Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Newsletter der Botschaft

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada — Canada News im

Kanada-Newsletter 11+12/2016, 15. März 2016

  • Trudeau gibt neue Klimaschutz-Initiativen bekannt
  • Geschlechtergerechtigkeit Kernwert Kanadas
  • Neuer Kaufhof-Besitzer HBC will investieren
  • Brain Prize für Wissenschaftler der University of Toronto
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • IRTG schreibt Post-Doc-Stelle in deutsch-kanadischem Forschungsprogramm aus
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Trudeau gibt neue Klimaschutz-Initiativen bekannt

—————————————————————-

Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat Anfang März zwei neue Initiativen zur Klimapolitik angekündigt. Der kanadische Städtebund, die Federation of Canadian Municipalities (FCM), erhält 75 Millionen Dollar, die auf lokaler Ebene eingesetzt werden sollen, um die Treibhausgasemissonen zu senken und die Widerstandsfähigkeit der Kommunen gegen den Klimawandel zu erhöhen.

Weitere 50 Millionen stellt die kanadische Regierung für die Verbesserung von Gebäude- und Infrastrukturbestimmungen in Hinblick auf die Anpassung an den Klimawandel bereit. Dabei geht es vor allem darum, die Lebensdauer von Infrastrukturprojekten wie Brücken, Gebäuden und Wasser- und Abwasseranlagen zu verlängern. Die Bestimmungen sind auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit ausgerichtet.

Die Investitionen, so Trudeau, werden zukünftige Architekten mit Richtlinien, Standards und Daten ausstatten, die sie benötigten, um die kanadischen Gemeinden und die kanadische Industrie gegen den Klimawandel zu rüsten.

—————————————————————-

Geschlechtergerechtigkeit Kernwert Kanadas

—————————————————————-

Geschlechtergerechtigkeit gehört zu den Kernwerten Kanadas. Am Internationalen Frauentag zeigte Kanadas Premierminister Justin Trudeau erneut, dass er überzeugter Feminist ist. In einem Editorial für die kanadische Zeitung Globe and Mail erklärte Trudeau, dass seine feministische Überzeugung zu seiner Identität gehöre und dass seine Frau und er ihre gemeinsamen Kinder mit diesen Werten erziehen würden. „Immer noch wird viel zu vielen Frauen und Mädchen Bildung vorenthalten, sie werden zu frühen Ehen gezwungen oder verdienen viel weniger als ihre männlichen Kollegen“, schrieb Trudeau.

Geschlechtergerechtigkeit ist für Trudeau sowohl eine Selbstverständlichkeit als auch eine Herzensangelegenheit. Auf die Frage, warum es ihm so wichtig gewesen sei, dass sein Kabinett mit gleich vielen Frauen wie Männern besetzt sei, hatte er nach der Wahl nur geantwortet: „Weil wir das Jahr 2015 haben!“ In der Globe and Mail schrieb er, er habe ein Zeichen setzen wollen für die Gesellschaft, und er forderte jeden Einzelnen auf, sich ebenfalls auf persönlicher und beruflicher Ebene für die Gleichheit der Geschlechter einzusetzen.

Pünktlich zum Internationalen Frauentag am 8. März setzte auch der Premierminister ein weiteres Zeichen seiner Regierung und stellte, gemeinsam mit mehreren Kabinettsmitgliedern und bekannten Frauen, eine neue Ein-Dollar-Münze – einen Looney – vor, der das Wahlrecht für Frauen feiert. Die Münze zeigt eine Frau, die in Begleitung ihrer Tochter ihrem Stimmzettel in eine Wahlurne wirft. Manitoba war 1916 die erste kanadische Provinz, die das aktive und passive Wahlrecht für Frauen einführte.

Ebenfalls vorgestellt wurde eine Briefmarke zur Feier des Frauenwahlrechts. Darüber hinaus soll 2018 eine Dollarnote mit dem Bild einer Frau in Umlauf gehen. Welche Frau auf dem Geldschein geehrt werden soll, werden die Kanadier bis dahin selbst mitbestimmen können.

—————————————————————-

Neuer Kaufhof-Besitzer HBC will investieren

—————————————————————-

Eine Milliarde Euro will der neue Kaufhof-Besitzer aus Kanada, die Hudson’s Bay Company (HBC), in den kommenden Jahren in die deutsche Warenhauskette investieren. Ausgebaut werden soll vor allem das Online-Geschäft, aber auch die Filialen sollen in den nächsten fünf bis sieben Jahren modernisiert werden. HBC-Chef Jerry Storch sagte, dass Warenhausunternehmen überall auf der Welt viel zu lange viel zu wenig investiert hätten und manche Kaufhäuser – wie ihre Kunden – in die Jahre gekommen seien. Mit manchen Umbauarbeiten solle daher schon im Frühjahr begonnen werden; erste Ergebnisse seien im Herbst zu erwarten.

—————————————————————-

Brain Prize für Wissenschaftler der University of Toronto

—————————————————————-

Graham Collingridge, Leiter der Physiology an der University of Toronto, hat für seine Forschung über das Gedächtnis den sogenannten „Nobelpreis der Neurowissenschaften“ erhalten. Der mit einer Million Euro dotierte Preis wird von der Grete Lundbeck European Brain Research Foundation in Kopenhagen vergeben. Teilen muss sich Collingridge seinen preis mit dem Engländer Tim Bliss und dem Schotten Richard Morris.

Ihre gemeinsame Arbeit habe das Verständnis darüber, wie Erinnerungen funktionieren, geformt und behalten werden oder verloren gehen revolutioniert, hieß es in der Begründung. Die Forschungen der Wissenschaftler basieren auf einem Mechanismus des Gehirns, der Langzeit-Potenzierung genannt wird und sozusagen die Speicherkarte des Gehirns ist. Sie konnten nachweisen, dass das Gedächtnis gestärkt werden kann, wenn man die Verbindungen zwischen zwei Nervenzellen, die Synapsen, im Hippocampus – das ist der älteste Teil des Gehirns – stimuliert. Für die weitere Forschung zur Behandlung von Erkrankungen wie Demenz oder Alzheimer könnten diese Ergebnisse wichtig sein.

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.

· Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.

· Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Nach wie vor gilt für Deutsche, Österreicher und Schweizer für die Einreise nach Kanada, dass der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

IRTG schreibt Post-Doc-Stelle in deutsch-kanadischem Forschungsprogramm aus

—————————————————————-

Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte International Research Training Group (IRTG) „Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces“ (Trier, Montréal, Saarbrücken), hat eine Postdoktorandenstelle (TVL 13, 50%) an der Universität Trier oder an der Universität des Saarlands ausgeschrieben. Die Stelle kann sofort angetreten werden und ist bis zum 30. September 2017 befristet. Eine Verlängerung um weitere 18 Monate ist möglich und hängt von der weiteren Förderung durch die DFG ab.

