Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: EIsbären

RAW:churchill – Unter den Polarlichtern der Hudson Bay 0

Winnipegs legendäres Pop-Up Restaurant kommt im März nach Churchill

RAW:churchill

RAW:churchill, ein besonderes Restaurant unter den Northern Lights. Foto: Frontiers North Adventures

In Kooperation mit Frontiers North Adventures und Parks Canada bringen die Macher von Winnipegs RAW:almond, welches im Winter auf den zugefrorenen Flüssen an der
The Forks National Historic Site für kulinarische Genüsse sorgt, das innovative Pop-Up Restaurantkonzept in den hohen Norden Manitobas.

Vom 10. – 12. März 2016 wird die ungewöhnliche Erlebnisgastronomie erstmals als RAW:churchill im Prince of Wales Fort außerhalb des subarktischen Städtchens Churchill errichtet.

„Nie zuvor wurde hier ein derartiges kulinarisches Event veranstaltet“, so John Gunter, Geschäftsführer von Frontiers North Adventures. „Bei RAW:churchill werden unsere Gäste erstklassige Gastronomie unter den tanzenden Polarlichtern erleben, genau wie die Frauen und Männer der Hudson’s Bay Company vor 250 Jahren inmitten der Gemäuer der Prince of Wales Fort National Historic Site.“
Die Gäste werden in den geländegängigen Tundra Buggies® von Frontiers North Adventures über den zugefrorenen Churchill River zum Fort gebracht. Von den 6,5 m hohen und 11 m dicken Steinmauern der rekonstruierten Befestigungsanlage vor Wetter und Eisbären geschützt, können sie sich hier im beheizten Pop-Up Restaurant mit transparenter Dachkonstruktion den Künsten der Starköche hingeben. Churchill liegt direkt unter dem Aurora-Oval, so dass die Wahrscheinlichkeit recht groß ist, während des Essens die bunte Aurora Borealis am Himmel zu sehen. Im Anschluss wird das Abenteuer mit einer Tour im Tundra Buggy® zur Beobachtung der Polarlichter abgerundet.

Weitere Informationen und Reservierungsmöglichkeiten gibt es hier.

Quelle: Travel Manitoba

Feb 25
Themen
Natur

Newfoundland & Labrador – Eisbären am Küchentisch 0

Eisbär ©Calonego

Eisbär in Newfoundland ©Calonego

Von Bernadette Calonego
Während Tausende von Touristen für teures Geld nach Churchill in die Provinz Manitoba reisen, um dort von einem Fahrzeug aus Eisbären zu fotografieren, kann man das im Norden New­foundlands spontaner erleben. Aber man muss Glück haben wie Wilfried Kalinowski aus Oberhausen im Ruhrgebiet, der auf seiner vierten Reise nach Newfoundland Eisbären vor die Kamera bekam. Eigentlich wollten er und seine Frau Gisela im Mai 2013 Eisberge sehen, aber es gab nur noch wenige davon und die waren weit draußen. Der Siebzigjährige fuhr trotzdem nach St. Anthony, ein 3500-Seelen-Dorf wenige Kilometer von Goose Cove entfernt.

Dort erzählte ihm die Hotelbesitzerin von Eisbären, die man in der Gegend gesehen habe. Die Kalinowskis brachen Richtung L`Anse aux Meadows auf, wo vor 1000 Jahren die Wikinger Fuß auf den nordamerikanischen Kontinent gesetzt hatten. Als sie das Fischerdörfchen St. Lunaire-Griquet erreichten, bemerkten die beiden einen Menschenauflauf und Polizei- und Feuerwehrwagen. Eine freundliche Frau sah die beiden Touristen und winkte sie auf ihre Terrasse hinauf, wo bereits andere Menschen standen. Von dort aus sahen sie zwei junge Eisbären, deren Alter Einheimische auf etwa zwei Jahre schätzten. „Die Eisbären haben miteinander gespielt, einer hat im Schnee gebuddelt“, erzählt Kalinowski. „Dann haben sie sich hingelegt und geschlafen. Es war einmalig. Das hätte ich nie erwartet! Normalerweise sieht man Eisbären ja nur im Zoo.“

