Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Archiv für das Schlagwort: Vancouver

Ryan Reynold erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame 0

Zum letzten Mal in diesem Jahr wird der berühmte Gehweg in Hollywood
um einen Stern für den kanadischen Schauspieler erweitert 

Ryan Reynold erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame

Der kanadische Schauspieler Ryan Reynolds erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame.
Foto: Gage Skidmore/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

2595 Sterne sind bereits eingelassen in den berühmten Gehweg, der sich in Los Angeles über 18 Häuserblock zu beiden Seiten des Hollywood Boulevards erstreckt. Geehrt werden Prominente, die eine wichtige Rolle in der amerikanischen, aber auch internationen Unterhaltungsindustrie spielten oder noch spielen.

Zum letzten Mal in diesem Jahr wird am 15. Dezember ein Stern in den Walk of Fame eingelassen. Der 2596. Stern ehrt den 23. Oktober 1976 in Vancouver, British Columbia geborenen Schauspieler Ryan Rodney Reynolds. Reynolds, der seit 2012 mit der Schauspielerin Blake Lively („Gossip Girl“), mit er zwei Töchter hat, verheiratet ist, lebt seit einigen Jahren in Los Angeles. Davor war Ryan Reynolds mit der kanadischen Sängerin Alanis Morissette liiert und mit der Schauspielerin  Scarlett Johansson verheiratet.

Ryan Reynold erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame

Ryan Reynolds Ehefrau Blake Lively. Foto: Georges Biard/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

Der kanadische Schauspieler begann seine Karriere im Jahr 1991 in der Nikelodeon-Serie „Hillside“. Weitere Serienauftritte hatte er unter anderem in „Akte X“, „Outer Limits“, „Ein Trio zum Anbeißen“ und „Scrubs – Die Anfänger“. „Ein Trio zum Abeißen“ eröffnete Ryan Reynold die Chance, erfolgreiche Hauptrollen in Hollywood-Filmen zu ergattern. So im Jahr 2002 als Van Wilder in der Studenten-Filmkomödie „Party Animals – Wilder geht’s nicht“ und 2004 an der Seite von Wesley Snipes als Hanibal King in „Blade: Trinity“. 2005 folgte „Amityville Horror – Eine wahre Geschichte“, das Remake des MGM-Films The Amityville Horror.

Weitere Hauptrollen spielte Ryan Reynolds in den Comicverfilmungen „Green Lantern“ (2011) und „Deadpool“ (2016). Sieht man den Kanadier in deutschen Synchronfassungen, dann hört mit ihn zumeist mit der Stimme von Dennis Schmidt-Foß sprechen.

Im November 2010 wurde Reynolds vom US-Magazin People zum „Sexiest Man Alive 2010“ gewählt.

Bei der Verleihung des 2596. Sterns auf dem Walk of Fame am 15. Dezember soll Reynolds Schauspielerkollegin Anna Faris, Co-Star aus der Komödie „Just Friends“ (2005) eine Ansprache halten. Auch „Deadpool“-Drehbuchautor Rhett Reese wird bei der Zeremonie dabei sein.

Ryan Reynold erhält den 2596. Stern auf dem Walk of Fame

Ryan Reynolds mit seinem australischen Kollegen Hugh Jackman auf der San Diego Comic Con International 2015.
Foto: Gage Skidmore/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de

Größer, besser, noch mehr Bier und erstmalig ein Musikprogramm auf drei Bühnen: The Vancouver Craft Beer Festival 2016 0

Jährlich steigt in Vancouver das Craft Beer Festival. Vom 3. bis 5. Juni ist es auch 2016 wieder soweit, auf dem Ausstellungsgelände Pacific National Exhibition (PNE) – und zwar deutlich größer, noch besser und mit noch mehr Bier und Cider (der darf nicht vergessen werden) als zuvor.

Größer, besser, noch mehr Bier

Biervielfalt beim Craft Beer Festival in Vancouver. Foto: Paul Joseph/http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Das Vancouver Craft Beer Festival hat sich zum größten und besten Bierfestival West-Kanadas gemausert und präsentiert über 100 Haus- und Kleinbrauereien und Cider-Hersteller mit ihren insgesamt mehr als 400 Bier- und Cider-Sorten aus ganz Nordamerika.

Und erstmalig gibt es auch eine sogenannte US Brewers Association Section, die zum Probieren einlädt. Ebenfalls zum ersten Mal wird es 2016 ein komplettes, festivalbegleitendes Musikprogramm auf drei Bühnen geben. Der Weekend Pass kostet 95 CAD und garantiert das volle Festivalerlebnis inklusive Express Entry am 4. Und 5. Juni ohne langes Schlagestehen sowie – für die ganz Ungeduldigen – der Berechtigung zum Eintritt bereits eine Stunde vor der offiziellen Öffnungszeit.

Den Gate Crasher gibt es für 40 CAD und garantiert einen einmaligen, besonders frühen Einlass (eine Stunde vor Festivalbeginn). Ein Ticket für das Main Event schlägt mit 35 CAD zu Buche und berechtigt zum Besuch der Musikkonzerte. Zum Wohle und viel Vergnügen!

