Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: USA

Ryan Reynold erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame 0

Zum letzten Mal in diesem Jahr wird der berühmte Gehweg in Hollywood
um einen Stern für den kanadischen Schauspieler erweitert 

Ryan Reynold erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame

Der kanadische Schauspieler Ryan Reynolds erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame.
Foto: Gage Skidmore/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

2595 Sterne sind bereits eingelassen in den berühmten Gehweg, der sich in Los Angeles über 18 Häuserblock zu beiden Seiten des Hollywood Boulevards erstreckt. Geehrt werden Prominente, die eine wichtige Rolle in der amerikanischen, aber auch internationen Unterhaltungsindustrie spielten oder noch spielen.

Zum letzten Mal in diesem Jahr wird am 15. Dezember ein Stern in den Walk of Fame eingelassen. Der 2596. Stern ehrt den 23. Oktober 1976 in Vancouver, British Columbia geborenen Schauspieler Ryan Rodney Reynolds. Reynolds, der seit 2012 mit der Schauspielerin Blake Lively („Gossip Girl“), mit er zwei Töchter hat, verheiratet ist, lebt seit einigen Jahren in Los Angeles. Davor war Ryan Reynolds mit der kanadischen Sängerin Alanis Morissette liiert und mit der Schauspielerin  Scarlett Johansson verheiratet.

Ryan Reynold erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame

Ryan Reynolds Ehefrau Blake Lively. Foto: Georges Biard/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

Der kanadische Schauspieler begann seine Karriere im Jahr 1991 in der Nikelodeon-Serie „Hillside“. Weitere Serienauftritte hatte er unter anderem in „Akte X“, „Outer Limits“, „Ein Trio zum Anbeißen“ und „Scrubs – Die Anfänger“. „Ein Trio zum Abeißen“ eröffnete Ryan Reynold die Chance, erfolgreiche Hauptrollen in Hollywood-Filmen zu ergattern. So im Jahr 2002 als Van Wilder in der Studenten-Filmkomödie „Party Animals – Wilder geht’s nicht“ und 2004 an der Seite von Wesley Snipes als Hanibal King in „Blade: Trinity“. 2005 folgte „Amityville Horror – Eine wahre Geschichte“, das Remake des MGM-Films The Amityville Horror.

Weitere Hauptrollen spielte Ryan Reynolds in den Comicverfilmungen „Green Lantern“ (2011) und „Deadpool“ (2016). Sieht man den Kanadier in deutschen Synchronfassungen, dann hört mit ihn zumeist mit der Stimme von Dennis Schmidt-Foß sprechen.

Im November 2010 wurde Reynolds vom US-Magazin People zum „Sexiest Man Alive 2010“ gewählt.

Bei der Verleihung des 2596. Sterns auf dem Walk of Fame am 15. Dezember soll Reynolds Schauspielerkollegin Anna Faris, Co-Star aus der Komödie „Just Friends“ (2005) eine Ansprache halten. Auch „Deadpool“-Drehbuchautor Rhett Reese wird bei der Zeremonie dabei sein.

Ryan Reynold erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame

Ryan Reynolds mit seinem australischen Kollegen Hugh Jackman auf der San Diego Comic Con International 2015.
Foto: Gage Skidmore/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de

Jul 25
Themen
Reisen

Preise und Trinkgelder in Kanada und den USA 0

Preise und Trinkgelder in Kanada und den USA

Preise und Trinkgelder in Kanada und den USA. Für viele Europäer reisen jedes Jahr nach Nordamerika in den Urlaub. Als Reiseziele sind Kanada und die USA schon seit vielen Jahren beliebt.
Viele Urlauber denken jedoch nicht daran, dass die Preise für Nahrungsmittel und in Restaurants als auch die Trinkgelder für die Servicekräfte anders als in Europa berechnet werden. Hier ein paar Tipps:

Preise und Trinkgelder in Kanada und den USA

Preise in Supermärkten und Restaurants

Grundsätzlich gilt folgendes: sämtliche Preise in Supermärkten und Restaurants in Kanada und den USA sind immer OHNE Steuer. Die hinzu zu rechnenden Steuern sind von Provinz zu Provinz unterschiedlich. In British Columbia zum Beispiel kommen auf die Nettopreise noch 12% Steuern drauf. Im Yukon dagegen nur 5%. Alaska, der 49. Bundesstaat der USA, hat teilweise gar keine Steuern.

