Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Neuigkeiten

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 19+20/2017 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 19+20/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 19+20/2017, 16. Mai 2017

  • Stéphane Dion in Berlin eingetroffen
  • Wasserkraft führend bei grüner Energie in Kanada
  • Gamescom wieder mit Kanada als Partnerland
  • Franklin-Expedition: Forscher wollen nächstes Puzzlestück finden
  • Bergbau-Konferenz in Hagen
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kanadische Filme in Deutschland
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

Stéphane Dion in Berlin eingetroffen

Stéphane Dion, der designierte kanadische Botschafter in Deutschland und Sonderbeauftragter des Premierministers für die Europäische Union und Europa, ist in der vergangenen Woche in Deutschland eingetroffen.

Bereits am Freitag hatte Herr Dion seine ersten offiziellen Auftritte und hielt als Festredner den Eröffnungsvortrag beim diesjährigen Forum @ Kanada Haus in der kanadischen Botschaft in Berlin. In seiner Rede hob Dion die bedeutende Rolle von Regierungshandeln für die Förderung umweltfreundlicher Technologien hervor. Die Veranstaltung zum Thema grüner Technologien in Deutschland und Kanada brachte Experten von beiden Seiten des Atlantiks zum Erfahrungsaustausch zusammen.

Am Abend wurde Kanada als erstes Partnerland bei der Preisverleihung der GreenTec Awards gefeiert und der 150. Geburtstag des Landes gewürdigt. Für die renommierten Awards waren mehrere kanadische Unternehmen nominiert, die mit sauberen Produkten und Innovationen für ein zukunftsweisendes Wirtschaften stehen. Für seinen Auftritt wurde dem designierten Botschafter der grüne Teppich ausgerollt. Vor 800 Gästen der Gala pries Herr Dion die Stärke der CleanTech-Branche in Deutschland und verwies auf kanadische Innovationen, darunter Produkte der nominierten Firmen aus Kanada.

Die kanadischen Gewinner der GreenTec Awards waren die Firma Terragon in der Kategorie Reise für die Marktreife eines Produktes zur Energiegewinnung aus Müll auf Kreuzfahrtschiffen, sowie das Unternehmen Ballard Power Systems als Gewinner des Spezial-Preises Kanada für den Einsatz von Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb im öffentlichen Nahverkehr.

Eindrücke der GreenTec Awards Gala finden Sie unter: http://www.greentec-awards.com/

Wasserkraft führend bei grüner Energie in Kanada

Kanada bezieht einem gerade veröffentlichten Report der Energiekommission (National Energy Board) zufolge rund zwei Drittel seines Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien. Der Großteil davon – 60 Prozent – stammt aus Wasserkraftwerken.

Kanada produziert damit nicht nur zehn Prozent des weltweiten Hydro-Stroms, sondern liegt hierbei nach China auch an zweiter Stelle. Weitere erneuerbare Energiequelle in Kanada sind Windenergie, Biomasse und Solaranlagen.

Nur in fünf Ländern weltweit wird ähnlich viel Strom aus grünen Energiequellen gewonnen: In Norwegen, Neuseeland, Brasilien, Österreich und Dänemark, heißt es in dem Report.

Gamescom wieder mit Kanada als Partnerland

Kanada wird nach 2010 zum zweiten Mal offizielles Partnerland der Gamescom, der bedeutendsten Computerspielmesse der Welt. Das einzige andere Land, das bereits zwei Mal offiziell vertreten war, ist Großbritannien.

Die Messe findet seit 2009 in Köln statt, vorgestellt wird alles rund um interaktive Unterhaltungselektronik, der Schwerpunkt liegt auf Video- und Computerspielen.

Vor allem in den kanadischen Großstädten Toronto, Québec, Montréal und Vancouver hat sich neben großen Studios wie Ubisoft und Electronic Arts eine wichtige Szene aus kleineren Computer- und Videospielentwicklerfirmen angesiedelt. Fast 500 Unternehmen mit mehr als 36.000 Beschäftigten gibt es hier. Kein Wunder, dass Kanada schon bei der ersten Gamescom mit einem eigenen Pavillon vertreten war.

Die Gamescom findet vom 22. bis zum 26. August auf dem Kölner Messegelände statt.

Franklin-Expedition: Forscher wollen nächstes Puzzlestück finden

Die mehr als eineinhalb Jahrhunderte verschollenen Schiffe der Franklin-Expedition, die auf der Suche nach der legendären Nord-West-Passage 1848 verschwand, sind zwar gefunden – 2014 wurde erst die HMS Erebus in der Nähe der O’Reilly-Inseln entdeckt, zwei Jahre später die HMS Terror etwa 60 Seemeilen nördlich davon. Doch was genau sich damals abgespielt hat, ist noch immer unklar.

Mit Hilfe von DNA-Proben wollen Forscher sich dem Rätsel nun einen weiteren Schritt nähern. Die Wissenschaftler analysierten das Erbgut von zwei Dutzend Seemännern der Expedition, die an acht verschiedenen Stellen in der Arktis gefunden worden waren. Wenn sich mit diesem Material heute noch lebende Nachfahren finden ließen, so die Hoffnung, dann könnten den Leichen Namen zugeordnet und damit eventuell bestimmt werden, auf welchen Schiff die jeweiligen Personen ursprünglich gesegelt waren.

Diese Information könnte ein wichtiges Puzzleteil sein für die Antwort auf die Frage nach den Details der Katastrophe. Bis zum Auffinden der HMS Terror war man nämlich lange davon ausgegangen, dass dieses Schiff weiter oben im Norden vom Eis zerquetscht worden war. Nur – die Terror war in der Bucht der King-Williams-Inseln versunken. Offenbar war das Schiff verschlossen und winterfest gemacht worden.

Nach dem Fund des Schiffs 2016 hatten Forscher die Hypothese entwickelt, dass die Mannschaft, die die Terror eigentlich schon zurückgelassen hatte, wieder an Bord gegangen war und versucht hatte, vor dem ewigen Eis nach Süden zu fliehen. Schließlich hätten die Männer das Schiff doch aufgegeben und sich auf die Erebus begeben, um mit den verbleibenden Seeleuten gemeinsam zu entkommen – was, wie bekannt, keinem gelang.

Bergbau-Konferenz in Hagen

Die SIHK zu Hagen organisiert zusammen mit dem German Mining Network der Deutschen Auslandshandelskammern, der Deutschen Rohstoffagentur DERA und dem VDMA eine Internationale Bergbau-Konferenz.

Erwartet werden zahlreiche Experten aus den Bereichen Auslandsbergbau und Rohstoffe, aktuelle Projekte und Geschäftsmöglichkeiten auf den internationalen Rohstoffmärkten Australien, Brasilien, Chile, Kanada, Peru und im Südlichen Afrika. Es bieten sich Chancen, mit Bergbau-Fachleuten in Kontakt zu treten und Hintergrundinformationen zu wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen für ein Engagement im Bergbausektor zu erhalten.

