Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Newsletter

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 26+27/2016, 28. Juni 2016

  • Nach dem Brexit: Kanada will Beziehungen zur EU und zu Großbritannien ausbauen
  • Louise Arbour erhält Preis für Engagement für Rechtsstaatlichkeit
  • Kanadische Nationalhymne soll Frauen einschließen
  • Durchbruch bei MS? Ärzte aus Ottawa heilen 24 Patienten
  • Global Pluralism Award ausgeschrieben
  • Margaret Atwood erhält PEN-Pinter-Preis 2016
  • Deutsch-Kanadisches Fest in Potsdam am 16. Juli
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Nach dem Brexit: Kanada will Beziehungen zur EU und zu Großbritannien ausbauen

—————————————————————-

Kanada wird nach dem Brexit seine Verbindungen sowohl zur Europäischen Union als auch zu Großbritannien weiter ausbauen. Das sagte der kanadische Premierminister Justin Trudeau nach der Volksabstimmung in Großbritannien, bei der sich am 23. Juni 2016 für viele unerwartet eine knappe Mehrheit der Briten für den Austritt aus der EU ausgesprochen hatte.

Die Briten hätten beschlossen, die EU zu verlassen, so Trudeau. Großbritannien und die EU seien wichtige strategische Partner für Kanada. „Wir werden auch weiterhin unsere Verbindungen mit beiden Parteien ausbauen, während sie eine neue Beziehung schmieden.“

An den bisherigen britischen Premierminister David Cameron, der nach dem Volksentscheid sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, gewandt, sagte Trudeau: „Im Namen aller Kanadier danke ich ihm dafür, dass er ein so enger Verbündeter und ein so guter Freund unseres Landes war. Wir wünschen ihm alles Gute.“

—————————————————————-

Louise Arbour erhält Preis für Engagement für Rechtsstaatlichkeit

—————————————————————-

Die kanadische Juristin Louise Arbour ist dieses Jahr mit dem Tang-Preis für Rechtsstaatlichkeit (Tang Prize for Rule of Law) ausgezeichnet worden. Arbour wurde ausgewählt, um ihre Rolle und ihren nachhaltigen Beitrag für die internationale Strafjustiz und den Schutz von Menschenrechten zu würdigen. Betont wurde ihr Einsatz für die Förderung von Frieden, Gerechtigkeit und Sicherheit im In- und Ausland und auch, dass Arbour sich dafür eingesetzt habe, die „Grenzen der Freiheit für Alle“ auszuweiten.

Arbour hat sich als Juristin stets für die Wahrung der Menschenrechte eingesetzt. Ab 1996 war sie Chefanklägerin der beiden Ad-hoc-Tribunale für die Verfolgung schwerer Verbrechen während der Jugoslawienkriege (ICTY) und des Völkermords in Ruanda (ICTR). In einer Nachschau bezeichnete Arbour diese Aufgaben als „Pionierarbeit“. Damals sei die internationale Gerichtsbarkeit noch ganz neu und angreifbar gewesen.

1999 wechselte Arbour an den Obersten Gerichtshof von Kanada. Von 2004 bis 2008 übernahm sie den Posten der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, nachdem ihr Vorgänger Sérgio Vieira de Mello im Sommer 2003 bei einem Anschlag auf das UN-Hauptquartier in Bagdad ums Leben gekommen war.

Der Tang-Preis wurde 2012 vom taiwanesischen Geschäftsmann Samuel Yin gestiftet. Er zeichnet wissenschaftliche und gesellschaftspolitische Leistungen aus und wird in den Kategorien Nachhaltige Entwicklung, biopharmazeutische Forschung, Sinologie und Rechtsstaatlichkeit vergeben. Dotiert ist der Preis mit rund einer Million Euro. Bis zu zehn Millionen Euro kommen noch hinzu, mit denen fünf Jahre lang ein vom Preisträger vorgeschlagenes Projekt finanziert wird.

—————————————————————-

Kanadische Nationalhymne soll Frauen einschließen

—————————————————————-

Ein „bedeutendes Zeichen für die Gleichberechtigung“ hat der kanadische Premierminister Justin Trudeau die Entscheidung des kanadischen Parlaments bezeichnet, die kanadische Nationalhymne zu ändern. Es geht um die zweite Zeile der Hymne, in der es heißt: „True patriot love in all thy sons command“, was sich als „Wahre patriotische Liebe in all deinen Söhnen erwecke“ übersetzen lässt.

Der Abgeordnete Mauril Bélanger hatte Ende Mai einen Gesetzesentwurf für eine eine geschlechtsneutrale Version der Hymne vorgelegt. Bélanger, der unter Amytropher Lateralsklerose, einer Erkrankung des motorischen Nervensystems leidet, konnte seine Rede zum Gesetzesvorschlag nur noch über eine Sprachausgabesoftware auf seinem iPad mitteilen. Die Änderung von lediglich zwei Worten, hieß es darin, „gibt Kanada eine inklusive Hymne, die anerkenne, wer wir waren und wer wir als Land geworden sind“.

Bélangers Gesetz wurde mit der liberalen Mehrheit im Parlament angenommen. Die betreffende Zeile soll von nun an „True patriot love in all of us“ lauten. Die Zustimmung des Senats für die Hymnenänderung gilt als sicher.

—————————————————————-

Durchbruch bei MS? Ärzte aus Ottawa heilen 24 Patienten

—————————————————————-

In Kanada ist es Forschern erstmals gelungen, Patienten von Multiple Sklerose (MS) zu heilen. MS ist eine bislang unheilbare Autoimmunkrankheit, bei der die Immunzellen des Körpers die Nervenzellen angreifen und so Entzündungen im Gehirn und Rückenmark auslösen. MS verläuft in Schüben, und die Schädigungen der Nervenfasern lösen unter anderem Muskelschwäche, Lähmungen oder Sehschäden aus.

Hier setzten die Forscher des Ottawa Hospital Research Institutes an. Sie entnahmen den Patienten vor Beginn der Therapie blutbildende Stammzellen. Anschließend zerstörten sie mit einer Chemotherapie das Immunsystem ihrer Probanden, wobei auch die Immunzellen zerstört wurden, die bei MS-Patienten die Nervenzellen angreifen. Der Eingriff ist allerdings eine Radikaltherapie und nicht ungefährlich, da die Patienten in dieser Zeit vollkommen ungeschützt gegen Infektionen sind und von ihrer Außenwelt vollständig isoliert werden müssen.

Anschließend bauten die Ärzte das Immunsystem durch die zuvor entnommenen Knochenmarkszellen wieder auf – mit Immunzellen, die sich nicht mehr gegen den eigenen Körper wandten. Die Ärzte aus Ottawa betonten allerdings, dass diese Behandlung nur bei Patienten im Frühstadium einer besonders aggressiven und schnell fortschreitenden Form der MS angewandt werden sollte, da es eine Radikaltherapie mit schweren Nebenwirkungen und Risiken sei. Für die 24 in Ottawa behandelten Patienten hat es sich allerdings gelohnt: Sie sind bis heute entzündungsfrei und leiden seither nicht mehr unter neuen MS-Schüben, bei vielen hat sich der Zustand gegenüber früher verbessert.

—————————————————————-

Global Pluralism Award ausgeschrieben

—————————————————————-

Das Global Centre for Pluralism hat die Einrichtung eines neuen Preises bekanntgegeben. Der Global Pluralism Award soll 2017 zum ersten Mal vergeben werden. Geehrt werden damit Persönlichkeiten, zivilrechtliche Organisationen, Unternehmen, Akademiker oder Regierung, die sich für ein diverses und inklusives, friedliches und produktives Zusammenleben weltweit einsetzen. Bis zum 31. August 2016 können Vorschläge für insgesamt drei Preisträger eingereicht werden: http://award.pluralism.ca/

Die Jury wird ein internationales, unabhängiges Gremium sein, der der ehemalige Premierminister von Kanada, Joe Clark vorsteht. Die Preise sind mit 50.000 kanadischen Dollar dotiert.

Das Global Centre for Pluralism wurde auf Anregung des Aga Khan von der kanadischen Regierung mit Sitz in Ottawa gegründet. Ziel des Zentrums ist es, Diversität weltweit anzuerkennen und den gegenseitigen Respekt zu fördern. Dazu unterstützt es unter anderem den Wissensaustausch, um die Unterschiede zwischen Menschen verstehen und schätzen zu lernen.