Die International Research Training Group (IRTG) „Diversity“ ist ein deutsch-kanadisches Postdoc-Programm der Uni Trier, der Universität des Saarlands und der Université de Montréal. Geforscht wird auf dem Feld Diversity, Multikulturalismus und Transnationalismus.

Die Bewerbungen können bis zum 15. April 2016 eingereicht werden. Weitere Informationen und Details: http://irtg-diversity.com/index.php?page=now-and-upcoming&article=163

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

16. März – Tübingen – Gerd Braune stellt im Rahmen der Ausstellung „Kanadas Arktis“ sein Buch „Die Arktis – Porträt einer Weltregion“ vor. 20.15 Uhr, Deutsch-Amerikanisches Institut, Karlstraße 3, 72070 Tübingen

18. März – Leipzig – Gerd Braune präsentiert auf der Leipziger Buchmesse sein Buch „Die Arktis – Porträt einer Weltregion“. 12 Uhr im Sachbuchforum, Halle 3/ E211, Messe-Allee 1.

21. März – Berlin – Der Deutsch-Kanadische Business Club lädt ein zum Stammtisch mit einem Vortrag des Cryptografen und IT-Vorstand Tony Yustein zum Thema „Apple vs. FBI“. 19 Uhr im Midtown Grill des Berlin Marriott Hotel, Inge-Beisheim-Platz 1, 10785 Berlin.

22. März – Berlin – Gerd Braune stellt in der Berliner Urania sein Buch „Die Arktis – Porträt einer Weltregion“. 19.30 Uhr in der URANIA BERLIN, An der Urania 17, 10787 Berlin.

8. April – Bonn – Die Deutsch-kanadische Gesellschaft lädt zum rheinischen Canadian Maple Table ein. Ab 19 Uhr im Restaurant Bundeshäuschen. Anmeldungen sind noch bis zum 29. März möglich unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Weitere Informationen: http://www.dkg-online.de/the-events/5106/dkg-maple-table-treff/?lang=de

Noch bis zum 15. April – Tübingen – Fotoausstellung „Canada’s Arctic: Vibrant and Thriving“. In Partnerschaft mit der Royal Canadian Geographical Society und in Kooperation mit der Botschaft von Kanada, der German Canadian Trade Alliance, Canadian Geographic, Leica Boutique Foto Walter Tübingen, The Royal Canadian Geographical Society, Hotel und Restaurant Schloss Weitenburg zeigt das Deutsch-Amerikanische Institut Tübingen Fotos aus dem kanadischen Norden. Jeweils Dienstags bis Freitags 9-18 Uhr. Karlstraße 3, 72072 Tübingen
KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Noch bis 24. März – Berlin – Normand Rajotte „Empreintes“ in einer Doppelausstellung. Alfred-Ehrhardt-Stiftung, Auguststraße 75, 10117 Berlin. www.alfred-ehrhardt-stiftung.de

30. März – Berlin – Lesung von Anna Szaflarski aus ihrem Buch „Letters to the Editors“. 18 bis 22 Uhr im Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin, www.ashleyberlin.de

Noch bis 2. April – Berlin – Jon Rafman „Dreaming Mirrors Dreaming Screens“. Gruppenausstellung. Sprüth Magers Berlin, Oranienburger Straße 18, 10178 Berlin. www.spruethmagers.com

Noch bis 9. April – München – Doppelausstellung von AA Bronson mit Keith Boadwee „Plaid“. Deborah Schamoni, Mauerkircherstraße 186, 1925 München 
www.deborahschamoni.com

Noch bis 10. April – Hamburg – Melanie Gilligan mit „Fluidity“. Kunstverein Hamburg, Klosterwall 23, 20095 Hamburg. www.kunstverein.de

Noch bis 23. April – München – Retrospektive von Rodney Graham. Sammlung Goetz, Oberföhringer Straße 103, 81925 München. www.sammlung-goetz.de

Noch bis 1. Mai – Münster – Jon Rafman in einer Einzelausstellung. Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. www.westfaelischer-kunstverein.de

VORSCHAU

8. April – Bonn – MapleTable der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft ab 19 Uhr im Bonner „Bundeshäuschen“. Oberkasseler Ufer 4. Anmeldung bis zum 29. März über E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

10. April – Düsseldorf – „MEETUP FOR CANADIANS“. Alle Kanadierinnen und Kanadier und natürlich auch alle diejenigen mit einer doppelten kanadischen Staatsbürgerschaft sind herzlich eingeladen, sich bei einem sonntäglichen Brunch im Eigelstein im Düsseldorfer Medienhafen (Hammer Straße) untereinander auszutauschen und kennenzulernen. Der Brunch kostet 17,90 Euro / Person. Die Bezahlung erfolgt vor Ort. Anschließend besteht zum Beispiel die Möglichkeit an einer Bootsrundfahrt auf dem Rhein mit der Weißen Flotte. Anmeldungen über http://www.kanadatreff.com/events/meetup-for-canadians-kickoff-in-duesseldorf/. Anmeldeschluss ist der 3. April 2016!

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)
Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada — Canada News im

Kanada-Newsletter 9+10/2016, 1. März 2016

  • CETA: EU und Kanada finalisieren CETA-Abkommen
  • Außenminister Dion schließt Deutschland-Besuch ab
  • Kanadische Universität erforscht Zika-Virus
  • Mehr Touristen reisen nach Kanada
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • IRTG schreibt Post-Doc-Stelle in deutsch-kanadischem Forschungsprogramm aus
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

CETA: EU und Kanada finalisieren CETA-Abkommen

—————————————————————-

Die EU und Kanada haben die Rechtsförmlichkeitsprüfung des CETA-Abkommens abgeschlossen. Schon in der kommenden Woche soll der Vertragstext auf der Website der EU-Kommission veröffentlicht werden. Die Unterhändler beider Seiten, die kanadische Handelsministerin Chrystia Freeland und ihre EU-Amtskollegin Cecilia Malmström, zeigten sich zuversichtlich, dass der Entwurf des neuen Abkommens das Parlament passieren wird.
„Wir kommen damit den Kanadiern, den EU-Bürgern und den Unternehmen mit einem faireren und transparenteren System entgegen“, hieß es in ihrer gemeinsamen Erklärung. Die Modifikationen zeigten das Bestreben, den Investorenschutz zu reformieren. Die EU-Staaten und das EU-Parlament müssen dem Vertrag noch zustimmen. Sobald der Vertrag finalisiert sei, werde man sich auf die Ratifizierung konzentrieren.