Mehr lest ihr in der Ausgabe 1/2015 von 360° Kanada, die ihr hier bestellen könnt: http://360grad-medienshop.de/360-Kanada-1_2015

Nov 14
Themen
Natur

Vögel, Bären und Belugas beobachten in Churchill 0

Vögel, Bären und Belugas beobachten in Churchill

Vögel, Bären und Belugas beobachten in Churchill
© Ansgar Walk

 

Von Josephine Matyas
Churchill rockt. Im wahrsten Sinn des Wortes: In diesem Teil von Kanada ist der Bedrock, der Felsboden, zwischen einer und vier Milliarden Jahren alt. Churchill wird auch liebevoll „Eisbären-Hauptstadt der Welt“ genannt, denn die kleine Hafenstadt an der Hudson Bay ist der beste Ort im Land, um Eisbären, Belugawale oder arktische Vögel in der freien Natur zu beobachten. Wenn Sie alle drei sehen möchten, können Sie auf die Birds, Bears and Belugas Safari des Veranstalters Churchill Wild gehen. Ein Muss auf der Liste von jedem Wildtier-Beobachter.

(mehr …)

Okt 18
Themen
Natur

Journey to Churchill eröffnet in 2014 0

Journey to Churchill eröffnet in 2014

Journey to Churchill eröffnet in 2014

Das Projekt Journey to Churchill (Reise nach Churchill) rückt Fauna und Ursus Maritimus, den Eisbären und seinen Lebensraum, in den Mittelpunkt einer neuen Anlage im Assiniboine Zoo in Winnipeg (Kanada). Dazu zählen u.a. ein Besucherinformationszentrum, eine neue Außenanlage für Eisbären und das Aurora Borealis Theatre. An der Kuppel des Theaters können Besucher Nachthimmel und Nordlichter beobachten.

(mehr …)

Feb 13
Themen
Reisen

Urlaub in subpolarer Forschungsstation 2

Eisbaer in Blumen Churchill

Zum Sommerprogramm der Forschungsstation gehört auch Eisbärenbeobachtung (c) Canadian Tourism Commission

Nahe Churchill, Manitoba, liegt die unabhängige, nicht kommerziell arbeitende Forschungsstation Northern Studies Centre, in der 150 Wissenschaftler Eisbären, die subarktische Vogel- und Pflanzenwelt, Nordlichter und Belugawale erforschen. Im Rahmen von mehrtägigen Abenteuer-Studien-Touren können Gäste hier in die Welt der Wissenschaftler eintauchen, ihnen bei der Arbeit über die Schulter schauen und manchmal sogar assistieren dürfen!

Das Sommerprogramm der „Learning Vacations“ 2012 steht jetzt fest: In fünf- bis siebentägigen Kursen beschäftigt man sich beispielsweise unter Anleitung von Rudolf Kies, einem der führenden Ornithologen Kanadas, mit der Migration von Schneegänsen und beobachtet seltene Arten wie Rosenmöve, Seidenschwanz oder Harrisammer. Im Programm „Winter Skies“ geht es um Aurora Borealis und Astronomie, „Lords of the Arctic“ beschäftigt sich mit der Ökologie der Eisbären in der Hudson Bay. Abgerundet wird das Forschungsprogramm jeweils durch Freizeitangebote wie Schneeschuhwanderungen, Hundeschlittenfahrten oder ein Besuch des Eskimo-Museums.

Gerade hat das Centre ein neues Gebäude eröffnet, das den Gästen mehr Komfort bietet: schöne Schlafbereiche, Labore und Klassenzimmer sowie Beobachtungsposten im Freien zum Fotografieren von Wildtieren und eine durchsichtige Kuppel in der Observatorium-Lounge zur Beobachtung der Nordlichter. Hinzu kommt, dass der zweistöckige Bau nach ökologischen Gesichtspunkten (LEED Gold Zertifizierungs-Standards) erbaut wurde: So erreicht natürliches Licht 90 Prozent des Innenraums und eine Solarwand erwärmt einströmende Luft.

QR Code Business Card