Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Ontario

In Ontarios Point Pelee National Park befindet sich der südlichste Punkt des kanadischen Festlandes 0

Point Pelee Marsh © Andrea from Leamington

Point Pelee Marsh © Andrea from Leamington

Der Point Pelee National Park ist mit seinen 15 Quadratkilometern einer der kleinsten und vielleicht auch ungewöhnlichste Nationalpark Kanadas, denn er liegt auf einer etwa 10 Kilometer langen Landzunge, die als Halbinsel in den Eriesee hinausragt, und auf der sich Wald-, Strand- und Sumpfgebiete finden. Etwa 300.000 Menschen besuchen den Park pro Jahr und genießen diese kleine, grüne Oase etwa 50 Kilometer von Windsor entfernt. (mehr …)

Jul 31
Themen
Reisen

hitchBOT – Die Reise des kleinen Freundes geht weiter 0

Die Reise von hitchBot geht voran. Mittlerweile hat unser knuffiger kleiner Freund Toronto erreicht. Verfolgt weiter die Reise hier. Und drückt dem kleinen Freund, der mittlerweile Millionen von Fans in Kanada und der Welt hat, die Daumen dass er gut in Victoria, der Hauptstadt British Columbias auf Vancouver Island ankommt.

http://www.hitchbot.me/

Von Halifax nach Toronto, die Reise unseres Freundes hitchBOT geht weiter.  (Credit: hitchBOT.me)

Von Halifax nach Toronto, die Reise unseres Freundes hitchBOT geht weiter. (Credit: hitchBOT.me)

 

 

Toronto – Yonge und Bloor Street autofrei genießen 0

Die beiden großen Verkehrsachsen werden an zwei Sonntagen im August gesperrt

Ein großer Teil der Yonge und Bloor Street werden in diesem Sommer an zwei Sonntagen für Fußgänger, Radfahrer und verschiedene Outdoor-Community-Events für den Autoverkehr gesperrt. Mit der Sperrung der Verkehrsachsen entstehen im Herzen Torontos zwei temporäre Parks.

Die Yonge und Bloor Street autofrei. Ein besonderes Erlebnis an zwei Sonntagen im August.

Die Yonge und Bloor Street autofrei. Ein besonderes Erlebnis an zwei Sonntagen im August. (Credit: blogTO)

Das Open Streets-Konzept wurde von großen Städten wie New York und Los Angeles übernommen. Das Konzept ermöglicht es den Geschäftsanliegern, ihr Ladengeschäft und Veranstaltungen  sprichwörtlich auf die Straße zu bringen. Externe Anbieter sind bei diesen Events nicht zugelassen. Die Straßensperrung und die Eventsonntage finden am 17. und 31 August statt.

Die Bloor Street wird von Spadina bis zum Parlament und die Yonge Street von Bloor bis Queens Quay gesperrt. Kreuzende Straßen bleiben geöffnet, der Fahrzeugverkehr kann an diesen Stellen auch die gesperrten Straßen queren. Ursprünglich war geplant, noch mehr Straßen zu sperren und den Fußgängern und Radfahrern zu öffnen.
Wenn sich das Konzept bewährt, soll es wiederholt und ausgebaut werden.

Shoppen in Toronto, autofrei in Bloor und Yonge Street.

Shoppen in Toronto, autofrei in Bloor und Yonge Street. (Credit: apr)

Credit: www.blogTO.com

 

Auf den Apfel gekommen: Der Blue Mountains Apple Pie Trail 0

Ontario Apple

Ontario Apple  auf dem Blue Mountains Apple Pie Trail © McKay Savage from London, UK 

Seit europäische Siedler in den 1840er-Jahren begannen, Apfelbäume an der südlichen Küste der Georgian Bay zu kultivieren, ist dieses Obst aus der Blue Mountains-Region in Ontario nicht mehr wegzudenken. Die abgemilderten klimatischen Bedingungen werden vor allem durch die 200 Kilometer lange und 80 Kilometer breite Georgian Bay und das Niagara Escarpment (Niagara-Schichtstufe) beeinflusst und führen dazu, dass weder ein zu später Frühling noch zu frühe Herbstfröste einsetzen. (mehr …)

Jun 20
Themen
Natur
Reisen

Rouge National Urban Park GTA 0

Der erste und größte Stadt-Nationalpark Kanadas entsteht
in Greater Toronto Area

Über 5.000 Hektar wird der Rouge National Urban Park groß werden, der größte, mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbare Stadt-Nationalpark der Welt. An der Rouge River Wasserscheide zwischen Markham und Toronto gelegen, wird der Park zu einem Anziehungspunkt für viele Menschen werden.

