Michelle Latimer | Kanada 2015 | 00:30 Min.; Two Snakes | Kristin Li | Kanada 2015 | 10:00 Min.; Centre of the Cyclone | Heather Trawick | Kanada/USA 2015 | 18:00 Min.

Die Children’s & Youth Film Competition zeigt: Viaduc | Patrice Laliberté | Kanada 2015 | 19:00 Min.; Toronto Alice | Jennifer Linton | Kanada 2015 | 05:26 Min.; 4min15 au révélateur | Moia Jobin-Paré | Kanada 2015| 04:44 Min.

In der Sektion Vtape sind zu sehen: Scrapbook | Mike Hoolboom | Kanada 2015 | 18 Min.; Gauge | Sarah McNair-Landry, Danny Osborne, Eric McNair-Landry, Erik Boomer, PA System | Kanada 2015 | 10 Min.; BootWmn | Sam McWilliams, Paige Gratland | GB/USA/Kanada 2015 | 11 Min.

CFMDC zeigt: Bunte Kuh | Faraz Anoushahpour, Parastoo Anoushahpour, Ryan Ferko | Deutschland/Kanada 2015 | 05:39 Min.; Untitled (Eleven Years) | Scott Miller Berry | Kanada 2015 | 05:42 Min.; Castles on the Ground | Ananya Ohri | Kanada 2015 | 01:00 Min.; Queer Ecologies (Installation) | Maya Suess and Atom Cianfarani | Kanada 2016 | 12:44 Min.; Clear and No Screws | Brett Story | Kanada 2014 | 06:25 Min.; Rhizomatic Directed Simulation | Alexandra Gelis | Kanada 2014 | 06:00 Min.

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart zeigt vom 26. April im Internationalen Wettbewerb: Autos portraits/Carface | Claude Cloutier | Kanada 2015 | 04:43 Min.; Begone Dull Care 2015 | Paul Johnson | Kanada 2015 | 03:49 Min.; If I Was God | Cordell Barker | Kanada 2015 | 08:00 Min.; Sonámbulo | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 04:20 Min.

Im Panorama läuft: My Heart Attack | Sheldon Cohen | Kanada 2015 | 13:00 Min.; Vaysha, l’aveugle | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 08:00 Min.

Tricks for Kids Series zeigt: PIRATE EXPRESS – Licence to Thrill/Beast in Show | Dave Woodgate | Kanada 2014 | 22:00 Min.

Die Sektion Young Animation präsentiert: Fears | Nata Metlukh | Kanada 2015 | 02:09 Min.

Darüber hinaus laufen in den deutschen Kinos derzeit zwei Filme aus Kanada, nämlich „The Forbidden Room“ von Guy Maddin and Evan Johnson | Kanada 2015 | 119:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 07.04.2016) und „Raum“ von Lenny Abrahamson l Irland/ Kanada 2015 l 118:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 17.03.2016)

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.

· Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.

· Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

27. April – Berlin – Québec-Stammtisch im Oranium-Corner Berlin, Oranienburgerstraße 33/34, 10117 Berlin-Mitte. Ab 19 Uhr.

3. Mai – Berlin – Theaterabend mit dem Autoren David Paquet aus Montréal und dem Übersetzer Frank Weigand (Berlin). Beide geben Einblick in ihre Arbeit und performen mit der Unterstützung der Schauspielerinnen France Perras (Vancouver) und Sylvianne Rivest-Beauséjour (Montréal) aus Paquets Repertoire. Der Eintritt ist frei, Beginn ist 19 Uhr. Ort: Ratatouille in der Ackerstraße 2 in 10115 Berlin.

5. Mai – Hamburg – MapleTable® im „Deichgraf“, Nähe Rödingsmarkt, Deichstraße 23, 20459 Hamburg. Ab 19 Uhr.

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Seit dem 15. April und noch bis zum 19. Juni sind Daniel Young und Christian Giroux mit einer Einzelausstellung in Berlin zu sehen. DAZ- Deutsches Architektur Zentrum, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin, www.daz.de.

Megan Rooney stellt vom 29. April bis zum 4. Juni in der Galerie Croy Nielsen – Garage in der Weydingerstraße 10178 Berlin aus. Die Eröffnung findet am 29. April um 18 Uhr statt.