—————————————————————-

Margaret Atwood erhält PEN-Pinter-Preis 2016

—————————————————————-

Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood ist Mitte Juni in London mit dem PEN-Pinter-Preis 2016 ausgezeichnet worden. Die 76-Jährige wurde mit diesem Preis für ihr politisches und umweltbezogenes Engagement ausgezeichnet. Der Preis selbst wurde 2009 zur Erinnerung an den Dramatiker Harold Pinter ins Leben gerufen. Pinter hatte 2005 den Literaturnobelpreis gewonnen und war 2008 gestorben.

Margaret Atwood kann auf eine ganze Reihe von wichtigen Preisen für ihre Werke zurückblicken. Bekannt wurde sie mit dem Roman „Der Report der Magd“ (The Handmaid’s Tale), für den sie 1985 den prestigereichen Governor General’s Award for Fiction erhielt und der 1990 von Volker Schlöndorff unter dem Titel „Die Geschichte der Dienerin“ verfilmt wurde. Schon 1981 hatte sie den kanadischen Molson Prize erhalten.

Für ihren Roman „Der blinde Mörder“ (The Blind Assassin) wurde Atwood gleich mit zwei Preise geehrt: 2000 mit dem Booker Prize und 2001 mit dem Hammett Prize. 2008 erhielt sie in Spanien den Prinz-von-Asturien-Preis für ihr Lebenswerk, 2009 für die gleiche Leistung den Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund.

Letztes Jahr war Atwood die erste Autorin, für einen unveröffentlichten Text für das Future-Library-Projekt der Künstlerin Katie Paterson beisteuerte. Jedes Jahr kommen weitere Texte verschiedener Autoren hinzu, die bis zum Jahr 2114 ungelesen in einer Bibliothek in Oslo verwahrt werden.

—————————————————————-

Deutsch-Kanadisches Fest in Potsdam am 16. Juli

—————————————————————-

Das Jahrestreffen der Deutsch-Kanadische Gesellschaft findet in diesem Sommer in Potsdam statt.

Am Samstag, den 16. Juli, heißt es für alle Kanada-Fans „Brandenburg meets Canada“ auf den Great Lakes von Potsdam. Die Inselrundfahrt mit der MS Belvedere ist der Höhepunkt des diesjährigen Jahrestreffens. Abfahrt ist pünktlich um 19.00 Uhr (Lange Brücke, 14467 Potsdam, vor dem Mercure Hotel) und die Rückkehr an gleicher Stelle zwischen 23.00 und 23:30 Uhr.

Das Programm an Bord beinhaltet einen Sektempfang, Musik mit DJ Oliverum, Begrüßung durch Vorstand der DKG und die Botschaft von Kanada sowie ein Dinner-Buffet. Der Preis beträgt EUR 75 (ohne Getränke), bzw. EUR 40 für Studierende.

Freuen Sie sich auf einen anregenden Abend, Gespräche über Kanada und eine Rundfahrt über neun brandenburgische Seen mit Durchfahrt der berühmten Glienicker Brücke.

Es gibt noch einige wenige Restkarten. Anmeldung bei der Geschäftsstelle der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft (DKG) unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz bzw. telefonisch unter 0221 2576781.

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  •  Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

 

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-
1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

3. Juli – Düsseldorf – Canada Day Party 2016. Der Kanadatreff feiert den Canada Day mit einem BBQ. Mit Live-Musik, Spielen und einer Tombola. Gefeiert wird bei der TG 1881 im Südpark in Düsseldorf. Die Tickets kosten 28 Euro / Person, für Kinder bis einschleßlich sechs Jahre werden 14 Euro berechnet. Die Tickets sind limitiert und können hier erworben werden: http://kanadatreff.us12.list-manage.com/track/click?u=6692ed987303ff4003979f451&id=e8f5588972&e=dbf4ce27a7

3. Juli 2016 in Wien – Canada Day in Vienna – Picnic 2016 http://www.kanadatreff.com/events/canada-day-in-vienna-picnic-2016/

5. Juli 2016 in Remscheid – DKG Maple Table Bergisch Land http://www.kanadatreff.com/events/dkg-maple-table-bergisch-land-6/

13. Juli – Berlin – Québec-Stammtisch Berlin im Kochatelier Ratatouille, Ackerstraße 2, 10115 Berlin. Ab 19.30 Uhr wird gekocht und anschließend gegessen. Achtung: Eine Anmeldung ist dringend erforderlich, die Plätze sind begrenzt. www.ratatouille-berlin.de/en/reservation.php


15. bis 17. Juli – Potsdam – Jahrestreffen der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/events/dkg-jahrestreffen-in-potsdam/

16. Juli – Stuttgart – KANADATREFF in Stuttgart. TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung per E-Mail E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

5. August – Mannheim – KANADATREFF im Alten Bahnhof, Dammstr. 2-4, 68169 Mannheim. Beginn ist um 18 Uhr! Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

27. August – Düsseldorf – KANADATREFF FAMILY Summer Party im Restaurant Krevets, Steinkaul 3, 40589 Düsseldorf. Anmeldung bis zum 20. August 2016 über XING und Facebook sowie die Eventseite.

—————————————————————-

Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-
Im Juni und Juli ist in Deutschland wieder viel Kunst aus Kanada zu sehen. Noch bis 18. September läuft die 9. Berlin-Biennale für zeitgenössische Kunst. Mit dabei sind Julien Ceccaldi, Shawn Maximo und John Rafman. Verschiedene Orte in Berlin. http://www.bb9.berlinbiennale.de

Bis zum 7. August ist die Einzelausstellung von Elif Saydam in Nürnberg zu sehen. Kunstverein Nürnberg, Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg. http://www.kunstvereinnuernberg.de

Jeremy Shaw stellt bis zum 10. Juli in der König Galerie, St. Agnes, Alexandrinenstraße 118 – 121, 10969 Berlin aus. http://www.koeniggalerie.com

Rafael Lozano-Hemmer stellt bis zum 28. August in Basel aus. Haus der elektronischen Künste Basel, Freilager-Platz 9, 4142 Münchenstein / Basel. http://www.hek.ch

Bis zum 18. September läuft eine Gruppenausstellung mit Chris Hadfield, Jeremy Shaw und Jon Rafman in Zürich. Verschiedene Orte in Zürich. http://www.manifesta.org

Das Studio for Propositional Cinema ist vom 01.07 bis 14.08.2016 in Bonn zu sehen. Eröffnet wird am 1. Juli um 19 Uhr. Bonner Kunstverein, Hochstadenring 22, 53119 Bonn. http://www.bonner-kunstverein.de.

Folgende Ausstellungen laufen bereits:

Marcel Dzama. A Flower of Evil. Noch bis 02.07.2016. Sies + Höke Galerie, Poststraße 3, 40213 Düsseldorf, http://www.sieshoeke.com

Stan Douglas, The Secret Agent. Noch bis zum 10.07.2016. Salzburger Kunstverein ,
Hellbrunner Straße 3, 5020 Salzburg. http://www.salzburger-kunstverein.at

Jeff Wall NOKIA 3710 in einer Einzelausstellung noch bis zum 03.07.2016. Studio for Propositional Cinema, Ackerstraße 24, 40233 Düsseldorf. http://www.studioforpropositionalcinema.com

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. http://www.hlmd.de

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor bis zum 11. September aus. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

 

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: http://www.kanada-info.de, http://www.kanada.de, http://www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

 

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 24+25/2016, 14. Juni 2016

  • Kanada unterzeichnet ILO-Konvention gegen Kinderarbeit
  • Condor fliegt nun auch von München nonstop nach Kanada
  • NRC feiert 100jähriges Bestehen
  • Filme aus Kanada in Deutschland
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Kanada unterzeichnet ILO-Konvention gegen Kinderarbeit

—————————————————————-

Kanada hat Anfang Juni die Konvention der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) gegen Kinderarbeit unterzeichnet und das Dokument damit ratifiziert. Von Juni 2017 an ist dann – wie in allen anderen Unterzeichnerstaaten auch in Kanada die Beschäftigung von Kindern unter 15 Jahren verboten.

Ebenfalls verboten ist gefährliche Arbeit für Jugendliche unter 18 Jahre. Von den Verboten ausgenommen sind Zuarbeiten von Kindern und Jugendlichen auf Bauernhöfen oder Tätigkeiten wie Babysitten, als Jugendbetreuer oder ähnliche Arbeiten.