Die Konferenz findet statt am Montag, den 29. Mai 2017, in Hagen. Anmeldung unter: http://www.sihk.de/Veranstaltungen/GermanMining

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

17. Mai – Hannover – Treffen der DKG-Regionalgruppe Niedersachsen in der Ständigen Vertretung am Aegi, Friedrichswall 10, 30159 Hannover. Ab 18.30 Uhr. Weitere Infos über Yvonne Gutenberger: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz
Noch bis 21. Mai – Eishockey WM in Köln und Paris

Noch bis zum 20. Mai – Oberwinter/Remagen – Fotoausstellung von Bryan Adams in den Werkhallen. Öffnungszeiten nach Vereinbarung unter 0175-410 66 06.

31. Mai – Berlin – Welcome CSSG! Deutsch-Kanadischer Abend in der Vagabund-Brauerei. Die Deutsch-Kanadische Gesellschaft e.V., CSSG (Canadian Summer School in Germany) und Berlasco – Berlin Language School laden Sie herzlich ein. 18.30 bis 22.00 Uhr. Ort: Vagabund-Brauerei, Antwerpener Straße 3, 13353 Berlin-Wedding, U6 – Seestraße / U 9 Leopoldstraße, www.vagabundbrauerei.com. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen bitte per E-Mail an: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

1. Juni – Hamburg – MapleTable® ab 19 Uhr im Deichgraf, Deichstr. 23, Nähe Rödingsmarkt.

6. bis 13. Juni – Hamburg, Berlin, München, Köln, Frankfurt – Kiefer Sutherland auf Deutschlandtour. 6.6. Hamburg: Mojo. 7.6. Berlin: Heimathafen. 8.6. München: Technikum. 12.6. Köln: Gloria. 13.6. Frankfurt: Gibson.

10. Juni – Stuttgart – Sommerfest des KANADATREFFS Stuttgart ab 16 Uhr. Ort: DSF Nellingen in der Vogelsangstr. 22 in 73760 Westfildern-Nellingen. Grilllsachen bitte selbst mitbringen! Kontakt: Christine Gotzmann per E-Mail E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

15. Juni – Dresden – Maple Meeting in der Kurfürstenschänke, An der Frauenkirche 13, 01067 Dresden ab 18:30 Uhr. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

16. bis 28. Mai – Potsdam – Potsdamer Tanztage. Unter anderem mit der Compagnie Maire Chouinard, Frédérick Gravel, RUBBERBANDance, Daina Ashbee und Caoline Laurin-Beaucage. Weitere Infos hier http://www.potsdamer-tanztage.de/.

30. Juni bis 2. Juli – Berlin – DKG-Jahrestreffen 2017 – 150 Jahre Kanada. Freitag, 30. Juni, ab 19:00 Uhr „Warm-up“-Treffen aller DKG-Mitglieder, die schon in Berlin (eingetroffen) sind. Treffpunkt: Lindenbräu (im Sony Center), Bellevuestr. 3, 10784 Berlin. Samstag, 1. Juli: 13.00-14.00 Uhr: Lunch (3-Gänge Buffet) im Restaurant der Urania Berlin e. V. Adresse: An der Urania 17, 10787 Berlin. Kostenbeitrag 21 € / Person. 14.00-15:30 Uhr: Mitgliederversammlung in der Urania Berlin e.V., An der Urania 17, 10787 Berlin, im „Einsteinsaal“. Ab 17:30 Uhr: Canada Day Reception in der Botschaft von Kanada. Adresse: Leipziger Platz 17, 10117 Berlin. Offizieller Festakt mit anschließendem Buffet. (ab 17 Uhr Einlass und Sicherheitskontrollen): 40 € / Person für Mitglieder-Einzelperson; 75 € / Paar für Mitglieder-Paare; 50 € / Person für Nicht-Mitglieder; 30 € für Mitglieder-Studenten. DKG-Werkstudenten des Jahres 2017 frei. Anschließend Canada Day Party im BRLO BRWHOUSE. Adresse: Schöneberger Straße 16, 10963 Berlin (U-Bahnhof Gleisdreieck, U1 & U2) . Sonntag, 2. Juli: 10:40-12:40 Uhr: Führung durch Schloss und Park von Sanssouci in Potsdam. Treffpunkt: Potsdam, Besucherzentrum an der Historischen Mühle. Preis für Eintritt, Führung und Fotoerlaubnis: 12 € p. P. (an die DKG zu zahlen). 11:15-12:15 Uhr: Führung durch Gemäldegalerie in Berlin: „Best of Gemäldegalerie“. Treffpunkt: Matthaikirchplatz, 10785 Berlin. Preis für Führung: 4 € p. P. (an die DKG zu zahlen) Hinzu kommt der (individuelle) Eintrittspreis p. P., der an der Kasse vor Ort zu zahlen ist!!! (Hier gibt es Ermäßigung für Studenten)

1. Juli – Wentorf – Canada-Day-BBQ des MapleTable®. Die Feier beginnt um 16 Uhr in Wentorf „Zur Alten 16“. Hamburger Landstraße 28b, www.zuralten16.de. Unkosten pro Person: 25 Euro. Die Getränke müssen selbst bezahlt werden. Verbindliche Anmeldung bis 28.06. unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Im Mai finden in Deutschland folgende Ausstellung mit Beteiligung kanadischer Künstler statt:

Lauryn Youden in einer Gruppenausstellung ab dem 2.4. Kinderhook & Caracas, Kreuzbergstraße 42E, 10965 Berlin. www.kinderhook-caracas.com

Noch bis zum 20. Mai: Alex Heilbron. Einzelausstellung: Scent description for a young woman. Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin. www.ashleyberlin.de

Noch bis zum 25. Mai: Feminist Landart Retreat. Einzelausstellung. Acud Macht Neu, Veteranenstraße 21, 10119 Berlin Mitte. www.acudmachtneu.de

Noch bis zum 27. Mai. Nadia Myre. Einzelausstellung. Art Mûr Leipzig, Spinnereistraße 7, Halle 4b. Leipzig

Noch bis zum 9. Juni: Brent Wadden. Zerodayolds. Einzellausstellung. Peres Projects, Karl-Marx-Allee 82, 10243 Berlin. www.peresprojects.com

Noch bis 11. Juni: Jana Sterbak. Life Size/Lebensgröße. Einzelausstellung. Lehmbruck Museum, Friedrich-Wilhelm-Straße 51, 47051 Duisberg. www.lehmbruckmuseum.de

Noch bis zum 16. Juni: Kapwani Kiwanga. Linear. Einzelausstellung. Galerie Tanja Wagner, Pohlstraße 64, 10785 Berlin, www.tanjawagner.com

Noch bis zum 17. Juni: Angela Bulloch. Heavy Metal Body. Einzellausstellung. Esther Schipper, Potsdamerstraße 81E, 10785 Berlin. www.estherschipper.com

Noch bis 18. Juni: Nathalie Daoust. Bilder Aus Nordkorea. Einzelausstellung. Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm. www.stadthaus.ulm.de

Noch bis zum 24. Juni: Studio for Propositional Cinema. Gruppenausstellung. Tanya Leighton, Kurfürstenstraße 156, 10785 Berlin. www.tanyaleighton.com

Bis 31. Dezember: Lynne Marsh. Gruppenausstellung. Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124-126, 10969 Berlin. www.berlinischegalerie.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum
BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Webmaster: Andrea Boegner, E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 13+14/2017 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 13+14/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 13+14/2017, 3.April 2017

  • 100-Kilo-Goldmünze aus Kanada aus Bode-Museum gestohlen
  • Blackberry erholt sich
  • University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

100-Kilo-Goldmünze aus Kanada aus Bode-Museum gestohlen

Diebe haben aus dem Berliner Bode-Museum in der letzten Märzwoche eine 100-Kilogramm schwere Goldmünze aus Kanada gestohlen. Die Münzen mit dem Namen Big Maple Leaf wurde 2007 in der Königlichen Kanadischen Münze geprägt und gehört seit 2010 zur Münzsammlung des Bode-Museums.