Gesamtübersicht Rouge National Urban Park – RP_Governance_Review_Map

Der Rouge National Urban Park erstreckt sich von den Ufern des Ontario-Sees bis zur post-glazialen Oak Ridges Moraines in der Region York. Der Park ist ganzjährig geöffnet. Leona Aglukkaq, Umweltministerin und Ministerin für Parks Kanada hat am 13. Juni 2014 das Gesetz für die Schaffung des Rouge National Urban Park in der Greater Toronto Area eingebracht. Mit der Einbringung dieses historischen Gesetzes baut Kanada weiter an seiner weltweiten „Marktführerschaft“ im Naturschutz.

Viele Helfer arbeiteten am Entstehen des Rouge Park mit. (Credit: rougepark)

Viele Helfer arbeiteten am Entstehen des Rouge Park mit. (Credit: rougepark)

Mit dem Rouge National Urban Park, dem Stadt-Nationalpark werden innerhalb einer Autostunde 20 Prozent der gesamten kanadischen Bevölkerung erreicht, sieben Millionen Menschen können die Natur und die damit verbundenen Freizeitaktivitäten innerhalb dieses Radius in Anspruch nehmen.

(Credit: rougepark)

(Credit: rougepark)

Der Park, der einem strengen Schutz unterliegt, kann mit imposanten Zahlen aufwarten, so ist der Park 33 mal größer als der Hyde-Park in London, 16 mal größer als der New Yorker Central-Park und dreizehn mal größer als der Stanley Park in Vancouver.

Der Rouge National Urban Park präsentiert eine beeindruckende Vielfalt, so:

762 Pflanzenarten, davon sechs seltene nationale und 92 seltene regionale Arten.
225 Vogelarten, davon fünf national seltene Brutvögel und vier andere Brutvögel von besonderer Bedeutung, es gibt auch einige Arten seltener und gefährdeter Zugvögel.
55 Fischarten, davon zwei national bedrohte Arten.
27 Säugetierarten, davon regional seltene Arten.
19 Reptilien- und Amphibienarten, auch hier einige selten auftretende Arten.

Viele Pflanzen- und Tierarten bevölkern den Rouge National Urban Park (Credit: rougepark)

Viele Pflanzen- und Tierarten bevölkern den Rouge National Urban Park (Credit: rougepark)

Der Rouge National Urban Park bindet mehrere Stadtparks und Strandparks in Markham, Richmond Hill und Toronto ein, vielfältige Aktivitäten sind im urbanen Raum möglich.

„Wild in the City“
Aktivitäten im größten Stadt-Nationalpark der Welt:
Wandern – schöne Wander- und Spazierwege durch schöne Landschaften und Strände im urbanen Bereich laden ein.
Wanderkarte – Rouge_Park_trail_map_and_visitor_code

Camping im Glen Rouge Campground
Schlafen unter den Sternen am Rande der Stadt. Campingplätze, ob groß oder klein, für Zelt oder Wohnmobil.
Der Glen Rouge Campground ist bequem von der Autobahn aus und mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen.
Auf dem Campingplatz finden sich ein Kinderspielplatz, Duschen, Waschräume und eine Wäscherei. Ebenso finden die Camper einen Grill und Feuerstellen.
Der Campingplatz und seine Einrichtungen sind für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Kanufahren – ist am Rouge Beach in Richtung Ontario-See möglich.

Schwimmen – im Rouge Park im Ontario-See möglich, oder einfach am Strand relaxen.

Angeln – Es sind saisonale Fanglizenzen der Provinz Ontario zu erwerben. http://www.mnr.gov.on.ca/MNR/fishing/

Fotografieren – Im Rouge National Urban Park finden sie vielfältige Motive, von der Entenfamilie über wild vermooste Baumstümpfe bis zu den farbenfrohen Schmetterlingen. Wildblumen zeigen sich ebenso in voller Pracht wie der Monarchfalter und verschiedene Libellenarten. Auf verschiedenen Trail haben sie herrliche Ausblicke für
schönste Fotos.

Vielfältige Tier- und Pflanzenarten laden den Fotografen ein. (Credit: Peter Money-rougepark)

Vielfältige Tier- und Pflanzenarten laden den Fotografen ein. (Credit: Peter Money-rougepark)

Picknick – im Park finden sie mehrere Bereiche für Picknick auch mit größeren Gruppen, so im Milne Park in Markham mit bis zu 100 Plätzen, im Phyllis Rawlinson Park in Richmond Hill mit 150 Plätzen und in Bruce Mill, Whitchurch-Stouffville, hier stehen Plätze für bis zu 350 Personen zur Verfügung.

Weitere Informationen: http://www.rougepark.com/

 

 

QR Code Business Card