—————————————————————-

Außenminister Dion schließt Deutschland-Besuch ab

—————————————————————-

Der kanadische Außenminister Stéphane Dion hat im Februar Deutschland und die Türkei besucht. In Berlin traf Dion mit seinem Amtskollegen Frank-Walter Steinmeier zusammen. Die beiden Außenminister diskutierten vor allem über das Thema Migration sowie den Kampf gegen des IS. Beide bestätigten auch ihre Solidarität mit der Ukraine. Deutschland ist eines der wichtigsten Partnerländer für Kanada“, erklärte Dion. Wir freuen uns darauf, diese Beziehungen auszubauen und gemeinsam auf unsere Ziele in Bezug auf Frieden, Sicherheit und Klimawandel hinzuarbeiten.“

Darüber hinaus traf Dion unter anderem mit dem Vorsitzenden der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, zusammen, um über äußere Angelegenheiten und Sicherheitspolitik zu reden. Auch besuchte Dion das Holocaust-Mahnmal in Berlin, um den ermordeten Juden Europas seinen Respekt zu bekunden.

—————————————————————-

Kanadische Universität erforscht Zika-Virus

—————————————————————-

Die Brock University in St. Catharines in Ontario will herausfinden, ob das Zika-Virus auch von den heimischen kanadischen Mücken übertragen werden kann. Das Virus ist bereits seit 1947 bekannt – entdeckt wurde es in den Wäldern Ugandas. Von dort ist es über Südostasien auf die südpazifischen Inseln und dann nach Brasilien übergesprungen. Aus den größten Teilen Südamerikas, Zentralamerikas, Mexiko und einigen Karibikstaaten sind inzwischen Zika-Fälle gemeldet worden.

Zwar wird Zika bislang offenbar nur von Mückenarten übertragen, die in Kanada nicht heimisch sind, doch will die Universität mit einer Studie nun herausfinden, ob die heimischen Arten Träger des Virus werden könnten. Alleine in Ontario gibt es nämlich 67 verschiedene Mückenarten. Untersucht werden soll vor allem die asiatische Buschmücke (Aedes japonicus), die zwar eigentlich nicht aus Nordamerika stammt, aber in der Region rund um die Niagarafälle bereits beobachtet wurde.

Untersucht wird der Übertragungsweg im einzigen universitären Level-3-Labor des Landes. Es soll herausgefunden werden, ob sich das Virus in den heimischen Mücken vermehrt, ob die Mücken überhaupt einen mit dem Zika-Virus infizierten Menschen stechen und die Mücken wiederum beim Stechen das Virus übertragen würden.

Bis vor Kurzem galt Zika noch nicht als sonderlich bedrohlich, doch inzwischen bringt man das Virus mit fast viereinhalb Tausend Fällen von Missbildungen bei Säuglingen in Verbindung, deren Mütter während der Schwangerschaft infiziert worden sein könnten.

—————————————————————-

Mehr Touristen reisen nach Kanada

—————————————————————-

Kanada scheint als Reiseland immer beliebter zu werden. 2015 verbrachten mehr als 17 Millionen Menschen ihre Ferien in dem nordamerikanischen Land – im Jahr davor waren es 16,4 Millionen gewesen. Auch aus Deutschland kamen mehr Gäste als im Jahr davor, nämlich fast 327.000. Zum sechsten Mal in Folge konnte die Stadt Toronto Besucherrekorde verzeichnen. 14 Millionen Übernachtungsgäste zählte Destination Canada, das offizielle kanadische Marketingunternehmen für Tourismus. Die meisten Besucher seien aus den USA, China und Großbritannien gekommen. Aber immerhin auch 84.000 Deutsche waren in Toronto zu Gast.

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Ab dem 15. März 2016 gelten neue Einreiseregelungen für Reisen nach Kanada. Zu diesem Zeitpunkt führt Kanada die elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Ab dem 15. März gelten folgende Regelungen:

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents) benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents) benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.

· Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen, benötigen eine eTA.

· Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen, brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Nach wie vor gilt für Deutsche, Österreicher und Schweizer für die Einreise nach Kanada, dass der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-facts-de.asp?utm_source=mission-eng&utm_medium=website

—————————————————————-

IRTG schreibt Post-Doc-Stelle in deutsch-kanadischem Forschungsprogramm aus

—————————————————————-

Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte International Research Training Group (IRTG) „Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces“ (Trier, Montréal, Saarbrücken), hat eine Postdoktorandenstelle (TVL 13, 50%) an der Universität Trier oder an der Universität des Saarlands ausgeschrieben. Die Stelle kann sofort angetreten werden und ist bis zum 30. September 2017 befristet. Eine Verlängerung um weitere 18 Monate ist möglich und hängt von der weiteren Förderung durch die DFG ab.

Die International Research Training Group (IRTG) „Diversity“ ist ein deutsch-kanadisches Postdoc-Programm der Uni Trier, der Universität des Saarlands und der Université de Montréal. Geforscht wird auf dem Feld Diversity, Multikulturalismus und Transnationalismus.

Die Bewerbungen können bis zum 15. April 2016 eingereicht werden. Weitere Informationen und Details: http://irtg-diversity.com/index.php?page=now-and-upcoming&article=163

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

3. März – Hamburg – MapleTable® im Deichgraf, Deichstraße 23, Nähe Rödingsmarkt. Ab 19 Uhr. Die in Deutschland und Kanada zugelassenen Anwältin Monika Sievers-Redekop aus der Kanzlei Sievers-Redekop Law Corp. in Vancouver, BC. Informiert Einwanderungsinteressierte zum Thema „Express Entry: schneller nach Kanada einwandern? True or False?

12. März – Düsseldorf – Weinverkostung im Rahmen der „ProWein goes City“ in der Champagner-Galerie & plaisir im stilwerk, Grünstr. 15 in 40212 Düsseldorf. Präsentiert werden französische Weine der Spitzenklasse mit sieben renommierten Châteaux aus dem Großraum Bordeaux, zwei Weingütern aus dem Burgund und vierzehn Winzern aus Kanada. Ab 16 Uhr, bei Eintritt wird ein Weinglas für 5 Euro erworben, die Verköstigung ist frei.