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. www.hlmd.de

Noch bis 23. April – München – Retrospektive von Rodney Graham. Sammlung Goetz, Oberföhringer Straße 103, 81925 München. www.sammlung-goetz.de

Eric Bell und Kristoffer Frick, Michele di Menna mit Ich komme aus wir sind in einer Gruppenausstellung seit dem 15. April noch bis zum 17. Juni in Köln. Galerie Nagel Draxler; Reisebürogalerie; Komödienstraße 38, 50667 Köln. http://nagel-draxler.de/

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor vom 24. April bis zum 11. September aus. Eröffnet wird am 23. April um 19 Uhr. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Jana Sterbak zeigt in einer Einzelausstellung noch bis zum 7. Mai in München ihre Kunst in der Barbara Gross Galerie, Theresienstraße 56 Hof 1, 80333 München. www.barbaragross.de

Shannon Bool ist in Leverkusen in einer Gruppenausstellung noch bis zum 24. April vertreten. Museum Morsbroich, Gustav-Heinemann-Str. 80, 1377 Leverkusen. www.museum-morsbroich.de

Bis zum 1. Mai ist Jeremy Shaw in einer Gruppenausstellung in Berlin zu sehen. Neuer Berliner Kunstverein, Chausseestraße 128/129, 10115 Berlin. www.nbk.org

Hugh Scott-Douglas stellt in einer Gruppenausstellung noch bis zum 19. Juni aus in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8 a, 76530 Baden-Baden. www.kunsthalle-baden-baden.de

Noch bis 1. Mai – Münster – Jon Rafman in einer Einzelausstellung. Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. www.westfaelischer-kunstverein.de

VORSCHAU

21. Mai – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

 

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Kanada Newsletter

Neu­ig­kei­ten aus Kanada — Canada News im

Kanada-Newsletter 7+8/2016, 16. Februar 2016

  • Kanada richtet seine Strategie gegen den IS neu aus
  • Kanada strebt Platz im UN-Sicherheitsrat an
  • Kanadische Filme bei der Berlinale
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Kanada richtet seine Strategie gegen den IS neu aus

—————————————————————-

Kanada will mehr Verantwortung für die Lösung der Krise in Syrien und im Irak übernehmen. Das gab Premierminister Justin Trudeau Anfang Februar bekannt. Mehr als 1,6 Milliarden Dollar stellt sein Land dafür in den nächsten drei Jahren zur Verfügung. Das Geld ist für Sicherheit, Stabilisierung sowie humanitäre und Entwicklungshilfen vorgesehen.
Darüber hinaus wird Kanada die Zahl seiner Militärausbilder im Nordirak verdreifachen. Statt bisher 69 Ausbildern sollen demnächst rund 200 Soldaten lokale Truppen für den Kampf gegen den IS ausbilden. Auch die in der Region stationierten 600 kanadischen Soldaten sollen um 230 Personen verstärkt werden.

Trudeau erklärte auch, dass er ein Wahlversprechen einlösen und bis spätestens zum 22. Februar die kanadischen Bomber über Syrien und dem Irak abziehen werde. Derzeit sind sechs kanadische Kampfbomber für die internationale Allianz gegen den IS im Einsatz. Nachdem diese Flugzeuge abgezogen worden sind, sollen zwei Überwachungsflugzeuge und ein Tankflugzeug weiterhin die Mission unterstützen.

—————————————————————-

Kanada strebt Platz im UN-Sicherheitsrat an

—————————————————————-

Bei einem Treffen mit UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon hat Kanadas Premierminister Justin Trudeau darauf hingewiesen, dass sein Land wieder einen Sitz im UN-Sicherheitsrat anpeile. Man wolle die Friedensmissionen der Vereinten Nationen mehr unterstützen. Auch in die Klimapolitik und die Bewältigung internationaler Krisen wolle Kanada sich mehr einbringen.
Der UN-Sicherheitsrat besteht aus fünf ständigen Mitgliedern – USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien – und zehn nicht-ständigen Mitgliedern. Diese verfügen zwar nicht über ein Vetorecht, spielen im Rat aber dennoch eine wichtige Rolle. 2010 hatte Kanada seinen Sitz an Portugal verloren.

