Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Kanadische Botschaft

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 18+19/2016, 3. Mai 2016

  • Freeland wirbt für Freihandelsabkommen
  • Abu Sayyaf ermordet kanadische Geisel
  • Eigene Elternzeit für kanadische Väter
  • Kanada erhöht Mittel für Tschernobyl-Hilfen
  • Neue Star-Trek-Serie wird in Kanada gedreht
  • Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai
  • Markterkundungsreise für Automobilzulieferer in die USA und Kanada
  • Kanadische Filme in Deutschland | Mai
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Freeland wirbt für Freihandelsabkommen

—————————————————————-

Kanadas Handelsministerin Chrystia Freeland hat sich in Brüssel für das EU-kanadische Freihandelsabkommen CETA stark gemacht. Nach einem Treffen mit ihrer europäischen Amtskollegin Cecilia Malmström in der letzten Aprilwoche gaben beide Ministerinnen eine Erklärung ab. „CETA setzt einen neuen weltweiten Standard für fortschrittliche Handelsabkommen“, hieß es darin. Man werde sich gemeinsam dafür einsetzen, dass das Abkommen noch dieses Jahr unterzeichnet werde und 2017 in Kraft trete.

Vor ihrer Reise nach Brüssel hatte Freeland bereits in Berlin für CETA geworben und sich dort unter anderem mit dem deutschen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel getroffen. Zuvor hatte die kanadische Ministerin bereits die Vorteile des Handelsabkommens betont und gesagt, CETA sei ein Abkommen der Luxusklasse, das Kanada und der EU enorme Vorteile bringen werde.

Erst Ende Februar hatten die beiden Vertragspartner sich auf den abschließenden Text des Freihandelsabkommens geeinigt, der vor allem den bis dato strittigen Punkt des Investorenschutzes reformierte. In der jetzigen Form gilt CETA als Vorbild für das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU.

—————————————————————-

Abu Sayyaf ermordet kanadische Geisel

—————————————————————-

Der im September 2015 auf den Philippinen von der islamistischen Terrorgruppe Abu Sayyaf entführte Kanadier John Ridsdel ist von seinen Entführern enthauptet worden. Einen „kaltblütigen Mord“ nannte der kanadische Premierminister Justin Trudeau das Verbrechen und verurteilte die Brutalität.

Ridsdel sowie ein weiterer Kanadier, ein Norweger und eine Philippina waren vor mehr als einem halben Jahr aus einer Hotelanlage entführt worden. Abu Sayyaf hatte ein Lösegeld in Höhe von mehreren Millionen Euro für die Geiseln gefordert. Ridsdel wurde offenbar nur wenige Stunden nach dem Verstreichen der Frist geköpft.

Trudeau sprach Angehörigen und Freunden Ridsdels sein Beileid aus. Seine Regierung werde sich weiterhin mit den philippinischen Behörden und internationalen Partnern für die Befreiung der anderen Geiseln einsetzen und diejenigen, die dieses abscheuliche Verbrechen begangen haben, verfolgen.

—————————————————————-

Eigene Elternzeit für kanadische Väter

—————————————————————-

Kanada plant, eine eigene Elternzeit für Väter einzuführen. Das berichtete die Canadian Broadcasting Corporation Ende April. Derzeit stehen Frauen 15 Wochen Elternzeit zur Verfügung; 35 weitere Wochen können entweder die Väter oder die Mütter übernehmen. In Québec sind es 18 Wochen für die Mütter und 32 weitere Wochen für einen von beiden Elternteilen. Dort allerdings erhalten Väter zusätzlich eine eigene Elternzeit von fünf Wochen, in der sie 70 Prozent ihres Gehalts vom Staat erhalten.

Arbeitsministerin MaryAnn Mihychuk hat nun aber angekündigt, dass sie eine ähnliche Regelung auch auf die anderen kanadischen Provinzen ausweiten möchte. Die Liberalen hatten im Wahlkampf versprochen, die Regelungen zu erneuern und die Zeit, in der Eltern eine Auszeit nehmen können, von derzeit 12 auf 18 Monate zu verlängern.

