Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Newsletter aus der Botschaft

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 40+41/2016 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 40+41/2016

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 40+41/2016, 11. Oktober 2016

  • Kanada wird Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020
  • German Canadian Concourse am 17. November in Berlin
  • re:thinking tomorrow: Frauen in Führungsrollen
  • Neue Direktverbindung Berlin-Toronto ab Sommer 2017
  • Mehr als 16.400 Hektar Wald in Kanada unter Naturschutz
  • Highschool-Informationstage in Hamburg, Bonn und Darmstadt
  • Austauschprogramm des Medienboards Berlin-Brandenburg und Toronto Film Festival
  • RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland—————————————————————-
    Kanada wird Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020
    —————————————————————-Kanada wird 2020 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, und Mélanie Joly, Ministerin für das Kulturerbe Kanadas, Anfang Oktober in Frankfurt.Für Kanada wird es das erste Großprojekt, das englisch- und französischsprachige Verlage und Autoren gemeinsam tragen. Da sowohl Englisch als auch Französisch offizielle Landessprachen sind, wird die Zweisprachigkeit ein Fokus des Auftritts sein. Dementsprechend werden Autoren beider Sprachen 2020 nach Frankfurt kommen. Auch Vertreter der indigenen Völker Kanadas werden anwesend sein.Die Frankfurter Buchmesse ist international die wichtigste und größte Messe des Literaturmarktes mit jährlich rund 275.000 Besuchern und 10.000 Medienvertretern. Als Ehrengastland wird Kanada 2020 einen eigenen Pavillon während der Messe betreiben. Dort kann das Land seine reiche Literaturszene vorstellen.In Kanada gibt es derzeit rund 1.500 Verlagshäuser, wobei 95 Prozent des gesamten Branchenumsatzes von 300 Verlagen erwirtschaftet wird. Etwa 10.000 Titel erscheinen jährlich neu.—————————————————————-
    German Canadian Concourse am 17. November in Berlin
    —————————————————————-Zum fünften Mal findet in Berlin am 17. November der German Canadian Concourse statt. Unter dem Titel „Across the data pond – analyzing a sea of ocean data“ werden sich die Teilnehmer dieses Mal mit den Ozeanen beschäftigen.

    Als Meeresanrainer arbeiten Kanada und Deutschland in vielen Bereichen – wissenschaftlich, wirtschaftlich und forschend – zu maritimen Themen zusammen. Sie tauschen Daten und Forschungsergebnisse aus und unterhalten gemeinsame Programme. Die fünfte Auflage des German Canadian Concourse wird sich mit der bestehenden Zusammenarbeit sowie Ausblicken auf zukünftige Partnerschaften in den Feldern Forschung & Entwicklung, Wissenschaft & Innovation sowie „Entrepreneurial eco-systems“ befassen.

    Der German Canadian Concourse fand 2012 zum ersten Mal statt; die Veranstaltung verbindet eine Konferenz mit einer Exkursion. Während der Konferenz können die Teilnehmer sich zu einem transatlantischen Thema austauschen, die Exkursion stellt den praktischen Bezug zum Thema her.

    Die Veranstaltung findet in der Botschaft von Kanada in Deutschland statt, die Registrierung ist bereits eröffnet. Weitere Infos unter http://www.germancanadianconcourse.org/gcc2016

    —————————————————————-
    re:thinking tomorrow: Frauen in Führungsrollen
    —————————————————————-

    Frauen führen einige der mächtigsten Staaten der Welt. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die britische Premierministerin Theresa May sind prominente Beispiele. Dennoch sind Frauen in vielen Bereichen unterrepräsentiert.

    Über die Frage, was getan werden muss, um das zu ändern, diskutieren am 18. Oktober ab 18.30 Uhr in der Reihe re:thinking tomorrow unter dem Titel „Women at the top in international affairs: success and challenges in leadership“ die Botschafterin von Kanada in Deutschland Marie Gervais-Vidricaire,
    der deutsche Diplomat Cyril Nunn, Beauftragter für Menschenrechte, Internationale Entwicklung und Soziales im Auswärtigen Amt, Patricia O’Donovan, die ehemalige Generaldirektorin der Internationalen Arbeitsorganisation und Nina Hall von der Hertie School of Governance. Moderiert wird die Diskussion von Sarah Harman von der Deutschen Welle.

    Die Veranstaltungsreihe re:thinking tomorrow wird gemeinsam von der Deutschen Welle und der Hertie School of Governance veranstaltet. Die Anmeldung ist bereits eröffnet: https://www.hertie-school.org/index.php?id=3061

    —————————————————————-
    Neue Direktverbindung Berlin-Toronto ab Sommer 2017
    —————————————————————-

    Vom Sommer des kommenden Jahres an wird es eine neue direkte Flugverbindung von Berlin nach Kanada geben. Air Canada Rouge wird ab Mitte 2017 vier Mal die Woche direkt von der deutschen Hauptstadt nach Toronto fliegen. Dienstags, mittwochs, freitags und sonntags soll es nach Unternehmensangabe jeweils um 14.15 Uhr in Berlin losgehen, die Landung in Toronto ist für 17 Uhr Ortszeit vorgesehen. Die Gegenrichtung wird jeweils montags, dienstags, donnerstags und samstags um 22.30 Uhr bedient. In Berlin werden die Maschinen um 12.35 Uhr Ortszeit eintreffen.

    —————————————————————-
    Mehr als 16.400 Hektar Wald in Kanada unter Naturschutz
    —————————————————————-

    Ende September hat in Kanada die „National Forest Week“ stattgefunden. Mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen wurde auf die Bedeutung der kanadischen Wälder für das Ökosystem und das weltweite Klima hingewiesen.