—————————————————————-

Kanadische Filme bei der Berlinale

—————————————————————-

In Berlin ist cineastischer Ausnahmezustand – die Berlinale hat begonnen. Auch Kanada ist mit 16 Beiträgen wieder zu Gast beim größten Filmfestival in Deutschland. Das Berlinale Forum Expanded zeigt im Marshall-McLuhan-Salon der Botschaft die 4-Kanal-Video-Installation „Reason over Passion / La raison avant la Passion“ von Joyce Wieland aus dem Jahr 1969. Zu sehen ist die Installation bis zum 21. Februar von Montags bis Freitags von 12 bis 18 Uhr und Samstags und Sonntags von 14 bis 18 Uhr.

In der Reihe Berlinale NATIVe + NATIVe – Indigenous Cinema at EFM ist am 16. Februar von 14 bis 15 Uhr „Reel Kanata IV“ von Kent Monkman zu sehen. Ebenfalls in dieser Reihe läuft „Qapirangajuq: Inuit Knowledge and Climate Change“ von Zacharias Kunuk und Ian Mauro.

Im Wettbewerb der Berlinale läuft „Boris without Béatrice“ von Denis Côté. Im Forum werden gezeigt: „How Heavy This Hammer“ von Kazik Radwankski; „Loa Shi (Old Stone)“ von Johnny Ma; „P.S. Jerusalem“ von Dane Elon und „Tales of Two Who Dreamt“ von Andrea Bussmann & Nicolas Pereda.

Im Forum Expanded stehen auf dem Programm: „A Boy Needs a Friend“ von Steve Reinke; „Bring Me the Head of Tim Horton“ von Guy Maddin, Evan Johnson und Galen Johnson; „Fugue“ von Kerstin Schroedinger; „Invention“ von Mark Lewis und „Reason Over Passion / La Raison Avant la Passion“ von Joyce Wieland.

Die Reihe Generation zeigt „Avant les Rues“ von Chloé Leriche; „Blind Vaysha (Vaysha l’aveugle)“ von Théodore Ushev und „The Ballad of Immortal Joe“ von Hector Herrera. In Culinary Cinema schließlich wird „How to Build an Igloo“ von Douglas Wilkinson und „The Singhampton Project“ von Jonathan Staav gezeigt.

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Ab dem 15. März 2016 gelten neue Einreiseregelungen für Reisen nach Kanada. Zu diesem Zeitpunkt führt Kanada die elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Ab dem 15. März gelten folgende Regelungen:

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents) benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents) benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.

· Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen, benötigen eine eTA.

· Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen, brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-facts-de.asp?utm_source=mission-eng&utm_medium=website

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

 

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

Noch bis zum 27. Februar – Deutschland – Die Singer/Songwriterin Christina Martin auf Deutschlandtournee. 19.2.16 – Folktreff Bonndorf, Bonndorf; 20.2.16 – Schaukelpferd, Baiersbronn; 21.2.16 – Hafen 2, Offenbach; 24.2.16 – Whiskey Bar, Barrensteiner; 25.2.16 – Wunderbar Weitewelt , Eppstein; 26.2.16 – Franks Bodega, Großkarlbach; 27.2.16 – ars musica, München. http://www.christinamartin.net/

15. Februar – Berlin – Stammtisch Deutsch Kanadischer Business Club Berlin-Brandenburg. http://www.kanadatreff.com/events/stammtisch-deutsch-kanadischer-business-club-berlin-brandenburg-e-v-3/

17. Februar – Düsseldorf – Der German-Canadian Business Club NRW lädt ein zu einer Veranstaltung in Kooperation mit dem Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft und dem Kanadischen Konsulat: „Fachkräftesicherung und Integration von Migranten“. Sprecher sind: Rainer Schmelzer, Minister für Arbeit, Integration und Soziales in NRW, Marthe Lemay, kanadische Konsulin in Düsseldorf sowie Dr. Jan Schröder, Vizepräsident des Bundesverbanedes für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft. Ort: Industrie-Club Düsseldorf, Elberfelder Str. 6. Beginn ist 19 Uhr. Alle Details auf der Website: http://www.kanadatreff.com/events/2771/.