Noch bis zum 15. April – Tübingen – Fotoausstellung „Canada’s Arctic: Vibrant and Thriving“. In Partnerschaft mit der Royal Canadian Geographical Society und in Kooperation mit der Botschaft von Kanada, der German Canadian Trade Alliance, Canadian Geographic, Leica Boutique Foto Walter Tübingen, The Royal Canadian Geographical Society, Hotel und Restaurant Schloss Weitenburg zeigt das Deutsch-Amerikanische Institut Tübingen Fotos aus dem kanadischen Norden. Jeweils Dienstags bis Freitags 9-18 Uhr. Karlstraße 3, 72072 Tübingen

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Noch bis 6. März 2016 – Düsseldorf – Agnes Martin. Retrospektive. K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Grabbeplatz 5, 40213 Düsseldorf. http://www.kunstsammlung.de/

Noch bis 1. Mai – Münster – Jon Rafman in einer Einzelausstellung. Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. www.westfaelischer-kunstverein.de

Noch bis 13. März – Berlin – Alex Turgeon „Magna Carta Shelf Life #: Even Cowboys get the Blue“. Kuratiert von Kate Brown. 3 ½, KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin. www.kw-berlin.de

Noch bis 4. März – München – Arvo Leo „Fish Plane, Heart Clock“. (2014) Der Film läuft jeweils um 12 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr, 17 Uhr im Kunstverein München e.V., Galeriestraße 4, 80539 München. www.kunstverein-muenchen.de

Noch bis 9. April – München – Doppelausstellung von AA Bronson mit Keith Boadwee „Plaid“. Deborah Schamoni, Mauerkircherstraße 186, 1925 München
www.deborahschamoni.com

Noch bis 24. März – Berlin – Normand Rajotte „Empreintes“ in einer Doppelausstellung. Alfred-Ehrhardt-Stiftung, Auguststraße 75, 10117 Berlin. www.alfred-ehrhardt-stiftung.de

30. März – Berlin – Lesung von Anna Szaflarski aus ihrem Buch „Letters to the Editors“. 18 bis 22 Uhr im Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin, www.ashleyberlin.de

Noch bis 23. April – München – Retrospektive von Rodney Graham. Sammlung Goetz, Oberföhringer Straße 103, 81925 München. www.sammlung-goetz.de

Noch bis 10. April – Hamburg – Melanie Gilligan mit „Fluidity“. Kunstverein Hamburg, Klosterwall 23, 20095 Hamburg. www.kunstverein.de

Noch bis 2. April – Berlin – Jon Rafman „Dreaming Mirrors Dreaming Screens“. Gruppenausstellung. Sprüth Magers Berlin, Oranienburger Straße 18, 10178 Berlin. www.spruethmagers.com

VORSCHAU

8. April – Bonn – MapleTable der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft ab 19 Uhr im Bonner „Bundeshäuschen“. Oberkasseler Ufer 4. Anmeldung bis zum 29. März über E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

10. April – Düsseldorf – „MEETUP FOR CANADIANS“. Alle Kanadierinnen und Kanadier und natürlich auch alle diejenigen mit einer doppelten kanadischen Staatsbürgerschaft sind herzlich eingeladen, sich bei einem sonntäglichen Brunch im Eigelstein im Düsseldorfer Medienhafen (Hammer Straße) untereinander auszutauschen und kennenzulernen. Der Brunch kostet 17,90 Euro / Person. Die Bezahlung erfolgt vor Ort. Anschließend besteht zum Beispiel die Möglichkeit an einer Bootsrundfahrt auf dem Rhein mit der Weißen Flotte. Anmeldungen über http://www.kanadatreff.com/events/meetup-for-canadians-kickoff-in-duesseldorf/. Anmeldeschluss ist der 3. April 2016!

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

Impressum 

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

 

Mai 03
Themen
Reisen

Kanada-Newsletter 17+18/2012, 1. Mai 2012 0

Kanada-Newsletter der Bot­schaft von Kanada (www.kanada.de)

Themen des Newsletters

  • Forum@Kanada Haus Berlin: Transatlantisches Expertenforum tagt zu Energiesicherheit
  • Baird betont gute Beziehungen zwischen Kanada und Deutschland
  • Lehrerfortbildung am Zentrum für Kanada-Studien der Universität Marburg
  • AHK berät deutsche Unternehmen zu Investitionen in Kanada
  • Diesen Freitag: RCMP Musical Ride in Verden
  • Termine

Forum@Kanada Haus Berlin: Transatlantisches Expertenforum tagt zu Energiesicherheit

Am 11. Mai findet in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz das Forum Forum@Kanada Haus Berlin statt. Das eintägige Forum, zu dem die Deutsch-Kanadische Gesellschaft (DKG) und das Berlin Centre der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) einladen, beschäftigt sich mit dem Thema Energiesicherheit.

Forum@Kanada Haus Berlin ist hervorgegangen aus der German-Canadian Professional Conference, die 2010 ins Leben gerufen wurde. Das Forum am 11. Mai besteht aus drei Teilen. Der erste trägt den Titel „Every Man for Himself“ und behandelt die Herausforderungen im Bereich Energie für Deutschland und Kanada. Im zweiten Panel geht es um Sicherheit, Nachhaltigkeit und Erschwinglichkeit von erneuerbaren bzw. alternativen Energiequellen. Das dritte Panel behandelt Trends in der aktuellen globalen Energiedebatte.

Eröffnet wird die Veranstaltung um 10.30 Uhr mit einem Grußwort des Botschafters von Kanada in Deutschland, Dr. Peter M. Boehm.

Weitere Informationen finden sich auf der Website www.kanadahausberlin.de.

Baird betont gute Beziehungen zwischen Kanada und Deutschland

Kanadas Außenminister John Baird ist am 17. April mit seinem deutschen Amtskollegen Guido Westerwelle zusammen getroffen. Bei einem Arbeitsessen diskutierten die Partner eine Reihe von bilateralen und internationalen Themen. Unter anderem ging es um die Situation in Europa, Afghanistan und dem Nahen Osten sowie um die Menschenrechte und das Waffenembargo gegen Iran.

„Kanada schätzt die Bandbreite und die Tiefe seiner Beziehungen zu Deutschland“, erklärte Baird gegenüber der Presse. Die beiden Partner teilten dieselben Werte und Einschätzungen zu vielen Themen. Sein Besuch hätte der ohnehin schon guten Beziehung zwischen beiden Ländern sehr gut getan, sagte Baird.

Als größte Volkswirtschaft in Europa ist Deutschland ein wichtiger Verbündeter bei den Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada. Deutschland ist Kanadas achtgrößter Exportmarkt und fünftgrößter Importeur. In Sachen Direktinvestments in Kanada steht Deutschland an zehnter Stelle.

Lehrerfortbildung am Zentrum für Kanada-Studien der Universität Marburg

„Teaching in Canada in the EFL Classroom“ heißt die akkreditierte Lehrerfortbildung, die vom 22. bis 23. Juni vom Marburger Zentrum für Kanada-Studien veranstaltet wird. Diese Fortbildung stellt gleichzeitig den diesjährigen „Canadian Literature Day 2012“ der Universität Marburg dar.