—————————————————————-

Kanada erhöht Mittel für Tschernobyl-Hilfen

—————————————————————-

30 Jahre sind seit der Katastrophe von Tschernobyl vergangen. Zum Jahrestag des Unglücks im ukrainischen Atomkraftwerk hat der kanadische Außenminister Stéphane Dion weitere Mittel für Schutzmaßnahmen an der verseuchten Ruine zugesagt. 3,6 Millionen Dollar stellt Kanada zur Verfügung, die dazu beitragen sollen, die nuklearen Brennelemente sicher zu lagern. Insgesamt hat Kanada bereits 117 Millionen Dollar für die Schutzmaßnahmen in Tschernobyl beigesteuert.

Derzeit wird an einer neuen Schutzhülle für den Reaktor 4 des Kernkraftwerks gebaut, der am 26. April 1986 bei einer Explosion zerstört wurde und das Gebiet um Tschernobyl herum auf unabsehbare Zeit verstrahlte. Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung hatte darauf hingewiesen, dass zur Finanzierung der neuen Schutzhülle noch 105 Millionen Euro benötigt würden.

—————————————————————-

Neue Star-Trek-Serie wird in Kanada gedreht

—————————————————————-

Der US-amerikanische Sender CBS (Columbia Broadcasting Systems) wir eine neue Star-Trek-Serie produzieren – in Kanada. Die Dreharbeiten sollen im Herbst starten, die Produktionsstudios wurden bereits in Toronto angemietet und sollen im September bezogen werden.

Anlaufen soll die erste Staffel der Serie 2017 in den USA. Zwar wird der Pilot im Free-TV ausgestrahlt. Die Staffel selbst wird aber nur beim CBS-Streaming-Dienst All Access zu sehen sein. Wann die Star-Trek-Serie in anderen Ländern zu sehen sein wird, ist noch offen.

—————————————————————-

Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai

—————————————————————-

Am 10. Mai laden die Botschaft von Kanada und die Deutsch-Kanadische Gesellschaft zum siebten Mal zum Forum @ Kanada Haus ein. Thema der diesjährigen Konferenz ist „Klimawandel und die Erneuerung der Städte: ein Deutsch-Kanadischer Dialog“.

Das detaillierte Programm findet sich hier: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz">http://www.dkg-online.de/wp-content/uploads/2016/03/E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Mai an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Das Forum findet statt in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17 in 10117 Berlin von 13.30 bis 18.00 Uhr.

—————————————————————-

Markterkundungsreise für Automobilzulieferer in die USA und Kanada

—————————————————————-

Vom 12. bis 17. Juni 2016 bietet die IHK Hagen zusammen mit verschiedenen Partnern eine Markterkundungsreise für Automobilzulieferer nach Detroit und in die kanadische Provinz Ontario an.

Im Mittelpunkt stehen die Anbahnung von neuen Geschäftskontakten, der Besuch nordamerikanischer und deutscher Unternehmen vor Ort, der Kontakt zu Entscheidungsträgern, Marktexperten und Forschungseinrichtungen sowie der Erfahrungsaustausch mit internationalen und deutschen Teilnehmern der Zuliefermesse und Konferenz des kanadischen Zulieferverbandes APMA.

Die jährlich in Windsor/Ontario stattfindende APMA Conference & Exhibition ist mit etwa 650 Teilnehmern eine der größten Automobilzulieferer-Konferenzen in Nordamerika. Neben Workshops und Fachvorträgen von Herstellern und Zulieferern (darunter auch deutsche und US-Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie Fraunhofer) bietet die Konferenz über One-on-One-Meetings und Networking-Events hervorragende Möglichkeiten, neue Geschäftskontakte in ganz Nordamerika zu knüpfen.

SIHK zu Hagen, Frank Herrmann, Tel.: 02331 390-220, E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

—————————————————————-

Kanadische Filme in Deutschland | Mai

—————————————————————-

Im Mai finden Filmfestivals in Deutschland mit Filmen aus Kanada statt. Am 5. Mai beginnen die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Im Internationalen Wettbewerb laufen: Nimmikaage (She dances for people) | Michelle Latimer | Kanada 2015 | 00:30 Min.; Two Snakes | Kristin Li | Kanada 2015 | 10:00 Min.; Centre of the Cyclone | Heather Trawick | Kanada/USA 2015 | 18:00 Min.

Die Children’s & Youth Film Competition zeigt: Viaduc | Patrice Laliberté | Kanada 2015 | 19:00 Min.; Toronto Alice | Jennifer Linton | Kanada 2015 | 05:26 Min.; 4min15 au révélateur | Moia Jobin-Paré | Kanada 2015| 04:44 Min.