    Die kanadische Naturschutzbehörde Nature Conservancy of Canada stellte 25 neue Projekte zum Schutz der Wälder vor. Schon jetzt stehen mehr als 16.400 Hektar Wald in Kanada unter Naturschutz.

    Die National Forst Week sei eine gute Gelegenheit um auf die Bedeutung des Waldschutzes hinzuweisen, erklärte Nature-Conservancy-of-Canada-Sprecher Andrew Holland. Vor allem, „weil sie auf so unterschiedliche Weise dazu beitragen, die Luft und das Wasser zu klären“.

    —————————————————————-
    Highschool-Informationstage in Hamburg, Bonn und Darmstadt
    —————————————————————-

    Im November informiert das Unternehmen ec.se an mehreren Tagen über Möglichkeiten eines Schulaustausches mit Kanada. In Hamburg, Bonn und Darmstadt finden sogenannte Highschool-Informationstage statt.

    Hamburg: Freitag, 11.11.2016, Beginn: 18:30 Uhr, Ort: Amerikazentrum Hamburg e. V, Am Sandtorkai 48 / Hafencity

    Bonn: Samstag, 12.11.2016, Beginn: 18:30 Uhr, Ort: Universitätsclub Bonn, Konviktstr. 9

    Darmstadt: Sonntag, 13.11.2016, Beginn: 16:00 Uhr, Ort: Welcome Hotel, Karolinenplatz 4

    —————————————————————-
    RISE Professional 2017 – Praktikanten aus den USA und Kanada für deutsche Unternehmen
    —————————————————————-

    Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD will mit seiner Programminitiative RISE professional 2017 Studierende aus den beiden nordamerikanischen Ländern mit deutschen Unternehmen zusammenbringen.

    Interessierte Unternehmer aus Deutschland können vom 1. Oktober bis zum 30. November 2016 ihre Stellenangeboten beim DAAD online einreichen.

    Die Praktika sollten mindestens zehn Wochen laufen. Der DAAD unterstützt die ausgewählten nordamerikanischen Stipendiatinnen/Stipendiaten mit einer monatlichen Rate in Höhe von 150 Euro für Undergraduates, 250 Euro für MA-Studenten und 500 Euro für PhD-Studenten. Darüber hinaus wird ein Reisekostenzuschuss in Höhe von 800 Euro gezahlt und 80 Prozent der Kursgebühren für selbst gesuchte Sprachkurse übernommen.

    Die Studierenden werden Kranken-, Unfall- und Privathaftpflicht versichert. Zudem beantragt der DAAD die Freistellung von der Arbeitsgenehmigung für alle nicht EU-Bürger. Die teilnehmende Arbeitgeber verpflichten sich im Gegenzug, eine Praktikumsvergütung von mindestens 500 Euro netto pro Monat zu übernehmen.

    Annkristin Erme ST23 Nordamerika, RISE-Programm Deutscher Akademischer Austauschdienst, Kennedyallee 5, 53175 Bonn, Tel.: +49 228/882-104,
    E-Mail: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

    —————————————————————-
    eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
    —————————————————————-

    Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

    Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdfAntragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf—————————————————————-
    Termine
    —————————————————————-13. Oktober – Köln – Europäisch-kanadisches Handelsabkommen CETA: Vortrag Dr. Kempen http://www.kanadatreff.com/events/europaeisch-kanadisches-freihandelsabkommen-ceta-vortrag-prof-dr-kempen/13. bis 15. Oktober – Berlin – International Symposium “All the Beauty of the World. The Western Market for non-European Artefacts (18th-20th century)”. Timothy Brook von der University of British Columbia in Vancouver hält am 13. Oktober um 18.30 Uhr den Hauptvortrag “The Economy of Taste in Ming China. Buyer and Dealer in the Art and Artefact Trade (1609-1616)”. Ort: Bauakademie am Schinkelplatz | 10117 Berlin. Weitere Infos unter http://www.fokum.org/conference-2016/29. Oktober – Hamburg – Halloween Party ab 21 Uhr im Sports (Vereinsgaststätte des SC Wentorf). Am Sportplatz 10, Wentorf bei Hamburg. Verkleidung erwünscht (aber nicht zwingend vorgeschrieben)
    Der Eintritt ist frei! Für gute Musik sorgt DJ Tom. Anmeldung bitte direkt beim Wirt, damit er planen kann. E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

    30. Oktober – Stuttgart – KANADATAG der SK Touristik. Infos zu allen Provinzen Kanadas, Diashows, Infostände, Live-Musik und persönlicher Beratung an den SK-Ständen. Filderhalle, Bahnhofstr. 61, 70771 Leinfelden-Echterdingen, 10 bis 18 Uhr.

    6. November – Münster – KANADATAG der SK Touristik. Infos zu allen Provinzen Kanadas, Diashows, Infostände, Live-Musik und persönlicher Beratung an den SK-Ständen. Haus der Begegnung, Hohe Geist 8, 48163 Münster Albachten, 10 bis 18 Uhr.