Seit 2010 ist Kanada Referenzland im Zentralabitur des Landes Hessen. Schleswig-Holstein hat bekanntgegeben, Kanada als Referenzland in das Zentralabitur 2014 einzuführen. Weil viele (Englisch-)Lehrer Kanada und kanadische Literatur im Studium nicht behandelt haben, hat die Gesellschaft für Kanada-Studien (GKS) ein Lehrerfortbildungsprogramm entwickelt. In diesem Zusammenhang steht der Lehrer-Workshop zum Thema Kanada am Zentrum für Kanada-Studien der Philipps-Universität Marburg.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf kanadischer Literatur und Kultur für das Fach Englisch. Im Rahmen von Impulsreferaten mit anschließender Diskussion werden Wissenschaftler und Lehrer kanadische Texte, Medien und Themen vorstellen und Anwendungsmöglichkeiten und Anregungen für den Schulunterricht skizzieren. Das aktuelle Programm sowie weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie unter „Aktuelles“ auf der Homepage des Marburger Zentrums für Kanada-Studien:

http://www.uni-marburg.de/mzks/aktuelles

AHK berät deutsche Unternehmen zu Investitionen in Kanada

Deutsche Unternehmen, die in Kanada Fuß fassen wollen, können sich vom 14. bis zum 16. Mai von der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Kanadischen Handelskammer (AHK) beraten lassen.

Die AHK Kanada hilft deutschen Unternehmen mit individuellen Beratungs- und Serviceleistungen, den kanadischen Markt zu erschließen. Marktstudien, Produkttests, Geschäftspräsenzen, Vertriebspartnersuche oder Messebeteiligungen sollen die deutschen Unternehmen dabei unterstützen.

Wer Interesse hat, kann sich bei Tobias Prinz für einen zweistündigen Inhouseberatungstermin anmelden. E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, Tel.: 02331 390-224.

Diesen Freitag: RCMP Musical Ride in Verden

Diesen Freitag ist es so weit: Die Mounties treten in Verden auf. Während der Mai-Auktion des Hannoveraner Verbandes gastiert die Royal Canadian Mounted Police (RCMP) am 4. Mai mit ihrem weltbekannten „Musical Ride“ in der Verdener Niedersachsenhalle.

Den Musical Ride gibt es seit 1876. Die berittenen Polizisten wollten ihr Können unter Beweis stellen, aber auch das Publikum unterhalten. Inzwischen zieht die Show in allen Teilen der Erde jedes Jahr Tausende von Zuschauern an.

Dass die reitenden Ordnungshüte mit 36 Pferden und Reitern nun in Niedersachsen ihr Können vorführen, kommt nicht von ungefähr. Seit 20 Jahren bereits arbeiten die Mounties mit dem Hannoveraner Verband zusammen und beziehen ihre Pferde fast ausschließlich aus dem Hannoverschen Zuchtgebiet. Zurzeit sind rund 20 Hannoveraner Zuchtstuten und drei Hengste in den Ställen des RCMP-Gestüts in Pakenham in der kanadischen Provinz Ontario.

Der Preis für eine Karte beträgt auf allen Plätzen 25 Euro. Die Tickets können nur online über www.hannoveraner.com oder www.verden-turnier.de erworben werden.

Termine

1. bis 5. Mai – Zeitz, Berlin, Aschaffenburg, Unna – Singer/Songwriters Madison Violet auf Deutschlandtour. 1.5. Zeitz, Capitol; 3.5. Berlin, Grüner Salon in der Volksbühne; 4.5. Aschaffenburg, Colos Saal; 5.5. Unna, Lindenbrauerei

3. Mai – Hamburg – MapleTable®, ab 19:00 Uhr im Deichgraf, Deichstr.

4. Mai – Verden – Die Royal Canadian Mounted Police (RCMP) führt um 20 Uhr in der Niedersachsenhalle in Verden ihren “Musical Ride” in Kooperation mit dem Hannoveraner Verband e.V. auf. Tickets: 25.- Euro; buchbar über: www.hannoveraner.com / www.verden-turnier.de

4. Mai – Berlin – „Losing Ground“. Experimentelle Video-Kurzfilme von der kanadischen Westküste. Ab 18 Uhr in der Botschaft von Kanada, Leipziger Platz 17, 10117 Berlin. Freier Eintritt, bitte bringen Sie einen gültigen Lichtbildausweis mit. In Kooperation mit arsenal und Video Out, Vancouver www.videoout.ca

4. und 5. Mai – Essen – Der Tänzer und Choreograph Benoit Lachambre zeigt seine neueste Choreographie „Snakeskin“ im PACT Zollverein Essen. Uraufführung www.pact-zollverein.de

11. Mai – Berlin – Forum@Kanada Haus Berlin 2012 Energiesicherheit: Nationale und regionale Perspektiven. 10:00 – 17:30 Uhr Botschaft von Kanada, Leipziger Platz 17, 10117 Berlin. Die Deutsch-Kanadische Gesellschaft e.V. (DKG) und das Berlin Centre der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) laden Sie herzlich zum in Kooperation mit der Botschaft von Kanada organisierten Forum@Kanada Haus Berlin 2012 ein. Das diesjährige Forum befasst sich mit dem Thema Energiesicherheit. www.kanadahausberlin.de

11. und 12. Mai – Berlin – StudyWorld Messe zum Studium im Ausland. Mit Ständen kanadischer Universitäten und einem Vortrag zum Studium in Kanada. Ort: Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur. Friedrichstraße 176 – 179, jeweils 10 bis 18 Uhr. Infos unter www.studyworld2012.com

21. Mai – Berlin – Stammtisch des Deutsch-Kanadischen Business Clubs Berlin-Brandenburg. 19 Uhr im MidTown Grill im Berlin Marriott Hotel.