Mit einer Leiter drangen die Diebe durch ein Fenster auf der Rückseite in das Gebäude ein; mit einer Schubkarre schafften sie drei Zentimeter dicke Münze, die ungefähr so groß wie ein Autoreifen und aus purem Gold ist, davon. Der Nennwert der Münze beläuft sich auf eine Million Dollar, wegen des gegenwärtigen Goldpreises dürfte ihr eigentlicher Wert aber bei rund 3,7 Millionen Dollar liegen.

Weltweit gibt es fünf Exemplare des Big Maple Leaf, die einst als größte Münze der Welt galt.

Blackberry erholt sich

Der kanadische Smartphone-Hersteller Blackberry hat im vergangenen Quartal deutlich weniger Verlust gemacht als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Insgesamt beliefen sich die Verluste auf 47 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum waren es 238 Millionen Dollar Verlust gewesen.

Blackberry gehörte zu den Pionieren des Smartphone-Geschäfts, war allerdings nach herben Einbrüchen erst kürzlich unter dem neuen Chef John Chen aus diesem Geschäft ausgestiegen. Erst im September war die Entscheidung getroffen worden, selbst keine Geräte mehr zu entwickeln, weil Blackberry mit Androidgeräten und iPhones nicht mehr hatte mithalten können.

Inzwischen lässt Blackberry seine Geräte vom chinesischen Hersteller TCL bauen, zum Einsatz kommt dabei das Android von Google.

University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien

Die University of Winnipeg gehört zu den führenden Universitäten in Kanada mit einem Lehrstuhl in deutsch-kanadischen Studien. Der Schwerpunkt der akademischen Forschung und Lehre liegt dabei in der Geschichts- und Literaturwissenschaft.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs bei deutsch-kanadischen Forschungsvorhaben zu unterstützen, vergibt die Universität mehrere Stipendien im Rahmen der „German-Canadian Studies Fellowship Competition“.

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.uwinnipeg.ca/german-canadian/fellowships.html.

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

4. April – Remscheid – DKG Maple Table Bergisch Land http://www.kanadatreff.com/aSwsW

6. April – Düsseldorf – KANADATREFF: Building Bridges and Making Friends – Begegnung mit Kanada. Um 19 Uhr. Anmeldung per E-Mail E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

22. April – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung per E-Mail bei Christine über E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

4. Mai – 150 Jahre Kanada. Vortrag mit Bildern und Fakten zu Kanada. 19 Uhr im Deichgraf, Deichstr. 23, Nähe Rödingsmarkt

12. Mai – Berlin – Forum@KanadaHaus mit Green Tec Awards. Botschaft von Kanada in Deutschland am Leipziger Platz.

14. Mai – Bergheim bei Köln – 360° Kanada und die Deutsch-Kanadische Gesellschaft (DKG) feiern das Traumreiseland Kanada im Medio.Rhein.Erft. Mit drei Multivisionsshows, mehr als 20 Vorträgen sowie kulturellen und kulinarischen Highlights aus Kanada. Der Eintritt kostet 10 Euro, für Mitglieder der DKG und Abonnenten von 360° Kanada ist der Eintritt frei.

6. bis 13. Juni – Hamburg, Berlin, München, Köln, Frankfurt – Kiefer Sutherland auf Deutschlandtour. 6.6. Hamburg: Mojo. 7.6. Berlin: Heimathafen. 8.6. München: Technikum. 12.6. Köln: Gloria. 13.6. Frankfurt: Gibson.

1. Juli – Wentorf – Canada-Day-BBQ des MapleTable®. Die Feier beginnt um 16 Uhr in Wentorf „Zur Alten 16“. Hamburger Landstraße 28b, http://www.zuralten16.de. Unkosten pro Person: 25 Euro. Die Getränke müssen selbst bezahlt werden. Verbindliche Anmeldung bis 28.06. unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Im April finden in Deutschland folgende Ausstellung mit Beteiligung kanadischer Künstler statt:

Zin Taylor. Einzelausstellung noch bis zum 7.5. im Westfälischen Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. http://www.westfaelischer-kunstverein.de

Ben Schumacher. Einzelausstellung noch bis zum 14.5. im Kunstverein Braunschweig, Lessingplatz 12, 38100 Braunschweig. http://www.kunstverein-bs.de

Nathalie Daoust. Einzelausstellung noch bis zum 18.6. im Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm. http://www.stadthaus.ulm.de

Alex Heilbron. Einzelausstellung vom 28.4. bis 20.5. Die Eröffnung findet am 27.4. von 18 bis 22 Uhr statt im Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin. http://www.ashleyberlin.de

Jana Sterbak. Einzelausstellung im Lehmbruck Museum, Friedrich-Wilhelm-Straße 51, 47051 Duisberg. http://www.lehmbruckmuseum.de

Nika Fontaine. Einzelausstellung. TBC, Organisiert von Wildpalms. Heinrich-Könn-Straße 79, 40625 Düsseldorf, http://www.wild-palms.com

Ben Schumacher in einer Gruppenausstellung noch bis zum 7.4. im Oracle, Joachimsthaler Straße 14, 10719 Berlin. http://www.theoracle.works

Lauryn Youden in einer Gruppenausstellung ab dem 2.4. Kinderhook & Caracas, Kreuzbergstraße 42E, 10965 Berlin. http://www.kinderhook-caracas.com

Angela Bulloch. Einzellausstellung vom 28.4. bis 17.6. Eröffnung am 28.4. von 18 bis 21 Uhr. Esther Schipper, Potsdamer Straße 81E, 10785 Berlin. http://www.estherschipper.com

Brent Wadden, Einzellausstellung von 28.4. bis 9.6. Eröffnung ist am 28.4. von 18 bis 21 Uhr. Peres Projects, Karl-Marx-Allee 82, 10243 Berlin. http://www.peresprojects.com

Nadia Myre. Einzelausstellung 22.4. bis 27.5. Eröffnung am 22.4. von 18 bis 21 Uhr. Art Mûr Leipzig, Spinnereistraße 7, Halle 4b. Leipzig

Marcel Dzama in einer Gruppenausstellung noch bis zum 23.4. im Arp Museum Rolandseck, Hans-Arp-Allee 1, 53424 Remagen. http://www.arpmuseum.org

Louis-Philippe Scoufaras in einer Einzelausstellung noch bis zum 25.3. in der Xavier la Boulbenne Gallery, Schönleinstraße 5, 10967 Berlin. http://www.xavierlaboulbenne.com

Keeley Haftner in einer Gruppenausstellung noch bis zum 26.3. in den Räumen der Schering Stiftung, Unter den Linden 32-34, 10117 Berlin. http://www.scheringstiftung.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 7+8/2017 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 7+8/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 7+8/2017, 21. Februar 2017

  • Justin Trudeau besucht Europa und Deutschland
  • Trump und Trudeau treffen in Washington aufeinander
  • „70 Prozent Musik“ aus Kanada in Internet-Radioshow
  • Krankenhaus Ottawa setzt 3D-Drucker zur OP-Vorbereitung ein
  • University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

Justin Trudeau besucht Europa und Deutschland

Als erster kanadischer Premierminister hat Justin Trudeau Mitte Februar vor dem Europäischen Parlament in Straßburg gesprochen und während dieser Rede seine Freude über das Ja des Parlaments zum kanadisch-europäischen Freihandelsabkommen CETA geäußert. Dies sei erst der Anfang, sagte Trudeau, das Beste komme noch für Kanada und die Europäische Union.