—————————————————————-

Condor fliegt nun auch von München nonstop nach Kanada

—————————————————————-

Seit Anfang Juni fliegt die deutsche Fluggesellschaft Condor einmal in der Woche direkt von München nach Halifax. Die erste Maschine auf dieser Linie hob am 3. Juni um 12.20 Uhr ab. Der Direktflug dauert knapp acht Stunden; geflogen wird mit einer Boeing 767.

Vom Flughafen Frankfurt aus bietet Condor übrigens Direktflüge auch nach Calgary, Toronto, Vancouver und Whitehorse an.

—————————————————————-

NRC feiert 100jähriges Bestehen

—————————————————————-

Kanadas Forschungsrat, der National Research Council (NRC), hat in der ersten Juniwoche seinen 100. Geburtstag gefeiert. Der Rat, dem Wissenschafter, Unternehmer und Verwaltungsmitarbeiter angehören, war am 6. Juni 1916 mitten während des ersten Weltkriegs gegründet worden. Ursprünglich sollten die Mitglieder sich mit Lösungen für die vielfältigen Probleme kümmern, die der Weltkrieg ihnen stellte. Seitdem hat sich der NRC allerdings zu einer Weltklasse-Forschungseinrichtung entwickelt.

Der NRC beschäftigt sich mit einer Vielzahl von Fachgebieten vom Hochbau über Medizin zur Musik bis zur Weltraumtechnik. Der CanadArm der Internationalen Raumstation ISS wurde vom Rat entwickelt, ebenso wie – wesentlich früher – der erste Herzschrittmacher. Sogar an der Entwicklung der kanadischen Flagge war der NRC beteiligt.

Seine Aufgabe bestand darin, aus den vielen verschiedenen Rottönen eine Farbe zu finden, die im Sonnenlicht nicht verblassen und unter verschiedenen Wetterbedingungen nicht verwittern und sich dennoch auf unterschiedlichen Materialien verwenden lassen würde. Das Ergebnis lässt sich auch heute noch auf jeder kanadischen Flagge mit dem Ahornblatt sehen.

—————————————————————-

Filme aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Im Juni und Juli laufen einige Filme aus Kanada in Deutschland. Auf dem jüdischen Filmfestival Berlin und Brandenburg, das noch bis zum 19. Juni 2016 läuft, ist „Natasha“ von David Bezmozgis (Kanada und USA 2016, 93:00 Min.) zu sehen

Am 23. Juni startet das 34. Internationale Filmfest München. Bis zum 2. Juli sind zu sehen:

23 Kilometres │ Noura Kevorkian│ Kanada 2015 │ 82 Min.

Closet Monster │ Stephen Dunn │ Kanada 2015 │ 90 Min.

Into the Forest │ Patricia Rozemaka │ Kanada 2015 │ 101 Min.

The search for animal chin │ Stacy Peralta │Kanada/USA 1987 │ 65 Min.

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft und Umwelt. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

16. Juni – Düsseldorf – Kanadatreff um 19 Uhr im Hirschchen, Alt-Pempelfort 2, 40211 Düsseldorf. Zu Gast ist die kanadische Konsulin in Düsseldorf, Marthe Lemay. Anmeldung über XING oder Facebook oder die Eventseite.

20. Juni – Berlin – Stammtisch Deutsch-Kanadischer Business Club Berlin-Brandenburg. http://www.kanadatreff.com/events/stammtisch-deutsch-kanadischer-business-club-berlin-brandenburg-e-v-7/

23. Juni – München – 1. Deutsch-Kanadischer Wirtschaftstag. http://www.kanadatreff.com/events/1-deutsch-kanadischer-wirtschaftstag/

1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

3. Juli – Düsseldorf – Canada Day Party 2016. Der Kanadatreff feiert den Canada Day mit einem BBQ. Mit Live-Musik, Spielen und einer Tombola. Gefeiert wird bei der TG 1881 im Südpark in Düsseldorf. Die Tickets kosten 28 Euro / Person, für Kinder bis einschleßlich sechs Jahre werden 14 Euro berechnet. Die Tickets sind limitiert und können hier erworben werden: http://kanadatreff.us12.list-manage.com/track/click?u=6692ed987303ff4003979f451&id=e8f5588972&e=dbf4ce27a7

3. Juli 2016 in Wien – Canada Day in Vienna – Picnic 2016 http://www.kanadatreff.com/events/canada-day-in-vienna-picnic-2016/

5. Juli 2016 in Remscheid – DKG Maple Table Bergisch Land http://www.kanadatreff.com/events/dkg-maple-table-bergisch-land-6/

13. Juli – Berlin – Québec-Stammtisch Berlin im Kochatelier Ratatouille, Ackerstraße 2, 10115 Berlin. Ab 19.30 Uhr wird gekocht und anschließend gegessen. Achtung: Eine Anmeldung ist dringend erforderlich, die Plätze sind begrenzt.
www.ratatouille-berlin.de/en/reservation.php


15. bis 17. Juli – Potsdam – Jahrestreffen der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/events/dkg-jahrestreffen-in-potsdam/

16. Juli – Stuttgart – KANADATREFF in Stuttgart. TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung per E-Mail E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

5. August – Mannheim – KANADATREFF im Alten Bahnhof, Dammstr. 2-4, 68169 Mannheim. Beginn ist um 18 Uhr! Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

27. August – Düsseldorf – KANADATREFF FAMILY Summer Party im Restaurant Krevets, Steinkaul 3, 40589 Düsseldorf. Anmeldung bis zum 20. August 2016 über XING und Facebook sowie die Eventseite.

—————————————————————-

Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Im Juni und Juli ist in Deutschland wieder viel Kunst aus Kanada zu sehen. Noch bis 18. September läuft die 9. Berlin-Biennale für zeitgenössische Kunst. Mit dabei sind Julien Ceccaldi, Shawn Maximo und John Rafman. Verschiedene Orte in Berlin. www.bb9.berlinbiennale.de

Bis zum 7. August ist die Einzelausstellung von Elif Saydam in Nürnberg zu sehen. Kunstverein Nürnberg, Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg. http://www.kunstvereinnuernberg.de

Jeremy Shaw stellt bis zum 10. Juli in der König Galerie, St. Agnes, Alexandrinenstraße 118 – 121, 10969 Berlin aus. http://www.koeniggalerie.com

Rafael Lozano-Hemmer stellt bis zum 28. August in Basel aus. Haus der elektronischen Künste Basel, Freilager-Platz 9, 4142 Münchenstein / Basel. http://www.hek.ch

Bis zum 18. September läuft eine Gruppenausstellung mit Chris Hadfield, Jeremy Shaw und Jon Rafman in Zürich. Verschiedene Orte in Zürich. http://www.manifesta.org

Das Studio for Propositional Cinema ist vom 01.07 bis 14.08.2016 in Bonn zu sehen. Eröffnet wird am 1. Juli um 19 Uhr. Bonner Kunstverein, Hochstadenring 22, 53119 Bonn. http://www.bonner-kunstverein.de.

Folgende Ausstellungen laufen bereits:

Marcel Dzama. A Flower of Evil. Noch bis 02.07.2016. Sies + Höke Galerie, Poststraße 3, 40213 Düsseldorf, www.sieshoeke.com

Kris Abdai in: Hats Off. Vorführungen von 13.06. – 28.06.2016. Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin. http://www.ashleyberlin.de.

Stan Douglas, The Secret Agent. Noch bis zum 10.07.2016. Salzburger Kunstverein ,
Hellbrunner Straße 3, 5020 Salzburg. http://www.salzburger-kunstverein.at

Ydessa Hendeles und Tim Lee in: “…and yet one more world”. Gruppenausstellung noch bis zum 26.06.2016. Kunsthaus Hamburg, Klosterwall 15, 
20095 Hamburg. http://www.kunsthaushamburg.de

Jeff Wall NOKIA 3710 in einer Einzelausstellung noch bis zum 03.07.2016. Studio for Propositional Cinema, Ackerstraße 24, 40233 Düsseldorf. http://www.studioforpropositionalcinema.com

Seit dem 15. April und noch bis zum 19. Juni sind Daniel Young und Christian Giroux mit einer Einzelausstellung in Berlin zu sehen. DAZ – Deutsches Architektur Zentrum, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin, www.daz.de.

