Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Ottawa

Justin Trudeau schreibt Geschichte – Teilnahme an der Gay-Pride-Parade 2016 0

Wie schon vor der Wahl im Oktober 2015 wird der kanadische Regierungschef auch in diesem Jahr bei der Homosexuellenparade in der größten Stadt Kanadas, Toronto mitlaufen. Dieses Mal schreibt er Geschichte, denn Trudeau ist der erste Premier Kanadas bei dieser Parade.

Justin Trudeau schreibt Geschichte

Justin Trudeau nimmt als erster amtierender Premier Kanadas an der Gay-Pride-Parade in Toronto teil. Foto: pm.gc.ca/

Der 44-Jährige Justin Trudeau hat es kürzlich auf dem Kurznachrichtendienst „Twitter“ bestätigt, er wird bei der Gay-Pride-Parade am 3. Juli als amtierender Premierminister in Toronto, Ontario dabei sein. Damit löst er neben vielen anderen Versprechen auch dieses ein, denn so Trudeau, „wir leben im Jahr 2016“. Der schillernde Politiker, der vor seiner politischen Karriere in vielen Berufen zu Hause war, sei es als Skilehrer, Schauspieler, Amateurboxer oder Türsteher, hat mit seiner liberalen Partei im Oktober des vergangenen Jahres die absolute Mehrheit bei den Parlamentswahlen erreicht. Schon mit der Besetzung seines Kabinetts, unter anderem mit einer kanadischen Ureinwohnerin und dem aus dem indischen Punjab stammenden Sikh Harjit Sajjan als Verteidigungs- minister, hatte Trudeau für Schlagzeilen gesorgt. Im Übrigen ist die Hälfte der Parlamentsposten mit Frauen besetzt.

Die Gay-Pride-Parade in Toronto ist eine der größten Veranstaltungen dieser Art weltweit.
2015 waren an die 100.000 Teilnehmer und Besucher an der Paradenstrecke gezählt worden. Zusammen mit Justin Trudeau wollen auch Finanzminister Bill Morneau, Ontarios Premier Kathleen Wynne und Torontos Bürgermeister John Tory an der Parade teilnehmen. Laut Mitteilung der Organisatoren sind auch homosexuelle syrische Flüchtlinge in die Gay-Pride-Parade eingebunden.

Zur Person:

Justin Pierre James Trudeau wurde am 25. Dezember 1971 in Ottawa, Ontario geboren.
Der älteste Sohn des früheren Premier Pierre Trudeau ist seit 4. November 2015 der 23. Premierminister Kanadas. Trudeau ist seit 2008 Abgeordneter des kanadischen Unterhaus und seit dem 14. April 2013 der Vorsitzende der Liberalen Partei, die er bei der Wahl im Oktober 2015 mit der absoluten Mehrheit zurück an die Macht in Kanada führte.

Webseite Premier Justin Trudeau: http://pm.gc.ca/eng/prime-minister-justin-trudeau

Das Logo der Liberal Party of Canada seit 2009. Verwendung des Logos zur Vorstellung von Premier Justin Trudeau und der Liberalen Partei Kanadas.

Das Logo der Liberal Party of Canada seit 2009. Verwendung des Logos zur Vorstellung von Premier Justin Trudeau und der Liberalen Partei Kanadas unter Beachtung der Bild- und Markenrechte.

Der Parliament Hill in der Hauptstadt Kanadas 0

Der Parliament Hill in Ottawa ©David Samuel

Der Parliament Hill in Ottawa ©David Samuel

Auf dem Parliament Hill am Südufer des Ottawa Rivers in der kanadischen Hauptstadt Ottawa befinden sich, seitdem Königin Victoria im Jahre 1859 begann, die ursprünglich dort befindliche Militärkaserne in ein repräsentatives Regierungsviertel umzubauen, die Parlamentsgebäude der kanadischen Regierung. Das Gelände umfasst eine Fläche von über 88.000 Quadratmetern. Die Hauptbauwerke im beeindruckenden, neogotischen Stil des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts umfassen den Centre Block sowie den East und den West Block. Vor allen der Centre Block mit seinem 92 Meter hohen Peace Tower fällt ins Auge. (mehr …)