Das Parlament in Straßburg hatte nur einen Tag vor Trudeaus Besuch den Weg für CETA endgültig freigemacht. 408 Abgeordnete stimmten für, 254 gegen den Vertrag, der letzten Oktober von den EU-Staaten und der kanadischen Regierung unterzeichnet worden war. Weite Teile des Abkommens treten bereits im Herbst in Kraft.

Bereits im Vorfeld seiner Reise hatte Trudeau CETA als „das fortschrittlichste Abkommen, das Kanada oder die EU jemals ausgehandelt haben“ bezeichnet. Es setze „einen hohen Standard für zukünftige Freihandelsabkommen“.

In Berlin traf der Kanadier mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und mit dem scheidenden Bundespräsidenten Joachim Gauck zusammen. Merkel und Trudeau sprachen über das Handelsabkommen CETA, den Ukraine-Konflikt und den Druck, den die Trump-Regierung gerade auf die Nato ausübt. Der kanadische Premierminister stattete auch dem Holocaust-Mahnmal in der Innenstadt einen Besuch ab. Mit einer Kranzniederlegung gedachte er der sechs Millionen Juden Europas, die während der NS-Zeit von den Nazis und ihren Schergen umgebracht worden waren.

In Begleitung der Kanzlerin legte Trudeau anschließend auf dem Breitscheidplatz eine Rose zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags vom 19. Dezember 2016 nieder. Von Berlin aus reiste Trudeau nach Hamburg weiter, wo er mit dem Ersten Bürgermeister Olaf Scholz und weiteren Vertretern der Länder zusammentraf. Am Abend war der Kanadier ausländischer Ehrengast des traditionsreichen Matthiae-Mahls, bei dem sowohl er als auch der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel eine Rede hielten. Zuvor hatte sich Trudeau ins Goldene Buch der Hansestadt eingetragen.

Trump und Trudeau treffen in Washington aufeinander

Als wichtig für Wohlstand und Sicherheit und als Modell für den Rest der Welt hat Kanadas Premierminister Justin Trudeau im Anschluss an sein Treffen mit Donald Trump die Partnerschaft zwischen Kanada und den USA bezeichnet.

Die beiden Staatschefs waren Mitte Februar in Washington zu einem ersten offiziellen Treffen zusammengekommen. Auf der Agenda standen unter anderem der bilaterale und internationale Handel sowie die Sicherheitspolitik.

Trudeau und Trump nahmen nach ihrem Gespräch an einem Runden Tisch weiblicher Führungskräfte teil, während dessen sie die Bildung eines kanadisch-US-amerikanischen Rates für mehr weibliche Unternehmerinnen und Führungskräften bekanntgaben.

„70 Prozent Musik“ aus Kanada in Internet-Radioshow

Im zweiwöchigen Rhythmus bietet der Internet-Radio-Sender ByteFM Freitags das einstündige Programm „Candadian Content“ an, das sich „zu 70 Prozent“ mit kanadischer Musik und weiteren Inhalten aus Kanada beschäftigt. Moderator Fabian Ebelling, der einst Musiksendungen für ein kanadisches Campusradio machte, verfolgt nach wie vor, was sich in kleineren, lokalen Musikszenen in Kanada so tut und hat daraus eine Sendung entwickelt. https://www.byte.fm/sendungen/canadian-content/

Krankenhaus Ottawa setzt 3D-Drucker zur OP-Vorbereitung ein

Das Krankenhaus Ottawa hat in Zusammenarbeit mit der Universität Ottawa das erste 3D-Druck-Programm für medizinische Anwendungen in Kanada eröffnet. Es soll vor allem bei komplexen Operationen helfen.

Das in Kanada eingesetzte Verfahren hat sich international bewährt. In den USA beispielsweise werden zur Vorbereitung auf Herzoperationen 3D-Modelle von Herzklappen ausgedruckt. Die gezieltere Vorbereitung soll sowohl den Patienten zu Gute kommen als auch die Operationskosten senken.

University of Winnipeg: Stipendien für Deutsch-Kanadische Studien

Die University of Winnipeg gehört zu den führenden Universitäten in Kanada mit einem Lehrstuhl in deutsch-kanadischen Studien. Der Schwerpunkt der akademischen Forschung und Lehre liegt dabei in der Geschichts- und Literaturwissenschaft.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs bei deutsch-kanadischen Forschungsvorhaben zu unterstützen, vergibt die Universität mehrere Stipendien im Rahmen der „German-Canadian Studies Fellowship Competition“.

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.uwinnipeg.ca/german-canadian/fellowships.html.

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdfAntragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

22. Februar – Berlin – Québec-Stammtisch im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Ab 19 Uhr.

2. März – Hamburg – MapleTable® ab 19:00 Uhr im Deichgraf, Deichstr. 23, Nähe Rödingsmarkt. Mit Live-Music von Morgan Finlay.

März – Köln, Leipzig, Hamburg, Berlin – Canadian Blast Spring Tour. Mit „Poor Nameless Boy“ aus Regina in Saskatchewan; Declan O’Donovan aus Whitehorse in Yukon und USS aus Toronto in Ontario. 17.03. Köln – Stereo Wonderland; 18.03. Leipzig – Noch Besser Leben; 20.03. Hamburg – Kukuun; 21.03. Berlin – Auster Club

17. März – Bonn – Rheinisches Canadian-Maple-Table Dinner der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft Rheinland. Restaurant Bundeshäuschen, Oberkasseler Ufer 4, 53227 Bonn

18. März – Düsseldorf – Ice Cidre & Wine-Tasting. Ab 16 Uhr werden im Stilwerk, Grünstraße 15 in Düsseldorf Produkte der einzigen kanadischen Aussteller Domaine Félibre und Burrowing Owl verkostet. Eintritt: 5 Euro

23. März – Dresden – Maple Meeting. Kurfürstenschänke, An der Frauenkirche 13, 01067 Dresden. Ab 18:30 Uhr. Um Anmeldung per E-Mail an Karin und Karl wird gebeten(E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz).