In der Sektion Vtape sind zu sehen: Scrapbook | Mike Hoolboom | Kanada 2015 | 18 Min.; Gauge | Sarah McNair-Landry, Danny Osborne, Eric McNair-Landry, Erik Boomer, PA System | Kanada 2015 | 10 Min.; BootWmn | Sam McWilliams, Paige Gratland | GB/USA/Kanada 2015 | 11 Min.

CFMDC zeigt: Bunte Kuh | Faraz Anoushahpour, Parastoo Anoushahpour, Ryan Ferko | Deutschland/Kanada 2015 | 05:39 Min.; Untitled (Eleven Years) | Scott Miller Berry | Kanada 2015 | 05:42 Min.; Castles on the Ground | Ananya Ohri | Kanada 2015 | 01:00 Min.; Queer Ecologies (Installation) | Maya Suess and Atom Cianfarani | Kanada 2016 | 12:44 Min.; Clear and No Screws | Brett Story | Kanada 2014 | 06:25 Min.; Rhizomatic Directed Simulation | Alexandra Gelis | Kanada 2014 | 06:00 Min.

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart zeigt vom 26. April im Internationalen Wettbewerb: Autos portraits/Carface | Claude Cloutier | Kanada 2015 | 04:43 Min.; Begone Dull Care 2015 | Paul Johnson | Kanada 2015 | 03:49 Min.; If I Was God | Cordell Barker | Kanada 2015 | 08:00 Min.; Sonámbulo | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 04:20 Min.

Im Panorama läuft: My Heart Attack | Sheldon Cohen | Kanada 2015 | 13:00 Min.; Vaysha, l’aveugle | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 08:00 Min.

Tricks for Kids Series zeigt: PIRATE EXPRESS – Licence to Thrill/Beast in Show | Dave Woodgate | Kanada 2014 | 22:00 Min.

Die Sektion Young Animation präsentiert: Fears | Nata Metlukh | Kanada 2015 | 02:09 Min.

Darüber hinaus laufen in den deutschen Kinos derzeit zwei Filme aus Kanada, nämlich „The Forbidden Room“ von Guy Maddin and Evan Johnson | Kanada 2015 | 119:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 07.04.2016) und „Raum“ von Lenny Abrahamson l Irland/ Kanada 2015 l 118:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 17.03.2016)

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft und Umwelt. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

 

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

3. Mai – Berlin – Theaterabend mit dem Autoren David Paquet aus Montréal und dem Übersetzer Frank Weigand (Berlin). Beide geben Einblick in ihre Arbeit und performen mit der Unterstützung der Schauspielerinnen France Perras (Vancouver) und Sylvianne Rivest-Beauséjour (Montréal) aus Paquets Repertoire. Der Eintritt ist frei, Beginn ist 19 Uhr. Ort: Ratatouille in der Ackerstraße 2 in 10115 Berlin.

5. Mai – Hamburg – MapleTable® im „Deichgraf“, Nähe Rödingsmarkt, Deichstraße 23, 20459 Hamburg. Ab 19 Uhr.

5. Mai – Berlin – Deutsch-Kanadischer Stammtisch in Berlin http://www.kanadatreff.com/events/stammtisch-deutsch-kanadischer-business-club-berlin-brandenburg-e-v-6/

9. bis 13. Mai – Deutschland – Der kanadische Autor Yann Martel liest aus seinem Roman „Die hohen Berge Portugals“. 09.05., Frankfurt, 19:30: Literaturhaus Frankfurt. 10.05., Köln, 20:15: Mayersche Buchhandlung.11.05., Hannover, 19:30: Literaturhaus Hannover. 12.05., Berlin, 20:00: Kulturbrauerei. 13.05., Elmau, 19:00: Schloss Elmau

10. Mai – Berlin – 7. Forum @ Kanada Haus. Thema: „Klimawandel und die Erneuerung der Städte: ein Deutsch-Kanadischer Dialog“. Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Mai an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Das Forum findet statt in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17 in 10117 Berlin von 13.30 bis 18.00 Uhr.

