Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Kanada

Jun 19
Themen
Reisen

Maskottchen der Frauen-WM Kanada 2015 vorgestellt 0

Die FIFA hat das offizielle Maskottchen der Frauen-Weltmeisterschaft 2015
in Kanada präsentiert.

Shuéme heißt das Maskottchen der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2015 in Kanada. (Credit: FIFA)

Shuéme heißt das Maskottchen der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2015 in Kanada. (Credit: FIFA)

Das Maskottchen „Shuéme“ ist ein junges Schneeeulen-Weibchen und wurde im staatlichen Naturkunde-Museum in Kanadas  Hauptstadt Ottawa von Fans und Medienvertretern in einer feierlichen Zeremonie, in Anwesenheit von kanadischen Jugendlichen und Gästen wie Laureen Harper, Ehefrau des kanadischen Premierministers Stephen Harper, Kara Lang, Botschafterin des Turniers, sowie Peter Montopoli, Geschäftsführer des nationalen Organisationskomitees, vorgestellt.

Das Maskottchen „Shuéme verkörpert perfekt die besonderen Werte und Eigenschaften des Frauenfußballs und wird im nächsten Jahr bei Fans jeden Alters ein großer Erfolg werden“, sagte FIFA-Marketingdirektor Thierry Weil: „Die Bedeutung eines so starken visuellen Mittels als Teil der gesamten Markenidentität des Turniers kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Shuéme, deren stolze Haltung Verve, Anmut und Kraft vereinigt, ist ein großartiges neues Mitglied im Team der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015.“

„Shuéme ist ein Symbol für Kanada“

„Shuéme“ wurde in Anerkennung der Zweisprachigkeit Kanadas von dem französischen Wort für Eule (chouette) inspiriert, und steht für die offene und integrative Seele Kanadas als multikulturelles Land.
„Shuéme ist ein Symbol für Kanada, und wir freuen uns sehr, sie den Kanadiern und den vielen Fans des Frauenfußballs auf der ganzen Welt vorzustellen“, sagte Peter Montopoli: „Es wurde mit viel Bedacht ein Charakter geschaffen, den die Kinder lieben werden und der die Kanadier und den Geist der Kanadier von Ost bis West repräsentiert.“

Credit: dfb.de

Kanada-Newsletter 25+26/2014, 17. Juni 2014 0

Kanada-Newsletter der Bot­schaft von Kanada (www.kanada.de)

  • Baird nimmt an Gipfel gegen sexuelle Gewalt teil
  • Helga Elisabeth Bories-Sawala erhält John-G.-Diefenbaker-Preis 2014
  • 2. Internationale Cities of Migration Konferenz in Berlin ein voller Erfolg
  • Sommerprogramm der International Space University in Montréal
  • Wissenschaftler kartografieren Wasserverbrauch von Großstädten
  • Kanadier entwickeln intelligentes Fahrrad
  • Kunst aus Kanada in Deutschland
  • Termine

(mehr …)

Das Kanadische Museum für Menschenrechte wird im September eröffnet 0

Das erste Nationalmuseum außerhalb Ottawas entsteht in Winnipeg

(apr/travelmanitoba). Am 20. September 2014 eröffnet in Winnipeg, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Manitoba das Kanadische Museum für Menschenrechte (Canadian Museum for Human Rights). Das einzige Nationalmuseum außerhalb der Bundeshauptstadt Ottawa ist ein nationales und internationales Symbol der Hoffnung. Allerdings hatten sich im Vorfeld mehrere kontroverse Diskussionen über die Ausrichtung und die Form der Präsentation entzündet. So sahen die Kritiker verschiedene Gruppen, die Verfolgung ausgesetzt waren, nicht ausreichend gewürdigt. Die galt insbesondere für verfolgte Minderheiten wie Ukrainer, Japaner, Italiener und Deutsche. Überdies verzögerten steigende Baukosten die eigentlich 2012 geplante Eröffnung des Kanadischen Museum für Menschenrechte.

Das Kanadische Museum für Menschenrechte im Bau. (Credit: Wikipedia)

Das Kanadische Museum für Menschenrechte im Bau. (Credit: Wikipedia)

Unstrittig ist, dass das eindrucksvolle und futuristische Design der Skyline von Winnipeg einen besonderen Stempel aufgedrückt hat. Das Gebäude soll die Kernbotschaft, die Wahrung der unantastbaren Menschenrechte widerspiegeln und weithin dokumentieren. Auch sollen das Museum und die Gestaltung im Innenraum sowie die Ausstellungen zur Diskussion anregen und dabei helfen, gegen Hass und Unterdrückung vorzugehen.