26. März – Ahrweiler – Ahrkreisstaffellauf mit der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/vV3BT

31. März bis 2. April – Köln – Kanada bei der Abenteuer Welt http://www.kanadatreff.com/fIltz

4. April – Remscheid – DKG Maple Table Bergisch Land http://www.kanadatreff.com/aSwsW

6. April – Düsseldorf – KANADATREFF: Building Bridges and Making Friends – Begegnung mit Kanada. Um 19 Uhr. Anmeldung per E-Mail E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Marcel Dzama. Bühnenreif / 1. Akt (1900 – 2016). Gruppenausstellung noch bis 23.04.2017. Arp Museum Rolandseck. Hans-Arp-Allee 1. http://arpmuseum.org

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 16+17/2016, 19. April 2016

  • Chrystia Freeland wirbt in Berlin für CETA-Abkommen
  • 100 Millionen Euro für Syrien-Hilfe
  • Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai
  • Riesenauftrag für Voith Hydro
  • Wissenschaftler entwickeln neue Falle für Zika-Mücke
  • Shortlist für Griffin Poetry Prize veröffentlicht
  • Kanadische Filme in Deutschland | April und Mai
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Chrystia Freeland wirbt in Berlin für CETA-Abkommen

—————————————————————-

Kanadas Handelsministerin Chrystia Freeland hat während ihres Deutschlandbesuchs vom 13. bis zum 15. April mit Vertretern der Regierung, der Zivilgesellschaft und von Unternehmen über die Vorteile des CETA-Abkommens zwischen Kanada und der EU diskutiert und die Vorteile des gerade zu Ende verhandelten Vertrages betont. „CETA ist ein Abkommen der Luxusklasse, das Kanada und der EU enorme Vorteile bringen wird“, erklärte die kanadische Ministerin vor ihrem Besuch.

Erst Ende Februar hatten die beiden Vertragspartner sich auf den abschließenden Text des Freihandelsabkommens geeinigt, der vor allem den bis dato strittigen Punkt des Investorenschutzes reformierte. In der jetzigen Form gilt CETA als Vorbild für das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU.

Auch Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel hält CETA für eine exzellente Messlatte, an der sich größere Freihandelsabkommen wie TTIP messen lassen müssten. „Das ist einfach ein gutes Abkommen“, erklärte der Minister nach seinem Treffen mit Freeland.

Der Deutsche warb für eine schnelle Ratifizierung von CETA durch die EU-Staaten. Er zeigte sich zuversichtlich, dass seine eigene Partei, die SPD, sich nicht die Chance entgehen lassen würde, mit CETA künftige Standards im Welthandel zu setzen.

Chrystia Freeland warb in Berlin für das Abkommen und kritisierte die anhaltende Kritik am Freihandel. Der FAZ gegenüber sagte Freeland, man müsse die Sorgen der Leute ernst nehmen. Aber für Länder wie Kanada oder Deutschland sei es keine Option, den freien Handel auszusetzen. Sie widersprach auch der Auffassung, dass der Freihandel vor allem den Industrieländern zugute kommen und den Entwicklungsländern schaden würde. „In den vergangenen dreißig Jahren haben die Globalisierung und der Welthandel mehr für die Armutsbekämpfung getan als jedes Entwicklungsprogramm oder Nichtregierungsorganisationen“, so die Ministerin gegenüber der FAZ. Hunderte Millionen Menschen seien durch den freien Handel aus der Armutsfalle befreit worden. Gefehlt hätte allerdings bislang eine progressive Handelspolitik der westlichen Industriestaaten. Das CETA-Abkommen aber, so Freeland, erreiche genau das.

—————————————————————-

100 Millionen Euro für Syrien-Hilfe

—————————————————————-

Kanada wird die Syrien-Hilfe von UNICEF mit 100 Millionen Dollar unterstützen. Das gab die Regierung Mitte April bekannt. Das Geld soll für Bildungs- und Schutzprojekte sowie für Impfungen von Kindern in Syrien und Jordanien eingesetzt werden. Von den 100 Millionen Dollar stammen fast 32 Millionen von kanadischen Privatleuten, die für Kampagnen diverser Hilfsorganisationen gespendet haben. Die Regierung hatte versprochen, die gesammelten Spenden durch einen eigenen Beitrag zu erhöhen.

—————————————————————-

Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai

—————————————————————-

Am 10. Mai laden die Botschaft von Kanada und die Deutsch-Kanadische Gesellschaft zum siebten Mal zum Forum @ Kanada Haus ein. Thema der diesjährigen Konferenz ist „Klimawandel und die Erneuerung der Städte: ein Deutsch-Kanadischer Dialog“.

Das detaillierte Programm findet sich hier: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz" target="_blank">http://www.dkg-online.de/wp-content/uploads/2016/03/E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Mai an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Das Forum findet statt in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17 in 10117 Berlin von 13.30 bis 18.00 Uhr.

—————————————————————-

Riesenauftrag für Voith Hydro

—————————————————————-

Voith Hydro Kanada wird für das Wasserkraftwerk Site C am Peace River in der der kanadischen Provinz British Columbia Technik im Wert von rund 315 Millionen Euro liefern. Sechs vertikale Turbinen, sechs Generatoren sowie Nebenanlagen sollen dort verbaut werden.

Der Bau des Kraftwerks hat bereits im vergangenen Jahr begonnen, die Installation der Voith-Hydro-Technik wird allerdings erst später beginnen. In der Hochphase werden rund 150 Mitarbeiter vor Ort sein – und Voith Hydro hat sich verpflichtet, seine Arbeitskräfte aus der Region zu beziehen und für die anfallenden Aufgaben mit lokalen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus sollen auf der Baustelle Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker, Elektroniker sowie weitere Handwerker ausgebildet werden.

Site C ist bereits das dritte Wasserkraftwerk am Peace River. Nach Fertigstellung soll das 1.100-Megawatt-Kraftwerk jährlich knapp 5,1 Milliarden Kilowattstunden Strom produzieren. Mit der Inbetriebnahme wird 2024 gerechnet.

—————————————————————-

Wissenschaftler entwickeln neue Falle für Zika-Mücke

—————————————————————-

Kanadische und mexikanische Wissenschaftler haben eine Falle für die Ägyptische Tigermücke entwickelt. Das Insekt überträgt das Dengue-Fieber, vor allem aber Zika, eine Viruserkrankung, die seit Monaten vor allem in latein- und südamerikanischen Ländern grassiert. Die für Erwachsene eigentlich harmlose fiebrige Erkrankung führt bei Schwangeren zu schweren Schädigungen des Fötus.

Die Falle selbst besteht aus alten Autoreifen, die wie ein kleines Schiff zusammengesetzt werden. Auf einer giftigen Lache von Flüssigkeit in diesem Schiffchen schwimmt ein Stück Holz oder Papier, auf dem die Mücken ihre Eier ablegen. Diese Eier werden mehrfach die Woche eingesammelt und vernichtet.

In einem Test in einer guatemaltekischen Kleinstadt seien mit diesen Fallen wesentlich mehr Mücken-Eier eingesammelt und vernichtet worden als mit anderen Fallen, berichten die Forscher. Vor allem aber der Preis wird für die neue Falle sprechen: Laut Angaben der Wissenschaftler lässt sich jede Falle für rund drei Euro errichten.