    18. November bis 18. Dezember – Düsseldorf – CIRQUE DU SOLEIL – Amaluna. Tickets: https://www.cirquedusoleil.com/de/amaluna

    10. Dezember – Düsseldorf – Family Christmas Party im Restaurant Hirschchen, Alt Pempelfort 2, 40211 Düsseldorf. Beginn: 17.30 Uhr. Anmeldung über http://www.kanadatreff.com/W5V0x

    —————————————————————-
    Kunst aus Kanada in Deutschland
    —————————————————————-

    Seit Ende August gibt es auf der Traumstrasse zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

    The Museum of Longing and Failure. Einzelausstellung: 07.10. bis 30.10.2016
    Eröffnung: 06.10.2016, 19 Uhr. Künstlerhaus Bethanien. Kottbusser Str. 10. 10999 Berlin. http://www.bethanien.de

    Studio for Propositional Cinema. In Advance of a Shipwreck. Einzelausstellung vom 29.10.2016 bis 08.01.2017. Eröffnung: 28.10.2016, 19.30 Uhr. Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen. Grabbeplatz 4. http://www.kunstverein-duesseldorf.de

    Douglas Coupland. Bit Rot. Einzelausstellung noch bis 08.01.2017. Museum Villa Stuck. Prinzregentenstraße 60. 91675 München. http://www.villastuck.de

    Marcel Dzama. Bühnenreif / 1. Akt (1900 – 2016). Gruppenausstellung noch bis 23.04.2017. Arp Museum Rolandseck. Hans-Arp-Allee 1. http://arpmuseum.org

    —————————————————————-
    Filme aus Kanada in Deutschland
    —————————————————————-

    Noch bis zum 23.10. läuft in Berlin die DOKU.ARTS. www.doku-arts.de. Am 14.10. wird Kandahar Journals I Louie Palu, Devin Gallagher I Afghanistan, Kanada, USA 2014 I 76:00 Min. gezeigt. Im Anschluss an die Vorführung gibt es ein Gespräch mit Louie Palu.

    Auf dem 26. Film Festival Cologne (noch bis zum 14.10.) wird „Einfach das Ende der Welt“ von Xavier Dolan (Frankreich, Kanada 2015 | 95:00 Min.) gezeigt. http://www.cologne-conference.de

    Vom 18. bis zum 23.10. laufen auf den 27. Lesbisch Schwulen Filmtagen in Hamburg folgende Filme aus Kanada:
    18.10. bis 23.10.2016
    Gastprogramm — BE/LONGING Diasporic Queer Lenses in Canada
    The Jungle Boy | John Greyson | Kanada 1985 | 15:00 Min.
    Chinese Characters | Richard Fung | Kanada 1986| 20:00 Min.
    Two/Doh | Michelle Mohabeer | Kanada 1996 | 5:00 Min.
    A Girl Named Kai | Kai Ling Xue | Kanada 2004 | 9:00 Min.
    The Daisy Chain | Kevin D Min.Souza| Kanada 1998 | 15:00 Min.
    Encounter with a Stranger | Atif Siddiqi | Kanada 1998 | 6:00 Min.
    My German Boyfriend | Wayne Yung | Kanada 2004 | 18:00 Min.
    Queer Video Art Exhibition
    Famous Diamonds | Daniel McIntyre | Kanada 2016 | 7:00 Min.
    Hers is still a Dark Cave: Crawling toward a Queer Horizon | Allyson Mitchell/Deirdre Logue | Kanada 2016 | 24:32 Min.
    Gastprogramm – Made in Pakistan
    As I Remember | Saqib Noman | Kanada 2015 | 29:00 Min.
    Wettbewerb
    Pop-up Porno: M4M | Stephen Dunn | Kanada 2015 | 4:00 Min.
    Les Méduses/Inner Jellyfishes | Marc-Antoine Lemire | Kanada 2015 | 24:00 Min.
    Handsome & Majestic | Jeff Petry/Nathan Drillot | Kanada 2015 | 12:00 Min.
    Spielfilm
    Almost Adults | Sarah Rotella | Kanada 2016 | 90:00 Min.
    Closet Monster | Stephen Dunn | Kanada 2015 | 90:00 Min.
    Dokumentarfilme
    A Gay Girl in Damascus: The Amina Profile | Sophie Deraspe | Kanada 2015 | 84:00 Min.
    Welcome to this House | Barbara Hammer | USA, Brasilien und Kanada 2015 | 79:00 Min.
    http://www.lsf-hamburg.de

    REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

    Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

    Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

    Weitere Termine auf http://www.kanada.de

    —————————————————————–

    Impressum

    BOTSCHAFT VON KANADA
    Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
    Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

    Leipziger Platz 17, 10117 Berlin  Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
    Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 26+27/2016, 28. Juni 2016

  • Nach dem Brexit: Kanada will Beziehungen zur EU und zu Großbritannien ausbauen
  • Louise Arbour erhält Preis für Engagement für Rechtsstaatlichkeit
  • Kanadische Nationalhymne soll Frauen einschließen
  • Durchbruch bei MS? Ärzte aus Ottawa heilen 24 Patienten
  • Global Pluralism Award ausgeschrieben
  • Margaret Atwood erhält PEN-Pinter-Preis 2016
  • Deutsch-Kanadisches Fest in Potsdam am 16. Juli
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Nach dem Brexit: Kanada will Beziehungen zur EU und zu Großbritannien ausbauen

—————————————————————-

Kanada wird nach dem Brexit seine Verbindungen sowohl zur Europäischen Union als auch zu Großbritannien weiter ausbauen. Das sagte der kanadische Premierminister Justin Trudeau nach der Volksabstimmung in Großbritannien, bei der sich am 23. Juni 2016 für viele unerwartet eine knappe Mehrheit der Briten für den Austritt aus der EU ausgesprochen hatte.