Weitere Informationen unter: www.vancouvercraftbeerweek.com

Von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, www.kopfwortewelt.de

Mrz 21
Themen
Reisen

Inuit Gallery of Vancouver – ein Besuch 0

Seit dem Jahr 1979 ist die Inuit Gallery of Vancouver ein Museum mit einer Sammlung von Kunstwerken, die Inuit-Künstler und First Nation Künstler der Nordwestküste sowie dem Binnenland Kanadas geschaffen haben. Viele der gezeigten Kunstwerke können auch käuflich erworben werden.

Inuit Gallery of Vancouver

Kunst in der Inuit Gallery of Vancouver. Foto: Tobias Barth

Gezeigt werden traditionelle Kunst der Ureinwohner, aber auch Werke der nachkommenden, jungen Generation, die sich von der Geschichte ihres Volkes inspirieren lässt und eigene Ideen umsetzt.

Inuit Gallery of Vancouver

Der Polar Bear, ein Bewohner der Arktischen Regionen. Foto: Tobias Barth

Zu finden ist die Inuit Gallery of Vancouver in Gastown an der Ecke Cambie- und Water Street, direkt gegenüber der berühmten Steamclock.
Die Kunstwerke der Northwest Coast First Nations stammen aus dem Bundesstaat Washington (USA), aus  British Columbia und aus Alaska. Die Werke werden überwiegend aus der Roten und Gelben Zeder (red and yellow cedar) hergestellt.
Die in der Inuit Gallery of Vancouver gezeigten Kunstwerke der Inuit stammen zu 90 Prozent aus Nunavut, werden aber auch von Künstlern in Artic Québec und den Northwest Territories hergestellt. Die meisten Werke werden aus Marmorstein hergestellt, der auf Baffin Island gewonnen wird. Aber auch Holz, Pferdehaare, Aluminium, Stahl und andere Werkstoffe finden Verwendung bei den wunderschönen Kunstwerken.

Inuit Gallery of Vancouver

Maske aus Holz und Pferdehaar. Foto: Tobias Barth

Die Galerie stellt nur indigene Kunst von First Nations oder Inuit aus Nordamerika aus.  Die zum Teil hochpreisigen Kunstwerke der teilweise weltbekannten Künstler sind auf der ganzen Welt gefragt.
Zunehmend wird die Inuit- und First Nation Kunst zu einer „Public Art“, zu einer öffentlichen Kunst, die auf Polizeiautos, an Fassaden oder an anderen öffentlich zugänglichen Stellen sichtbar wird.

Inuit Gallery of Vancouver

Ausdrucksstarke Maske in der Inuit Gallery of Vancouver. Foto: Tobias Barth

Inuit Gallery of Vancouver

Ein Adler-Herz des bekannten Künstlers Trevor Angus. Foto: inuit.com

Mehr Informationen zur Inuit Gallery of Vancouver Ltd. hier.

Inuit Gallery of Vancouver

Ein Blick in die Inuit Gallery of Vancouver. Foto: Tobias Barth

Museen im Vanier Park, Vancouver 0

Museen im Vanier Park, Vancouver

WestEnd Vancouver. Foto: Darren Kirby – https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

Museen im Vanier Park, Vancouver: In Vancouvers Stadtteil Kitsilano liegt am Ufer der English Bay der knapp 17 Hektar umfassende Vanier Park mit seinen kleinen Teichen, weiten Grünflächen und gut ausgebauten Wegen. Von hier aus bieten sich tagsüber aber auch abends großartige Ausblicke auf Downtown Vancouver und den Stanley Park – und es lässt sich wunderbar flanieren und zur Ruhe kommen.
Im Park selbst finden einige der größten Sommerfestivals Vancouvers statt, so zum Beispiel das International Children’s Festival und das Shakespeare Festival Bard on the Beach. Wer neben dem Parkbesuch weitere Abwechslung sucht, der findet hier zudem ein vielfältiges Museumsangebot, denn auf dem Parkgelände sind das Museum of Vancouver und das H.R. MacMillan Space Centre mit seinem Planetarium beheimatet. Und direkt um die Ecke befindet sich außerdem noch das Vancouver Maritime Museum.

Weitere Informationen über den Park und die dort befindlichen Museen unter: https://cfapp.vancouver.ca/parkfinder_wa/index.cfm?fuseaction=FAC.ParkDetails&park_id=120, www.museumofvancouver.ca, www.spacecentre.ca und www.vancouvermaritimemuseum.com

Von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, www.kopfwortewelt.de

Den Jahreswechsel begrüßen: Wie wäre es mit einer Vancouver New Year‘s Eve Dinner Cruise? 0

Vancouver New Year‘s Eve Dinner Cruise ©http://vancouvercharters.com

Vancouver New Year‘s Eve Dinner Cruise ©http://vancouvercharters.com

Spirit Cruises Ltd. Vancouver Charters bieten zu den verschiedenen Anlässen private und öffentliche Schifffahrten an. Auf den modernen Cruise Ships „Pride of Vancouver“ und „Star of Vancouver“ kann man wunderbare und ganz besondere Dinner Cruises und außergewöhnliche Feiern erleben – ob zur Hochzeit, zum Geburtstag, zum Jubiläum, für ein exklusives Firmenevent oder für eine Valentinstags-, Halloween- oder Canada Day Tour u.v.m. Außerdem wird jährlich am Silvesterabend eine New Year’s Eve Dinner Cruise angeboten. (mehr …)

QR Code Business Card