13. Mai – Mannheim/Wiesloch – Kanadatreff um 18 Uhr in Wimmer´s Landwirtschaft, Im Grassenberg 2, 69168 Wiesloch. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

21. Mai – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

23. Juni – München – 1. Deutsch-Kanadischer Wirtschaftstag. http://www.kanadatreff.com/events/1-deutsch-kanadischer-wirtschaftstag/

VORSCHAU

1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

15. bis 17. Juli – Potsdam – Jahrestreffen der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/events/dkg-jahrestreffen-in-potsdam/

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Seit dem 15. April und noch bis zum 19. Juni sind Daniel Young und Christian Giroux mit einer Einzelausstellung in Berlin zu sehen. DAZ- Deutsches Architektur Zentrum, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin, www.daz.de.

Megan Rooney stellt vom 29. April bis zum 4. Juni in der Galerie Croy Nielsen – Garage in der Weydingerstraße 10178 Berlin aus. Die Eröffnung findet am 29. April um 18 Uhr statt.

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. www.hlmd.de

Eric Bell und Kristoffer Frick, Michele di Menna mit Ich komme aus wir sind in einer Gruppenausstellung seit dem 15. April noch bis zum 17. Juni in Köln. Galerie Nagel Draxler; Reisebürogalerie; Komödienstraße 38, 50667 Köln. http://nagel-draxler.de/

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor vom 24. April bis zum 11. September aus. Eröffnet wird am 23. April um 19 Uhr. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Jana Sterbak zeigt in einer Einzelausstellung noch bis zum 7. Mai in München ihre Kunst in der Barbara Gross Galerie, Theresienstraße 56 Hof 1, 80333 München. www.barbaragross.de

Hugh Scott-Douglas stellt in einer Gruppenausstellung noch bis zum 19. Juni aus in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8 a, 76530 Baden-Baden. www.kunsthalle-baden-baden.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum 


BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada — Canada News 0

shutterstock_216561127-klein

Neu­ig­kei­ten aus Kanada — Canada News im

Kanada-Newsletter 49+50/2015, 8. Dezember 2015

  • Kanada stellt Klimaziele vor
  • 25.000 Flüchtlinge aus Syrien dürfen nach Kanada
  • Kanadische Provinzen setzen auf erneuerbare Energien
  • Kanada investiert in Ausbildung junger Afrikaner
  • Zehn Promotionsstipendien an der FU Berlin
  • Zehn Promotionsstellen im deutsch-kanadischen Graduiertenkolleg „Diversity“
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine

—————————————————————-

Kanada stellt Klimaziele vor

—————————————————————-

„Kanada ist wieder da“ lautete die Botschaft des kanadischen Premierminister Justin Trudeau, als er die Klimaziele Kanadas im Vorfeld der Klimakonferenz 2015 vorstellte. In den nächsten fünf Jahren wird das Land 2,65 Milliarden Dollar für den Kampf gegen den Klimawandel bereitstellen. Man fühle sich dem ehrgeizigen Handeln gegen die Erderwärmung verpflichtete, erklärte Trudeau.
Die kanadische Politik wird sich an fünf Prinzipien ausrichten. Zum einen werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Ratschläge das Handeln bestimmen. Zum anderen wird eine Politik unterstützt, die auf eine kohlendioxidarme Wirtschaftsweise ausgerichtet ist. Dann wird Kanada eng mit seinen Provinzen, Territorien, Städten und Führern der Ureinwohner zusammenarbeiten, die sich für den Kampf gegen den Klimawandel engagieren.

Viertens wolle Kanada Entwicklungsländer bei der Anpassung an den Klimawandel unterstützen. Allein für die am wenigsten entwickelten Länder der Welt würden 30 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt. In Paris erklärte Umweltministerin McKenna, dass mit diesem Geld sinnvolle Projekte finanziert werden sollen, die tatsächlich zur Abmilderung der durch den Klimawandel verursachten Probleme beitragen könnten.
Kanada würde den Klimawandel, so leitete Premierminister Trudeau das fünfte Prinzip ein, nicht nur als Herausforderung, sondern als historische Chance angesehen. Als eine Chance, eine nachhaltige Wirtschaftsform aufzubauen, die auf einer sauberen Technik, einer grünen Infrastruktur und aus „grünen“ Jobs bestünde. „Wir werden das Wirtschaftswachstum nicht opfern“, sagte der Premierminister, „wir werden Wachstum schaffen.“