17. bis 21. Februar – Deutschland – Grimes – 17.2.2016 – Astra Kulturhaus, Berlin; 18.2.2016 – Docks, Hamburg; 20.2.2016 – Gibson, Frankfurt am Main; 21.2.2016 – Live Music Hall, Köln. http://www.grimesmusic.com/

20. Februar – Frankfurt – Canada Table Frankfurt / Main http://www.kanadatreff.com/events/baerenkult-und-schamanenzauber-im-archaeologischen-museum-frankfurt/

20. Februar – Emstek/Niedersachsen – Kanada-Stammtisch im Roadhouse-Town. http://www.kanadatreff.com/events/kanada-stammtisch-im-roadhouse-town/

20. bis 25. Februar – Deutschland – Jessy Lanza auf Tour. 20.2.16 – Ritournelle @ Kammerspiele, München; 24.2.16 – Uebel & Gefährlich; 25.2.16 – Berghain, Berlin. http://jessylanza.com/

20., 24. und 25. Februar – Deutschland – Junior Boys. 20.2.2016 – Kammerspiele Festival, München; 24.2.2016 – Uebel & Gefährlich, Hamburg; 25.2.2016- Berghain, Berlin. http://www.juniorboys.ca/

24. Februar – Berlin – Québec-Stammtisch um 19 Uhr im Mommseneck am Potsdamer Platz, Alte Potsdamer Straße 1, 10785 Berlin. www.facebook.com/events/1032572860139818; http://quebecberlin.wordpress.com/termine/

25. Februar – Berlin – Start der Veranstaltungsreihe „Book and you“ von Moïra Seba und Jennifer Dummer mit einer Lesung der Québecer Autorin Élise Turcotte im Berliner Kochatelier Ratatoullie, Ackerstraße 2 in 10115 Berlin.

12. März – Düsseldorf – Weinverkostung im Rahmen der „ProWein goes City“ in der Champagner-Galerie & plaisir im stilwerk, Grünstr. 15 in 40212 Düsseldorf. Präsentiert werden französische Weine der Spitzenklasse mit sieben renommierten Châteaux aus dem Großraum Bordeaux, zwei Weingütern aus dem Burgund und vierzehn Winzern aus Kanada. Ab 16 Uhr, bei Eintritt wird ein Weinglas für 5 Euro erworben, die Verköstigung ist frei.

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Noch bis 6. März 2016 – Düsseldorf – Agnes Martin. Retrospektive. K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Grabbeplatz 5, 40213 Düsseldorf. http://www.kunstsammlung.de/

6. Februar bis 1. Mai – Münster – Jon Rafman in einer Einzelausstellung. Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. www.westfaelischer-kunstverein.de

Noch bis 21. Februar – Berlin – Joyce Wieland „Reason Over Passion / La Raison Avant la Passion“. Berlinale Forum Expanded in der Botschaft von Kanada. Marshall-McLuhan-Salon, Leipziger Platz 17, 10117 Berlin. www.berlinale.de.

Noch bis 13. März – Berlin – Alex Turgeon „Magna Carta Shelf Life #: Even Cowboys get the Blue“. Kuratiert von Kate Brown. 3 ½, KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin. www.kw-berlin.de

Noch bis 4. März – München – Arvo Leo „Fish Plane, Heart Clock“. (2014) Der Film läuft jeweils um 12 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr, 17 Uhr im Kunstverein München e.V., Galeriestraße 4, 80539 München. www.kunstverein-muenchen.de

26. Februar bis 9. April – München – Doppelausstellung von AA Bronson mit Keith Boadwee „Plaid“. Deborah Schamoni, Mauerkircherstraße 186, 1925 München
www.deborahschamoni.com

27. Februar bis 24. März – Berlin – Normand Rajotte „Empreintes“ in einer Doppelausstellung. Alfred-Ehrhardt-Stiftung, Auguststraße 75, 10117 Berlin.
www.alfred-ehrhardt-stiftung.de

30. März – Berlin – Lesung von Anna Szaflarski aus ihrem Buch „Letters to the Editors“. 18 bis 22 Uhr im Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin, www.ashleyberlin.de