VORSCHAU

29. Juni bis 1. Juli – Dresden – Die Jahrestagung der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft findet dieses Jahr vom 29. Juni bis zum 1. Juli in Dresden statt. Während der Jahresversammlung wird auch der kanadischen Nationalfeiertag am 1. Juli gefeiert, und zwar am Vorabend des Ereignisses, am 30. Juni. Die Mitgliederversammlung der Kanadisch-Deutschen Juristenvereinigung wird ebenfalls am 30. Juni, und zwar von 11-13 Uhr in den Räumen der Staatl. Kunstsammlung Dresden, stattfinden. Anmeldungen unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz anmelden. Der Kostenbeitrag pro Person beträgt 50 Euro. Studenten zahlen einen reduzierten Beitrag von 30 Euro. Die diesjährigen WSP-Teilnehmer sind kostenlos dabei. Bitte überweisen Sie den Betrag mit dem Stichwort „DKG-JV 2012“ auf das folgende Konto bei der Sparkasse KölnBonn: Kontonummer 171972953, Bankleitzahl 370 501 98.
01. Juli – Hamburg – Canada Day 2012. Der MapleTable® lädt zu einem Jazzbrunch im „Goldenen Hirsch“ in Reinbek, www.goldener-hirsch.net. Ab 11 Uhr, Schönningstedter Straße 2, 21465 Reinbek. Der Brunch kostet 27,50 Euro. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz , 040-72919490 (Fax 72979383) oder 04102-53788

LAUFENDE VERANSTALTUNGEN

Noch bis 24. Mai – Deutschlandweit – Der Pianist Jan Lisiecki ist auf Deutschlandtournee: 17.04. Hannover, Kleiner Sendesaal NDR; 18.04. Berlin, Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal; 20.04. Ludwigsburg, Louis-Bührer-Saal; 21.04. Düsseldorf, Tonhalle; 23.04. Münster, Rathausfestsaal; 24.05. Dresden, Dresden Musikfestspiele, Schloss Wackerbarth; 27.04. Hamburg, Laeizhalle (Kleiner Saal). www.janlisiecki.com

REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Weitere Termine auf www.kanada.de

Apr 20
Themen
Reisen

Kanada-Newsletter 15+16/2012, 17. April 2012 0

Kanada-Newsletter der Bot­schaft von Kanada (www.kanada.de)

The­men des Newsletters

  • Außenminister Baird trifft in Berlin auf Westerwelle
  • Quebéc und Bayern vertiefen partnerschaftliche Zusammenarbeit
  • Kanada legt letzten Afghanistanbericht vor
  • Kanadas will Haushalt bis 2015 ausgleichen
  • International Polar Year: Abschlusskonferenz in Kanada
  • Gairdner-Wightman-Award: „Kleiner Nobelpreis“ für Kanadier Lorne Babiuk
  • Transatlantisches Expertenforum tagt zu Energiesicherheit
  • Jetzt informieren: Schüleraustausch-Forum Alberta in München und Hamburg
  • Noch zwei Wochen: Musical Ride in Verden
  • Termine

Außenminister Baird trifft in Berlin auf Westerwelle

Kanadas Außenminister John Baird ist am Wochenende zu offiziellen Besuchen nach Europa aufgebrochen. Die erste Station seiner Reise wird Großbritannien sein, anschließend wird Baird nach Deutschland und Belgien weiterreisen.

Am Dienstag wird er in Berlin auf seinen deutschen Amtskollegen Guido Westerwelle treffen. Auf der Agenda stehen Gespräche über die Situation in der Eurozone, in Afghanistan und im Nahen Osten. Darüber hinaus soll es um Menschenrechte und das Waffenembargo gegen Iran gehen.

Quebéc und Bayern vertiefen partnerschaftliche Zusammenarbeit

Québec und Bayern haben ihre langjährige Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Am Rande der 6. Konferenz der Regierungschefs der Partnerregionen, die vom 11. bis 13. April im brasilianischen São Paulo stattfand, unterzeichneten der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer und der Premierminister von Québec Jean Charest eine Erklärung zur Entwicklung gemeinsamer Initiativen im Rahmen des Plan Nord.

Der Plan Nord ist eine auf 25 Jahre angelegte Strategie zur nachhaltigen Entwicklung des Nordens von Québec, den die Regierung von Québec im Mai letzten Jahres vorgestellt hat. Insgesamt sollen mehr als 80 Milliarden Dollar investiert werden.

Die Initiativen sollen vor allem den Bergbau, den Abbau und die Weiterverarbeitung von Rohstoffen sowie die Bereiche Transport und erneuerbare Energien fördern. Auch der Austausch von wissenschaftlicher Expertise und die Entwicklung von Spitzentechnologien sind Bestandteil der Erklärung.

Kanada legt letzten Afghanistanbericht vor

Kanada hat Ende März seinen letzten Afghanistanbericht vorgelegt. Der Bericht deckt den Zeitraum von 2008 bis 2011 ab und informiert über die sechs wichtigsten Ziele und den Stand der drei Meilensteinprojekte.

Von den 44 Aufgaben, die Kanada sich in Afghanistan gestellt hatte, waren 33 bereits Ende 2011 erreicht, fünf weitere waren bis zur Vorlage des Berichtes teilweise erledigt. Die restlichen sechs Aufgaben, so der Bericht, könnten nicht erreicht werden. Dennoch habe sich in Afghanistan sehr viel zum Besseren gewendet.

Beispielsweise sei es mit kanadischer Hilfe gelungen, neun Millionen Kindern eine Schulausbildung zu ermöglichen. Das Bruttoinlandsprodukt habe sich im Berichtszeitraum verfünffacht, und in den meisten Provinzen hätte sich auch die Sicherheitssituation deutlich verbessert.

Bis 2014 will sich Kanada nun auf weitere Bildungs- und Ausbildungsprogramme für Kinder und Jugendliche in Afghanistan konzentrieren. Darüber hinaus stehen weiterhin die Sicherheit, die Rechtsstaatlichkeit und die Menschenrechte auf dem Programm.

Detaillierte Informationen über die kanadischen Prioritäten in Afghanistan finden sich im Bericht, der zum Download bereit steht:
http://www.afghanistan.gc.ca/canada-afghanistan/documents/r06_12/index.aspx?lang=eng&view=d

Kanadas will Haushalt bis 2015 ausgleichen

Kanadas Finanzminister Jim Flaherty hat dem kanadischen Parlament Anfang April seinen Haushaltsentwurf vorgelegt. Demnach soll das Haushaltsdefizit gesenkt und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Darüber hinaus sollen in der Wirtschaft bürokratische Hürden abgebaut und weiter in Wissenschaft und Forschung investiert werden.

Vor allem aber steht eine geringere Neuverschuldung ganz oben auf Flahertys Agenda. Schon 2015/2016 soll der Haushalt Kanadas ausgeglichen sein. Bereits im kommenden Finanzjahr soll das Defizit um acht Milliarden auf knapp 25 Milliarden Dollar gesenkt werden.

Gespart werden soll vor allem im eigenen Haus. Fast 20.000 Stellen im Öffentlichen Dienst, das nahezu fünf Prozent der Staatsangestellten, sollen abgebaut werden. Auch in den Budgets einiger Ministerien soll gespart werden. Darüber hinaus soll das Rentenalter von 65 auf 67 Jahre angehoben werden. Auch wird es zukünftig keine Penny-Münze mehr geben. Ihre kostenintensive Prägung wird endgültig eingestellt.