Die Briten hätten beschlossen, die EU zu verlassen, so Trudeau. Großbritannien und die EU seien wichtige strategische Partner für Kanada. „Wir werden auch weiterhin unsere Verbindungen mit beiden Parteien ausbauen, während sie eine neue Beziehung schmieden.“

An den bisherigen britischen Premierminister David Cameron, der nach dem Volksentscheid sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, gewandt, sagte Trudeau: „Im Namen aller Kanadier danke ich ihm dafür, dass er ein so enger Verbündeter und ein so guter Freund unseres Landes war. Wir wünschen ihm alles Gute.“

—————————————————————-

Louise Arbour erhält Preis für Engagement für Rechtsstaatlichkeit

—————————————————————-

Die kanadische Juristin Louise Arbour ist dieses Jahr mit dem Tang-Preis für Rechtsstaatlichkeit (Tang Prize for Rule of Law) ausgezeichnet worden. Arbour wurde ausgewählt, um ihre Rolle und ihren nachhaltigen Beitrag für die internationale Strafjustiz und den Schutz von Menschenrechten zu würdigen. Betont wurde ihr Einsatz für die Förderung von Frieden, Gerechtigkeit und Sicherheit im In- und Ausland und auch, dass Arbour sich dafür eingesetzt habe, die „Grenzen der Freiheit für Alle“ auszuweiten.

Arbour hat sich als Juristin stets für die Wahrung der Menschenrechte eingesetzt. Ab 1996 war sie Chefanklägerin der beiden Ad-hoc-Tribunale für die Verfolgung schwerer Verbrechen während der Jugoslawienkriege (ICTY) und des Völkermords in Ruanda (ICTR). In einer Nachschau bezeichnete Arbour diese Aufgaben als „Pionierarbeit“. Damals sei die internationale Gerichtsbarkeit noch ganz neu und angreifbar gewesen.

1999 wechselte Arbour an den Obersten Gerichtshof von Kanada. Von 2004 bis 2008 übernahm sie den Posten der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, nachdem ihr Vorgänger Sérgio Vieira de Mello im Sommer 2003 bei einem Anschlag auf das UN-Hauptquartier in Bagdad ums Leben gekommen war.

Der Tang-Preis wurde 2012 vom taiwanesischen Geschäftsmann Samuel Yin gestiftet. Er zeichnet wissenschaftliche und gesellschaftspolitische Leistungen aus und wird in den Kategorien Nachhaltige Entwicklung, biopharmazeutische Forschung, Sinologie und Rechtsstaatlichkeit vergeben. Dotiert ist der Preis mit rund einer Million Euro. Bis zu zehn Millionen Euro kommen noch hinzu, mit denen fünf Jahre lang ein vom Preisträger vorgeschlagenes Projekt finanziert wird.

—————————————————————-

Kanadische Nationalhymne soll Frauen einschließen

—————————————————————-

Ein „bedeutendes Zeichen für die Gleichberechtigung“ hat der kanadische Premierminister Justin Trudeau die Entscheidung des kanadischen Parlaments bezeichnet, die kanadische Nationalhymne zu ändern. Es geht um die zweite Zeile der Hymne, in der es heißt: „True patriot love in all thy sons command“, was sich als „Wahre patriotische Liebe in all deinen Söhnen erwecke“ übersetzen lässt.

Der Abgeordnete Mauril Bélanger hatte Ende Mai einen Gesetzesentwurf für eine eine geschlechtsneutrale Version der Hymne vorgelegt. Bélanger, der unter Amytropher Lateralsklerose, einer Erkrankung des motorischen Nervensystems leidet, konnte seine Rede zum Gesetzesvorschlag nur noch über eine Sprachausgabesoftware auf seinem iPad mitteilen. Die Änderung von lediglich zwei Worten, hieß es darin, „gibt Kanada eine inklusive Hymne, die anerkenne, wer wir waren und wer wir als Land geworden sind“.

Bélangers Gesetz wurde mit der liberalen Mehrheit im Parlament angenommen. Die betreffende Zeile soll von nun an „True patriot love in all of us“ lauten. Die Zustimmung des Senats für die Hymnenänderung gilt als sicher.

—————————————————————-

Durchbruch bei MS? Ärzte aus Ottawa heilen 24 Patienten

—————————————————————-

In Kanada ist es Forschern erstmals gelungen, Patienten von Multiple Sklerose (MS) zu heilen. MS ist eine bislang unheilbare Autoimmunkrankheit, bei der die Immunzellen des Körpers die Nervenzellen angreifen und so Entzündungen im Gehirn und Rückenmark auslösen. MS verläuft in Schüben, und die Schädigungen der Nervenfasern lösen unter anderem Muskelschwäche, Lähmungen oder Sehschäden aus.

Hier setzten die Forscher des Ottawa Hospital Research Institutes an. Sie entnahmen den Patienten vor Beginn der Therapie blutbildende Stammzellen. Anschließend zerstörten sie mit einer Chemotherapie das Immunsystem ihrer Probanden, wobei auch die Immunzellen zerstört wurden, die bei MS-Patienten die Nervenzellen angreifen. Der Eingriff ist allerdings eine Radikaltherapie und nicht ungefährlich, da die Patienten in dieser Zeit vollkommen ungeschützt gegen Infektionen sind und von ihrer Außenwelt vollständig isoliert werden müssen.

Anschließend bauten die Ärzte das Immunsystem durch die zuvor entnommenen Knochenmarkszellen wieder auf – mit Immunzellen, die sich nicht mehr gegen den eigenen Körper wandten. Die Ärzte aus Ottawa betonten allerdings, dass diese Behandlung nur bei Patienten im Frühstadium einer besonders aggressiven und schnell fortschreitenden Form der MS angewandt werden sollte, da es eine Radikaltherapie mit schweren Nebenwirkungen und Risiken sei. Für die 24 in Ottawa behandelten Patienten hat es sich allerdings gelohnt: Sie sind bis heute entzündungsfrei und leiden seither nicht mehr unter neuen MS-Schüben, bei vielen hat sich der Zustand gegenüber früher verbessert.