—————————————————————-

Shortlist für Griffin Poetry Prize veröffentlicht

—————————————————————-

Am 2. Juni 2016 wird wieder der Griffin Poetry Prize verliehen – die sieben Finalisten wurden Mitte April bekanntgegeben. Auf der kanadischen Shortlist stehen „Frayed Opus for Strings & Wind Instruments“ von Ulrikka S. Gernes in einer Übersetzung vonPer Brask und Patrick Friesen; „Infinite Citizen of the Shaking Tent“ von Liz Howard und “Tell: poems for a girlhood“ von Soraya Peerbaye.

Nominiert auf der internationalen Liste wurden diesmal „The Quotations of Bone“ von Norman Dubie; „Conflict Resolution for Holy Beings“ von Joy Harjo ; „40 Sonnets“ von Don Paterson und „Heaven“ von Rowan Ricardo Phillips.

Die Jury besteht aus dem kanadischen Dichter Adam Sol, der Pulitzer-Preis-Gewinnerin Tracy K. Smith und der britischen Dichterin Alice Oswald, die die Shortlist aus mehr als 600 Titeln aus 43 Ländern zusammengestellt haben.

Der Griffin-Poetry-Preis besteht seit 2000, er gehört zu den lukrativsten Poetik-Preisen der Welt. Die 65.000 kanadischen Dollar Preisgeld werden jeweils an einen kanadischen und einen internationalen Titel verliehen. Die sieben Finalisten werden am Tag vor der Entscheidung, am 1. Juni 2016, in Toronto ihre nominierten Gedichte vortragen und für ihre Nominierung mit 10.000 kanadischen Dollar geehrt.

—————————————————————-

Kanadische Filme in Deutschland | April und Mai

—————————————————————-

Im April und Mai finden Filmfestivals in Deutschland mit Filmen aus Kanada statt. Auf dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund/ Köln, das am 19. April startet, sind zu sehen: Diamonds | Coral Short | Kanada 2014 | 02:00 Min.; 100 crushes chapter 6: they | Elisha Lim | Kanada 2014 | 02:00 Min.; Dangling by their mouths | Colin Campbell | Kanada 1981 |60:00 Min. www.frauenfilmfestival.eu

Das European Media Art Festival Osnabrück (EMAF) startet am 20. April. Gezeigt werden: Flow | James Pomeroy | Kanada 2015 | 03:31 Min.; First Sun | Leslie Supnet | Kanada 2014 | 02:28 Min.; Second Sun | Leslie Supnet | Kanada 2014 | 03:00 Min.; VjTsunamix Hyperdimensional Shape-shifting All seing I 05 | Martin Chartrand | Kanada 2015 | 03:32 Min.; May we sleep soundly | Denis Coté | Kanada 2015 | 15:00 Min.; Scrapbook | Mike Hoolboom | Kanada 2015 | 18:48 Min.; Yallah! Underground | Farid Eslam |Tschechische Republik/Deutschland/GB/ Ägypten/Kanada/USA 2015 | 84:00 Min.; Fugue | Kerstin Schroedinger | Deutschland/Kanada 2015 | 08:05 Min. www.emaf.de

Am 5. Mai beginnen die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Im Internationalen Wettbewerb laufen: Nimmikaage (She dances for people) | Michelle Latimer | Kanada 2015 | 00:30 Min.; Two Snakes | Kristin Li | Kanada 2015 | 10:00 Min.; Centre of the Cyclone | Heather Trawick | Kanada/USA 2015 | 18:00 Min.

Die Children’s & Youth Film Competition zeigt: Viaduc | Patrice Laliberté | Kanada 2015 | 19:00 Min.; Toronto Alice | Jennifer Linton | Kanada 2015 | 05:26 Min.; 4min15 au révélateur | Moia Jobin-Paré | Kanada 2015| 04:44 Min.

In der Sektion Vtape sind zu sehen: Scrapbook | Mike Hoolboom | Kanada 2015 | 18 Min.; Gauge | Sarah McNair-Landry, Danny Osborne, Eric McNair-Landry, Erik Boomer, PA System | Kanada 2015 | 10 Min.; BootWmn | Sam McWilliams, Paige Gratland | GB/USA/Kanada 2015 | 11 Min.

CFMDC zeigt: Bunte Kuh | Faraz Anoushahpour, Parastoo Anoushahpour, Ryan Ferko | Deutschland/Kanada 2015 | 05:39 Min.; Untitled (Eleven Years) | Scott Miller Berry | Kanada 2015 | 05:42 Min.; Castles on the Ground | Ananya Ohri | Kanada 2015 | 01:00 Min.; Queer Ecologies (Installation) | Maya Suess and Atom Cianfarani | Kanada 2016 | 12:44 Min.; Clear and No Screws | Brett Story | Kanada 2014 | 06:25 Min.; Rhizomatic Directed Simulation | Alexandra Gelis | Kanada 2014 | 06:00 Min.

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart zeigt vom 26. April im Internationalen Wettbewerb: Autos portraits/Carface | Claude Cloutier | Kanada 2015 | 04:43 Min.; Begone Dull Care 2015 | Paul Johnson | Kanada 2015 | 03:49 Min.; If I Was God | Cordell Barker | Kanada 2015 | 08:00 Min.; Sonámbulo | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 04:20 Min.

Im Panorama läuft: My Heart Attack | Sheldon Cohen | Kanada 2015 | 13:00 Min.; Vaysha, l’aveugle | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 08:00 Min.

Tricks for Kids Series zeigt: PIRATE EXPRESS – Licence to Thrill/Beast in Show | Dave Woodgate | Kanada 2014 | 22:00 Min.

Die Sektion Young Animation präsentiert: Fears | Nata Metlukh | Kanada 2015 | 02:09 Min.

Darüber hinaus laufen in den deutschen Kinos derzeit zwei Filme aus Kanada, nämlich „The Forbidden Room“ von Guy Maddin and Evan Johnson | Kanada 2015 | 119:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 07.04.2016) und „Raum“ von Lenny Abrahamson l Irland/ Kanada 2015 l 118:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 17.03.2016)

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.

· Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.

· Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

27. April – Berlin – Québec-Stammtisch im Oranium-Corner Berlin, Oranienburgerstraße 33/34, 10117 Berlin-Mitte. Ab 19 Uhr.

3. Mai – Berlin – Theaterabend mit dem Autoren David Paquet aus Montréal und dem Übersetzer Frank Weigand (Berlin). Beide geben Einblick in ihre Arbeit und performen mit der Unterstützung der Schauspielerinnen France Perras (Vancouver) und Sylvianne Rivest-Beauséjour (Montréal) aus Paquets Repertoire. Der Eintritt ist frei, Beginn ist 19 Uhr. Ort: Ratatouille in der Ackerstraße 2 in 10115 Berlin.

5. Mai – Hamburg – MapleTable® im „Deichgraf“, Nähe Rödingsmarkt, Deichstraße 23, 20459 Hamburg. Ab 19 Uhr.

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Seit dem 15. April und noch bis zum 19. Juni sind Daniel Young und Christian Giroux mit einer Einzelausstellung in Berlin zu sehen. DAZ- Deutsches Architektur Zentrum, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin, www.daz.de.