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. www.hlmd.de

Eric Bell und Kristoffer Frick, Michele di Menna mit Ich komme aus wir sind in einer Gruppenausstellung seit dem 15. April noch bis zum 17. Juni in Köln. Galerie Nagel Draxler; Reisebürogalerie; Komödienstraße 38, 50667 Köln. http://nagel-draxler.de/

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor bis zum 11. September aus. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Hugh Scott-Douglas stellt in einer Gruppenausstellung noch bis zum 19. Juni aus in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8 a, 76530 Baden-Baden. www.kunsthalle-baden-baden.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 20+21/2016, 18. Mai 2016

  • Hate-Crime-Gesetze sollen Transgender-Menschen besser schützen
  • Kanada stärkt Frauen in der MENA-Region
  • Kanada richtet Finanzierungskonferenz für den Globalen Fonds aus
  • Nordamerika-Gipfel soll Zusammenarbeit verbessern
  • Hochintervalltraining so effektiv wie langes Training
  • Markterkundungsreise für Automobilzulieferer in die USA und Kanada
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Hate-Crime-Gesetze sollen Transgender-Menschen besser schützen

—————————————————————-

Kanada hat am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie, angekündigt, die Rechte von Transgender-Menschen besser zu schützen. „Inklusion und Vielfalt halten wir in Kanada hoch“, erklärte Justizministerin Jody Wilson-Raybould in Ottawa. Daher will Kanada eine sogenannte Hate-Crime-Gesetzgebung einführen. In Zukunft sollen kanadische Gerichte in ihren Urteilen berücksichtigen, ob ein Verbrechen aus Hass aufgrund der geschlechtlichen Identität des Opfers begangen wurde und das Strafmaß entsprechend anpassen.

—————————————————————-

Kanada stärkt Frauen in der MENA-Region

—————————————————————-

Kanada wird zur weiteren Stärkung von Frauen im Nahen Osten und in Nordafrika (MENA) 16,3 Millionen Dollar zur Verfügung stellen. Das gab das kanadische Entwicklungsministerium Anfang Mai in Ottawa bekannt. Das Geld soll dazu verwendet werden, mehr als 5.400 Frauen in Jordanien, Tunesien und Marokko in ihrem Partizipationsmöglichkeiten auf allen Regierungsebenen zu unterstützen. Dazu werden sie in Sachen Rhetorik, Management und in ihren Kenntnissen bezüglich der politischen Systeme weitergebildet.

„Die Beteiligung von Frauen in der Politik und bei der Entscheidungsfindung stellt sicher, dass Demokratien wirklich alle Bürger repräsentieren. Mehr Frauen in Führungspositionen bedeutet auch einen ausgewogeneren Blick auf die Politik“, sagte Pamela Goldsmith-Jones, parlamentarische Sekretärin im Außenministerium. Frauen und Mädchen würde damit auch gezeigt, dass Macht gleich verteilt sein kann und sollte.

Laut Gender-Gap-Report 2015 des Weltwirtschaftsforums liegt der Frauenanteil in Parlamenten weltweit bei rund 25 Prozent. In den arabischen Ländern sind es nur 7 Prozent. Einer Erwerbsarbeit gehen weltweit 50 Prozent der Frauen nach. In den MENA-Staaten liegt dieser Anteil bei 25 Prozent.

—————————————————————-

Kanada richtet Finanzierungskonferenz für den Globalen Fonds aus

—————————————————————-

Die fünfte Finanzierungskonferenz des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria wird am 16. September 2016 im kanadischen Montréal stattfinden. Zu dieser Konferenz werden Gesundheitspolitiker, Mediziner und Wissenschaftler aus aller Welt erwartet für die gemeinsame Planung der nächsten Schritte, um die drei weltweiten Epidemien mit den schlimmsten Auswirkungen bis 2030 zu beenden. Die Finanzierungskonferenz findet alle drei Jahre statt.

Der Globale Fond finanziert Präventions- und Behandlungsprogramme in mehr als 140 Ländern. Schätzungen zufolge konnte der Fond in den letzten anderthalb Jahrzehnten 17 Millionen Menschenleben retten.

Darüber hinaus gab der kanadische Premierminister Justin Trudeau bekannt, dass Kanada von 2017 bis 2019 785 Millionen Dollar für den Kampf gegen diese Krankheiten zur Verfügung stellen wird. Die angekündigte Summe liegt um 20 Prozent höher als der kanadische Beitrag der Jahre 2014-2016.

—————————————————————-

Nordamerika-Gipfel soll Zusammenarbeit verbessern

—————————————————————-

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau wird am 29. Juni 2016 während der Nordamerika-Gipfels in Ottawa auf den Präsidenten der USA, Barack Obama, sowie auf den Präsidenten Mexikos, Enrique Peña Nieto, treffen. Kanada wird diese Chance nutzen, um mehr Jobs, stärkere Gemeinden und mehr Wirtschaftswachstum zu schaffen.

Der North American Leader Summit im Juni findet zum ersten Mal seit 2007 wieder in Kanada statt. Damit bekräftigt das Land seinen Willen, die Zusammenarbeit mit den beiden anderen Ländern, mit denen es sich den nordamerikanischen Kontinent teilt, wieder deutlich zu verbessern und auszubauen.

—————————————————————-

Hochintervalltraining so effektiv wie langes Training

—————————————————————-

Eine kanadische Studie hat erneut bestätigt, dass kurze, intensive Trainingseinheiten – das sogenannte High Intensity Training – mindestens genauso effektiv sind wie deutlich längere Einheiten. Die Forscher der McMaster University in Hamiton, Ontario, haben dazu zwei Gruppen von Männer zwischen 25 und 30 Jahren miteinander verglichen.

Beide Gruppen trainierten drei Mal die Woche auf dem Rad. Während die eine Gruppe durchgängig 50 Minuten bei gleicher Belastung am Stück radelte, absolvierte die andere Gruppe ein nur zehn Minuten langes Training. Diese kürzeren Einheiten bestanden aus einem zweiminütigen Warmup, einer 20 Sekunden langen hochintensiven Phase mit anschließender zwei Minuten dauernden Regenerierungsphase. Auf ein weiteres Intervall folgte ein kurzes Cooldown.

Nach zwölf Wochen hatten beide Männergruppen ihre Fitness um rund 20 Prozent verbessert – und das, obwohl die HITT-Gruppe nur ein Fünftel der Zeit trainiert hatte wie die Vergleichsgruppe.

—————————————————————-

Markterkundungsreise für Automobilzulieferer in die USA und Kanada

—————————————————————-

Vom 12. bis 17. Juni 2016 bietet die IHK Hagen zusammen mit verschiedenen Partnern eine Markterkundungsreise für Automobilzulieferer nach Detroit und in die kanadische Provinz Ontario an.

Im Mittelpunkt stehen die Anbahnung von neuen Geschäftskontakten, der Besuch nordamerikanischer und deutscher Unternehmen vor Ort, der Kontakt zu Entscheidungsträgern, Marktexperten und Forschungseinrichtungen sowie der Erfahrungsaustausch mit internationalen und deutschen Teilnehmern der Zuliefermesse und Konferenz des kanadischen Zulieferverbandes APMA.

Die jährlich in Windsor/Ontario stattfindende APMA Conference & Exhibition ist mit etwa 650 Teilnehmern eine der größten Automobilzulieferer-Konferenzen in Nordamerika. Neben Workshops und Fachvorträgen von Herstellern und Zulieferern (darunter auch deutsche und US-Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie Fraunhofer) bietet die Konferenz über One-on-One-Meetings und Networking-Events hervorragende Möglichkeiten, neue Geschäftskontakte in ganz Nordamerika zu knüpfen.

SIHK zu Hagen, Frank Herrmann, Tel.: 02331 390-220, E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.

· Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.

· Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft und Umwelt. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

21. Mai – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

23. Mai – Berlin – Der Deutsch-Kanadische Business Club Berlin-Brandenburg lädt ein zum Stammtisch in den Midtown Grill, Berlin Marriott Hotel. Mit einem Vortrag von Dr. Stormy-Annika Mildner, Abteilungsleiterin Außenwirtschaftspolitik des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) zum Thema „CETA – Good or Bad for Europe“. Ab 19 Uhr.

23. Juni – München – 1. Deutsch-Kanadischer Wirtschaftstag. http://www.kanadatreff.com/events/1-deutsch-kanadischer-wirtschaftstag/

24. Mai – Berlin – Québec-Stammtisch in Berlin. 19 Uhr im Alex Berlin, Sony Center, Potsdamer Straße, 10785 Berlin.

1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

3. Juli – Düsseldorf – Canada Day Party 2016. Der Kanadatreff feiert den Canada Day mit einem BBQ. Mit Live-Musik, Spielen und einer Tombola. Gefeiert wird bei der TG 1881 im Südpark in Düsseldorf. Die Tickets kosten 28 Euro / Person, für Kinder bis einschleßlich sechs Jahre werden 14 Euro berechnet. Die Tickets sind limitiert und können hier erworben werden: http://kanadatreff.us12.list-manage.com/track/click?u=6692ed987303ff4003979f451&id=e8f5588972&e=dbf4ce27a7

15. bis 17. Juli – Potsdam – Jahrestreffen der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/events/dkg-jahrestreffen-in-potsdam/
KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Seit dem 15. April und noch bis zum 19. Juni sind Daniel Young und Christian Giroux mit einer Einzelausstellung in Berlin zu sehen. DAZ- Deutsches Architektur Zentrum, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin, www.daz.de.

