Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Kunst

Mrz 21
Themen
Reisen

Inuit Gallery of Vancouver – ein Besuch 0

Seit dem Jahr 1979 ist die Inuit Gallery of Vancouver ein Museum mit einer Sammlung von Kunstwerken, die Inuit-Künstler und First Nation Künstler der Nordwestküste sowie dem Binnenland Kanadas geschaffen haben. Viele der gezeigten Kunstwerke können auch käuflich erworben werden.

Inuit Gallery of Vancouver

Kunst in der Inuit Gallery of Vancouver. Foto: Tobias Barth

Gezeigt werden traditionelle Kunst der Ureinwohner, aber auch Werke der nachkommenden, jungen Generation, die sich von der Geschichte ihres Volkes inspirieren lässt und eigene Ideen umsetzt.

Inuit Gallery of Vancouver

Der Polar Bear, ein Bewohner der Arktischen Regionen. Foto: Tobias Barth

Zu finden ist die Inuit Gallery of Vancouver in Gastown an der Ecke Cambie- und Water Street, direkt gegenüber der berühmten Steamclock.
Die Kunstwerke der Northwest Coast First Nations stammen aus dem Bundesstaat Washington (USA), aus  British Columbia und aus Alaska. Die Werke werden überwiegend aus der Roten und Gelben Zeder (red and yellow cedar) hergestellt.
Die in der Inuit Gallery of Vancouver gezeigten Kunstwerke der Inuit stammen zu 90 Prozent aus Nunavut, werden aber auch von Künstlern in Artic Québec und den Northwest Territories hergestellt. Die meisten Werke werden aus Marmorstein hergestellt, der auf Baffin Island gewonnen wird. Aber auch Holz, Pferdehaare, Aluminium, Stahl und andere Werkstoffe finden Verwendung bei den wunderschönen Kunstwerken.

Inuit Gallery of Vancouver

Maske aus Holz und Pferdehaar. Foto: Tobias Barth

Die Galerie stellt nur indigene Kunst von First Nations oder Inuit aus Nordamerika aus.  Die zum Teil hochpreisigen Kunstwerke der teilweise weltbekannten Künstler sind auf der ganzen Welt gefragt.
Zunehmend wird die Inuit- und First Nation Kunst zu einer „Public Art“, zu einer öffentlichen Kunst, die auf Polizeiautos, an Fassaden oder an anderen öffentlich zugänglichen Stellen sichtbar wird.

Inuit Gallery of Vancouver

Ausdrucksstarke Maske in der Inuit Gallery of Vancouver. Foto: Tobias Barth

Inuit Gallery of Vancouver

Ein Adler-Herz des bekannten Künstlers Trevor Angus. Foto: inuit.com

Mehr Informationen zur Inuit Gallery of Vancouver Ltd. hier.

Inuit Gallery of Vancouver

Ein Blick in die Inuit Gallery of Vancouver. Foto: Tobias Barth

Toronto: 20 Künstler stellen ihre Werke im Artist-Projekt aus 0

Toronto: 20 Künstler beim Artist-Projekt in Toronto. Zum neunten Mal präsentieren sich Künstler im Better Living Center mit ihren Werken. Die Kunstmesse bietet zeitgenössische Kunst zu erschwinglichen Preisen. Somit ist (fast) die gesamte Ausstellung auch für Sammleranfänger geeignet, mit einer eigenen Kunstsammlung zu beginnen.
Die Werke zeigen zum Teil ausdrucksvoll, wie die Künstler ihr gesellschaftliches Umfeld sehen. Fotografische Momentaufnahmen neben einem direkt zur Ausstellung gemalten Bild. Multimediale Kunstwerke und Collagen, die Vielfalt der Künstler und ihrer Werke wird sichtbar.

Wir stellen 20 Werke und die Künstler vor. Beim Klick auf den Namen geht’s direkt zur Internetpräsenz des jeweiligen Künstlers, es lohnt sich, hineinzuschauen.

Toronto: 20 Künstler: Phillip Hare

1. Phillip Hare
Installation: „Weeping Willow“.

Toronto: 20 Künstler: Julia Campisi

2. Julia Campisi
Fotocollage.

Toronto: 20 Künstler: Adam Filek

3. Adam Filek
Eine Performance Menschen und Stein: „Walking & Talking Stones“.

Toronto: 20 Künstler: Nurit Basin

4. Nurit Basin
Diese Kunstwerk führt zurück in das Jahr 1985: „The Bedroom“.

Toronto: 20 Künstler: Happy Sleepy

5. Happy Sleepy
Dieses Wandbild von Happy Sleepy (Marc Ngui und Magda Wojtyra) begrüßt Sie auf der Vorderseite des Better Living Centre.

Toronto: 20 Künstler: Anya Mielniczek

6. Anya Mielniczek
Dieses Mixed-Media-Werk findet sich auf der Rückseite an Stand 727.

Toronto: 20 Künstler: Emanuel Pavao

7. Emanuel Pavao
Das Medium der Wahl? Bild-Band.

Toronto: 20 Künstler: Jeannie Pappas

8. Jeannie Pappas
Surreale Keramik Skulpturen.

Toronto: 20 Künstler: Andy Kittmer

9. Andy Kittmer
Untypische Portrait-Bilder.

Toronto: 20 Künstler: Simon Schneiderman

10. Simon Schneiderman
Schneiderman ist sowohl Künstler als auch Rechtsanwalt. Wie werden seine zwei Welten interagieren?