Noch bis 23. April – München – Retrospektive von Rodney Graham. Sammlung Goetz, Oberföhringer Straße 103, 81925 München. www.sammlung-goetz.de

Noch bis 10. April – Hamburg – Melanie Gilligan mit „Fluidity“. Kunstverein Hamburg, Klosterwall 23, 20095 Hamburg. www.kunstverein.de

Noch bis 2. April – Berlin – Jon Rafman „Dreaming Mirrors Dreaming Screens“. Gruppenausstellung. Sprüth Magers Berlin, Oranienburger Straße 18, 10178 Berlin. www.spruethmagers.com

VORSCHAU

8. April – Bonn – MapleTable der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft ab 19 Uhr im Bonner „Bundeshäuschen“. Oberkasseler Ufer 4. Anmeldung bis zum 29. März über E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

10. April – Düsseldorf – „MEETUP FOR CANADIANS“. Alle Kanadierinnen und Kanadier und natürlich auch alle diejenigen mit einer doppelten kanadischen Staatsbürgerschaft sind herzlich eingeladen, sich bei einem sonntäglichen Brunch im Eigelstein im Düsseldorfer Medienhafen (Hammer Straße) untereinander auszutauschen und kennenzulernen. Der Brunch kostet 17,90 Euro / Person. Die Bezahlung erfolgt vor Ort. Anschließend besteht zum Beispiel die Möglichkeit an einer Bootsrundfahrt auf dem Rhein mit der Weißen Flotte. Anmeldungen über http://www.kanadatreff.com/events/meetup-for-canadians-kickoff-in-duesseldorf/. Anmeldeschluss ist der 3. April 2016!

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum 


BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

 

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

shutterstock_216561127-klein

Neu­ig­kei­ten aus Kanada — Canada News im

Kanada-Newsletter 5+6/2016, 2. Februar 2016

  • Wahlversprechen „neue Offenheit“: Trudeau in neuer Interview-Form
  • Neuer Innovationspreis in Kanada
  • Trudeau: Geschlechtergerechtigkeit sollte 2016 Selbstverständlichkeit sein
  • Weltrangliste I: Kanada ist zweitbestes Land der Welt
  • Weltrangliste II: Korruptionsindex veröffentlicht
  • Weltrangliste III: Toronto ist Nummer 1
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Kanada auf der Transmediale
  • Termine

—————————————————————-

Wahlversprechen „neue Offenheit“: Trudeau in neuer Interview-Form

—————————————————————-

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat sich zu einer ganz neuen Art von Interview mit der Canadian Broadcasting Corporation (CBC) bereiterklärt. Nachdem Trudeau im Wahlkampf mehr Offenheit und Transparenz versprochen hatte, hatte die CBC vorgeschlagen, das Interview mit dem Regierungschef nicht in der bislang praktizierten Form abzuhalten, bei der ein sogenannter News-Anchor den Premierminister alleine interviewt.

Statt dessen trafen zehn von der CBC ausgewählte Kanadier zu einem jeweils zehnminütigen Interview mit Trudeau zusammen und besprachen je ein drängendes Thema mit dem Regierungschef. Diese Interviews wurden aufgezeichnet und in voller Länge ins Internet gestellt.

Zusätzlich aber führte CBC-Newsanchor Peter Mansbridge mit Trudeau ein weiteres Gespräch über die Highlights aus diesen zehn Interviews, und zwar vor einem Publikum im Parlamentsgebäude. Ausgestrahlt wurde die „neue“ Interviewform am 31. Januar.

—————————————————————-

Neuer Innovationspreis in Kanada

—————————————————————-

Der kanadische Generalgouverneur David Johnston hat einen neuen Preis ins Leben gerufen: Den Gouvernor General’s Prize for Innovation. Damit will der Vertreter der britischen Königin in Kanada die Innovationskultur in Kanada erneuern. Voraussichtlich im Mai 2016 werden sechs Preise an die innovativsten Kanadier vergeben werden. Nominiert werden die Kandidaten von den gut 40 Partnern – Stiftungen, Institutionen oder Unternehmen –, die eigene Innovationspreise vergeben. Diese sollen ihre besten Kandidaten für den Preis des Generalgouverneurs vorschlagen. Aus dieser Liste werden dann bis zu 20 Vorschläge ausgewählt, die von einer Jury bewertet werden. Einer der Preise ist für einen Kandidaten unter 30 Jahre reserviert.

