Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Regina

Royal Canadian Mounted Police Jubiläum: Seit 40 Jahren Frauen im Dienst der RCMP 0

Sonderausstellung „Women in Scarlet“ im RCMP Hertige Center in Regina, Saskatchewan

In diesem Jahr feiert Kanadas Royal Canadian Mounted Police ein ganz besonderes Jubiläum:  Vor genau 40 Jahren wurden die ersten Frauen in die legendäre Polizeitruppe Kanadas  aufgenommen. Aus diesem Anlass ist in diesem Sommer die Sonderausstellung „Women in  Scarlet“ im Royal Canadian Mounted Police Heritage Center in Regina, der Hauptstadt Saskatchewans zu sehen.

Royal Canadian Mounted Police, 40 Jahre Frauen in der RCMP

Heute eine Selbstverständlichkeit, vor 40 Jahren etwas besonderes, Frauen bei der RCMP. (Credit: RCMP)

Viele der Exponate drehen sich um modische Aspekte der Uniform. Wurden die jungen Polizistinnen im Jahr 1974 noch in einen wenig attraktiven blauen Overall ohne
Pistolenhalfter gesteckt – die Dienstwaffe musste entsprechend der aktuellen Mode in einer Handtasche verstaut werden – so sind sie heute voll ausgerüstet. Genau wie ihre männlichen  Kollegen tragen sie die beliebte rote Paradeuniform der Royal Canadian Mounted Police, mit der die Royal Canadian Mounted Police Offiziere – liebevoll Mounties genannt – weltweit als sympathische Botschafter Kanadas bekannt sind.
Kanadas sonnige Prärieprovinz Saskatchewan ist Heimat der beliebten Mounties.
Denn in ihrer Hauptstadt Regina befindet sich die einzige Trainingsakademie für den RCMP Nachwuchs. Über 1.000 Kadetten machen hier jedes Jahr ihren Abschluss. Im Museum des  RCMP Heritage Centre wird die legendäre Geschichte der RCMP lebendig. Neben der  Sonderausstellung „Women in Scarlet“ gibt es hier in diesem Jahr einen neuen „People Mover“ für Touren im Depot der RCMP, tägliche selbstgeführte Audio-Touren sowie eine Ausweitung der Sergeant Major’s Parade, die fortan an jedem Werktag stattfindet (zuvor nur dreimal pro Woche). Besucher können in den Sommermonaten außerdem am wöchentlichen Aufmarsch der Kadetten im Rahmen der beeindruckenden Sunset Retreat Ceremony teilnehmen.

Bereits im letzten Jahr hat die Firma Mattel eine Barbie als Mountie herausgegeben, die in limitierter Auflage erschienene Puppen-Botschafterin der Royal Mounted Canadian Police war im Nu ausverkauft.

Barbie als Mountie, ein Kassenschlager der Firma Mattel. (Credit: Mattel)

Barbie als Mountie, ein Kassenschlager der Firma Mattel. (Credit: Mattel)

Weitere Infos über Saskatchewan und das Royal Canadian Mounted Police Heritage Center in Regina unter:
www.tourismsaskatchewan.com und www.rcmpheritagecentre.com.

Credit: Tourism Saskatchewan

Nov 14
Themen
Reisen

Schaurigschöner Spuk in Saskatchewan 0

Schaurigschöner Spuk in Saskatchewan

Schaurigschöner Spuk in Saskatchewan

Unheimliche Stimmen, geisterhafte Schritte, Türen, die sich von alleine öffnen, seltsame Lichterscheinungen, das Gefühl, beobachtet zu werden… Die Liste der paranormalen Aktivitäten, von denen man in Kanadas sonniger Prärieprovinz Saskatchewan berichtet, ist lang. Zartbesaiteten Gemütern lässt sie das Blut in den Adern gefrieren.

(mehr …)

Jun 15
Themen
Natur
Reisen

Lost in Saskatchewan 0

Ein Meer aus Gras: Prärie in Saskatchewan (c) Birgit-Cathrin Duval

Ein Meer aus Gras: Prärie in Saskatchewan (c) Birgit-Cathrin Duval

von Birgit-Cathrin Duval

Wohin ich reise, fragt mich der Kanadische Zollbeamte bei der Einreise am Pearson Airport in Toronto. „Saskatchewan“, antworte ich. „What’s there – Was gibt es dort?“ Er schaut mich mit einer Mischung aus Erstaunen und Verwirrung an. „Dort haben sie besonders dunkle Nächte, ideal um Sterne zu fotografieren.“ Ich erzähle ihm vom Sterngucker-Treffen im Cypress Hills Provincial Park, da knallt bereits der Einreisestempel in den Pass. „Dann machen Sie mal ein paar schöne Fotos.“ Ich fasse es nicht. Mit solcher Lichtgeschwindigkeit bin ich noch nie nach Kanada eingereist. Den Sternen sei Dank! Vermutlich kann ich nicht ganz bei Trost sein, wenn ich nur deshalb nach Kanada komme, um in die Sterne zu gucken.

Saskatchewan. Die Provinz mit dem unaussprechlichen Namen. Der Name ist vom Saskatchewan Fluss abgeleitet, der in der Cree Sprache Kisiskatchewani Sipi heißt, schnell fließender Fluss. Die Provinz, die selbst Kanadiern ein wenig suspekt ist. Die Provinz von der man sagt, sie sei flach wie ein Pfannkuchen, öde und langweilig. In diese ewige, weite Mitte hat es mich verschlagen. Das heißt, noch bin ich gar nicht da. Denn erst einmal heißt es warten. Nach dem Überseeflug hänge ich in Toronto fest. Mein Flug nach Regina, Provinzhauptstadt von Saskatchewan, geht erst in sechs Stunden.

Von Saskatchewan ist nichts zu sehen. Nichts von der weiten Prärie und den Weizenfeldern, diesem gelben endlosen Ozean, in dem die Kornspeicher wie stumme Leuchttürme in den Himmel ragen. Es ist dunkle, finstere Nacht, als ich in Regina aus dem Flughafengebäude trete. Etwas liegt in der Luft. Der laue Wind trägt es mit sich. Rein, würzig, grasig. So muss sie riechen, die Prärie, die da draußen liegt, irgendwo in der Schwärze der Nacht. So was gibt es nicht in Europa. Diese Luft hier ist anders. Sie beflügelt. So viel Platz, so viel Raum. Grenzenlos. Unfassbar.

Den vollständigen Artikel von Birgit-Cathrin Duval und viele weitere Beiträge aus den Ressorts Travel & Outdoors, Emigration & Working Holidays, Culture & Lifestyle lesen Sie in der neuen Ausgabe von 360° Kanada (Nr. 3/2012). Ab 14. Juni im Zeitschriftenhandel erhältlich oder unter E-Mail Adresse versteckt zum Spamschutz (als Printmagazin oder PDF).

QR Code Business Card