Toronto: 20 Künstler: James Patterson

11. James Patterson
Für ein Gebet kann man sie drehen, die „Prayer Machines“.

Toronto: 20 Künstler: Daniel St. Amant

12. Daniel St. Amant
Fuchs, Wolf, Bär.

Toronto: 20 Künstler: Erin Rothstein

13. Erin Rothstein
Hyperreales Gemälde mit den beliebtesten Lebensmittel.

Toronto: 20 Künstler: Simon Fuh

14. Simon Fuh
„Arrested Development“. Spielzeuge stecken in Beton.

Toronto: 20 Künstler: Joel Martinbeault

15. Joel Martinbeault
Faszinierende Portraits.

Toronto: 20 Künstler: Tony Taylor

16. Tony Taylor
Zwei Maskottchen Torontos in Taylor’s: „Time To Take out the Garbage.“

Toronto: 20 Künstler: K.I.A.

17. K.I.A.
„NDF,“ eine überzeugende Installation.

Toronto: 20 Künstler: Mike Parsons

18. Mike Parsons
Parsons erstellte sein schwarz-weißes Wandbild während der Künstler-Projekt-Eröffnungsparty.

Toronto: 20 Künstler: Tate Sameshima

19. Tate Sameshima
„Shot in Florence, Italy“.

Toronto: 20 Künstler: Antonio Caballero

20. Antonio Caballero
Mixed-Media-Werk: „Fidel Taking the Castro“.

Original: blogto.com

Kunst nördlich des Polarkreises: Das Great Northern Arts Festival lockt in die Northwest Territories 0

Inuviks Kirche in Iglu-Form

Inuviks Kirche in Iglu-Form © Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard

Im Jahr 2013 feierte das Great Northern Arts Festival in Inuvik seinen 25. Geburtstag, und auch 2014 wird das bunte Fest wieder stattfinden. Vom 11. bis 20. Juli steht der nur gut 3400 Einwohner zählende Ort jenseits des nördlichen Polarkreises – mit der bekannten Kirche in Iglu-Form – wieder ganz im Zeichen der Kunst, der Musik und des Kunsthandwerks.

(mehr …)

Sep 01
Themen
Reisen

To Toronto with love 1

Wenn Sie in diesem Jahr Toronto besuchen, kann es passieren, dass Sie von einem Unbekannten einen Liebesbrief erhalten. Woher wir das wissen? Weil das „Love Lettering Project“ Teil einer wirklich schönen Kunstaktion ist.

Seit acht Jahren schreibt die Künstlerin und Autorin Lindsay Zier-Vogel Liebesgedichte, aus denen sie Collagen macht. Einige davon steckte sie jedoch auch in Luftbriefumschläge, auf die sie schlicht „Liebe“ schrieb und die sie in Fahrradkörbe, auf Türschwellen und Fenstersimse legte, in einem Café am Tisch hinterließ oder in der Bibliothek in Bücher steckte.

Im Sommer 2012 wurde daraus nun ein Event, an dem die ganze Stadt teilhaben kann. Und der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Da schreibt zum Beispiel jemand einen Liebesbrief an die Stadt Toronto, in der es „die coolsten Menschen und das beste Essen“ gibt, ein anderer macht der Roncesvalles Brücke eine Liebeserklärung: „Ich liebe es, dass es von Deiner Nordseite so aussieht als könnte ich direkt in den See fliegen.“

Wie Sie bei der Kunstaktion selbst mitmachen können, steht hier erklärt: http://loveletteringproject.com/events

Und natürlich ist die Idee nicht auf Toronto begrenzt! Wenn Ihnen das nächste Mal angesichts der grandiosen Natur Kanadas das Herz aufgeht: Schreiben Sie es auf und hinterlassen Sie den Brief an einer Stelle, wo ihn jemand anderes finden kann.

Apr 12
Themen
Natur
Reisen

Zu Besuch bei Künstlern auf Salt Spring Island 1

Salt Spring Island Luftaufnahme

Inspirierend, nicht nur für Künstler: Salt Spring Island (c) Tourism BC/ Russ Heinl

Zwischen Vancouver und Vancouver Island liegt eine kleine Insel, die sich zu einem Refugium für Kreative entwickelt hat: Salt Spring Island. Vielleicht liegt es am Sonnenschein, an der traumhaften Küstenlandschaft oder einfach am beschaulichen Lebensstil – aber schauen Sie doch einfach selbst nach.

In mehr als 40 Ateliers und Werkstätten dürfen Besucher den Künstlern bei der Arbeit zusehen und bekommen so gleichzeitig einen Einblick in das Leben der Kreativen. Auch der kulinarische Genuss kommt hierbei nicht zu kurz: Neben dem samstäglichen Wochenmarkt gibt es auch Weingüter, Käsereien und Bäckereien, die einen Besuch wert sind.

Eine übersichtliche Karte, die bei der Planung der Studio- und Inseltour hilft, kann man hier herunterladen. Mehr über die Insel unter www.saltspringstudiotour.com.

QR Code Business Card