—————————————————————-

25.000 Flüchtlinge aus Syrien dürfen nach Kanada

—————————————————————-

Kanada wird in den nächsten drei Monaten 25.000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen, die bislang in Flüchtlingslagern in der Türkei, im Libanon und in Jordanien untergekommen sind. Mit Flugzeugen werden sie nach Kanada gebracht und erhalten dort ein dauerhafte Aufenthaltserlaubnis. Entsprechende Pläne stellte die kanadische Regierung Ende November vor und erfüllte damit ein Versprechen aus dem Wahlkampf.
Bevorzugt will Kanada alleinstehende Frauen, Familien und Menschen aufnehmen, die wegen ihrer sexuellen Identität verfolgt werden. Nur wenige Tage später erklärte Immigrationsminister John McCallum, Kanada könne bis Ende 2016 bis zu 50.000 Syrer aufnehmen.

—————————————————————-

Kanadische Provinzen setzen auf erneuerbare Energien

—————————————————————-

Die kanadische Provinz Saskatchewan will bis 2030 die Hälfte ihres Strom aus erneuerbaren Energien gewinnen. Das gab Energieminister Bill Boy Ende November bekannt. Dazu sollen in den kommenden Jahren zum einen die Photovoltaik- und Windkraftanlagen erweitert werden. Zum anderen will die Provinz in einer Machbarkeitsstudie herausfinden, welche Chance die Geothermie für Saskatchewan bietet. Derzeit generiert Saskatchewan ein Viertel seiner Energie aus Solar-, Wind- und Wasserkraft.
Auch die Ölprovinz Alberta setzt verstärkt auf grüne Energie. Bis 2030 sollen immerhin 30 Prozent des Stromverbrauchs umweltschonend gewonnen werden. Bis zu diesem Datum will Alberta auch vollständig aus der Kohleverstromung ausgestiegen sein.

—————————————————————-

Kanada investiert in Ausbildung junger Afrikaner

—————————————————————-

In den nächsten vier Jahren wird Kanada 15,3 Millionen Dollar in die Ausbildung und Beschäftigung junger Afrikaner investieren. In Zusammenarbeit mit der kanadischen Organisation Digital Opportunity Trust (DOT) sollen jungen Frauen und Männern auch unternehmerische Fähigkeiten vermittelt werden. Das Projekt „Digital Liveliehoods: Youth and the Future of Work at Scale“ wird rund 200.000 jungen Leuten in Ghana, Kenia, Malawi, Marokko, Ruanda, Senegal, Tansania und Sambia zugute kommen.

—————————————————————-

Zehn Promotionsstipendien an der FU Berlin

—————————————————————-

Zehn Promotionsstipendien an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin
Die Graduiertenschule für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin vergibt zum 1. Oktober 2016 zehn Stipendien in Höhe von 1.500 EUR/Monat. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2016. Die Stipendienlaufzeit beträgt drei Jahre, Eltern erhalten auf Antrag ein Verlängerungsjahr und eine Kinderzulage gemäß DFG-Richtlinien.

Erwartet wird neben der Anfertigung eines Projektexposés mit Nordamerikabezug ein überdurchschnittlicher Abschluss in den Fächern Literatur- und Kulturwissenschaft (Amerikanistik/Kanadistik), Geschichtswissenschaft, Politische Wissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft oder einer verwandten Disziplin.

Weitergehende Informationen fínden Sie unter:
http://www.jfki.fu-berlin.de/en/graduateschool/application/index.html