—————————————————————-

Trudeau: Geschlechtergerechtigkeit sollte 2016 Selbstverständlichkeit sein

—————————————————————-

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat während des Weltwirtschaftsforums in Davos an einer Podiumsdiskussion zu Geschlechtergerechtigkeit teilgenommen. Mit Melinda Gates, Sheryl Sandberg von Facebook, der Businessfrau Zhan Xin und Jonas Prising, dem CEO der ManPower-Gruppe diskutierte Trudeau darüber, was noch getan werden müsse, um die Geschlechtergerechtigkeit in Wirtschaft und Politik umzusetzen.

Die kanadische Moderatorin Lyse Doucet erinnerte ihren Regierungschef auch daran, dass er zwar das geschlechtergerechteste Kabinett der Welt installiert hätte, Kanada aber auf dem Global Gender Gap Report 2015 des Weltwirtschaftsforums nur den 30. Platz einnähme. Trudeau gab zu, dass noch viel mehr getan werden müsse, um das Ziel der Parität zu erreichen – dass er und die Liberalen aber auch im Vorfeld der Wahlen sehr aktiv gewesen seien, um mehr Frauen davon zu überzeugen, für das Parlament zu kandidieren.

„Die Kraft jeder Gesellschaft hängt von der vollständigen Teilhabe aller seiner Bürger ab – die Frauen eingeschlossen“, erklärte Trudeau. Sich für Geschlechtergerechtigkeit und das Vorankommen der Frauenrechte einzusetzen, sollte 2016 eine Selbstverständlichkeit sein.

—————————————————————-

Weltrangliste I: Kanada ist zweitbestes Land der Welt

—————————————————————-

Deutschland ist das beste Land der Welt – zumindest laut Ranking des U.S. News & World Report, der Wharton School von der Universität von Pennsylvania und BAV Consulting. Auf dem zweiten Platz landete Kanada vor Großbritannien (3) und den USA (4). Insgesamt 60 Länder wurden in 24 Kategorien bewertet, und zwar von mehr als 16.000 Menschen in 36 Ländern auf dem amerikanischen Kontinent, in Asien, Europa und Afrika – darunter auch 4.500 Führungspersönlichkeiten.

Für Deutschland sprachen vor allem seine starke Wirtschaft, die niedrige Arbeitslosenquote, seine allgemeine Beliebtheit und einige Qualitätsunternehmen. Aber auch Kanzlerin Merkel scheint die Mehrheit der Befragten nachhaltig beeindruckt zu haben. Dass Kanada dem Ranking entsprechend das zweitbeste Land der Welt wurde, hat es vor allem seiner Lebensqualität zu verdanken.

—————————————————————-

Weltrangliste II: Korruptionsindex veröffentlicht

—————————————————————-

Kanada liegt dem neusten Korruptions-Index zufolge auf Platz 9 der am wenigsten korrupten Länder der Welt – nur einen Platz vor Deutschland, das es auf den 10. Rang schaffte. Nach wie vor auf dem ersten Platz liegt Dänemark – es ist das am wenigsten korrupte Land der Welt, gefolgt von Finnland und Schweden auf Platz 2 und 3. Deutschland konnte sich vom 12. auf den 10. Platz verbessern. Unter die ersten zehn Länder schafften es außer Kanada nur Neuseeland und Singapur als nicht-europäische Länder.

Zwar geht aus dem Bericht von Transparency International hervor, dass die die Korruption weltweit rückläufig sei. Doch in zwei Dritteln der Staaten sei sie immer noch ein unverändert großes Problem. Besonders korrupt sind laut Transparency Länder, in denen bewaffnete Konflikte herrschen wie Afghanistan, Irak, Libyen oder dem Sudan. Die Schlusslichter der Liste sind Nordkorea und Somalia.