Weitere Informationen und Details zum Haushaltsplan finden sich hier:
http://www.budget.gc.ca/2012/home-accueil-eng.html

International Polar Year: Abschlusskonferenz in Kanada

Kanada richtet vom 22. bis zum 27. April in Montréal die dritte und letzte Konferenz des International Polar Year Program aus. Bei der Konferenz wird es vor allem darum gehen, die neusten Forschungsergebnisse zur Polarregion auszutauschen und diese Ergebnisse nutzbar zu machen. Zur Einbindung der indigenen Bevölkerung der Arktis ist ein sogenannter „indigenous knowledge exchange“ im Konferenzprogramm vorgesehen.

Rund 2.500 Teilnehmer, darunter auch eine große deutsche Delegation, werden zur IPY-2012-Konferenz „From Knowledge to Action“ erwartet. Das International Polar Year Program wurde vor fünf Jahren ins Leben gerufen. Tausende von Wissenschaftlern aus 60 Ländern haben in mehr als 200 Projekten Fakten, Daten und Forschungsergebnisse zusammengetragen.

Kanada hat sich von Anfang an als richtungsweisend in dieser Initiative hervorgetan und mit 156 Millionen Dollar auch finanziell einen Großteil der benötigten Mittel übernommen. Allein 1.750 Wissenschaftler aus Kanada und mehr als 900 Bewohner der kanadischen Arktis haben im hohen Norden des Landes und vor der arktischen Küste für das International Polar Year Program gearbeitet. Weitere Informationen zur Konferenz finden sich unter www.ipy2012montreal.ca.

Transatlantisches Expertenforum tagt zu Energiesicherheit

Energiesicherheit ist das Thema eines eintägigen Forums am 11. Mai in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz in Berlin, zu der die Deutsch-Kanadische Gesellschaft (DKG) und das Berlin Centre der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) einladen.

Forum@Kanada Haus Berlin heißt die neue Marke, unter der die DKG ihre jährliche interdisziplinäre Konferenz in der Botschaft von Kanada veranstaltet. Die Forum-Reihe erweitert das Konzept der German-Canadian Professional Conference, die 2010 ins Leben gerufen wurde.

Dieses Jahr sollen nationale und regionale Perspektiven zur Energiesicherheit im Fokus der Gespräche stehen.

Weitere Informationen finden sich auf der Website www.kanadahausberlin.de.

Gairdner-Wightman-Award: „Kleiner Nobelpreis“ für Kanadier Lorne Babiuk

Der Vizepräsident der Universität von Alberta im Bereich Forschung, Lorne Babiuk, ist mit dem renommierten Gairdner-Wightman-Preis ausgezeichnet worden. Der Gairdner-Preis ist neben dem Nobelpreis eine der wichtigsten Ehrungen im Bereich der Medizin.

Babiuk wurde für seine jahrzehntelange Forschung und die Entwicklung von Impfstoffen geehrt. Der Preis ist mit 100.000 Dollar notiert.

Babiuks Fachgebiet sind Infektionskrankheiten, im Speziellen jene Infektionen, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden. Neben seiner Forschung war Babiuk am Aufbau der Vaccine and Infectious Disease Organization (VIDO), der kanadischen Impforganisation, beteiligt.

Den größten Teil seiner wissenschaftlichen Karriere hat Babiuk an der University of Saskatchewan verbracht, an der er seit 1973 beschäftigt war. Von 2001 bis 2007 hatte er den kanadischen Forschungslehrstuhl für Impfstoffe und Biotechnik inne. Darüber hinaus war er eine treibende Kraft hinter der Helmholtz-Alberta-Initiative, einer Partnerschaft zwischen der University of Alberta und der deutschen Helmholtz-Gesellschaft.

Berliner Kunstpreis geht an Torontoer Künstler

Der 1977 in Teheran geborene Künstler Abbas Akhavan hat den Berliner Kunstpreis 2012 in der Sektion Bildende Kunst erhalten. Akhavan lebt und arbeitet in Toronto.

Der Berliner Kunstpreis wird jedes Jahr von einer der sechs Sektionen der Akademie der Künste in Berlin vergeben. Den „Großen Kunstpreis Berlin“, der mit 15.000 Euro dotiert ist, erhielt dieses Jahr die spanische Bildhauerin Cristina Iglesias.

Die Sektionspreise sind mit je 5.000 Euro dotiert. Neben Akhavan in der Sektion Bildende Kunst wurden ausgezeichnet:

  • Tatiana Bilbao, Baukunst
  • Christoph Ogiermann, Musik
  • Monika Rinck, Literatur
  • Kristof van Boven, Manuel Pelmus; Darstellende Kunst
  • Astrid Schult und Sebastian Bäumler, Film- und Medienkunst

Jetzt informieren: Schüleraustausch-Forum Alberta in München und Hamburg

Alberta ist eine der dynamischsten Provinzen Kanadas, bekannt für ihre spektakuläre Natur, kulturelle Vielfalt, starke Wirtschaft und ihr ausgezeichnetes Bildungssystem. Bei den PISA Studien der vergangenen zehn Jahre hat Alberta stets absolute Spitzenplätze erreicht. Ein Aufenthalt für deutsche Schüler und Schülerinnen an einer Schule in Alberta ist daher besonders attraktiv.

Im April kommen Vertreter von elf Schulbezirken aus Alberta nach Deutschland und laden zu Informationsabenden für Schüler und Eltern ein. Die Veranstaltungen finden am 17. April in München (Amerika Haus) und am 19. April in Hamburg (Radisson Blu Hotel) jeweils von 18.30 bis 21.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Details zu den beteiligten Schulbezirken und zur Anmeldung finden sich unter www.schueleraustausch-messe.de.

Noch zwei Wochen: Musical Ride in Verden

Die Mounties kommen nach Verden – während der Mai-Auktion des Hannoveraner Verbandes gastiert die Royal Canadian Mounted Police (RCMP) am 4. Mai mit ihrem weltbekannten „Musical Ride“ in der Verdener Niedersachsenhalle. Der Vorverkauf für das Spektakel hat bereits begonnen.

Den Musical Ride gibt es seit 1876. Die berittenen Polizisten wollten ihr Können unter Beweis stellen, aber auch das Publikum unterhalten. Inzwischen zieht die Show in allen Teilen der Erde jedes Jahr Tausende von Zuschauern an.