Der Rideau Canal von Ottawa bis Kingston: Ein Paradies für Bootsfahrer – und im Winter die größte Eislaufbahn der Welt 0

Rideau Canal locks © Tullia (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0]

Rideau Canal locks © Tullia (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0]

Im Jahr 2007 ernannte die UNESCO den Rideau Canal in Ontario zum Weltkulturerbe (seit 1925 auch National Historic Site). Denn er ist die älteste, ununterbrochen genutzte, durchgehend in Betrieb gehaltene Wasserstraße Nordamerikas. Eröffnet im Jahr 1832 erstreckt sich der Kanal über 202 Kilometer von Ottawa, dem Ottawa River bis Kingston am Sankt-Lorenz-Strom bzw. dem Lake Ontario. Der Rideau Canal vereint natürliche Teilstücke des Rideau River und des Cataraqui River sowie verschiedene Seen über 45 Schleusen an 23 Stationen, die fast allesamt noch per Hand bedient werden. Lediglich 19 Kilometer des gesamten Wasserweges sind künstlich angelegt. Gemütlich geht es hier zu, bei Bootsrundfahrten, privaten Schiffsausflügen, Kanu- und Kajaktouren, während der man den Kanal und seine Umgebung erleben kann (Mai bis Oktober). In den Wintermonaten, wenn der Kanal zufriert, verwandelt sich mitten in Ottawa ein 7,8 Kilometer langer Abschnitt in die weltweit größte, natürliche Eislaufbahn. Je nach Wetterlage ist sie bei freiem Eintritt täglich geöffnet.

Weitere Informationen unter www.ottawatourism.ca/de/visitors/what-to-do/capital-heritage/rideau-canal & www.pc.gc.ca/eng/lhn-nhs/on/rideau/index.aspx

Von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, www.kopfwortewelt.de

Das Kanadische Museum für Menschenrechte wird im September eröffnet 0

Das erste Nationalmuseum außerhalb Ottawas entsteht in Winnipeg

(apr/travelmanitoba). Am 20. September 2014 eröffnet in Winnipeg, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Manitoba das Kanadische Museum für Menschenrechte (Canadian Museum for Human Rights). Das einzige Nationalmuseum außerhalb der Bundeshauptstadt Ottawa ist ein nationales und internationales Symbol der Hoffnung. Allerdings hatten sich im Vorfeld mehrere kontroverse Diskussionen über die Ausrichtung und die Form der Präsentation entzündet. So sahen die Kritiker verschiedene Gruppen, die Verfolgung ausgesetzt waren, nicht ausreichend gewürdigt. Die galt insbesondere für verfolgte Minderheiten wie Ukrainer, Japaner, Italiener und Deutsche. Überdies verzögerten steigende Baukosten die eigentlich 2012 geplante Eröffnung des Kanadischen Museum für Menschenrechte.

Das Kanadische Museum für Menschenrechte im Bau. (Credit: Wikipedia)

Das Kanadische Museum für Menschenrechte im Bau. (Credit: Wikipedia)

Unstrittig ist, dass das eindrucksvolle und futuristische Design der Skyline von Winnipeg einen besonderen Stempel aufgedrückt hat. Das Gebäude soll die Kernbotschaft, die Wahrung der unantastbaren Menschenrechte widerspiegeln und weithin dokumentieren. Auch sollen das Museum und die Gestaltung im Innenraum sowie die Ausstellungen zur Diskussion anregen und dabei helfen, gegen Hass und Unterdrückung vorzugehen.

Das Kanadische Museum für Menschenrechte, das sich als Zentrum des Lernens, der Aktion und der Hoffnung definiert, befindet sich im Stadtteil The Forks. Mit interaktiven Ausstellungen werden Geschichte und Geschichten der Menschenrechte, die Verletzung der Menschenrechte und der Widerstand dagegen dokumentiert. Auch sollen Menschen vorgestellt werden, die sich mit Ausdauer, Beharrlichkeit und Mut für die Menschenrechten eingesetzt haben und sich dafür einsetzen.