Megan Rooney stellt vom 29. April bis zum 4. Juni in der Galerie Croy Nielsen – Garage in der Weydingerstraße 10178 Berlin aus. Die Eröffnung findet am 29. April um 18 Uhr statt.

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. www.hlmd.de

Eric Bell und Kristoffer Frick, Michele di Menna mit Ich komme aus wir sind in einer Gruppenausstellung seit dem 15. April noch bis zum 17. Juni in Köln. Galerie Nagel Draxler; Reisebürogalerie; Komödienstraße 38, 50667 Köln. http://nagel-draxler.de/

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor vom 24. April bis zum 11. September aus. Eröffnet wird am 23. April um 19 Uhr. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Hugh Scott-Douglas stellt in einer Gruppenausstellung noch bis zum 19. Juni aus in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8 a, 76530 Baden-Baden. www.kunsthalle-baden-baden.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 18+19/2016, 3. Mai 2016

  • Freeland wirbt für Freihandelsabkommen
  • Abu Sayyaf ermordet kanadische Geisel
  • Eigene Elternzeit für kanadische Väter
  • Kanada erhöht Mittel für Tschernobyl-Hilfen
  • Neue Star-Trek-Serie wird in Kanada gedreht
  • Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai
  • Markterkundungsreise für Automobilzulieferer in die USA und Kanada
  • Kanadische Filme in Deutschland | Mai
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Freeland wirbt für Freihandelsabkommen

—————————————————————-

Kanadas Handelsministerin Chrystia Freeland hat sich in Brüssel für das EU-kanadische Freihandelsabkommen CETA stark gemacht. Nach einem Treffen mit ihrer europäischen Amtskollegin Cecilia Malmström in der letzten Aprilwoche gaben beide Ministerinnen eine Erklärung ab. „CETA setzt einen neuen weltweiten Standard für fortschrittliche Handelsabkommen“, hieß es darin. Man werde sich gemeinsam dafür einsetzen, dass das Abkommen noch dieses Jahr unterzeichnet werde und 2017 in Kraft trete.

Vor ihrer Reise nach Brüssel hatte Freeland bereits in Berlin für CETA geworben und sich dort unter anderem mit dem deutschen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel getroffen. Zuvor hatte die kanadische Ministerin bereits die Vorteile des Handelsabkommens betont und gesagt, CETA sei ein Abkommen der Luxusklasse, das Kanada und der EU enorme Vorteile bringen werde.

Erst Ende Februar hatten die beiden Vertragspartner sich auf den abschließenden Text des Freihandelsabkommens geeinigt, der vor allem den bis dato strittigen Punkt des Investorenschutzes reformierte. In der jetzigen Form gilt CETA als Vorbild für das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU.

—————————————————————-

Abu Sayyaf ermordet kanadische Geisel

—————————————————————-

Der im September 2015 auf den Philippinen von der islamistischen Terrorgruppe Abu Sayyaf entführte Kanadier John Ridsdel ist von seinen Entführern enthauptet worden. Einen „kaltblütigen Mord“ nannte der kanadische Premierminister Justin Trudeau das Verbrechen und verurteilte die Brutalität.

Ridsdel sowie ein weiterer Kanadier, ein Norweger und eine Philippina waren vor mehr als einem halben Jahr aus einer Hotelanlage entführt worden. Abu Sayyaf hatte ein Lösegeld in Höhe von mehreren Millionen Euro für die Geiseln gefordert. Ridsdel wurde offenbar nur wenige Stunden nach dem Verstreichen der Frist geköpft.

Trudeau sprach Angehörigen und Freunden Ridsdels sein Beileid aus. Seine Regierung werde sich weiterhin mit den philippinischen Behörden und internationalen Partnern für die Befreiung der anderen Geiseln einsetzen und diejenigen, die dieses abscheuliche Verbrechen begangen haben, verfolgen.

—————————————————————-

Eigene Elternzeit für kanadische Väter

—————————————————————-

Kanada plant, eine eigene Elternzeit für Väter einzuführen. Das berichtete die Canadian Broadcasting Corporation Ende April. Derzeit stehen Frauen 15 Wochen Elternzeit zur Verfügung; 35 weitere Wochen können entweder die Väter oder die Mütter übernehmen. In Québec sind es 18 Wochen für die Mütter und 32 weitere Wochen für einen von beiden Elternteilen. Dort allerdings erhalten Väter zusätzlich eine eigene Elternzeit von fünf Wochen, in der sie 70 Prozent ihres Gehalts vom Staat erhalten.

Arbeitsministerin MaryAnn Mihychuk hat nun aber angekündigt, dass sie eine ähnliche Regelung auch auf die anderen kanadischen Provinzen ausweiten möchte. Die Liberalen hatten im Wahlkampf versprochen, die Regelungen zu erneuern und die Zeit, in der Eltern eine Auszeit nehmen können, von derzeit 12 auf 18 Monate zu verlängern.

—————————————————————-

Kanada erhöht Mittel für Tschernobyl-Hilfen

—————————————————————-

30 Jahre sind seit der Katastrophe von Tschernobyl vergangen. Zum Jahrestag des Unglücks im ukrainischen Atomkraftwerk hat der kanadische Außenminister Stéphane Dion weitere Mittel für Schutzmaßnahmen an der verseuchten Ruine zugesagt. 3,6 Millionen Dollar stellt Kanada zur Verfügung, die dazu beitragen sollen, die nuklearen Brennelemente sicher zu lagern. Insgesamt hat Kanada bereits 117 Millionen Dollar für die Schutzmaßnahmen in Tschernobyl beigesteuert.

Derzeit wird an einer neuen Schutzhülle für den Reaktor 4 des Kernkraftwerks gebaut, der am 26. April 1986 bei einer Explosion zerstört wurde und das Gebiet um Tschernobyl herum auf unabsehbare Zeit verstrahlte. Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung hatte darauf hingewiesen, dass zur Finanzierung der neuen Schutzhülle noch 105 Millionen Euro benötigt würden.

—————————————————————-

Neue Star-Trek-Serie wird in Kanada gedreht

—————————————————————-

Der US-amerikanische Sender CBS (Columbia Broadcasting Systems) wir eine neue Star-Trek-Serie produzieren – in Kanada. Die Dreharbeiten sollen im Herbst starten, die Produktionsstudios wurden bereits in Toronto angemietet und sollen im September bezogen werden.

Anlaufen soll die erste Staffel der Serie 2017 in den USA. Zwar wird der Pilot im Free-TV ausgestrahlt. Die Staffel selbst wird aber nur beim CBS-Streaming-Dienst All Access zu sehen sein. Wann die Star-Trek-Serie in anderen Ländern zu sehen sein wird, ist noch offen.

—————————————————————-

Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai

—————————————————————-

Am 10. Mai laden die Botschaft von Kanada und die Deutsch-Kanadische Gesellschaft zum siebten Mal zum Forum @ Kanada Haus ein. Thema der diesjährigen Konferenz ist „Klimawandel und die Erneuerung der Städte: ein Deutsch-Kanadischer Dialog“.

Das detaillierte Programm findet sich hier: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz">http://www.dkg-online.de/wp-content/uploads/2016/03/E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Mai an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Das Forum findet statt in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17 in 10117 Berlin von 13.30 bis 18.00 Uhr.

—————————————————————-

Markterkundungsreise für Automobilzulieferer in die USA und Kanada

—————————————————————-

Vom 12. bis 17. Juni 2016 bietet die IHK Hagen zusammen mit verschiedenen Partnern eine Markterkundungsreise für Automobilzulieferer nach Detroit und in die kanadische Provinz Ontario an.

Im Mittelpunkt stehen die Anbahnung von neuen Geschäftskontakten, der Besuch nordamerikanischer und deutscher Unternehmen vor Ort, der Kontakt zu Entscheidungsträgern, Marktexperten und Forschungseinrichtungen sowie der Erfahrungsaustausch mit internationalen und deutschen Teilnehmern der Zuliefermesse und Konferenz des kanadischen Zulieferverbandes APMA.