—————————————————————-

Zehn Promotionsstellen im deutsch-kanadischen Graduiertenkolleg „Diversity“

—————————————————————-

Zehn Promotionsstellen sind ab dem 1. April 2016 bis zum 30. September 2017 im Internationalen Graduiertenkolleg (IGK) „Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces“ (Trier, Montréal, Saarbrücken) an der Universität Trier und der Universität des Saarlandes zu besetzen. Die Stellen werden nach TVL 13/50 % bezahlt und können, sollte die DFG ab Oktober 2017 das IGK weiter fördern, um weitere 18 Monate verlängert werden.
Das Internationale Graduiertenkolleg „Diversity“ ist ein interdisziplinäres deutsch-kanadisches Promotionsprogramm, getragen von der Universität Trier, der Universität des Saarlandes und der Université de Montréal. Es beschäftigt sich mit den wissenschaftlich, politisch und gesellschaftlich umstrittenen Feldern des ‚Multikulturalismus‘ und der ‚Diversität‘.
Für die vollständige Ausschreibung, siehe http://irtg-diversity.com/index.php?page=now-and-upcoming&article=130. Für nähere Informationen zu dem Forschungs- und Qualifizierungsprogramm sowie den methodischen Ansätzen des Internationalen Graduiertenkollegs „Diversity“ besuchen Sie unsere Webseite unter: www.irtg-diversity.com. Bewerbungsunterlagen sind bis zum 6. Januar 2016 einzureichen.

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.
Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Zur Zeit können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

12. Dezember – Düsseldorf – Weihnachtsfeier des Kanadatreffs ab 17 Uhr im Restaurant Krevet´s, Steinkaul 3, 40589 Düsseldorf.Anmeldung über Facebook https://www.facebook.com/events/1530119377278537/, XING https://www.xing.com/events/kanadatreff-family-christmas-party-1609335 oder die Webseite http://www.kanadatreff.com/events/kanadatreff-family-christmas-party/.

15. und 17. Dezember – Deutschland – Die kanadische Band Rah Rah spielt in München in der Glockenbachwerkstatt (15. Dezember) und in Freiburg im The Great Räng Teng Teng (17. Dezember).

21. Dezember – Berlin – Weihnachts-Stammtisch des Deutsch-Kanadischen Business Clubs Berlin-Brandenburg. Thema: „Musical Diplomacy: What a Difference a Note Makes!“ mit dem Violinisten Ron Jontoff-Hutter. Beginn ist 19 Uhr im Midtown Grill, Berlin Marriott Hotel, Inge-Beisheim-Platz 1, 10785 Berlin. Die Vorführung beginnt gegen 19.30 Uhr, das Essen gegen 20 Uhr. Eine Anmeldung ist vonnöten bis zum 21. Dezember 2015 12 Uhr unter 030-862 18 92 oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

7. Januar 2016 – Hamburg – Neujahrsempfang des Maple-Table® im Bistro des DESY. Vorab ca. 2,5-3-stündige Führung durch das DESY ab 15.30 Uhr. Der Empfang beginnt gegen 18 Uhr. Anmeldungen bitte ab sofort an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

8. Dezember bis 31. Januar 2016 – Köln – Alex Morrison „Up The Wooden Hill To Bedfordshire“. Einzelausstellung. Eröffnung: 8.12.2015, 19 Uhr. MÉLANGE. Nonnenwerthstr. 2. 4
50937 Köln
. http://megamelange.com/

Noch bis zum 11. Dezember – Berlin – Einzelausstellung von Michele di Menna. LISZT, Gustav-Adolf-Straße 13, 13086 Berlin. http://lisztliszt.de/

Noch bis zum 12. Dezember – Köln – Corin Sworn und Tony Romano in einer Einzelausstellung. NATALIA HUG, Jülicher Straße 14, 50674 Köln. www.nataliahug.com

Bis 8. Januar 2016 – Berlin – Einzelausstellung von Linda McCue „Full Circle“. Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin. http://www.kas.de

Noch bis 25. Januar 2016 – Frankfurt – Serge Clément „Dépaysé“. Fotografie Forum Frankfurt, Braubachstraße 30 – 32 , 60311 Frankfurt am Main. 
http://www.fffrankfurt.org/programm.html
Bis zum 30. Januar – Berlin – Einzelausstellung von David Drebin „Chasing Paradise“. CAMERA WORK Photogalerie GmbH, Kantstraße 149, 10623 Berlin. www.camerawork.de

Bis 7. Februar 2016 – Wolfsburg – Jeremy Shaw in der Gruppenausstellung „Verborgene Kräfte“. Kunstverein Wolfsburg. Schlossstr. 8. 38448 Wolfsburg. 
http://www.kunstverein-wolfsburg.de/ausstellungen/

Noch bis 6. März 2016 – Düsseldorf – Agnes Martin. Retrospektive. K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Grabbeplatz 5, 40213 Düsseldorf. http://www.kunstsammlung.de/

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)
Impressum
BOTSCHAFT VON KANADA
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Webmaster: Astrid Holzamer, E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

QR Code Business Card