—————————————————————-

Global Pluralism Award ausgeschrieben

—————————————————————-

Das Global Centre for Pluralism hat die Einrichtung eines neuen Preises bekanntgegeben. Der Global Pluralism Award soll 2017 zum ersten Mal vergeben werden. Geehrt werden damit Persönlichkeiten, zivilrechtliche Organisationen, Unternehmen, Akademiker oder Regierung, die sich für ein diverses und inklusives, friedliches und produktives Zusammenleben weltweit einsetzen. Bis zum 31. August 2016 können Vorschläge für insgesamt drei Preisträger eingereicht werden: http://award.pluralism.ca/

Die Jury wird ein internationales, unabhängiges Gremium sein, der der ehemalige Premierminister von Kanada, Joe Clark vorsteht. Die Preise sind mit 50.000 kanadischen Dollar dotiert.

Das Global Centre for Pluralism wurde auf Anregung des Aga Khan von der kanadischen Regierung mit Sitz in Ottawa gegründet. Ziel des Zentrums ist es, Diversität weltweit anzuerkennen und den gegenseitigen Respekt zu fördern. Dazu unterstützt es unter anderem den Wissensaustausch, um die Unterschiede zwischen Menschen verstehen und schätzen zu lernen.

—————————————————————-

Margaret Atwood erhält PEN-Pinter-Preis 2016

—————————————————————-

Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood ist Mitte Juni in London mit dem PEN-Pinter-Preis 2016 ausgezeichnet worden. Die 76-Jährige wurde mit diesem Preis für ihr politisches und umweltbezogenes Engagement ausgezeichnet. Der Preis selbst wurde 2009 zur Erinnerung an den Dramatiker Harold Pinter ins Leben gerufen. Pinter hatte 2005 den Literaturnobelpreis gewonnen und war 2008 gestorben.

Margaret Atwood kann auf eine ganze Reihe von wichtigen Preisen für ihre Werke zurückblicken. Bekannt wurde sie mit dem Roman „Der Report der Magd“ (The Handmaid’s Tale), für den sie 1985 den prestigereichen Governor General’s Award for Fiction erhielt und der 1990 von Volker Schlöndorff unter dem Titel „Die Geschichte der Dienerin“ verfilmt wurde. Schon 1981 hatte sie den kanadischen Molson Prize erhalten.

Für ihren Roman „Der blinde Mörder“ (The Blind Assassin) wurde Atwood gleich mit zwei Preise geehrt: 2000 mit dem Booker Prize und 2001 mit dem Hammett Prize. 2008 erhielt sie in Spanien den Prinz-von-Asturien-Preis für ihr Lebenswerk, 2009 für die gleiche Leistung den Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund.

Letztes Jahr war Atwood die erste Autorin, für einen unveröffentlichten Text für das Future-Library-Projekt der Künstlerin Katie Paterson beisteuerte. Jedes Jahr kommen weitere Texte verschiedener Autoren hinzu, die bis zum Jahr 2114 ungelesen in einer Bibliothek in Oslo verwahrt werden.

—————————————————————-

Deutsch-Kanadisches Fest in Potsdam am 16. Juli

—————————————————————-

Das Jahrestreffen der Deutsch-Kanadische Gesellschaft findet in diesem Sommer in Potsdam statt.

Am Samstag, den 16. Juli, heißt es für alle Kanada-Fans „Brandenburg meets Canada“ auf den Great Lakes von Potsdam. Die Inselrundfahrt mit der MS Belvedere ist der Höhepunkt des diesjährigen Jahrestreffens. Abfahrt ist pünktlich um 19.00 Uhr (Lange Brücke, 14467 Potsdam, vor dem Mercure Hotel) und die Rückkehr an gleicher Stelle zwischen 23.00 und 23:30 Uhr.

Das Programm an Bord beinhaltet einen Sektempfang, Musik mit DJ Oliverum, Begrüßung durch Vorstand der DKG und die Botschaft von Kanada sowie ein Dinner-Buffet. Der Preis beträgt EUR 75 (ohne Getränke), bzw. EUR 40 für Studierende.

Freuen Sie sich auf einen anregenden Abend, Gespräche über Kanada und eine Rundfahrt über neun brandenburgische Seen mit Durchfahrt der berühmten Glienicker Brücke.

Es gibt noch einige wenige Restkarten. Anmeldung bei der Geschäftsstelle der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft (DKG) unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz bzw. telefonisch unter 0221 2576781.

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  •  Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

 

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-
1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

3. Juli – Düsseldorf – Canada Day Party 2016. Der Kanadatreff feiert den Canada Day mit einem BBQ. Mit Live-Musik, Spielen und einer Tombola. Gefeiert wird bei der TG 1881 im Südpark in Düsseldorf. Die Tickets kosten 28 Euro / Person, für Kinder bis einschleßlich sechs Jahre werden 14 Euro berechnet. Die Tickets sind limitiert und können hier erworben werden: http://kanadatreff.us12.list-manage.com/track/click?u=6692ed987303ff4003979f451&id=e8f5588972&e=dbf4ce27a7

3. Juli 2016 in Wien – Canada Day in Vienna – Picnic 2016 http://www.kanadatreff.com/events/canada-day-in-vienna-picnic-2016/

5. Juli 2016 in Remscheid – DKG Maple Table Bergisch Land http://www.kanadatreff.com/events/dkg-maple-table-bergisch-land-6/