Das Kanadische Museum für Menschenrechte, das sich als Zentrum des Lernens, der Aktion und der Hoffnung definiert, befindet sich im Stadtteil The Forks. Mit interaktiven Ausstellungen werden Geschichte und Geschichten der Menschenrechte, die Verletzung der Menschenrechte und der Widerstand dagegen dokumentiert. Auch sollen Menschen vorgestellt werden, die sich mit Ausdauer, Beharrlichkeit und Mut für die Menschenrechten eingesetzt haben und sich dafür einsetzen.

Das Kanadische Museum für Menschenrechte im Innenausbau. (Credit: CMHR)

Das Kanadische Museum für Menschenrechte im Innenausbau. (Credit: CMHR)

Das monumentale Gebäude soll auch architektonisch einen Weg „aus der Dunkelheit zum Licht“ aufzeigen. Eine Brückenkonstruktion von fast einem Kilometer Länge führt zum 23-stöckigen Turm der Hoffnung, der eine einzigartige Aussicht auf die Stadt und die Prärie eröffnet.

Von der ersten Idee, über Planung und Finanzierung bis zur Fertigstellung des Museums hat es 13 Jahre gedauert. Die Gesamtkosten betrugen 351 Millionen Kanadische Dollar, das sind etwa 231 Millionen Euro. Private Spenden brachten 92 Millionen Euro zusammen. Die kanadische Regierung finanzierte das Projekt mit 100 Millionen kanadische Dollar, die Provinz Manitoba und die Stadt Winnipeg unterstützen es mit 63,6 Millionen kanadische Dollar (42 Millionen Euro).

Das Kanadische Museum für Menschenrechte wird am 20. September 2014 eröffnet. (Credit: http://commons.wikimedia.org/)

Das Kanadische Museum für Menschenrechte wird am 20. September 2014 eröffnet. (Credit: http://commons.wikimedia.org/)

Weitere Informationen unter http://humanrightsmuseum.ca und www.travelmanitoba.com

 

Faszination Kanada in den sozialen Medien 0

Faszination Kanada in sozialen Medien Facebook, Twitter und G+!

faszination-kanada-logo

Liebe Kanada Freunde,

das Traumland Kanada in all seinen Facetten, Tag für Tag. Diesem uns gesetzten Anspruch wollen wir Ihnen gegenüber gerecht werden. Touristische Tipps, Rezepte für besondere Leckereien werden bei uns genau so wenig fehlen, wie kritische Anmerkungen zum Traumland Kanada, seiner Politik, seinem Handeln gegenüber.

In einem motivierten, dynamischen Team arbeiten wir aktuelle und aktuell gebliebene Themen auf. Wir freuen uns sehr auf Hinweise von Ihnen, ebenso aber auch auf eigene Berichte und Bilder aus den Provinzen und Territorien Kanadas.

Über eine weitere Unterstützung freuen wir uns auch. Teilen Sie unsere Berichte, finden Sie uns in den Sozialen Medien wie Facebook, Xing, Linkedin, google+, Twitter und mehr.

Klicken Sie auf „gefällt mir“, folgen Sie uns, empfehlen Sie uns weiter und unterstützen Sie so unsere überwiegend nebenberuflich erbrachte Arbeit, die wir gerne für Sie, unsere Leser und Nutzer sowie unser gemeinsames Traumland Kanada leisten.

Freuen Sie sich auch weiterhin auf viel Informatives, Nützliches, Spannendes aber auch Kritisches aus Kanada.

Es grüßt Sie herzlich

Das Team von Faszination Kanada

Jun 11
Themen
Natur
Reisen

Sea to Sky Gondola – Vom Meer in den Himmel 0

Neue Attraktion im Stawamus Chief Provincial Park

Sea to Sky - Seilbahn. (Credit: Paul Bride - Sea to Sky Gondola)

Sea to Sky – Seilbahn. (Credit: Paul Bride – Sea to Sky Gondola)

Der Seat o Sky Highway, ein Teil des wichtigen Fernstraßennetzes des British Columbia Highway 99, verbindet die Westküste von Vancouver kommend mit dem Innenland in Richtung Whistler.
Am Ende des Howe Sound liegt am Highway die 17.000 Einwohnerstadt Squamish, deren Namen von einem Indianervolk stammt, das vor dem Eintreffen der Europäer in diesem Bereich British Columbias lebte. Auf dem Weg ins Innenland liegt südlich von Sqamish der Stawamus Chief Provincial Park mit dem über 700 Meter hohen Granit-Monolithen Stawamus Chief, der vor allem bei Kletterern bekannt ist.