Dass die reitenden Ordnungshüte mit 36 Pferden und Reitern nun in Niedersachsen ihr Können vorführen, kommt nicht von ungefähr. Seit 20 Jahren bereits arbeiten die Mounties mit dem Hannoveraner Verband zusammen und beziehen ihre Pferde fast ausschließlich aus dem Hannoverschen Zuchtgebiet. Zurzeit sind rund 20 Hannoveraner Zuchtstuten und drei Hengste in den Ställen des RCMP-Gestüts in Pakenham in der kanadischen Provinz Ontario.

Der Preis für eine Karte beträgt auf allen Plätzen 25 Euro. Die Tickets können nur online über www.hannoveraner.com oder www.verden-turnier.de erworben werden.

Termine

17. bis 22. April – Dresden – Das 24. Filmfest Dresden zeigt zahlreiche Kurz- und Animationsfilme in den verschiedenen Programmen des Festivals. Zudem gibt es ein Sonderprogramm mit Filmen aus Québec. www.filmfest-dresden.de

17. bis 22. April – Dortmund, Köln – Das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln präsentiert das Spielfilmdebüt „Nuit #1“ von Anne Émond. www.frauenfilmfestival.eu

17. April bis 24. Mai – Deutschlandweit – Der Pianist Jan Lisiecki ist auf Deutschlandtournee: 17.04. Hannover, Kleiner Sendesaal NDR; 18.04. Berlin, Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal; 20.04. Ludwigsburg, Louis-Bührer-Saal;

21.04. Düsseldorf, Tonhalle; 23.04. Münster, Rathausfestsaal; 24.05. Dresden, Dresden Musikfestspiele, Schloss Wackerbarth; 27.04. Hamburg, Laeizhalle (Kleiner Saal). www.janlisiecki.com

18. – 20. April – Berlin, Magdeburg, Bremen – Francois Bourassa Quartet/Jazz gibt Konzerte in Deutschland. 18.4.Berlin, ATrane club; 19.4. Madgeburg, Thiem20 Musikschule;

20.4. Bremen, Culturzentrum Schlachthof. www.francoisbourassa.com

18. bis 22. April – Osnabrück – Das European Media Art Festival zeigt neben einem Spezial zu Mike Hoolboom zahlreiche Kurz- und Spielfilme in den verschiedenen Programmen des Festivals. www.emaf.de

20. und 21. April – Münster – Das Tanzensemble Daniel Leveille zeigt avant-premiere im Theater im Pumpenhaus. www.pumpenhaus.de

21. April bis 7. Mai – Deutschlandweit – Singer/Songwriters Madison Violet sind auf Deutschlandtour: 21.4. Weissenhäuser Strand, L-Beach @ Fienanlage; 25.4. München,
Freiheiz; 27.4. Freiburg, Jazzhaus; 28.4. Stuttgart, Laboratorium e.V.; 29.4. Bonn, Harmonie;
1.5. Zeitz, Capitol; 3.5. Berlin, Grüner Salon in der Volksbühne; 4.5.
Aschaffenburg, Colos Saal; 5.5. Unna, Lindenbrauerei

23. und 24. April – München – Crumbs, das legendäre Comedy-Duo aus Winnipeg ist zum fünften Mal Gast bei isar 148. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Ort: Theater und sofort, Kurfürstenstraße 8, 80799 München. Kartenreservierung unter
Tel.: 089-23 22 57 57 oder www.isar148.de. Karten: 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

23. und 24. April – Potsdam – Das Hans-Otto-Theater inszeniert „Voll Abgedreht“ von Rex Deverell. www.hansottotheater.de

26. April – Michendorf – Ken Babstock: Lesung und Gespräch mit Lutz Seiler. Michendorf, Peter-Huchel-Haus. www.peter-huchel-haus.de

26. April bis 2. Mai – Oberhausen – Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen zeigen zahlreiche Kurz- und Animationsfilme in den verschiedenen Programmen des Festivals. www.kurzfilmtage.de

26. und 27. April – Potsdam – Das Tanzensemble Daniel Leveille zeigt ihre neueste Chroreographie „avant-premiere“ in der Fabrik Potsdam. www.fabrikpotsdam.de

VORSCHAU

01. Juli – Hamburg – Canada Day 2012. Der MapleTable® lädt zu einem Jazzbrunch im „Goldenen Hirsch“ in Reinbek, www.goldener-hirsch.net.
Ab 11 Uhr, Schönningstedter Straße 2, 21465 Reinbek. Der Brunch kostet 27,50 Euro. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz , 040-72919490 (Fax 72979383) oder 04102-53788

LAUFENDE VERANSTALTUNGEN

Noch bis 27. April – Deutschlandweit – Der Pianist Jan Lisiecki ist auf Deutschlandtournee: 20.4 Ludwigsburg, Louis-Bührer-Saal; 21.4. Düsseldorf, Tonhalle; 23.4. Münster, Rathausfestsaal; 24.5. Dresden, Dresden Musikfestspiele, Schloss Wackerbarth;

27.4. Hamburg, Laeizhalle (Kleiner Saal). www.janlisiecki.com

Noch bis zum 29. April – „Weiter als der Horizont“. Kunstkabinett 5: Der Mondflüsterer. Indianische Druckkunst und Silberschmuck von der kanadischen Pazifikküste aus der Sammlung LarinkIm Staatlichen Museum für Völkerkunde München, Maximilianstraße 42, 80538 München.

Noch bis 29. April – Hannover – Das GOP Varieté-Theater Hannover präsentiert Québec-2nd Avenue mit Artisten der „École de Cirque de Québec“. www.variete.de

REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Weitere Termine auf www.kanada.de

Zum Bestel­len des News­let­ter besu­chen Sie bitte die Web­site der Bot­schaft von Kanada unter:
http://www.canadainternational.gc.ca/germany-allemagne/newsletter–nouvelles/index.aspx?lang=deu

Mrz 21
Themen
Reisen

Kanada-Newsletter 11+12/2012, 20. März 2012 2

Kanada-Newsletter der Botschaft von Kanada (www.kanada.de)
Themen des Newsletters
  • Kanada vergibt Menschenrechtspreis an Pakistaner und Argentinierin
  • Kanada fordert Afghanistan zur Wahrung von Frauenrechten auf
  • Bestes Independent-Computerspiel kommt dieses Jahr aus Kanada
  • Harper-Regierung unterstützt NGO im Kampf gegen „Ehrenmorde“
  • Deutsch-Kanadische Kooperation: vier neue strategische Partnerschaften
  • Schüleraustausch-Forum Alberta in München und Hamburg
  • Musical Ride kommt nach Verden – RCMP zeigt ihr Können
  • Termine

(mehr …)

QR Code Business Card