Die jährlich in Windsor/Ontario stattfindende APMA Conference & Exhibition ist mit etwa 650 Teilnehmern eine der größten Automobilzulieferer-Konferenzen in Nordamerika. Neben Workshops und Fachvorträgen von Herstellern und Zulieferern (darunter auch deutsche und US-Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie Fraunhofer) bietet die Konferenz über One-on-One-Meetings und Networking-Events hervorragende Möglichkeiten, neue Geschäftskontakte in ganz Nordamerika zu knüpfen.

SIHK zu Hagen, Frank Herrmann, Tel.: 02331 390-220, E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz.

—————————————————————-

Kanadische Filme in Deutschland | Mai

—————————————————————-

Im Mai finden Filmfestivals in Deutschland mit Filmen aus Kanada statt. Am 5. Mai beginnen die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Im Internationalen Wettbewerb laufen: Nimmikaage (She dances for people) | Michelle Latimer | Kanada 2015 | 00:30 Min.; Two Snakes | Kristin Li | Kanada 2015 | 10:00 Min.; Centre of the Cyclone | Heather Trawick | Kanada/USA 2015 | 18:00 Min.

Die Children’s & Youth Film Competition zeigt: Viaduc | Patrice Laliberté | Kanada 2015 | 19:00 Min.; Toronto Alice | Jennifer Linton | Kanada 2015 | 05:26 Min.; 4min15 au révélateur | Moia Jobin-Paré | Kanada 2015| 04:44 Min.

In der Sektion Vtape sind zu sehen: Scrapbook | Mike Hoolboom | Kanada 2015 | 18 Min.; Gauge | Sarah McNair-Landry, Danny Osborne, Eric McNair-Landry, Erik Boomer, PA System | Kanada 2015 | 10 Min.; BootWmn | Sam McWilliams, Paige Gratland | GB/USA/Kanada 2015 | 11 Min.

CFMDC zeigt: Bunte Kuh | Faraz Anoushahpour, Parastoo Anoushahpour, Ryan Ferko | Deutschland/Kanada 2015 | 05:39 Min.; Untitled (Eleven Years) | Scott Miller Berry | Kanada 2015 | 05:42 Min.; Castles on the Ground | Ananya Ohri | Kanada 2015 | 01:00 Min.; Queer Ecologies (Installation) | Maya Suess and Atom Cianfarani | Kanada 2016 | 12:44 Min.; Clear and No Screws | Brett Story | Kanada 2014 | 06:25 Min.; Rhizomatic Directed Simulation | Alexandra Gelis | Kanada 2014 | 06:00 Min.

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart zeigt vom 26. April im Internationalen Wettbewerb: Autos portraits/Carface | Claude Cloutier | Kanada 2015 | 04:43 Min.; Begone Dull Care 2015 | Paul Johnson | Kanada 2015 | 03:49 Min.; If I Was God | Cordell Barker | Kanada 2015 | 08:00 Min.; Sonámbulo | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 04:20 Min.

Im Panorama läuft: My Heart Attack | Sheldon Cohen | Kanada 2015 | 13:00 Min.; Vaysha, l’aveugle | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 08:00 Min.

Tricks for Kids Series zeigt: PIRATE EXPRESS – Licence to Thrill/Beast in Show | Dave Woodgate | Kanada 2014 | 22:00 Min.

Die Sektion Young Animation präsentiert: Fears | Nata Metlukh | Kanada 2015 | 02:09 Min.

Darüber hinaus laufen in den deutschen Kinos derzeit zwei Filme aus Kanada, nämlich „The Forbidden Room“ von Guy Maddin and Evan Johnson | Kanada 2015 | 119:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 07.04.2016) und „Raum“ von Lenny Abrahamson l Irland/ Kanada 2015 l 118:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 17.03.2016)

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft und Umwelt. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

 

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

3. Mai – Berlin – Theaterabend mit dem Autoren David Paquet aus Montréal und dem Übersetzer Frank Weigand (Berlin). Beide geben Einblick in ihre Arbeit und performen mit der Unterstützung der Schauspielerinnen France Perras (Vancouver) und Sylvianne Rivest-Beauséjour (Montréal) aus Paquets Repertoire. Der Eintritt ist frei, Beginn ist 19 Uhr. Ort: Ratatouille in der Ackerstraße 2 in 10115 Berlin.

5. Mai – Hamburg – MapleTable® im „Deichgraf“, Nähe Rödingsmarkt, Deichstraße 23, 20459 Hamburg. Ab 19 Uhr.

5. Mai – Berlin – Deutsch-Kanadischer Stammtisch in Berlin http://www.kanadatreff.com/events/stammtisch-deutsch-kanadischer-business-club-berlin-brandenburg-e-v-6/

9. bis 13. Mai – Deutschland – Der kanadische Autor Yann Martel liest aus seinem Roman „Die hohen Berge Portugals“. 09.05., Frankfurt, 19:30: Literaturhaus Frankfurt. 10.05., Köln, 20:15: Mayersche Buchhandlung.11.05., Hannover, 19:30: Literaturhaus Hannover. 12.05., Berlin, 20:00: Kulturbrauerei. 13.05., Elmau, 19:00: Schloss Elmau

10. Mai – Berlin – 7. Forum @ Kanada Haus. Thema: „Klimawandel und die Erneuerung der Städte: ein Deutsch-Kanadischer Dialog“. Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Mai an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Das Forum findet statt in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17 in 10117 Berlin von 13.30 bis 18.00 Uhr.

13. Mai – Mannheim/Wiesloch – Kanadatreff um 18 Uhr in Wimmer´s Landwirtschaft, Im Grassenberg 2, 69168 Wiesloch. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

21. Mai – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

23. Juni – München – 1. Deutsch-Kanadischer Wirtschaftstag. http://www.kanadatreff.com/events/1-deutsch-kanadischer-wirtschaftstag/

VORSCHAU

1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

15. bis 17. Juli – Potsdam – Jahrestreffen der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. http://www.kanadatreff.com/events/dkg-jahrestreffen-in-potsdam/

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Seit dem 15. April und noch bis zum 19. Juni sind Daniel Young und Christian Giroux mit einer Einzelausstellung in Berlin zu sehen. DAZ- Deutsches Architektur Zentrum, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin, www.daz.de.

Megan Rooney stellt vom 29. April bis zum 4. Juni in der Galerie Croy Nielsen – Garage in der Weydingerstraße 10178 Berlin aus. Die Eröffnung findet am 29. April um 18 Uhr statt.

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. www.hlmd.de

Eric Bell und Kristoffer Frick, Michele di Menna mit Ich komme aus wir sind in einer Gruppenausstellung seit dem 15. April noch bis zum 17. Juni in Köln. Galerie Nagel Draxler; Reisebürogalerie; Komödienstraße 38, 50667 Köln. http://nagel-draxler.de/

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor vom 24. April bis zum 11. September aus. Eröffnet wird am 23. April um 19 Uhr. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Jana Sterbak zeigt in einer Einzelausstellung noch bis zum 7. Mai in München ihre Kunst in der Barbara Gross Galerie, Theresienstraße 56 Hof 1, 80333 München. www.barbaragross.de

Hugh Scott-Douglas stellt in einer Gruppenausstellung noch bis zum 19. Juni aus in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8 a, 76530 Baden-Baden. www.kunsthalle-baden-baden.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum 


BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 0

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News

Neu­ig­kei­ten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 16+17/2016, 19. April 2016

  • Chrystia Freeland wirbt in Berlin für CETA-Abkommen
  • 100 Millionen Euro für Syrien-Hilfe
  • Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai
  • Riesenauftrag für Voith Hydro
  • Wissenschaftler entwickeln neue Falle für Zika-Mücke
  • Shortlist für Griffin Poetry Prize veröffentlicht
  • Kanadische Filme in Deutschland | April und Mai
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

—————————————————————-

Chrystia Freeland wirbt in Berlin für CETA-Abkommen

—————————————————————-

Kanadas Handelsministerin Chrystia Freeland hat während ihres Deutschlandbesuchs vom 13. bis zum 15. April mit Vertretern der Regierung, der Zivilgesellschaft und von Unternehmen über die Vorteile des CETA-Abkommens zwischen Kanada und der EU diskutiert und die Vorteile des gerade zu Ende verhandelten Vertrages betont. „CETA ist ein Abkommen der Luxusklasse, das Kanada und der EU enorme Vorteile bringen wird“, erklärte die kanadische Ministerin vor ihrem Besuch.