13. Juli – Berlin – Québec-Stammtisch Berlin im Kochatelier Ratatouille, Ackerstraße 2, 10115 Berlin. Ab 19.30 Uhr wird gekocht und anschließend gegessen. Achtung: Eine Anmeldung ist dringend erforderlich, die Plätze sind begrenzt. www.ratatouille-berlin.de/en/reservation.php


15. bis 17. Juli – Potsdam – Jahrestreffen der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/events/dkg-jahrestreffen-in-potsdam/

16. Juli – Stuttgart – KANADATREFF in Stuttgart. TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung per E-Mail E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

5. August – Mannheim – KANADATREFF im Alten Bahnhof, Dammstr. 2-4, 68169 Mannheim. Beginn ist um 18 Uhr! Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

27. August – Düsseldorf – KANADATREFF FAMILY Summer Party im Restaurant Krevets, Steinkaul 3, 40589 Düsseldorf. Anmeldung bis zum 20. August 2016 über XING und Facebook sowie die Eventseite.

—————————————————————-

Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-
Im Juni und Juli ist in Deutschland wieder viel Kunst aus Kanada zu sehen. Noch bis 18. September läuft die 9. Berlin-Biennale für zeitgenössische Kunst. Mit dabei sind Julien Ceccaldi, Shawn Maximo und John Rafman. Verschiedene Orte in Berlin. http://www.bb9.berlinbiennale.de

Bis zum 7. August ist die Einzelausstellung von Elif Saydam in Nürnberg zu sehen. Kunstverein Nürnberg, Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg. http://www.kunstvereinnuernberg.de

Jeremy Shaw stellt bis zum 10. Juli in der König Galerie, St. Agnes, Alexandrinenstraße 118 – 121, 10969 Berlin aus. http://www.koeniggalerie.com

Rafael Lozano-Hemmer stellt bis zum 28. August in Basel aus. Haus der elektronischen Künste Basel, Freilager-Platz 9, 4142 Münchenstein / Basel. http://www.hek.ch

Bis zum 18. September läuft eine Gruppenausstellung mit Chris Hadfield, Jeremy Shaw und Jon Rafman in Zürich. Verschiedene Orte in Zürich. http://www.manifesta.org

Das Studio for Propositional Cinema ist vom 01.07 bis 14.08.2016 in Bonn zu sehen. Eröffnet wird am 1. Juli um 19 Uhr. Bonner Kunstverein, Hochstadenring 22, 53119 Bonn. http://www.bonner-kunstverein.de.

Folgende Ausstellungen laufen bereits:

Marcel Dzama. A Flower of Evil. Noch bis 02.07.2016. Sies + Höke Galerie, Poststraße 3, 40213 Düsseldorf, http://www.sieshoeke.com

Stan Douglas, The Secret Agent. Noch bis zum 10.07.2016. Salzburger Kunstverein ,
Hellbrunner Straße 3, 5020 Salzburg. http://www.salzburger-kunstverein.at

Jeff Wall NOKIA 3710 in einer Einzelausstellung noch bis zum 03.07.2016. Studio for Propositional Cinema, Ackerstraße 24, 40233 Düsseldorf. http://www.studioforpropositionalcinema.com

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. http://www.hlmd.de

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor bis zum 11. September aus. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

 

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada — Canada News 0

shutterstock_216561127-klein

Neu­ig­kei­ten aus Kanada — Canada News im

Kanada-Newsletter 51+52/2015, 22. Dezember 2015

  • Kanadas Regierung erneuert Beziehungen zu Ureiwohnern
  • Konferenz zur Integration von Bergbau und Erneuerbaren Energien
  • Kanadiern auf der Shortlist für die beste Lehrerin der Welt
  •  Margaret Atwood schreibt an einem Comic
  • Zehn Promotionsstipendien an der FU Berlin
  • Zehn Promotionsstellen im deutsch-kanadischen Graduiertenkolleg „Diversity“
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • In eigener Sache: Frohe Weihnachten und guten Rutsch
  • Termine

—————————————————————-

Kanadas Regierung erneuert Beziehungen zu Ureinwohnern

—————————————————————-

Kanadas Premierminister Justin Trudeau will die offiziellen Beziehungen zu den kanadischen Ureinwohnern auf ein ganz neues Fundament stellen. Es sei Zeit für eine neue Beziehung mit den Ureinwohnern, sagte Trudeau, und zwar eine Beziehung, „die davon ausgeht, dass die verfassungsmäßigen Rechte der First Nations keine Unbequemlichkeit seien, sondern eine heilige Verpflichtung“.

Vor hunderten Delegierten und Chiefs der First Nations versprach Trudeau, die Untersuchungen zum Verschwinden und den Morden an Ureinwohner-Frauen zu verstärken sowie in die Bildung der Kinder der First Nations zu investieren. Er sagte auch zu, die 94 Empfehlungen der Wahrheits- und Aussöhnungskommission umzusetzen.

Die Kommission hatte im Juni 2015 nach acht Jahren Untersuchung ihren Abschlussbericht vorgelegt zu den jahrzehntelangen Praktiken, die die Vorsitzende der Kommission, Justice Murray Sinclair „kulturellen Völkermord“ genannt hatte. Schätzungsweise 150.000 Kinder der First Nations waren auf Regierungsgeheiß bis in die 1970-er Jahre hinein in Schulen erzogen worden, die von christlichen Kirchen betrieben wurden. Heute leben noch rund 80.000 dieser ehemaligen Internatsschüler, von denen viele fürs Leben traumatisiert sind. Zum Abschluss seiner Versprechen erklärte Trudeau, alle Gesetze, die die Rechte der Ureinwohner verletzten oder den Prinzipien guter Regierungsführung widersprächen, zu widerrufen.

