Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Hudson Bay

Mai 04
Themen
Reisen

Eisbären-Abenteuer auf historischen Pfaden 0

Parks Canada nimmt Gäste erstmals mit zur York Factory

Eisbären-Abenteuer auf historischen Pfaden

York-Factory-National-Historic-Site. Foto: Parks Canada

Bei der Reise „Adventure at the Edge of the Arctic: A Northern Iconic Experience“ nimmt Parks Canada seine Gäste mit auf Spurensuche entlang der Hudson Bay. Die Kleingruppe von maximal 8 Teilnehmern trifft im Juli 2016 in Churchill zusammen, um unter der Leitung fachkundiger Guides fünf Tage lang Flora und Fauna sowie historische Stätten der Region zu erkunden. Neben einem Besuch des historischen Prince of Wales Forts in der Nähe von Churchill und der Beobachtung von Belugawalen in der Mündung des Churchill River steht auch ein Exkurs zum Wapusk Nationalpark auf dem Programm. Bei Wanderungen durch die weite Tundralandschaft und die durch Eiszeit und Permafrost spektakulär geformte Küstenszenerie bleibt reichlich Zeit, um nach heimischen Pflanzen und Tieren Ausschau zu halten. Neben Schwarzbären, Wölfen oder Karibus sind im Wapusk Nationalpark auch Eisbären zu Hause. Vermutlich befinden sich im Gebiet des Parks die meisten Eisbären-Geburtshöhlen weltweit. Die ortskundigen Guides sorgen bei den Wanderungen für die notwendige Bären-Sicherheit.

Eisbären-Abenteuer auf historischen Pfaden

Begegnungen mit den Weißen Bären.

Erstmals beinhaltet die Reise von Parks Canada in diesem Jahr auch einen Abstecher zur rund 220 km südöstlich von Churchill gelegenen York Factory. Das ehemalige Hauptquartier der Hudson’s Bay Company war einst die Basis des Fellhandels zwischen den europäischen Einwanderern und den First Nations Kanadas. Heute befindet sich York Factory im Besitz der kanadischen Regierung und wird von Parks Canada als National Historic Site verwaltet. Die Holzbauten stammen aus dem Jahr 1831 und sind die ältesten und größten hölzernen Bauten Kanadas auf Permafrost-Boden. Sie stehen mitten im Lebensraum der Eisbären.

Weitere Informationen gibt es bei Parks Canada.

Feb 28
Themen
Natur

Manitoba – Zwischen Bären und Belugas 0

Hudson Bay © Wolter

Hudson Bay © Wolter

Von Cornelia Wolter
Kein Zaun und keine Barriere trennt uns von dem Eisbären nur 20 Meter entfernt. Sein Fell ist nicht etwa weiß, sondern grün vom Herumliegen im Gras. Und als er uns kommen hört, hebt das angeblich gefährlichste Landraubtier der Welt nur träge den Kopf, blinzelt kurz und döst dann weiter. Es sind die letzten Sommertage an der kanadischen Hudson Bay in Manitoba. Über 25 Grad Celsius zeigt das Thermometer an, das ist ungewöhnlich heiß und auch der Grund, warum der Eisbär so lethargisch herumliegt: „Unter dieser Hitze leiden die Tiere. Guckt nur, wie er das Maul öffnet, um Wärme loszuwerden“, sagt Terry Elliott, der aus Toronto kommt, aber mit seinem zauseligen Bart, der fast sein gesamtes Gesicht bedeckt und den langen zu einem Zopf gebundenen, roten Haaren aussieht, als habe er schon immer in der Wildnis gelebt.

Wir sind für einige Tage Gäste der Seal River Lodge, dem einzigen Ort der Welt, an dem man „Walking Safaris“ mit Eisbären unternehmen kann. Als Betreiber Mike Reimer vor 20 Jahren die Idee hatte, mitten in der Wildnis außerhalb der Stadt Churchill solche Touren anzubieten, lachten ihn die Leute aus: viel zu gefährlich. Nur eine Frage der Zeit, bis der erste Tourist verspeist wird. Im gesamten ersten Jahr kam gerade einmal ein Gast. Heute sind es in der Saison bis zu 15 pro Woche, die Touren sind schon frühzeitig ausgebucht. Die Sehnsucht nach dieser Art von Urlaub, bei der man wilde Tiere wie Eisbären oder auch Wale beobachtet – sie rührt wohl auch von dem Wissen her, dass diese Tiere womöglich bald verschwunden sein könnten.

Mehr lest ihr in der Ausgabe 1/2015 von 360° Kanada, die ihr hier bestellen könnt: http://360grad-medienshop.de/360-Kanada-1_2015

Mrz 29
Themen
Natur

Québec: Neuer Nationalpark in der Region Nunavik 0

Tursujuq – der neue Nationalpark in der Provinz Québec

Der neue Nationalpark Tursujuq liegt im östlichen Küstenabschnitt der Hudson Bay und umfasst unter anderem eine Mündung, in der viele Beluga-Wale beheimatet sind. Auch der Nastopoka Fluss wird in den Park integriert sein. Bisher verfügt Nunavik mit dem Parc National des Pingualuit und dem Park National Kuururjuaq über zwei Nationalparks.

Tursujuq bietet seinen Besuchern spektakuläre Ausblicke auf die Hudson Bay. Zudem dürfen sich interessierte Botaniker auf über 80 seltene Pflanzenarten freuen, die in dem neuen Schutzgebiet vorkommen.

Die Region Nunavik im Norden von Québec ist vor allem für abenteuerlustige Urlauber interessant und nur per Flugzeug zugänglich. Das großflächige arktische Gebiet, in dem die Inuit seit Jahrtausenden leben, fasziniert mit großen Karibu-Herden, Polarlichtern und mächtigen Eisschollen. Zu den zahlreichen Naturschönheiten der Region zählt der Cratère du Pingualuit, ein Meteoritenkrater mit einem Durchmesser von 3,4 Kilometern, der mit ungewöhnlich klarem Wasser gefüllt ist. In der Torngat-Bergkette in Nunavik befindet sich mit dem Mont d’Iberville der höchste Gipfel Québecs (1.646 m), der an Wanderer und Alpinisten hohe Ansprüche stellt.

QR Code Business Card