Erst Ende Februar hatten die beiden Vertragspartner sich auf den abschließenden Text des Freihandelsabkommens geeinigt, der vor allem den bis dato strittigen Punkt des Investorenschutzes reformierte. In der jetzigen Form gilt CETA als Vorbild für das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU.

Auch Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel hält CETA für eine exzellente Messlatte, an der sich größere Freihandelsabkommen wie TTIP messen lassen müssten. „Das ist einfach ein gutes Abkommen“, erklärte der Minister nach seinem Treffen mit Freeland.

Der Deutsche warb für eine schnelle Ratifizierung von CETA durch die EU-Staaten. Er zeigte sich zuversichtlich, dass seine eigene Partei, die SPD, sich nicht die Chance entgehen lassen würde, mit CETA künftige Standards im Welthandel zu setzen.

Chrystia Freeland warb in Berlin für das Abkommen und kritisierte die anhaltende Kritik am Freihandel. Der FAZ gegenüber sagte Freeland, man müsse die Sorgen der Leute ernst nehmen. Aber für Länder wie Kanada oder Deutschland sei es keine Option, den freien Handel auszusetzen. Sie widersprach auch der Auffassung, dass der Freihandel vor allem den Industrieländern zugute kommen und den Entwicklungsländern schaden würde. „In den vergangenen dreißig Jahren haben die Globalisierung und der Welthandel mehr für die Armutsbekämpfung getan als jedes Entwicklungsprogramm oder Nichtregierungsorganisationen“, so die Ministerin gegenüber der FAZ. Hunderte Millionen Menschen seien durch den freien Handel aus der Armutsfalle befreit worden. Gefehlt hätte allerdings bislang eine progressive Handelspolitik der westlichen Industriestaaten. Das CETA-Abkommen aber, so Freeland, erreiche genau das.

—————————————————————-

100 Millionen Euro für Syrien-Hilfe

—————————————————————-

Kanada wird die Syrien-Hilfe von UNICEF mit 100 Millionen Dollar unterstützen. Das gab die Regierung Mitte April bekannt. Das Geld soll für Bildungs- und Schutzprojekte sowie für Impfungen von Kindern in Syrien und Jordanien eingesetzt werden. Von den 100 Millionen Dollar stammen fast 32 Millionen von kanadischen Privatleuten, die für Kampagnen diverser Hilfsorganisationen gespendet haben. Die Regierung hatte versprochen, die gesammelten Spenden durch einen eigenen Beitrag zu erhöhen.

—————————————————————-

Siebtes Forum @ Kanada Haus am 10. Mai

—————————————————————-

Am 10. Mai laden die Botschaft von Kanada und die Deutsch-Kanadische Gesellschaft zum siebten Mal zum Forum @ Kanada Haus ein. Thema der diesjährigen Konferenz ist „Klimawandel und die Erneuerung der Städte: ein Deutsch-Kanadischer Dialog“.

Das detaillierte Programm findet sich hier: E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz" target="_blank">http://www.dkg-online.de/wp-content/uploads/2016/03/E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Mai an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz. Das Forum findet statt in der Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17 in 10117 Berlin von 13.30 bis 18.00 Uhr.

—————————————————————-

Riesenauftrag für Voith Hydro

—————————————————————-

Voith Hydro Kanada wird für das Wasserkraftwerk Site C am Peace River in der der kanadischen Provinz British Columbia Technik im Wert von rund 315 Millionen Euro liefern. Sechs vertikale Turbinen, sechs Generatoren sowie Nebenanlagen sollen dort verbaut werden.

Der Bau des Kraftwerks hat bereits im vergangenen Jahr begonnen, die Installation der Voith-Hydro-Technik wird allerdings erst später beginnen. In der Hochphase werden rund 150 Mitarbeiter vor Ort sein – und Voith Hydro hat sich verpflichtet, seine Arbeitskräfte aus der Region zu beziehen und für die anfallenden Aufgaben mit lokalen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus sollen auf der Baustelle Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker, Elektroniker sowie weitere Handwerker ausgebildet werden.

Site C ist bereits das dritte Wasserkraftwerk am Peace River. Nach Fertigstellung soll das 1.100-Megawatt-Kraftwerk jährlich knapp 5,1 Milliarden Kilowattstunden Strom produzieren. Mit der Inbetriebnahme wird 2024 gerechnet.

—————————————————————-

Wissenschaftler entwickeln neue Falle für Zika-Mücke

—————————————————————-

Kanadische und mexikanische Wissenschaftler haben eine Falle für die Ägyptische Tigermücke entwickelt. Das Insekt überträgt das Dengue-Fieber, vor allem aber Zika, eine Viruserkrankung, die seit Monaten vor allem in latein- und südamerikanischen Ländern grassiert. Die für Erwachsene eigentlich harmlose fiebrige Erkrankung führt bei Schwangeren zu schweren Schädigungen des Fötus.

Die Falle selbst besteht aus alten Autoreifen, die wie ein kleines Schiff zusammengesetzt werden. Auf einer giftigen Lache von Flüssigkeit in diesem Schiffchen schwimmt ein Stück Holz oder Papier, auf dem die Mücken ihre Eier ablegen. Diese Eier werden mehrfach die Woche eingesammelt und vernichtet.

In einem Test in einer guatemaltekischen Kleinstadt seien mit diesen Fallen wesentlich mehr Mücken-Eier eingesammelt und vernichtet worden als mit anderen Fallen, berichten die Forscher. Vor allem aber der Preis wird für die neue Falle sprechen: Laut Angaben der Wissenschaftler lässt sich jede Falle für rund drei Euro errichten.

—————————————————————-

Shortlist für Griffin Poetry Prize veröffentlicht

—————————————————————-

Am 2. Juni 2016 wird wieder der Griffin Poetry Prize verliehen – die sieben Finalisten wurden Mitte April bekanntgegeben. Auf der kanadischen Shortlist stehen „Frayed Opus for Strings & Wind Instruments“ von Ulrikka S. Gernes in einer Übersetzung vonPer Brask und Patrick Friesen; „Infinite Citizen of the Shaking Tent“ von Liz Howard und “Tell: poems for a girlhood“ von Soraya Peerbaye.

Nominiert auf der internationalen Liste wurden diesmal „The Quotations of Bone“ von Norman Dubie; „Conflict Resolution for Holy Beings“ von Joy Harjo ; „40 Sonnets“ von Don Paterson und „Heaven“ von Rowan Ricardo Phillips.

Die Jury besteht aus dem kanadischen Dichter Adam Sol, der Pulitzer-Preis-Gewinnerin Tracy K. Smith und der britischen Dichterin Alice Oswald, die die Shortlist aus mehr als 600 Titeln aus 43 Ländern zusammengestellt haben.

Der Griffin-Poetry-Preis besteht seit 2000, er gehört zu den lukrativsten Poetik-Preisen der Welt. Die 65.000 kanadischen Dollar Preisgeld werden jeweils an einen kanadischen und einen internationalen Titel verliehen. Die sieben Finalisten werden am Tag vor der Entscheidung, am 1. Juni 2016, in Toronto ihre nominierten Gedichte vortragen und für ihre Nominierung mit 10.000 kanadischen Dollar geehrt.

—————————————————————-

Kanadische Filme in Deutschland | April und Mai

—————————————————————-

Im April und Mai finden Filmfestivals in Deutschland mit Filmen aus Kanada statt. Auf dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund/ Köln, das am 19. April startet, sind zu sehen: Diamonds | Coral Short | Kanada 2014 | 02:00 Min.; 100 crushes chapter 6: they | Elisha Lim | Kanada 2014 | 02:00 Min.; Dangling by their mouths | Colin Campbell | Kanada 1981 |60:00 Min. www.frauenfilmfestival.eu

Das European Media Art Festival Osnabrück (EMAF) startet am 20. April. Gezeigt werden: Flow | James Pomeroy | Kanada 2015 | 03:31 Min.; First Sun | Leslie Supnet | Kanada 2014 | 02:28 Min.; Second Sun | Leslie Supnet | Kanada 2014 | 03:00 Min.; VjTsunamix Hyperdimensional Shape-shifting All seing I 05 | Martin Chartrand | Kanada 2015 | 03:32 Min.; May we sleep soundly | Denis Coté | Kanada 2015 | 15:00 Min.; Scrapbook | Mike Hoolboom | Kanada 2015 | 18:48 Min.; Yallah! Underground | Farid Eslam |Tschechische Republik/Deutschland/GB/ Ägypten/Kanada/USA 2015 | 84:00 Min.; Fugue | Kerstin Schroedinger | Deutschland/Kanada 2015 | 08:05 Min. www.emaf.de

Am 5. Mai beginnen die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Im Internationalen Wettbewerb laufen: Nimmikaage (She dances for people) | Michelle Latimer | Kanada 2015 | 00:30 Min.; Two Snakes | Kristin Li | Kanada 2015 | 10:00 Min.; Centre of the Cyclone | Heather Trawick | Kanada/USA 2015 | 18:00 Min.