—————————————————————-

Konferenz zur Integration von Bergbau und Erneuerbaren Energien

—————————————————————-

Die Erneuerbare-Energien-Industrie hat sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Inzwischen verfügt sie über Geschäftsmodelle, die über die reine Bereitstellung von Technik weit hinausgehen. Energiemanagement-Systeme, Logistik, Hybrid-Lösungen oder Energiespeichertechniken sind nur einige Beispiele für den wachsenden Markt. Gleichzeitig steht die Bergbauindustrie zunehmend unter Druck, ihre Energiekosten zu senken und umweltfreundlicher zu produzieren.

Die eintägige Konferenz „Integrating Mining & Renewable Energy for Canadian Mining Companies: Bridging the Gap to Realize the True Potential – What Renewables can offer the Mining Sector“, die am 9. Dezember 2015 in Toronto stattgefunden hat, brachte beide Seiten zusammen, um herauszufinden, ob grüne Energien gewinnbringend im Bergbausektor angewandt werden können.

Es war bereits die dritte Konferenz zu diesem Thema, und so ging es der Kanadisch-Deutschen-Industrie- und Handelskammer darum, den Dialog zwischen den beiden Industriesektoren auszubauen. Auch sollten mehr zukünftige Projekte angedacht werden.

Die Keynote-Sprecher Dr. Thomas Hillig, Gründer von Thenergy, und Michel Carreau, Energiedirektor bei Hatch, gingen auf diese Fragen ein, ebenfalls die Podiumsdiskussion am Nachmittag. Darüber hinaus wurden vier Projektbeispiele zur Integration erneuerbarer Energien in den Bergbausektor vorgestellt.

—————————————————————-

Kanadiern auf der Shortlist für die beste Lehrerin der Welt

—————————————————————-

50 Lehrerinnen und Lehrer aus der ganzen Welt stehen auf der Liste der Varkey Foundation für den Global Teacher Prize – und eine Kanadierin ist unter ihnen. Belinda Daniels unterrichtet Ureinwohner-Studien, Geschichte und Cree, die Sprache des Stammes, aus dem sie stammt. Von der Nominierung für den Preis, der mit einer Million Dollar nominiert ist, hat sie durch eine E-Mail erfahren.

Der Preis wurde 2014 ins Leben gerufen, um das Ansehen des Lehrerberufs zu steigern und jene Lehrer zu ehren, die ihre Schüler begeistern und inspirieren. Die nominierte Daniels ist davon überzeugt, dass Lehrer ihren Schülern Freiheit und Emanzipation beibringen und sie befähigen sollten, offen zu sein.
Im März 2016 wird die Jury entscheiden, welcher der außerordentlichen Nominierten, die unter anderem aus Palästina, Südafrika, Kenia, Indien und den Vereinigten Staaten stammen, bester Lehrer der Welt wird.

—————————————————————-

Margaret Atwood schreibt an einem Comic

—————————————————————-

Die kanadische Autorin Margaret Atwood arbeitet an einer Graphic-Novel-Serei. Der erste Comic-Roman soll in der zweiten Jahreshälfte 2016 unter dem Titel „Angel Catbird“ erscheinen und von Johnnie Christmas gezeichnet.
Die Geschichte handelt von einem Superhelden, der nach einem Gentechnik-Experiment Superkräfte einer Katze und eines Vogel aufweist – und mit Federn und Fell auch so aussieht. Allerdings leidet er unter Identitätsproblemen, erklärte Margaret Atwood in einer Pressemitteilung. Richten soll sich „Angel Catbird“ sowohl an junge als auch an ältere Leser.

—————————————————————-

Zehn Promotionsstipendien an der FU Berlin

—————————————————————-

Zehn Promotionsstipendien an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin
Die Graduiertenschule für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin vergibt zum 1. Oktober 2016 zehn Stipendien in Höhe von 1.500 EUR/Monat. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2016. Die Stipendienlaufzeit beträgt drei Jahre, Eltern erhalten auf Antrag ein Verlängerungsjahr und eine Kinderzulage gemäß DFG-Richtlinien.

Erwartet wird neben der Anfertigung eines Projektexposés mit Nordamerikabezug ein überdurchschnittlicher Abschluss in den Fächern Literatur- und Kulturwissenschaft (Amerikanistik/Kanadistik), Geschichtswissenschaft, Politische Wissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft oder einer verwandten Disziplin.

Weitergehende Informationen fínden Sie unter:
http://www.jfki.fu-berlin.de/en/graduateschool/application/index.html

—————————————————————-

Zehn Promotionsstellen im deutsch-kanadischen Graduiertenkolleg „Diversity“

—————————————————————-

Zehn Promotionsstellen sind ab dem 1. April 2016 bis zum 30. September 2017 im Internationalen Graduiertenkolleg (IGK) „Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces“ (Trier, Montréal, Saarbrücken) an der Universität Trier und der Universität des Saarlandes zu besetzen. Die Stellen werden nach TVL 13/50 % bezahlt und können, sollte die DFG ab Oktober 2017 das IGK weiter fördern, um weitere 18 Monate verlängert werden.
Das Internationale Graduiertenkolleg „Diversity“ ist ein interdisziplinäres deutsch-kanadisches Promotionsprogramm, getragen von der Universität Trier, der Universität des Saarlandes und der Université de Montréal. Es beschäftigt sich mit den wissenschaftlich, politisch und gesellschaftlich umstrittenen Feldern des ‚Multikulturalismus‘ und der ‚Diversität‘.