Eine herrliche Destination für das Ja-Wort.  (Credit: Paul Bride - Sea to the Sky Gondola)

Eine herrliche Destination für das Ja-Wort. (Credit: Paul Bride – Sea to the Sky Gondola)

Im Stawamus Provincial Park wurde kürzlich eine neue Attraktion eröffnet, die Sea to Sky Gondola. Die Seilbahn bringt den Besucher in acht Minuten von Seehöhe auf die 885 Meter hoch gelegene Summit Lodge. Am oberen Ende gelangt man vom Dach der Summit Lodge über die 90 Meter lange Sky Pilot Suspension Bridge zur Aussichtsplattform „Spirit Viewing Platform“. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick über den Howe Sound, der sich von Vancouver aus 44 Kilometer weit ins Land erstreckt. Ebenso hat man einen herrlichen Blick auf den Monolithen Sqamish Chief und das Sqamish Valley. Das Projekt hat 22 Millionen Can$ gekostet.
Von der Summit Lodge aus gelangt man auf Trails für Wanderer, Spaziergänger, Kletterer und Mountainbiker finden im Sommer ebenfalls beste Bedingungen. Im Winter ist die Gegend ein Paradies für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer.

In der Edge-Bar.  (Credit: Paul Bride - Sea to Sky Gondola)

In der Edge-Bar. (Credit: Paul Bride – Sea to Sky Gondola)

Informationen zur Sea to Sky Gondola

Saison- und Tagestickets beinhalten die Hin- und Rückfahrt mit der Gondel, den Zugang zur Aussichtsplattform über die Brücke sowie den zahlreichen Trail rund um die Summit Lodge.
Die Saisonkarte kostet für Erwachsene ab 19 Jahren 99 Can$, für Jugendliche von dreizehn bis 18 Jahre 69,95 Can$ und für Kinder von sechs bis zwölf Jahre 39,95 Can$. Tageskarten kosten für Erwachsene 34,95, für Senioren ab 65 Jahre 32,95, für Jugendliche 22,95 und für Kinder 13,95 Can$. Kinder unter sechs Jahre haben freien Eintritt. (Achtung: In den Preisen sind die Steuern nicht enthalten)

http://www.seatoskygondola.com

Auch im Winter eine attraktive Gegend.  (Credit: Paul Bride - Sea to Sky Gondola)

Auch im Winter eine attraktive Gegend. (Credit: Paul Bride – Sea to Sky Gondola)

Weitere Attraktionen am Sea to Sky Highway

Shannon Falls Provincial Park

Die Hauptattraktion dieses 87 Hektar großen Provinzparks sind die mit 335 Metern dritthöchsten Wasserfälle British Columbias. Der Shannon Creek stürzt über mehrere Stufen in die Tiefe, der Hauptfall misst 198 Meter. Das Wasser des Shannon Creeks kommt vom Mount Habrich und vom Mount Sky Pilot. Für die Squamish First Nation haben die Fälle eine spirituelle Bedeutung. Sie sollen durch die zweiköpfige Schlange Say-Noth-ka geformt worden sein, als sie immer wieder den Berg emporkroch und die Rinne formte.
Die Shannon Falls und die sie umgebenden Wälder waren mehrmals Kulisse bei Filmdrehs, so für den Film „Breaking Dawn – Bis zum Ende der Nacht – Teil I“.

Sqamish

Neben dem Stawamus Chief im Provinzpark für Kletterer ist das Test of Metal Mountain Bike Rennen eine weitere Attraktion in Squamish. Das Rennen über 67 Kilometer findet jährlich Ende Juni statt.
Weitere Attraktionen sind Rafting auf dem Elaho und dem Sqamish River sowie Wind- und Kitesurfen an der Mündung des Sqamish River. In der Nähe der Gemeinde Brackendale kann die größte Weißkopf-Seeadler Population Nordamerikas beobachtet werden.

Herrliche Landschaften im Stawamus Chief Provincial Park.  (Credit: Chris Barton - Sea to Sky Gondola)

Herrliche Landschaften im Stawamus Chief Provincial Park. (Credit: Chris Barton – Sea to Sky Gondola)

QR Code Business Card