Trinkgeld im Restaurant

In Europa ist es fast überall üblich, dass die Preise in Restaurants immer inklusive Bedienung und Service sind und man zusätzlich noch ein kleines Trinkgeld gibt. In Kanada und den USA hingegen verhält es sich anders. Hier sind Trinkgelder für Bedienung und Service bei Einzelpersonen oder kleinen Gruppen nicht im Preis enthalten.

In Restaurants in Kanada zahlt man üblicherweise 15% Trinkgeld an die Servicekraft. In Ausnahmefällen, wenn der Service außergewöhnlich gut war, auch 20%.
Bei Gruppen ab 6 Personen wird das Trinkgeld meist schon auf der Rechnung mit aufgeschlagen und ausgewiesen. In den USA gelten 18% als normal, bei Gruppen verhält es sich gleich.

Trinkgeld für Reiseleiter und Tour Guides

Oftmals werden Trinkgelder für Reiseleiter oder Tour Guides, die einen teilweise mehrere Tage und Wochen begleiten, vergessen oder stark unterschätzt.
Hier gilt folgende Faustregel: 10 kanadische Dollar / 5-8 US-Dollar pro Tag und Person sind üblich und bei entsprechender Reiseleitung auch angebracht. Hier darf man keinesfalls unterschätzen, wie viel Aufwand ein Reiseleiter betreibt, um einer Gruppe einen unvergesslichen Urlaub zu gestalten und zu bieten.

Wichtig für alle Trinkgelder ist folgendes: In Kanada und den USA sind die Trinkgelder ein Bestandteil des Gehalts der Servicekräfte und Reiseführer. Daher ist es umso wichtiger, sich entsprechend zu „bedanken.“

Hier findet ihr weitere Informationen und die aktuellen Steuersätze in den einzelnen Provinzen: http://www.canadabusiness.ca/eng/page/2651/

Burger King plant Übernahme von Tim Hortons 0

Der US-amerikanische Fleischbrater Burger King will die kanadische
Kaffee- und Donut-Kette Tim Hortons übernehmen. Der neue Firmensitz
der dann drittgrößten Kette mit 18.000 Restaurants in 100 Ländern würde in Kanada entstehen.

Burger King

(Credit: dpa)

Burger King erwägt, den kanadischen Konkurrenten Tim Hortons zu übernehmen und den Firmensitz in das für die günstigeren Unternehmenssteuern bekannte Kanada verlegt werden. Die Gespräche wurden von beiden Unternehmen bestätigt. Mit dem Zusammenschluss würde die drittgrößte Kette mit 18.000 Restaurants in 100 Ländern mit einem Marktwert von 18 Milliarden Dollar entstehen.
Tim Hortons wurde 1964 in Ontario gegründet und hat sich auf Frühstücksspeisen spezialisiert. Namensgeber Tim Horton kam 1974 bei einem Autounfall ums Leben. Sein Partner Ron Joyce übernahm damals das Unternehmen als alleiniger Besitzer,
bevor es 2006 an die Börse ging. Bis 2011 eröffnete es nach eigenen Angaen 4000 Restaurants vor allem in Kanada und den  USA.

Tim Hortons

(Credit: Tim Hortons)

Tim Hortons

(Credit: Reuters)

Burger King wurde 1954 in den USA gegründet. Der bisher in Miami ansässige Hamburger-Brater betreibt in  fast 100 Ländern mehr als 13.000 Restaurants. Gegen die Verlagerung des Firmensitzes nach Kanada dürfte es
vor allen Dingen aus Washington Widerstand geben.

http://www.timhortons.com/

http://www.bk.com/

 

EU und Kanada einigen sich beim Freihandelsabkommen 1

Vier Jahre haben die Partner verhandelt, Ende Oktober nun wurden nun die wichtigsten Punkte es lang angestrebten Freihandelsabkommen zwischen Kanada und der Europäischen Union erzielt. Das „Canada-EU Comprehensive Economic and Trade Agreement“ (CETA) schafft nach Angaben der europäischen Kommission 99 Prozent aller derzeit existierenden Zölle und Handelsschranken ab.

(mehr …)

QR Code Business Card