Für die vollständige Ausschreibung, siehe http://irtg-diversity.com/index.php?page=now-and-upcoming&article=130. Für nähere Informationen zu dem Forschungs- und Qualifizierungsprogramm sowie den methodischen Ansätzen des Internationalen Graduiertenkollegs „Diversity“ besuchen Sie unsere Webseite unter: www.irtg-diversity.com. Bewerbungsunterlagen sind bis zum 6. Januar 2016 einzureichen.

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.
Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Zur Zeit können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

—————————————————————-

In eigener Sache

—————————————————————-

Der Kanada-Newsletter wünscht allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen sicheren Rutsch ins neue Jahr! Schon am 5. Januar melden wir uns zurück.

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

7. Januar 2016 – Hamburg – Neujahrsempfang des Maple-Table® im Bistro des DESY. Vorab ca. 2,5-3-stündige Führung durch das DESY ab 15.30 Uhr. Der Empfang beginnt gegen 18 Uhr. Anmeldungen bitte ab sofort an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

15. Januar bis 27. Februar – Deutschland – Die Singer/Songwriterin Christina Martin auf Deutschlandtournee. 15.1.16 – Kulturschranne, Dachau; 16.1.16 – Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage, Magdeburg; 17.1.16 – Pütt’s Gasthaus, Langenberg; 24.1.16 – Zimmer 16, Berlin; 30.1.16 – Cafe Landluft, Wesel-Bislich; 7.2.16 – Birkenried, Gundelfingen; 12.2.16 – c.ult, Bielefeld; 8.2.16 – Kofferfabrik, Fürth; 19.2.16 – Folktreff Bonndorf, Bonndorf; 20.2.16 – Schaukelpferd, Baiersbronn; 21.2.16 – Hafen 2, Offenbach; 24.2.16 – Whiskey Bar, Barrensteiner; 25.2.16 – Wunderbar Weitewelt , Eppstein; 26.2.16 – Franks Bodega, Großkarlbach; 27.2.16 – ars musica, München. http://www.christinamartin.net/

20. bis 30. Januar – We Are The City auf Tournee. 20.1.2016 – Blue Shell, Köln; 21.1.2016 – Schlachthof, Wiesbaden; 22.1.2016 – Swamp, Freiburg; 29.1.2016 – Beatpol , Dresden; 30.1.2016 – Molotow, Hamburg; 31.1.2016 – Bi Nuu, Berlin. http://www.wearethecity.ca/#above-club

27. Januar und 2. Februar – Berlin und Schorndorf – Ben Caplan spielt im Badehaus Szimpla in Berlin und in der Manufaktur, Schondorf – http://www.club-manufaktur.de/.

9. bis 13. Februar – Deutschland – City and Colour auf Tour. 9.2.2016 – Docks, Hamburg; 10.2.2016 – Huxley’s, Berlin; 11.2.2016 – Theaterfabrik, München; 13.2.2015 – Live Music Hall, Köln. http://www.cityandcolour.com
17. bis 21. Februar – Deutschland – Grimes – 17.2.2016 – Astra Kulturhaus, Berlin; 18.2.2016 – Docks, Hamburg; 20.2.2016 – Gibson, Frankfurt am Main; 21.2.2016 – Live Music Hall, Köln. http://www.grimesmusic.com/
20. bis 25. Februar – Deutschland – Jessy Lanza auf Tour. 20.2.16 – Ritournelle @ Kammerspiele, München; 24.2.16 – Uebel & Gefährlich; 25.2.16 – Berghain, Berlin. http://jessylanza.com/
20., 24. und 25. Februar – Deutschland – Junior Boys. 20.2.2016 – Kammerspiele Festival, München; 24.2.2016 – Uebel & Gefährlich, Hamburg; 25.2.2016- Berghain, Berlin. http://www.juniorboys.ca/

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

8. Dezember bis 31. Januar 2016 – Köln – Alex Morrison „Up The Wooden Hill To Bedfordshire“. Einzelausstellung. Eröffnung: 8.12.2015, 19 Uhr. MÉLANGE. Nonnenwerthstr. 2. 4
50937 Köln
. http://megamelange.com/

Noch bis zum 11. Dezember – Berlin – Einzelausstellung von Michele di Menna. LISZT, Gustav-Adolf-Straße 13, 13086 Berlin. http://lisztliszt.de/

Noch bis zum 12. Dezember – Köln – Corin Sworn und Tony Romano in einer Einzelausstellung. NATALIA HUG, Jülicher Straße 14, 50674 Köln. www.nataliahug.com

Bis 8. Januar 2016 – Berlin – Einzelausstellung von Linda McCue „Full Circle“. Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin. http://www.kas.de

Noch bis 25. Januar 2016 – Frankfurt – Serge Clément „Dépaysé“. Fotografie Forum Frankfurt, Braubachstraße 30 – 32 , 60311 Frankfurt am Main. 
http://www.fffrankfurt.org/programm.html
Bis zum 30. Januar – Berlin – Einzelausstellung von David Drebin „Chasing Paradise“. CAMERA WORK Photogalerie GmbH, Kantstraße 149, 10623 Berlin. www.camerawork.de

Bis 7. Februar 2016 – Wolfsburg – Jeremy Shaw in der Gruppenausstellung „Verborgene Kräfte“. Kunstverein Wolfsburg. Schlossstr. 8. 38448 Wolfsburg.

http://www.kunstverein-wolfsburg.de/ausstellungen/

Noch bis 6. März 2016 – Düsseldorf – Agnes Martin. Retrospektive. K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Grabbeplatz 5, 40213 Düsseldorf. http://www.kunstsammlung.de/

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum
BOTSCHAFT VON KANADA
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

 

QR Code Business Card