Megan Rooney stellt vom 29. April bis zum 4. Juni in der Galerie Croy Nielsen – Garage in der Weydingerstraße 10178 Berlin aus. Die Eröffnung findet am 29. April um 18 Uhr statt.

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. www.hlmd.de

Noch bis 23. April – München – Retrospektive von Rodney Graham. Sammlung Goetz, Oberföhringer Straße 103, 81925 München. www.sammlung-goetz.de

Eric Bell und Kristoffer Frick, Michele di Menna mit Ich komme aus wir sind in einer Gruppenausstellung seit dem 15. April noch bis zum 17. Juni in Köln. Galerie Nagel Draxler; Reisebürogalerie; Komödienstraße 38, 50667 Köln. http://nagel-draxler.de/

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor vom 24. April bis zum 11. September aus. Eröffnet wird am 23. April um 19 Uhr. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Jana Sterbak zeigt in einer Einzelausstellung noch bis zum 7. Mai in München ihre Kunst in der Barbara Gross Galerie, Theresienstraße 56 Hof 1, 80333 München. www.barbaragross.de

Shannon Bool ist in Leverkusen in einer Gruppenausstellung noch bis zum 24. April vertreten. Museum Morsbroich, Gustav-Heinemann-Str. 80, 1377 Leverkusen. www.museum-morsbroich.de

Bis zum 1. Mai ist Jeremy Shaw in einer Gruppenausstellung in Berlin zu sehen. Neuer Berliner Kunstverein, Chausseestraße 128/129, 10115 Berlin. www.nbk.org

Hugh Scott-Douglas stellt in einer Gruppenausstellung noch bis zum 19. Juni aus in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8 a, 76530 Baden-Baden. www.kunsthalle-baden-baden.de

Noch bis 1. Mai – Münster – Jon Rafman in einer Einzelausstellung. Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. www.westfaelischer-kunstverein.de

VORSCHAU

21. Mai – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

 

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 14+15/2016, April 2016

  • Kanada will Einwanderquote in den kommenden Jahren erhöhen
  • Kanada strebt Sitz im UN-Sicherheitsrat an
  • Nunavut: Ein Museum für das Franklin-Schiff
  • Vice-Gründer ist „Media Person of the Year 2016“
  • McGill University: Elternzeit senkt Säuglingssterblichkeit
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • IRTG schreibt Post-Doc-Stelle in deutsch-kanadischem Forschungsprogramm aus
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Kanada will Einwanderquote in den kommenden Jahren erhöhen

—————————————————————-

Kanada will weitere syrische Flüchtlinge aufnehmen, bis Ende des Jahres sollen 35.000 Syrer und rund 10.000 weitere Flüchtlinge in Kanada eine neue Heimat gefunden haben. Laut offiziellen Zahlen wurden bislang schon 26.000 Menschen aufgenommen.

Damit hat das nordamerikanische Land eine Kehrtwende in seiner Einwanderungspolitik eingeleitet, die unter der konservativen Harper-Regierung restriktiv verstanden wurde. Allein dieses Jahr sollen insgesamt 300.000 Einwanderer aufgenommen werden, das entspricht rund einem Prozent der Bevölkerung. In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung betonte Einwanderungsminister John McCallum die positive Einstellung der Kanadier gegenüber Einwanderern. Auch erklärte der Minister, dass die Einwanderquote in den nächsten Jahren erhöht werden solle – bemerkenswert in einer Zeit, in der die meisten Länder ihre Grenzen gegenüber Neuankömmlingen undurchlässiger machen wollen.

Doch Kanada galt die meiste Zeit als Einwanderungsland schlechthin. Sein Land sei kulturell, politisch und ökonomisch nicht trotz, sondern gerade wegen seiner Vielfalt so erfolgreich, hat Premierminister Justin Trudeau kürzlich gesagt. Auch McCallum betonte, dass das Miteinander in Kanada für gewöhnlich wunderbar funktionieren würde: „Vielleicht haben wir in Kanada bislang Glück gehabt, vielleicht ist es aber auch ein Verdienst, wir sind jedenfalls erfolgreich gewesen in dem Bemühen eine pluralistische und vielfältige Gesellschaft zu schaffen, in der sehr verschiedene Menschen miteinander auskommen“, so der Minister.

—————————————————————-

Kanada strebt Sitz im UN-Sicherheitsrat an

—————————————————————-

Kanada strebt einen temporären Sitz im UN-Sicherheitsrat an. Justin Trudeau betonte Mitte März in der UN-Zentrale die Bewerbung Kanadas und warb unter anderem mit der Vorreiterrolle seines Landes in Sachen Klimaschutz, der Aufnahme von 25.000 Flüchtlingen aus Syrien und ebenfalls der Schlüsselrolle, die Kanada in Sachen Frieden und Sicherheit wahrnehmen würde.

„Kanada wird sein Engagement in Friedensoperationen weiter verstärken“, sagte Trudeau, „nicht nur durch die Bereitstellung von Militär, Polizei und Spezialisten, sondern auch durch die Unterstützung ziviler Institutionen, die dazu beitragen, Konflikte zu verhindern, fragile Staaten zu stabilisieren und Gesellschaften nach der Krise zu unterstützen.“

Kanada hat sich 2010 zuletzt um einen temporären Platz im Sicherheitsrat beworben, konnte sich aber nicht gegen Portugal durchsetzen. Nun sei es an der Zeit für Kanada, wieder anzutreten, betonte Trudeau.

—————————————————————-

Nunavut: Ein Museum für das Franklin-Schiff

—————————————————————-

In der Arktis soll ein Museum für das Franklin-Schiff HMS Erebus und die Artefakte entstehen, die seit der Entdeckung des Schiffes 2014 bereits geborgen werden konnten. Sir John Franklin und seine Crew waren 1848 auf der Suche nach der damals noch legendären Nordwest-Passage in der Arktis verschwunden. Bereits im 19. Jahrhundert hatte es Suchexpeditionen gegeben; und seit 2008 hatte Kanada mehrere Expeditionen ausgeschickt, um Franklins Schiffe zu finden. 2010, bei der zweiten Suchaktion, wurde das Wrack der HMS Investigator gefunden, ein Schiff, das 1854 bei einer Franklin-Suchexpedition im Eis stecken geblieben war und von der Mannschaft verlassen werden musste. Ebenfalls 2010, im Juli, wurden die Leichen dreier Mannschaftsmitglieder in Banks Island’s Mercy Bay in den Northwest Territories entdeckt.

Bei der sechsten Expedition schließlich fand man 2014 – durch einen Zufall – die HMS Erebus: Die Forscher hatten ihre Route ändern müssen, weil ein Wasserweg bereits durch frühes Eis blockiert war. Dabei waren sie auf einer Insel auf ein zehn rund zehn Kilo schweres Eisenstück getroffen, das wohl einmal zu einer Senkvorrichtung für Beiboote gehört hat. Als die Forscher die angrenzenden Wasserwege scannten, stießen sie auf ein Schiffswrack – die HMS Erebus.