Die Children’s & Youth Film Competition zeigt: Viaduc | Patrice Laliberté | Kanada 2015 | 19:00 Min.; Toronto Alice | Jennifer Linton | Kanada 2015 | 05:26 Min.; 4min15 au révélateur | Moia Jobin-Paré | Kanada 2015| 04:44 Min.

In der Sektion Vtape sind zu sehen: Scrapbook | Mike Hoolboom | Kanada 2015 | 18 Min.; Gauge | Sarah McNair-Landry, Danny Osborne, Eric McNair-Landry, Erik Boomer, PA System | Kanada 2015 | 10 Min.; BootWmn | Sam McWilliams, Paige Gratland | GB/USA/Kanada 2015 | 11 Min.

CFMDC zeigt: Bunte Kuh | Faraz Anoushahpour, Parastoo Anoushahpour, Ryan Ferko | Deutschland/Kanada 2015 | 05:39 Min.; Untitled (Eleven Years) | Scott Miller Berry | Kanada 2015 | 05:42 Min.; Castles on the Ground | Ananya Ohri | Kanada 2015 | 01:00 Min.; Queer Ecologies (Installation) | Maya Suess and Atom Cianfarani | Kanada 2016 | 12:44 Min.; Clear and No Screws | Brett Story | Kanada 2014 | 06:25 Min.; Rhizomatic Directed Simulation | Alexandra Gelis | Kanada 2014 | 06:00 Min.

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart zeigt vom 26. April im Internationalen Wettbewerb: Autos portraits/Carface | Claude Cloutier | Kanada 2015 | 04:43 Min.; Begone Dull Care 2015 | Paul Johnson | Kanada 2015 | 03:49 Min.; If I Was God | Cordell Barker | Kanada 2015 | 08:00 Min.; Sonámbulo | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 04:20 Min.

Im Panorama läuft: My Heart Attack | Sheldon Cohen | Kanada 2015 | 13:00 Min.; Vaysha, l’aveugle | Theodore Ushev | Kanada 2015 | 08:00 Min.

Tricks for Kids Series zeigt: PIRATE EXPRESS – Licence to Thrill/Beast in Show | Dave Woodgate | Kanada 2014 | 22:00 Min.

Die Sektion Young Animation präsentiert: Fears | Nata Metlukh | Kanada 2015 | 02:09 Min.

Darüber hinaus laufen in den deutschen Kinos derzeit zwei Filme aus Kanada, nämlich „The Forbidden Room“ von Guy Maddin and Evan Johnson | Kanada 2015 | 119:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 07.04.2016) und „Raum“ von Lenny Abrahamson l Irland/ Kanada 2015 l 118:00 Min. (Kinostart in Deutschland: 17.03.2016)

—————————————————————-

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

—————————————————————-

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.

· Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.

· Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.

· Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen derzeit noch keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

—————————————————————-

Praktikantenprogramme der Kanadischen Botschaft

—————————————————————-

Die Botschaft von Kanada bietet über das ganze Jahr mehrere Praktikantenstellen in diversen Abteilungen an: Kultur, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und akademische Beziehungen, Politik, Wirtschaft- und Finanzwesen. Die Praktika dauern drei Monate (Vollzeit) und laufen, in der Regel, von Januar bis März, von April bis Juni und von Juli bis September und von Oktober bis Dezember. Alle Praktika werden mit 450 Euro monatlich vergütet.

Die Praktika richten sich an Bachelor- oder Masterabsolventen mit geeigneten Studienfächern sowie ersten praktischen Erfahrungen.Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind in der Regel für alle Praktika unabdingbar.

Die konkreten Anforderungen, Inhalte und Bewerbungsmodalitäten der verschiedenen Bereiche sind auf unserer Homepage www.kanada.de unter Praktika zu finden.

Noch können sich Interessenten für Praktika im Jahr 2016 bewerben.

—————————————————————-

Termine

—————————————————————-

27. April – Berlin – Québec-Stammtisch im Oranium-Corner Berlin, Oranienburgerstraße 33/34, 10117 Berlin-Mitte. Ab 19 Uhr.

3. Mai – Berlin – Theaterabend mit dem Autoren David Paquet aus Montréal und dem Übersetzer Frank Weigand (Berlin). Beide geben Einblick in ihre Arbeit und performen mit der Unterstützung der Schauspielerinnen France Perras (Vancouver) und Sylvianne Rivest-Beauséjour (Montréal) aus Paquets Repertoire. Der Eintritt ist frei, Beginn ist 19 Uhr. Ort: Ratatouille in der Ackerstraße 2 in 10115 Berlin.

5. Mai – Hamburg – MapleTable® im „Deichgraf“, Nähe Rödingsmarkt, Deichstraße 23, 20459 Hamburg. Ab 19 Uhr.

KUNST AUS KANADA IN DEUTSCHLAND

Seit dem 15. April und noch bis zum 19. Juni sind Daniel Young und Christian Giroux mit einer Einzelausstellung in Berlin zu sehen. DAZ- Deutsches Architektur Zentrum, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin, www.daz.de.

Megan Rooney stellt vom 29. April bis zum 4. Juni in der Galerie Croy Nielsen – Garage in der Weydingerstraße 10178 Berlin aus. Die Eröffnung findet am 29. April um 18 Uhr statt.

Larissa Fassler ist seit dem 15. April und noch bis zum 4. September in Darmstadt in einer Doppelausstellung zu sehen im Hessischen Landesmuseum – Galerie der Schader-Stiftung, Goethestr. 1
64285 Darmstadt. www.hlmd.de

Noch bis 23. April – München – Retrospektive von Rodney Graham. Sammlung Goetz, Oberföhringer Straße 103, 81925 München. www.sammlung-goetz.de

Eric Bell und Kristoffer Frick, Michele di Menna mit Ich komme aus wir sind in einer Gruppenausstellung seit dem 15. April noch bis zum 17. Juni in Köln. Galerie Nagel Draxler; Reisebürogalerie; Komödienstraße 38, 50667 Köln. http://nagel-draxler.de/

Janet Cardiff und George Bures Miller stellen in Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor vom 24. April bis zum 11. September aus. Eröffnet wird am 23. April um 19 Uhr. Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg. www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Jana Sterbak zeigt in einer Einzelausstellung noch bis zum 7. Mai in München ihre Kunst in der Barbara Gross Galerie, Theresienstraße 56 Hof 1, 80333 München. www.barbaragross.de

Shannon Bool ist in Leverkusen in einer Gruppenausstellung noch bis zum 24. April vertreten. Museum Morsbroich, Gustav-Heinemann-Str. 80, 1377 Leverkusen. www.museum-morsbroich.de

Bis zum 1. Mai ist Jeremy Shaw in einer Gruppenausstellung in Berlin zu sehen. Neuer Berliner Kunstverein, Chausseestraße 128/129, 10115 Berlin. www.nbk.org

Hugh Scott-Douglas stellt in einer Gruppenausstellung noch bis zum 19. Juni aus in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8 a, 76530 Baden-Baden. www.kunsthalle-baden-baden.de

Noch bis 1. Mai – Münster – Jon Rafman in einer Einzelausstellung. Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster. www.westfaelischer-kunstverein.de

VORSCHAU

21. Mai – Stuttgart – Kanadatreff im TC BBQ, Emil-Kiemlen-Weg 53, 70376 Stuttgart ab 17:30 Uhr. Anmeldung unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

1. Juli – Hamburg – Canada Day mit der Botschafterin von Kanada in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire. Ab 19:00 Uhr im Hamburger Segel-Club, mit einem Barbecue, der Band „Little Country Gentlemen“ und den Bergedorf Boloties. Verbindlicher Anmeldung bis zum 24.06.2016 unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz)

Weitere Termine auf www.kanada.de

 

Impressum

BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen

Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz), 
Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin 
Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121 
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

 

QR Code Business Card