Das Kanadische Museum für Menschenrechte im Innenausbau. (Credit: CMHR)

Das Kanadische Museum für Menschenrechte im Innenausbau. (Credit: CMHR)

Das monumentale Gebäude soll auch architektonisch einen Weg „aus der Dunkelheit zum Licht“ aufzeigen. Eine Brückenkonstruktion von fast einem Kilometer Länge führt zum 23-stöckigen Turm der Hoffnung, der eine einzigartige Aussicht auf die Stadt und die Prärie eröffnet.

Von der ersten Idee, über Planung und Finanzierung bis zur Fertigstellung des Museums hat es 13 Jahre gedauert. Die Gesamtkosten betrugen 351 Millionen Kanadische Dollar, das sind etwa 231 Millionen Euro. Private Spenden brachten 92 Millionen Euro zusammen. Die kanadische Regierung finanzierte das Projekt mit 100 Millionen kanadische Dollar, die Provinz Manitoba und die Stadt Winnipeg unterstützen es mit 63,6 Millionen kanadische Dollar (42 Millionen Euro).

Das Kanadische Museum für Menschenrechte wird am 20. September 2014 eröffnet. (Credit: http://commons.wikimedia.org/)

Das Kanadische Museum für Menschenrechte wird am 20. September 2014 eröffnet. (Credit: http://commons.wikimedia.org/)

Weitere Informationen unter http://humanrightsmuseum.ca und www.travelmanitoba.com

 

Mai 12
Themen
Reisen

Ottawa startet im Mai mit „Yoga on the Hill“ 0

Yoga on the Hill

Yoga on the Hill

Am 1. Mai ging es los: Kanadas Hauptstadt empfing den Frühling mit einem gemeinsamen Sonnengruß und startet mit „Yoga on the Hill“ in die Outdoor-Saison. Auf der Grünfläche vor dem Regierungsgebäude Parliament Hill treffen sich ab sofort jeden Mittwoch um 12 Uhr einheimische Yogis und sportliche Besucher zum gemeinsamen Fitnessprogramm für jedes Leistungsniveau. Bis zu 1.000 Personen haben sich im vergangenen Jahr bei schönem Wetter zu den Übungen zusammengefunden und die besondere Atmosphäre im „politischen Vorgarten Ottawas“ genossen.

Ebenso wie das Canadian Tulip Festival, das vom 3. bis zum 20. Mai 2013 in Kanadas Hauptstadt stattfindet, zollt Yoga on the Hill dem Frühlingsbeginn Tribut und animiert Ortsansässige und Touristen die Vorzüge von Ottawas Infrastruktur zu nutzen: Ottawa zählt weltweit zu den lebenswertesten Städten und begeistert mit europäischem Flair, einer ausgeprägten Kunst- und Kulturszene sowie der abwechslungsreichen landschaftlichen Kulisse. Am Rideau Kanal, der 2007 zum UNESCO Kulturwelterbe ernannt wurde, gelegen, bietet die Regierungszentrale Kanadas zahlreiche Möglichkeiten zu Outdoor-Aktivitäten – sowohl in der Stadt beim Radeln, Laufen, Inlineskaten und Kanufahren als auch vor den Türen Ottawas in den Parks und beim White Water Rafting auf dem Ottawa Fluss. Die Yoga-Stunden fallen optimal in die Mittagspause und werden unter der professionellen Leitung des Teams vom Lululemon Athletica Store bis zum September ausgeführt.

Auch in der Killarney Mountain Lodge an der Georgian Bay wird in diesem Jahr erstmals Yoga angeboten: Barbara Van Maris unterrichtet an drei Tagen während des Victoria Day Wochenendes zwischen dem 17. und 20. Mai sowie zwei Tage lang zwischen dem 7. und 9. Juni 2013. Weitere Unterrichtsstunden finden zwischen Juli und Oktober 2013 (Daten werden noch bestätigt) statt. In Kombination mit Segel-, Wander- und Kanuausflügen wird das ganzheitliche Naturerlebnis in der Killarney Mountain Lodge neu durch das Yoga- Angebot abgerundet.

Informationen zu Yoga on the Hill in Kürze unter www.ottawatourism.ca, Details zu den Yoga-Klassen in der Killarney Mountain Lodge unter www.killarney.com/yoga_retreats.php.

QR Code Business Card