—————————————————————-

Weltrangliste III: Toronto ist Nummer 1

—————————————————————-

Toronto ist die attraktivste Stadt der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt der Safe City Index 2015, den die britische Zeitung The Economist jährlich herausgibt. Nirgendwo sonst in den 50 untersuchten Städten lebt man so gut wie in der kanadischen Metropole. Auf Platz 2 liegt übrigens ebenfalls eine kanadische Stadt: Montréal. Platz 3 und 4 gehen nach Europa, nämlich nach Amsterdam und Stockholm.

Bewertet wurden die Städte in vier Kategorien, nämlich digitale Sicherheit, Gesundheitsversorgung, Infrastruktur und persönliche Sicherheit. Maßgeblich für die Wertung in den einzelnen Kategorien waren mehrere Kriterien, unter anderem die politischen Rahmenbedingungen oder die Ausgaben für die jeweiligen Kategorien.

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Ab dem 15. März 2016 gelten neue Einreiseregelungen für Reisen nach Kanada. Zu diesem Zeitpunkt führt Kanada die elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Ab dem 15. März gelten folgende Regelungen:

– Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents) benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.

– Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents) benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.

– Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen, benötigen eine eTA.

– Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen, brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Nach wie vor gilt für Deutsche, Österreicher und Schweizer für die Einreise nach Kanada, dass der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-facts-de.asp?utm_source=mission-eng&utm_medium=website

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

 

—————————————————————-

Kanada auf der Transmediale

—————————————————————-

2. Februar – Berlin – Transmediale Marshall-McLuhan-Lecture 2016 von Sara Diamond: Anxious too See Changes …18.30 – 20.00 Uhr. Moderiert von Jamie Allen. Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17, 10117 Berlin

5. Februar – Berlin – Einführung in das McLuhan-Archiv mit Steffi Winkler. 14.00 – 15.00 Uhr. Botschaft von Kanada am Leipziger Platz. Öffnungszeiten während der Transmediale am 5. und 6. Februar 14-18 Uhr.

6. Februar – Berlin – McLuminations im Marshall-McLuhan-Salon: Global Village Anxiety. Mit Baruch Gottlieb, Andrew Clement und Steffi Winkler. 14-16 Uhr. Botschaft von Kanada am Leipziger Platz, 10117 Berlin.

4. Februar – HKW Auditorium: Andrew Clement: Panel Tacit Futures #1: Building Snowden Archives. 21:00 Uhr.

4. Februar – HKW K1: Baruch Gottlieb: Talk Panic Room Session: Imbalanced Technology. 14:00

4. Februar – HKW Auditorium: Dr. Evan Light: Panel Tacit Futures #1: Building Snowden Archi. 21. Uhr.

5. Februar – HKW 2 – Workshop: Tacit Futures #2: Connecting Snowden Archives. 11:00

HKW K2

6. Februar – HKW – Hybrid Event Off-the-cloud Zone. 11:00

6. Februar – HKW Auditorium: David Lyon: Keynote Conversation Anxious to Secur. 17:30

Festival der experimentellen Musik CTM:

2. Februar: Jerusalem in my Heart. 20.30 Uhr HAU

6. Februar: Night Lovell. 23 Uhr YAAM.

6. Februar: Eric Mattson. 12 Uhr Kunstquartier Bethanien, Projektraum

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

Noch bis zum 27. Februar – Deutschland – Die Singer/Songwriterin Christina Martin auf Deutschlandtournee. 7.2.16 – Birkenried, Gundelfingen; 12.2.16 – c.ult, Bielefeld; 8.2.16 – Kofferfabrik, Fürth; 19.2.16 – Folktreff Bonndorf, Bonndorf; 20.2.16 – Schaukelpferd, Baiersbronn; 21.2.16 – Hafen 2, Offenbach; 24.2.16 – Whiskey Bar, Barrensteiner; 25.2.16 – Wunderbar Weitewelt , Eppstein; 26.2.16 – Franks Bodega, Großkarlbach; 27.2.16 – ars musica, München. http://www.christinamartin.net/