Parks Canada erklärte nun fast zwei Jahre später, dass die Behörde gemeinsam mit den Inuit der Kitikmeot-Region, in der das Schiff gefunden wurde, in Gjoa Haven in Nunavut ein Museum erbauen will, um das Schiff und die Artefakte dort zu untersuchen, zu konservieren und auszustellen. Dafür stellt die kanadische Regierung 16,9 Millionen Dollar in den kommenden fünf Jahren bereit.

Darüber hinaus wird Parks Canada auch diesen Sommer wieder eine Suchexpedition ausrichten. Die HMS Terror, das zweite Franklin-Schiff, ist immer noch verschollen.

—————————————————————-

Vice-Gründer ist „Media Person of the Year 2016“

—————————————————————-

Der Kanadier Shane Smith ist von den Cannes Lions zur „Media Person of the Year 2016“ ernannt worden. Smith hatte 1994 mit zwei Freunden in Montréal ein kostenloses Stadtmagazin gegründet – inzwischen ist Vice ein weltweit führendes Medienunternehmen für Jugendliche. In der Begründung der Jury hieß es, dass Shane nicht nur einen Anteil an der Neuerfindung von News-Dokumentationen habe, sondern auch dafür gesorgt habe, dass aktuelle Themen wie Umwelt und Strafrecht frisch und einfach zugänglich seien. „Als Mann von großem Talent, Diversität und unaufhaltsamen Antriebs ist er ein würdiger Empfänger des Preises“, so die Jury.

—————————————————————-

McGill University: Elternzeit senkt Säuglingssterblichkeit

—————————————————————-

Bezahlte Elternzeit senkt in Ländern mit niedrigem oder mittleren Einkommen die Säuglingssterblichkeit um 13 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der McGill University und der University of California in Los Angeles. In anderen Worten, so die Forscher, bedeutet das, dass nur ein einziger Monat mehr Elternzeit bis zu acht weniger tote Säuglinge pro 1000 Säuglinge bedeutet. Die Sterblichkeitsrate vor allem der Säuglinge zwischen einem und zwölf Monaten war besonders betroffen.

Nun hat die Studie zwar nicht untersucht, warum sich die Elternzeit auf die Säuglingssterblichkeit auswirkt. Die Wissenschaftler vermuten aber, dass das Stresslevel von Müttern, die sich in bezahlter Elternzeit um ihre Neugeborenen kümmern können, deutlich geringer ist. Sie verhielten sich wohl auch gesünder sich selbst und ihrem Kind gegenüber und würden beispielsweise öfter ausschließlich stillen und ihre Kinder impfen lassen. Auch würden sie eher mit dem Kind zum Arzt gehen, wenn es sich nicht wohlfühle als Mütter, die früh nach der Geburt schon wieder arbeiten müssten.

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.

· Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.

· Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

IRTG schreibt Post-Doc-Stelle in deutsch-kanadischem Forschungsprogramm aus

—————————————————————-

Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte International Research Training Group (IRTG) „Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces“ (Trier, Montréal, Saarbrücken), hat eine Postdoktorandenstelle (TVL 13, 50%) an der Universität Trier oder an der Universität des Saarlands ausgeschrieben. Die Stelle kann sofort angetreten werden und ist bis zum 30. September 2017 befristet. Eine Verlängerung um weitere 18 Monate ist möglich und hängt von der weiteren Förderung durch die DFG ab.

Die International Research Training Group (IRTG) „Diversity“ ist ein deutsch-kanadisches Postdoc-Programm der Uni Trier, der Universität des Saarlands und der Université de Montréal. Geforscht wird auf dem Feld Diversity, Multikulturalismus und Transnationalismus.

Die Bewerbungen können bis zum 15. April 2016 eingereicht werden. Weitere Informationen und Details: http://irtg-diversity.com/index.php?page=now-and-upcoming&article=163

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

 

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

5. April – Remscheid – MapleTable® der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft Bergisch Land: http://www.kanadatreff.com/events/dkg-maple-table-bergisch-land-5/

7. April – Hamburg – MapleTable® im Deichgraf, Deichstraße 23, Nähe Rödingsmarkt. http://www.kanadatreff.com/events/mapletable-hamburg-9/

8. April – Bonn – Die Deutsch-kanadische Gesellschaft lädt zum rheinischen Canadian Maple Table ein. Ab 19 Uhr im Restaurant Bundeshäuschen. Anmeldungen sind noch bis zum 29. März möglich unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Weitere Informationen: http://www.dkg-online.de/the-events/5106/dkg-maple-table-treff/?lang=de

10. April – Düsseldorf – „MEETUP FOR CANADIANS“. Alle Kanadierinnen und Kanadier und natürlich auch alle diejenigen mit einer doppelten kanadischen Staatsbürgerschaft sind herzlich eingeladen, sich bei einem sonntäglichen Brunch im Eigelstein im Düsseldorfer Medienhafen (Hammer Straße) untereinander auszutauschen und kennenzulernen. Der Brunch kostet 17,90 Euro / Person. Die Bezahlung erfolgt vor Ort. Anschließend besteht zum Beispiel die Möglichkeit an einer Bootsrundfahrt auf dem Rhein mit der Weißen Flotte. Anmeldungen über http://www.kanadatreff.com/events/meetup-for-canadians-kickoff-in-duesseldorf/. Anmeldeschluss ist der 3. April 2016!

Noch bis zum 15. April – Tübingen – Fotoausstellung „Canada’s Arctic: Vibrant and Thriving“. In Partnerschaft mit der Royal Canadian Geographical Society und in Kooperation mit der Botschaft von Kanada, der German Canadian Trade Alliance, Canadian Geographic, Leica Boutique Foto Walter Tübingen, The Royal Canadian Geographical Society, Hotel und Restaurant Schloss Weitenburg zeigt das Deutsch-Amerikanische Institut Tübingen Fotos aus dem kanadischen Norden. Jeweils Dienstags bis Freitags 9-18 Uhr. Karlstraße 3, 72072 Tübingen

17. April – Bad Neuenahr-Ahrweiler – Ahrkreisstaffellauf der DKG-Rheinland. http://www.kanadatreff.com/events/ahrkreisstaffellauf-dkg-rheinland/

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Noch bis 9. April – München – Doppelausstellung von AA Bronson mit Keith Boadwee „Plaid“. Deborah Schamoni, Mauerkircherstraße 186, 1925 München
www.deborahschamoni.com

Noch bis 9. April – München – Doppelausstellung von AA Bronson mit Keith Boadwee „Plaid“. Deborah Schamoni, Mauerkircherstraße 186, 1925 München
www.deborahschamoni.com

Noch bis 10. April – Hamburg – Melanie Gilligan mit „Fluidity“. Kunstverein Hamburg, Klosterwall 23, 20095 Hamburg. www.kunstverein.de

Noch bis 23. April – München – Retrospektive von Rodney Graham. Sammlung Goetz, Oberföhringer Straße 103, 81925 München. www.sammlung-goetz.de

Noch bis 1. Mai – Münster – Jon Rafman in einer Einzelausstellung. Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. www.westfaelischer-kunstverein.de

VORSCHAU

21. Mai – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum 


BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

QR Code Business Card