2. Februar – Berlin und Schorndorf – Ben Caplan spielt in der Manufaktur, Schondorf.

4. Februar – Hamburg – MapleTable®. 19 Uhr, Deichstraße 23, Nähe Rödingsmarkt.

9. bis 13. Februar – Deutschland – City and Colour auf Tour. 9.2.2016 – Docks, Hamburg; 10.2.2016 – Huxley’s, Berlin; 11.2.2016 – Theaterfabrik, München; 13.2.2015 – Live Music Hall, Köln. http://www.cityandcolour.com
17. bis 21. Februar – Deutschland – Grimes – 17.2.2016 – Astra Kulturhaus, Berlin; 18.2.2016 – Docks, Hamburg; 20.2.2016 – Gibson, Frankfurt am Main; 21.2.2016 – Live Music Hall, Köln. http://www.grimesmusic.com/
20. bis 25. Februar – Deutschland – Jessy Lanza auf Tour. 20.2.16 – Ritournelle @ Kammerspiele, München; 24.2.16 – Uebel & Gefährlich; 25.2.16 – Berghain, Berlin. http://jessylanza.com/
20., 24. und 25. Februar – Deutschland – Junior Boys. 20.2.2016 – Kammerspiele Festival, München; 24.2.2016 – Uebel & Gefährlich, Hamburg; 25.2.2016- Berghain, Berlin. http://www.juniorboys.ca/

25. Februar – Berlin – Start der Veranstaltungsreihe „Book and you“ von Moïra Seba und Jennifer Dummer mit einer Lesung der Québecer Autorin Élise Turcotte im Berliner Kochatelier Ratatoullie, Ackerstraße 2 in 10115 Berlin.

12. März – Düsseldorf – Weinverkostung im Rahmen der „ProWein goes City“ in der Champagner-Galerie & plaisir im stilwerk, Grünstr. 15 in 40212 Düsseldorf. Präsentiert werden französische Weine der Spitzenklasse mit sieben renommierten Châteaux aus dem Großraum Bordeaux, zwei Weingütern aus dem Burgund und vierzehn Winzern aus Kanada. Ab 16 Uhr, bei Eintritt wird ein Weinglas für 5 Euro erworben, die Verköstigung ist frei.

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Bis 7. Februar 2016 – Wolfsburg – Jeremy Shaw in der Gruppenausstellung „Verborgene Kräfte“. Kunstverein Wolfsburg. Schlossstr. 8. 38448 Wolfsburg. 
http://www.kunstverein-wolfsburg.de/ausstellungen/

Noch bis 6. März 2016 – Düsseldorf – Agnes Martin. Retrospektive. K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Grabbeplatz 5, 40213 Düsseldorf. http://www.kunstsammlung.de/

VORSCHAU

8. April – Bonn – MapleTable der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft ab 19 Uhr im Bonner „Bundeshäuschen“. Oberkasseler Ufer 4. Anmeldung bis zum 29. März über E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

10. April – Düsseldorf – „MEETUP FOR CANADIANS“. Alle Kanadierinnen und Kanadier und natürlich auch alle diejenigen mit einer doppelten kanadischen Staatsbürgerschaft sind herzlich eingeladen, sich bei einem sonntäglichen Brunch im Eigelstein im Düsseldorfer Medienhafen (Hammer Straße) untereinander auszutauschen und kennenzulernen. Der Brunch kostet 17,90 Euro / Person. Die Bezahlung erfolgt vor Ort. Anschließend besteht zum Beispiel die Möglichkeit an einer Bootsrundfahrt auf dem Rhein mit der Weißen Flotte. Anmeldungen über http://www.kanadatreff.com/events/meetup-for-canadians-kickoff-in-duesseldorf/. Anmeldeschluss ist der 3. April 2016!

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum
BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

 

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

shutterstock_216561127-klein

Neu­ig­kei­ten aus Kanada — Canada News im

Kanada-Newsletter 3+4/2016, 19. Januar 2016

  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Raumfahrt: Kanada entwickelt „High-Tech-Augen“ für die ISS
  • Bildung: Einwandererkinder machen meist höhere Abschlüsse
  • Kulturgut: 2016 ist internationales Jahr der Hülsenfrüchte
  • Kanadier erhält Forschungspreis der Humboldt-Stiftung
  • Film: Hohe Auszeichnung für Guy Maddin und Evan Johnsons
  • Bergbau: Delegiertenreise nach Saskatchewan
  • Zehn Promotionsstipendien an der FU Berlin
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine

(mehr …)

QR Code Business Card